LRTimelapse 1.2 zum Download – was ist neu?

15042011

So, das Warten hat sich gelohnt – endlich komme ich dazu, Euch LRTimelapse 1.2 vorzustellen und natürlich zum Download zur Verfügung zu stellen.

Bestimmt habt ihr Euch gefragt, warum es in letzter Zeit so ruhig um gwegner.de war – nun, der eine oder andere hat es vielleicht mitbekommen, wir sind umgezogen – zwar nur in einige Kilometer Entfernung, aber ich kann Euch sagen, die Arbeit ist die gleiche. Und so habe ich nun die letzten Wochen fast ausschließlich mit Packen und Heimwerken verbracht. Aber wird es langsam und nun sollen auch gwegner.de und LRTimelapse auch wieder etwas Zeit abbekommen… ;)

Der heutige Screencast ist demzufolge auch nur mit dem Webcam Mikro aufgenommen, nächstes mal ist das Studio-Mikro dann wieder ausgepackt und am Start, dann ist der Ton auch wieder besser…

Okay dann also mal zu den zwei großen Neuerungen in LRTimelapse 1.2:

  1. Key-Frame animationen
    Bisher konntet ihr Entwicklungsparameter von einem Startbild hin zu einem Endbild mit einem mehr oder weniger statischem Übergang versehen. Ab Version 1.2 könnt ihr nun beliebig viele Zwischenbilder als „Key-Frames“ definieren, in dem ihr sie mit einem „*“ (Taste 1) in Lightroom markiert und dann in LRTimelapse die „Auto-Transition“ darauf anwendet. Diese verbindet die Punkte mit einer sanft geschwungenen Linie.
  2. Animation des Referenzausschnitts
    Auch eine Art Key-Frame Animation könnt ihr nun auf den Referenzausschnitt für das Deflickern anwenden. Das heißt, ihr könnt den Ausschnitt „wandern“ lassen, um z.B. bei bewegter Kamera (Eieruhr oder Slider) oder bewegten Objekten den Referenzausschnitt nicht zu verlieren.

Nun aber zum Screencast in dem ich Euch genau zeige, wie das Ganze funktioniert:

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl weiterer Änderungen, von denen ich nur einige hier stichwortartig aufführe – alles Weitere findet ihr dann wie immer in den Releasenotes:

  • Auswahl des Parameters, die anstatt der Belichtung in der Vorschau als Kurve angezeigt werden soll – über Drop-Down box. Die Farbe der Kurve entspricht der Farbe in der Tabellenüberschrift.
  • Es werden bei JPG’s keine .bak Files mehr geschrieben, wenn alles funktioniert hat (spart ohne Ende Speicherplatz)
  • Über das Kontextmenü (rechte Maustaste) können selektierte Bilder samt XMP Dateien gelöscht werden – praktisch, wenn man am Anfang oder Ende der Sequenz noch etwas wegnehmen möchte – aber Achtung: danach muss der Ordner in Lightroom synchronisiert werden, um die verbleibenden Referenzen in der Bibliothek loszuwerden.

Nun also viel Spaß beim Download und Ausprobieren von LRTimelapse 1.2 – lasst mir bitte Eure Feedbacks als Kommentar zu diesem Artikel oder noch sehr gerne natürlich auch im LRTimelapse-Forum zukommen! Dort könnt ihr im Showroom auch Eure Zeitraffer-Film Ergebnisse präsentieren!

Viel Spaß mit LRTimelapse wünscht Euch,
Gunther

PS: Der Aufwand für die Entwicklung und den Support von LRTimelapse ist nicht unerheblich. Wenn ihr es nutzt, dann möchte ich Euch noch einmal bitten, im Sinne der „Donationware“ dafür einen von Euch zu wählenden Betrag zu spenden.

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen EMail-Abo erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



3 Kommentare bisher


  1. Neufi 18. April 2011, 09:19   »
    Gravatar

    Hi Gunther,
    erst mal vielen herzlichen Dank für die Arbeit die Du da reinsteckst – echt super!!!

    Ich habe eben gerade die neue Version gezogen um sie auszuprobieren und da hat der Virenscanner von Norton zugeschlagen und das File in die Quarantäne verschoben ;-)

    Ich glaube ja nicht dass Du böses vor hast, das sollte nur eine Info für Dich sein, dass die EXE also hohes Risiko eingestuft wird…

    Gruß
    Neufi

    • gwegner 18. April 2011, 09:51   »
      Gravatar

      Hallo Neufi, danke für Dein Feedback!
      Ich habe die Exe gerade noch einmal mit mehreren Virenscannern getestet, das scheint eine Fehlmeldung vom Norton zu sein, wäre ja nicht das erste Mal.

      Du kannst normalerweise die JAR Datei auch einfach mit Doppelklick starten, die Exe ist für die Bequemlichkeit und das Setzen der zur Verfügung gestellten Speichergröße.

      Don’t worry!

      Viele Grüße
      Gunther

      • Neufi 18. April 2011, 10:15   »
        Gravatar

        …ist ja kein Ding, lässt sich ja als vertrauenswürdig markieren ;-)

        Gruß
        Neufi

Nächste Reisen

E-Books

Bücher

Partner



Know How und Equipment

Kamera-Tests

Reisen und Bücher

Videos und Fotos

Social

Letzte Kommentare



Seite durchsuchen
login