Fotografischer Ausflug nach Lübeck

16072013

Vor einigen Tagen haben wir einen abendlichen Ausflug zum Fotografieren in die schöne Hansestadt Lübeck unternommen!


Neben Hamburg zählt für uns Lübeck aufgrund seiner mittelalterlichen Altstadt, seinen kleinen Gässchen mit Hinterhöfen, den Cafés am Kanal und dem Flair zu den absoluten Highlights im Norden. Nicht umsonst zählt die Lübecker Altstadt zum Weltkulturerbe und bietet fantastische und abwechslungsreiche Foto-Motive. Daher haben wir uns gefreut, dass wir es zeitlich mal wieder geschafft haben, dort vorbei zu schauen… :-)

Noch vor der sogenannten „Blauen Stunde“, haben wir uns einige Motive, wie zum Beispiel das bekannte Holstentor, bei Tageslicht vorgenommen.
Ich (Diana) zähle mich noch zu den Fotografie-Anfängern, die eigentlich lieber Tiere fotografiert, wollte mich aber nun auch mal künstlerisch an anderen Motiven auslassen. Das erste was Gunther zu mir sagte war: „Verlass Deine Komfortzone, damit Du den richtigen Blickwinkel und Abstand zwischen dem Vorder‑ und Hintergrund erhältst“. Also auf deutsch: Beweg Deinen Hintern ;-)

 – Leichter gesagt, als getan!





Gunther hat mich mit der D5200 (mit der ich auch schon viel in Afrika fotografiert hatte) und mit der 35mm f/1.8 Festbrennweite ausgestattet.

Natürlich war meine erste Frage: „Warum den kein Zoom-Objektiv?“

Hierzu Gunthers Statement: „Meine Empfehlung an alle, die Fotografieren lernen wollen, ist es, das Zoom-Objektiv zu Hause zu lassen, und es stattdessen mal mit einer solchen Festbrennweite zu versuchen. Durch ein Zoom-Objektiv, wird man zu leicht dazu verleitet, den Zoom einzusetzen, anstatt sich zu bewegen und sich unterschiedliche Blickwinkel und Motiv-Kompositionen zu erarbeiten. Außerdem sind die Standard-Zooms in Punkto Bildqualtität selbst den günstigen Festbrennweiten gegenüber haushoch unterlegen.“

Hier seht ihr nun mal ein paar Impressionen von unserem Ausflug:






 

Am meisten hatte ich mich natürlich auf die Blaue Stunde gefreut. Als die Sonne weg war, fragte ich mich mehrfach, wann es denn nun endlich soweit sei? – Warte noch ein bisschen – sagte Gunther. Und dann war es soweit. Es war schon recht dunkel und das Blau des Himmels bildete einen schönen Kontrast zu den goldenen Lichtern der Stadt.


 




Folgende Tipps zur „Blauen Stunde“ hat mir Gunther unter anderem an die Hand gegeben, und ich gebe sie an Euch weiter:

  • Bei der „Blauen Stunde“ kann man sich meistens steigern – wenn man denkt, es ist schon zu Dunkel, kommen meist die besten Bilder zustande
  • Verwendet ein stabiles Stativ!
  • Stellt die Kamera auf Ⅿ
  • Nehmt die Bilder im RAW-Modus auf, damit ihr a) vom hohen Dynamik-Umfang profitiert und b) später den Weißabgleich manuell setzen könnt – dieser ändert sich gerade in der blauen Stunde fast minütlich…
  • Grundsätzlich: Versucht das Gesamtbild bzw. den Bildausschnitt nicht aus dem Auge/Fokus zu lassen. Falls ihr es bemerkt habt, habe ich auf dem einem Bild Gunther zwei Hörner in Form zweier Türme aufgesetzt (das mache ich übrigens gerne) ;-)

Falls ihr Zeit und Lust habt auch mal das schöne Lübeck kennen zu lernen bzw. euch dort fotografisch gemeinsam mit uns „auszutoben“, dann schaut doch mal auf unserer Workshop-Seite vorbei – im August bieten wir dort einen Wochenend-Workshop an, bei dem ihr euer fotografisches Können am Tage sowie am Abend (Blaue Stunde und Nachtfotografie) weiter ausbauen könnt. Zudem lernt ihr, wie ihr euren Fotos in der Nachbearbeitung den letzten „Schliff“ geben könnt. Neben der Unterkunft sorgen wir auch für Essen und Getränke! Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr dabei wärt!

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen EMail-Abo erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



32 Kommentare bisher


  1. Christian 30. August 2013, 15:41   »
    Gravatar

    Mit welchen Belichtungszeiten sind die Bilder 8, 12 + 13 entstanden? Wurde ein Polfilter genutzt?

    Grüße
    Christian

    • DianaWegner 31. August 2013, 10:15   »
      Gravatar

      Hallo Christian,

      ein Filter wurde bei keinem der Bilder benutzt.
      Die Belichtungszeiten sind wie folgt:
      Bild 8 (1330)= 1⁄125 Sek.
      Bild 12 (7686) = 13 Sek.
      Bild 13 (7696) = 4 Sek.

      Viele Grüße,
      Diana

  2. Askan Worms 3. August 2013, 13:41   »
    Gravatar

    Ohne Frage sehen die Bilder diener Uafnahmen deutlich besser aus als die von Gunther. Nich nur besser nach vollziehbarauch esthetisch besser.

  3. Torsten Seiler 1. August 2013, 06:19   »
    Gravatar

    Moin! So – Hotel in Lübeck ist gebucht … nun werd ich mal schauen, ob die Stadt wirklich eine Reise wert ist ;) Aber nur das 35 mm einzupacken – das macht mir Angst … mein momentanes Immerdrauf 18–70 mm kommt auch mit.

    Grüße

    Torsten

    • gwegner 1. August 2013, 11:59   »
      Gravatar

      Komm mal zu mir zu einem Coaching, danach siehst Du das anders, ging bisher noch jedem so ;-)

      • Torsten Seiler 3. August 2013, 15:33   »
        Gravatar

        Hast vermutlich recht ; (War irgendwie nie zum rechten Zeitpunkt am rechten Ort und dann war noch Duckstein-Festival … Grüße Torsten

  4. Geo 29. Juli 2013, 19:17   »
    Gravatar

    Hallo ihr beiden,
    schöne Bilder und toll, dass ihr für Einsteiger ein paar Tipps schreibt.
    Ich fotografiere auch mit der Nikon D5200 im A-Modus hauptsächlich und wollte fragen ob ihr die ISO-Automatik benutzt/empfehlt.

    LG Geo

    • gwegner 29. Juli 2013, 19:37   »
      Gravatar

      ISO Automatik ist schon okay, auch wenn ich sie nicht nutze. Wenn Du auf’s Stativ gehst, solltest Du sie allerdings ausschalten.

  5. Thomas Franke 25. Juli 2013, 20:51   »
    Gravatar

    Hallo ihr beiden,
    ganz toller Artikel, superschöne Bilder. Habs verschlungen, und war enttäuscht als es zu Ende war. Meehr davon.
    Hab auch das 35mm und muss sagen das das stimmt was im Artikel steht. Ist echt ein Klasse Objektiv.
    Bin ein großer Fan.
    Viele Grüße
    Thomas

  6. Dominik 24. Juli 2013, 09:09   »
    Gravatar

    Hallo ihr zwei,

    ich glaube hier hat sich ein kleiner semantischer Fehler eingeschlichen:

    “ Außerdem sind die Standard-Zooms in Punkto Bildqualtiät selbst den günstigen Festbrennweiten gegenüber haushoch unterlegen. “

    Sollte man da Standard-Zooms und Festbrennweiten in der Reihenfolge nicht vertauschen?

    Ansonsten sage ich zu dem Artikel: Die gewohnte gwegner-Qualität. Ⅰ like!

    • gwegner 24. Juli 2013, 09:41   »
      Gravatar

      Der Satz stimmt schon so ;-) „Haushoch unterlegen“ ist vielleicht etwas unglücklich – aber ansonsten steht da, dass die Zooms unterlegen sind…

  7. Matthias Haltenhof 21. Juli 2013, 08:54   »
    Gravatar

    Die Bilder aus der blauen Stunde mit dem Warm-Kalt Kontrast gefallen mir am Besten :)

  8. Marc 20. Juli 2013, 17:41   »
    Gravatar

    Hallo Ihr beiden,

    sehr schöne Bilder. Das letzte habt Ihr aber „zusammengestückelt“ oder ist das etwa auch mit einem 35 mm geschossen?

    Grüße Marc

E-Books

Bücher

Partner



Know How und Equipment

Kamera-Tests

Reisen und Bücher

Videos und Fotos

Social

Letzte Kommentare



Seite durchsuchen
login