LRTimelapse 1.9 – was ist neu?

15052012

Nach den ersten Bearbeitungen unserer Afrika-Zeitraffer-Sequenzen habe ich mich entschlossen, eine neue Version von LRTimelapse fertig zu machen und Euch zur Verfügung zu stellen. Wenn ich selbst damit intensiv arbeite, fallen mir natürlich immer einige Dinge ein, die ich verbessern kann – dazu kamen auch noch einige Anforderungen von Usern, z.B. eine bessere Unterstützung von konstanten Lichtsituationen, wie sie z.B. für die Stop-Motion-Filme erforderlich sind.

Damit die Nicht-LRTimelapse-Nutzer unter Euch sich nicht langweilen, gibt es heute dazu noch ein paar Afrika Bilder als kleines Goodie ;-)

LRTimelapse 1.9

Hier mal die Änderungen in Version 1.9 im Einzelnen:

  • Das Vorschaufenster lässt sich jetzt mit dem kleinen Knopf oben links abdocken und zum Beispiel auf einen zweiten Monitor verschieben. Das ist auch für keine Bildschirme recht nützlich, da man so eine größere Vorschau bekommen kann.
    Unterwegs im Okavango-Delta
    Unterwegs im Okavango-Delta


  • In den Einstellungen kann man nun eine Standardgröße für den Deflicker-Referenzbereich festlegen. Normalerweise umfasst er ja das gesamte Bild, es sei denn, man zieht ihn mit der Maus kleiner auf. Mit der neuen Funktion kann man nun eine spezielle Größe setzen. Die exakten Koordinaten könnt ihr Euch einfach aus einer der XMP Dateien herauslesen, nachdem ihr einmalig die Referenz gesetzt habt und dann in die Einstellungen eintragen.
    Die Anforderung kommt von den Stop-Motion-Filmern, die gerne eine Graukarte immer an der gleichen Stelle positionieren und diese dann immer als Referenz nehmen möchten.

    King Fisher (Eisvogel)
    King Fisher (Eisvogel)


  • Bei aktiviertem Deflicker gibt es jetzt ein „Konstant“-Häkchen, dieses schaltet die Kurvenglättung ab und erzeugt stattdessen eine horizontale gerade. Auch das ist für Situationen gedacht (z.B. wieder Stop-Motion) wo die Ziel-Helligkeit immer konstant sein soll.
  • Und noch ein User-Wunsch: im Kontextmenü (rechte Maustaste) auf dem Tabellenkopf kann man nun mathematische Operationen auf eine Spalte ausführen. So z.B. konstant +0.5 zu der Belichtung addieren lassen. Sicherlich nicht wirklich erforderlich aber es mag dem einen oder anderen (Profi) mal nützen.
  • Insgesamt habe ich das Handling mit Lückenhaften Metadaten nochmals verbessert. Es sollten weniger Meldungen (“wollen sie initialisieren“) kommen, nachdem ihr in Lightroom editiert habt. Lightroom hat leider die Angewohnheit, teilweise Metadaten zu „vergessen“. LRTimelapse fixt das jetzt still und leise im Hintergrund.
  • Und zu guter Letzt habe ich noch einen dummen Bug gefixt, der dazu führte, dass eine einmal deflickerte Sequenz, die man danach erneut bearbeitet hat die Belichtungswerte bei der Auto-Transition nicht mehr aktualisiert hat.
Auf der Suche nach Beute - Fischadler
Auf der Suche nach Beute – Fischadler


Sonnenaufgang am Chobe
Sonnenaufgang am Chobe


Alles weitere zu LRTimelapse findet ihr auf lrtimelapse.com und in dem LRTimelapse Forum!

So, und nu‘ mach‘ ich mich an den Reisebericht…

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen EMail-Abo erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



9 Kommentare bisher


  1. Christian 3. Juni 2012, 02:09   »
    Gravatar

    Hi, ich würde gerne wissen, was das für ein Motion Control Stativkopf ist ? Hast du mir vielleicht einen Link ?

    Danke

    • gwegner 3. Juni 2012, 13:01   »
      Gravatar

      Ja klar, das ist ein Merlin, baugleich mit dem Celestron. Ich steuere ihn über den MX2-Controller an. Dazu gibt’s in Kürze hier einen Artikel!

      • frank 9. Juni 2012, 11:04   »
        Gravatar

        Fein da warte ich schon lange drauf.Bei Olaf bathke im talk hast du ja gesagt mann kann das teil auch für film missbrauchen ich habe da schon nach gegoogelt aber nichts gefunden gehen damit auch kameraschwenks????

        • gwegner 10. Juni 2012, 14:26   »
          Gravatar

          Im Zeitraffer-Bereich ja, Zeitraffer sind ja letzten Endes auch Filme. Was ich meinte ist, dass man bei den Zeitraffer-Filmen natürlich ganz andere „fotografische“ Möglichkeiten in der Bearbeitung hat, als bei einem normalen Film. Also, alles, was sich aus Einzelnen Bildern (RAW/JPG) zu einem Film zusammensetzen lässt, also Zeitraffer, Stop-Motion etc. machst Du mit LRTimelapse und gibst sie dann als Film aus. Schon bestehende AVI oder MP4 filme kannst Du damit aber nicht bearbeiten.
          VLG
          Gunther

  2. Uli 15. Mai 2012, 13:46   »
    Gravatar

    TOP!!! :-)

  3. Don MercedesMoped 15. Mai 2012, 08:51   »
    Gravatar

    Ich hatte an der alten Version zwar nichts zu meckern, doch schön das du an dem Programm weiter arbeitest. Außerdem Dank für die nicht gelöschten EXIF-Daten deiner Bilder. Daraus kann man viel lernen.

  4. Kenny 15. Mai 2012, 08:23   »
    Gravatar

    einmal auf meiner Facebook Fanpage oder direkt hier:
    https://vimeo.com/42147244

    Ich wollte es wegen eingennütziger Werbung nicht im ersten Post verlinken.

    Im Video sind neben Zeitraffern auch normale und SlowMotion Aufnahmen enthalten.

  5. Kenny 15. Mai 2012, 08:04   »
    Gravatar

    Hey Gunther,

    sehr gute Neuerungen hast Du so schnell umgesetzt. In meinem Video über Florida was ich gestern hochgeladen habe, hat LRTimelapse mir bei fast allen Sonnenuntergang,-aufgang Sequenzen geholfen.

    Viele Grüße
    Kenny

    • gwegner 15. Mai 2012, 08:18   »
      Gravatar

      Freut mich! Wo können wir dein Video sehen?

Nächste Reisen

E-Books

Bücher

Partner



Know How und Equipment

Kamera-Tests

Reisen und Bücher

Videos und Fotos

Social

Letzte Kommentare



Seite durchsuchen
login