Fotoschnack 18 – Den Autofokus effizient nutzen

8032014
Folge-18

Diesmal unterhalte ich mich mit Paddy über effiziente Möglichkeiten, den Autofokus zu nutzen. Wir stellen Euch dabei zwei unterschiedliche aber doch ähnliche Arbeitsweisen vor, die wir in der Praxis einsetzen und die für die allermeisten Situationen anwendbar sind.

Leider ist das Ende aufgrund einer technischen Panne etwas abrupt. Bitte entschuldigt das, wir wollten Euch die Folge aber trotzdem nicht vorenthalten. Viel Spaß beim Ansehen!

Erforderliche Kamera-Einstellungen

Hier noch ein kurzer Hintergrund zu den erforderlichen Kamera-Einstellungen.

Bei Nikon

Bei Nikon stellt man den Autofokus auf AF-C (kontinuierlicher Autofokus) und die AF-Messfeldsteuerung auf Einzelfeld-Messung. Der Fokuspunkt lässt sich dann frei über den hinteren 4-Wege-Schalter bewegen.

Um eine “Speicherung” zu ermöglichen, wir dann die AE-L/AF-L Taste entsprechend belegt – im Menü: AE-L/AF-L-Taste: Fokus Speichern.

Paddy’s Methode, den Autofokus vom Auslöser zu entkoppeln, funktioniert, in dem man die die AE-L/AF-L-Taste im Bedienelemente Menü als AF-ON-Taste definiert. Bei den “großen” Nikons, D800 und D4 muss man im Autofokus Menü die AF-Aktivierung auf Nur AF-ON-Taste legen.

Bei Canon

Hier kann ich leider nur für die Canon 6D sprechen, da ich die anderen nicht kenne und sich die Menüs und Möglichkeiten bei Canon zwischen den Modellen doch z.T. erheblich unterschieden.

Der Autofokus wird auf AI-Servo gestellt und die Messfeldsteuerung auf Einzelfeld.

Zunächst lege ich über die Custom-Steuerung die AF-Sperre hier auf die AF-ON-Taste, in dem ich sie auf AF-Stopp konfiguriere. Damit kann ich über die AF-ON-Taste den Autofokus “festhalten”. Nun muss man noch über Multi-Controller: Direktauswahl AF-Feld den 4-Wege-Schalter so konfigurieren, dass das Autofokusfeld direkt bewegt werden kann. Weitere Details zu diesen Einstellungen habe ich hier aufgeschrieben.

Paddy’s Methode könnt ihr mit der 6D auch umsetzen: Dazu den Auslöser über die Custom-Funktionen so belegen, dass er nur die Belichtungsmessung startet und die AF-ON-Taste mit dem Autofokus (Standard) belegen.

Probiert doch beides einmal aus und lasst uns in den Kommentaren wissen, was für Euch besser funktioniert!

Weitere Fotoschnack Folgen

Alle Fotoschnack Folgen findet ihr hier:

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es immer auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte ©

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com, WhiteWall.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



42 Kommentare bisher


  1. Torsten 22. Juli 2016, 15:49   »

    Hallo und Danke für den tollen Blog!

    ich bin auf der Suche nach Autofocus Einstellungen für die D750 auf Deinen Blog gestossen.

    Ich nutze AF-C und locke mit der AE-L / AF-L Taste.
    Das halten der Taste AE-L/AF-L und den Finger auf dem Auslöser finde ich ergonomisch etwas anstrengend :-)

    Wie macht ihr das? Habt ihr die Tasten so eingestellt, dass ihr sie gedrückt halten müsst oder einmal drücken=lock und nochmal drücken=unlock?

    Ich hoffe, es ist noch halbwegs verständlich, was ich meine.

    Danke vorab und beste Grüsse
    Torsten

  2. Klaus 22. Juli 2014, 08:47   »

    Hallo,
    da ich angefangen habe mich für das Fotografieren zu interessieren bin ich auf deiner Seite gelandet und verfolge gespannt jede Folge.
    Nun hätte ich eine Frage bezüglich der Messfeldsteuerung. Ich habe eine D5100 und wollte nun fragen, welche du, Gunther, benutzt. 3D, Dynamisch oder Einzelfeld. Nach dem Beispiel mit der Möwe und der Beschreibung, dass der Focus der Möwe automatisch hinterhergeht wenn sie wegfliegt, würde ich auf 3D tippen.
    Gruß und Danke schon mal für deine Antwort.
    Klaus

    • Nein, ich benutze Einzelfeld. Im falle der Möwe in der Mitte. Mit 3D habe ich keine besseren Ergebnisse erzielen können. Ich glaube einfach, dass diese “Intelligenzen” beim Autofokus mehr Marketing sind als dass sie wirklich praktischen Nutzen haben.

      • Klaus 22. Juli 2014, 14:51   »

        Ich hab jetzt extra in der BDA nachgeschaut und bei Einzelfeld wird ein bewegtes Objekt nicht verfolgt. Oder irre ich mich da jetzt.

        • Nein, natürlich wird es nicht verfolgt, im Sinne dessen, dass das Fokusfeld wechselt. Aber der Fokus wird kontinuierlich nachgeführt auf Dich zu oder von Dir weg, wenn sich das Motiv entsprechend Bewegt. Das reicht bei solchen schnellen Motiven wie einer Möwe oder einem Motorradfahrer aus. Man versucht diese Motive dann einigermaßen mittig aufzunehmen und schneidet später in der Nachbearbeitung.

          • Klaus 22. Juli 2014, 16:42   »

            Ok, bin am Anfang von einer reinen Querbewegungen ausgegangen, deswegen hab ichs nicht verstanden. Und Danke für den Tipp mit dem Motorrad, dass die Bilder erst im Nachhinein erst geschnitten werden.

  3. Thomas^ 8. Mai 2014, 18:14   »

    Hallo zusammen,
    erst mal vielen Dank für Eure Fotoschnack Serie. Echt toll und sehr hilfreich.
    Allerdings stehe ich im Moment glaube ich etwas auf der Leitung.

    Bisher hatte ich eigentlich fast immer den AF-S Modus an meiner D7100 eingestellt.
    Durch Fotoschnack animiert hab ich dann mal rum probiert und habe mir auf die AE-L/AF-L Taste nur den Belichtungsspeicher gelegt. Drauf gekommen bin ich, weil Paddy in einer der letzten Folgen meinte er misst die Belichtung oft unterhalb vom Auge und fokusiert dann aufs Auge. (in dem Beispiel hat er dann mal auf der hellen, mal auf der dunklen Gesichtehälfte gemessen um den Unterschied zu verdeutlichen)

    Wie geht das wenn ich den Fokus mit AF-L speichere? Hab ich nen Denkfehler?

    Grüße und schon mal Danke für Eure Hilfe
    Thomas

    • Wenn Du AE-L und AF-L einzeln bedienen willst, musst Du zwei Tasten belegen. z.B. kann man eine Funktion auf die vordere Funktionstaste legen.

      • Thomas 9. Mai 2014, 10:49   »

        Danke. Klingt so logisch, dass man glatt selbst drauf kommen könnte ;-)

        Macht Ihr das so in der Praxis? Oder ergibt das Deiner Erfahrung nach wenig Sinn?

        • Ich mache das so. Ich habe auf meiner D800 die AE-L/AF-L Taste mit Autofokus-Lock belegt, wie im Video beschrieben und die vordere Funktionstaste mit AE-L. Letztere nutze ich eher selten, den AF-Lock schon häufiger.

  4. Danke für diesen tollen Fotoschnack, konnte viel neues lernen. Macht weiter so!

  5. Herzlichen Dank an Dich und auch Paddy für den interessanten Foto-Snack. Trotz anfänglicher Skepsis ist es doch eine oft anschaulichere Alternative zu längeren Texten. (Obwohl sich Eure Berichte schon sehr gut lesen. :-) Ihr wählt immer sehr interessante Themen aus, die mich anregen, abseits vom 0815-Vorgehen Neues auszuprobieren.

    Der Autofokus-Beitrag erinnerte mich an ein ganz altes Schätzchen: die Canon EOS 50-E. Bei ihr konnte man mit seinem Augen das Fokussierfeld im Sucher bestimmen. Das ganze funktionierte wunderbar, es gab allerdings auch nur 3 Felder.

    Meines Wissen gibt es diese Technik momentan nicht mehr, allein Sony hatte mal etwas dergleichen angekündigt.

  6. Danke für die erneuten guten Tipps – hätte ich vorige Woche gut brauchen können, als ich einen Tanztheater-Workshop fotografiert habe: zuviel Bewegung ;-)

    Was haltet Ihr von folgender Einstellung (D5300):
    – Fokusmodus auf AF-C
    – AF-Messfeldsteuerung auf auf “3D”

    Fühlt sich bei mir so an, als hätte es gegenüber “Einzelfeld” folgenden Vorteil:

    – ich muß nicht mehr mit dem Bedienkreuz hantieren, denn der Fokuspunkt sitzt anfangs im Zentrum des Suchers, ich richte die Kamera also erstmal auf das scharf zu stellende Motiv.
    – dann kann ich bei gedrückter AE-L/AF-L-Taste meinen Bildausschnitt wählen – also die Kamera in jede Richtung bewegen/ziehen – der Fokuspunkt wandert mit, bei MEINEN Bewegungen UND bei Bewegungen des MOTIVS
    – der Fokus bleibt scharf, wenn sich das Motiv auf mich zu/von mir weg bewegt UND wenn es sich horizontal oder vertikal bewegt (solange es im Meßfeld ist, das ja bei der D5300 recht groß ist). Bei Einzelfeld war es bei mir so, daß sich das Objekt nur auf mich zu/von mir weg bewegen durfte. Ich denke mal, das Beispiel “Möve” ist da ein ganz gutes…

    Eine Bestätigung noch: hat man diese “AF-ON” Einstellung gewählt, ist die Schärfeeinstellung über halb gedrückten Auslöseknopf NICHT mehr möglich! Man muß also immer die AE/AF-L-Taste zum Scharfstellen drücken, der schnelle Schnappschuss über Anschalten&Auslösen ist nicht mehr möglich, daran muß man sich gewöhnen…

    • …wenn denn die Kamera weiß, worauf Du scharfstellen willst… Ich selbst bin kein Freund von dem 3D Autofokus, weil der nur funktioniert, wenn Du ein sehr klares, freistehendes Motiv hast. Jetzt stell Dich aber mal neben eine Wand und versuche diese in einem schrägen Verlauf nach hinten zu fotografieren – woher soll die kamera nun wissen, auf welche Stelle Du fokussieren willst? Die meisten Motive sind zu komplex für die Kameraautomatiken.

  7. Rainer2022 13. März 2014, 15:19   »

    Danke – die Möglichkeit, an meiner EOS 60D die Fokuspunkte ohne Betätigung der Taste rechts oben (Fokuspunkt-Auswahl-Taste) auch direkt über den Multicontroller einzustellen, kannte ich vorher nicht. :)

    Und das nach 3 Jahren mit der Cam…

  8. Hi,

    ich hatte bisher immer den AF-S Modus genutzt, mir aber die gleichen Gedanken auch gemacht, wenn ich die Kamera beim Komponieren des Bildes bewege, ob das dann immer noch so passt. Das Problem ist aber im AF-C Modus das gleiche, sobald ich den Autofokus einmal festhalte, die Kamera aber noch bewege. Nur wenn ich das Motiv im Fokusfeld halte habe ich den vorteil, dass auch bewegte Objekte weiter fokussiert bleiben (so ich denn mit dem Objekt im Fokusfeld mitziehe).

    Zum fotografieren gefällt mir Paddys Version mit Fokus-on sogar noch besser als die von dir, Gunther. Aus dem schon von einem Vorschreiber genannten Grund, nur noch eine Taste drücken zu müssen und die Kamera stabiler halten zu können.

    In diesem (ich nenne ihn mal Paddy-)Modus bestehen aber zwei für mich gravierende Nachteile:
    1. Gebe ich die Kamera dann jemand anders (z.B. meiner Freundin), dauert es aber sicherlich ewig, bis das erklärt und umgesetzt wird
    2. Lasse ich bei meiner d5200 das gerade fotografierte Motiv im Display anzeigen (was ich gerne nutze), dann kann ich solange das Bild angezeigt wird nicht fokussieren. Die Datei wird gelockt (engl. “to lock”, das Schlüsselsymbol erscheint) und erst ca. 2 sekunden nachdem ich das letzte mal die af-taste gedrückt habe und der Wiedergabemodus beendet wird, kann ich ein Foto machen.

    Werde mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen…

    Euer Fotoschnack gefällt mir richtig gut. Ich mache mir danach immer Gedanken, wie sich das auf mich auswirkt und lerne meine Kamera dadurch besser kennen. :-)

  9. Mike Wilfling 12. März 2014, 16:27   »

    Folge 12 ging ohne Flash Plugin – 13 und 14 nur mit Flash Plugin – 15 wieder ohne Flash Plugin – 16, 17 und 18 wieder nur mit Flash Plugin.

    • Interessant – und, hast Du eine Ahnung, woran das liegen könnte?

      • Mike Wilfling 14. März 2014, 16:13   »

        Es liegt an zwei Sachen, die man erlauben muss: Cookies und man muss mit rechter Maustaste auf den Film im Kontextmenü den HTML5 Player explicit anfordern. Der Cookie speichert die Auswahl – oder man muss es halt jedes mal anfordern wenn man keine Cookies akzeptiert.

  10. Ekkehard Heel 12. März 2014, 09:44   »

    Danke Euch beiden. Ein Vergnügen Euch zuzuhören. Alles gesagt. Länger , wäre einfach nett gewesen. Plaudert mal was Privates. ;-)

  11. Michael 11. März 2014, 09:19   »

    Hallo Zusammen,
    Gunther hat manchmal das Problem, dass die AF Felder nicht weit genung an den Rand gehen. Du solltest mal eine Spiegellose Systemkamera ausprobieren, die haben alle durch die Bank AF Felder die deutlich weiter am Rand angeordnet sind als DSLR Kameras. Ich vermisse hier sowieso dass mehr über die Systemkameras gesprochen wird die keinen Spiegel haben.
    Grüße
    Michael

  12. Gerhard 9. März 2014, 20:02   »

    Hallo
    Ihr habt bei Eueren Autofocus-Betrachtungen überhaupt nicht AF-A erwähnt. Günther, bei Deinem Mövenbeispiel: Solange sie in Ruhe sitzt müßte der Autofocus im AF-S Betrieb arbeiten und wenn sie wegfliegt, müßte der Autofocus auf AF-C automatisch umschalten. Gibt es dazu Erfahrungen?

    • Ich arbeite damit nicht, ist mir zu intransparent.

    • Hallo Gerhard,

      habe den AF-A Modus bei meinen Kameras (D3100 und D5200) ausgiebig getestet, hat aber bei beiden (wenn überhaupt) nur unzuverlässig funktioniert. An mir lag’s nicht.

      Evtl. können das andere Kameras besser, aber von dem dubiosen AF-A-Modus bin ich erst mal kuriert.

  13. Bernd 9. März 2014, 19:09   »

    Hallo Gunther,

    mal wieder ein sehr guter Beitrag. Ich habe meine D5300 mal so eingestellt, wie Du es vorschlägst. Jetzt muss ich erst mal einige Probeaufnahmen machen und mich umgewöhnen. Wenn das zu besseren Fotos führt war das mal wieder ein toller Beitrag.
    Wenn ich Erfahrungen gemacht habe, melde ich mich wieder.

    Viele Grüße
    Bernd

  14. Ich habe es bei meiner Kamera so eingestellt, dass der Auslöser halb gedrückt die Belichtungsmessung durchführt. Den Autofokus betätige ich über eine Taste hinten am Body. Da ich nur eine kleine Canon habe (600d) musste ich dafür die *-Taste hernehmen. D.h. ich kann nun eine Belichtung nicht mehr speichern. Dazu muss man C.FnIV auf 1 (AE-Speicherung/AF) legen. [/]

    Vorteile für mich:
    • Kamera löst immer aus, wenn ich den Auslöser drücke.
    • Ich kann den Fokus einmal einstellen und dann wieder verwenden, ohne beim Objektiv oder in der Kamera auf MF umzustellen. Das ist sehr praktisch bei Panoramen oder ähnlichen Situationen.

    Ich will’s nicht mehr missen.

    Viele Grüße, Johannes

  15. Martin P. 9. März 2014, 14:00   »

    … ein kurzer Nachtrag:

    Bei heutigem schönen Wetter bin ich auf kleine Fototour durch Regensburg´s Altstadt gegangen und habe mit Deinen oben beschriebenen Einstellungen fotografiert.

    Diese erwiesen sich in der Praxis als gut und insbesondre angenehm im Handling mit der Kamera. So sind ein paar schöne Bilder entstanden.

    Grüße,
    Martin

  16. Martin Halbach 9. März 2014, 12:25   »

    Hallo Günther und Paddy,
    ich danke Euch für die Tipps zum Autofocus! Hatte leichte rein manuelle Probleme mit dem schnellen “Erreichen” der AF-L-Taste und verzweifelte schon an der AF-On-Taste, da meine D800 natürlich unter CL permanent (auch nach Loslassen der AF-On-Taste) nachfokussierte. Habe jetzt im Menu die AF-ON als alleinige AF-Aktivierung festgelegt und kann nun endlich 1. die Schärfe festlegen und 2. dann den Bildausschnitt in Ruhe komponieren. Muss ich schneller sein nutze ich Deine Methode, Gunther. Ich danke Euch beiden herzlich, war bereits kurz davor die D800 wieder zu verkaufen.
    Herzliche Grüße aus dem Bergischen Land
    Martin

  17. Dirk Michaelsen 9. März 2014, 10:40   »

    Hallo Gunther,

    das mit der AF-On Taste habe ich bei meiner Nikon D300s auch eine Zeit lang eingestellt gehabt, bin mittlerweile aber wieder davon abgekommen und habe den Autofokus wieder auf dem Auslöser. Der Hauptgrund ist, wenn Du die Kamera jemand in die Hand drückst, damit er ein Bild von Dir macht, kannst du mit 100%iger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es unscharf wird. Diese Technik mag bei einem Profifotografen prima sein, für mich als Hobbyfotograf ist sie eher hinderlich.

    • Oliver 10. März 2014, 12:39   »

      Die Entkopplung funktioniert einfach über das Menü. Bei einigen Kameras (z.B. D800) lässt sie sich auch in die Favoriten integrieren, die Umstellung dauert dann keine 5 Sekunden. Wenn man die Kamera einem Dritten in die Hand drückt, muss man ja eh vorher Blende, ISO etc. einstellen oder sie zur Not eben in den Automatikmodus setzen – da kommt es auf die paar Sekunden für die Rücksetzung der Entkopplung dann aber auch nicht mehr an…eine DSLR nutzt man ja gemeinhin auch nicht als Schnappschussknipse ;)

  18. […] Gunther hat dazu auch noch etwas in seinen Blogpost geschrieben. […]

  19. Servus,

    An meiner Nikon D5000 kann ich den Fokus auch auf die hintere Taste legen . Sogennanter Back Button Focusing.
    Allerdings löst die D5000 nur aus wenn der Autofokus passt. D.h. fokusier ich wie Paddy, verschieb den Ausschnitt, dann weigert sich der Auslöser. Bei anderen Modellen kann man das verhalten abschalten bei der D5000 allerdings nicht. Daher fokussier ich auch wie Gunther

    Gruss
    Thomas

    • Daniel 21. Juni 2014, 08:15   »

      Hallo,
      das gleiche Problem hatte ich mit meiner D5100 bei Paddys Variante auch. Die Kamera schien nicht mehr auslösen zu wollen, wenn der Fokuspunkt nach dem Verschieben auf einem unscharfen Bildausschnitt liegt. Lösung ist recht einfach. Man muss im Menü unter (a)Autofokus -> (a1) Priorität bei AF-C von der Defaulteinstellung Schärfepriorität auf Auslösepriorität umschalten. Dann sollte es klappen.

      • Daniel, das ist dann aber ein Garant für unscharfe Bilder! Damit sagst Du der Kamera, dass sie auch auslösen soll, wenn sie keinen Fokus gefunden hat.
        Besser wäre es, die Einstellung auf Fokus-Priorität zu lassen und den Fokuspunkt dann ein bisschen zu bewegen, bis die Kamera scharfstellen konnte. Dann den Fokus locken, den ursprünglichen Bildausschnitt wieder festlegen und auslösen. Das funktioniert mit beiden Methoden.

        • Daniel 21. Juni 2014, 17:27   »

          Dann mache ich wohl bei Paddys Veriante etwas falsch. Deine Variante funktioniert. Ich habe es jetzt extra noch einmal ausprobiert. Vielleicht hast Du ja einen Tipp für mich.
          Paddys Variante mit Schärfeprio. Ich habe zwei Objekte gestaffelt mit einem Abstand von 15cm hintereinander aufgestellt. Am meiner D5100 das 35mm DX 1.8. Blende auf 1.8 gestellt. Fokuspunkt liegt in der Mitte. Ich lasse die Fokus-ON taste gedrückt fokussiere auf das hintere Objekt und lasse los (also gelockt). Dann verschiebe ich das Bild, sodass der Fokuspunkt nun auf dem vorderen Objekt liegt und das fokussierte Objekt sich nun am rechten Bildrand befindet. Ich löse aus und es passiert: nichts. Verschiebe ich das Bild wieder, sodass der Fokuspunkt sich annähernd wieder im fokkusiertem Bereich befindet geht es wieder.

  20. Martin P. 8. März 2014, 12:31   »

    Hallo Gunther,

    eine Tolle Möglichkeit um leichte Verwackler ggf. zu vermeiden. In den Anwendungshandbüchern und der Sekundärliteratur wird die AISERVO-Funktion immer als das Mittel zum automatischen Fokussieren bewegter Motive angeführt. Sie so anzuwenden war mir nicht bekannt. An der Canon 60 D meiner Frau habe ich Deinen Workaround mal als Customfunktion angelegt und ausprobiert.

    Ich könnte mir vorstellen, das durch “loslassen” der AF-ON Taste zum Beenden des AF (Paddy´s Workaround) eventuell die Kamera noch etwas ruhiger gehalten werden kann.

    Beide Möglichkeiten finde ich aber gut um effektiver mit der Kamera arbeiten zu können. In der Praxis wird sich die “anwendungsgünstigere” Funktionen herausstellen …

    Fazit: Auf jeden Fall wieder hinzu gelernt … :-)

    Grüße,
    Martin

  21. Michael 8. März 2014, 12:05   »

    Moin!

    Wieder mal toll erklärt, danke an Euch beide!!

    Ein kleine Anmerkung allerdings zu den kleinen Nikons:
    Zumindest bei meiner Nikon D7000 kann ich im Individualmenü (Funktion f5 – AE-L/AF-L-Taste) die AE-L/AF-L-Taste als AF-ON-Taste definieren. In diesem Fall wird der Autofokus für den Auslöser automatisch deaktiviert, man erhält also den selben entkoppelten Modus wie bei den großen Nikons.

    Gruß,
    Michael

  22. Da habe ich es mir gerade Gemütlich gemacht, da war es schon zuende, bestimmt zum Thema genug gesagt, ich hätte euch gern noch etwas zugehört.
    Aber Kurz, knapp und Informativ, was will man mehr außer auf weitere folgen zu Warten.

    Gruß Bero

  23. Danke für die Tipps ihr beiden!
    Aber Gunther, Dein Ton ist wirklich schlimm, das hat schon mal besser geklappt.
    Grüße und ein schönes Wochende noch.
    Rob

Unsere Empfehlungen

  • Zeitraffer Wettbewerb
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Werbung

  • Food Fotografie bei Tageslicht
  • Produktfotografie
  • Kids of all ages
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare