Nikon D7100 und D7000 – Sinnvolle Voreinstellungen und Grundeinstellungen der Kamera

20032013

Hier verrate ich Euch, wie ich meine neue D7100 eingestellt habe. Diese Einstellungen gelten so ähnlich auch für die D7000. Zusätzlich zu den Grundeinstellungen verrate ich Euch auch, welche Einstellungen ich in meinem Benutzer-Menü hinterlegt habe.

D7100-menu

Optionen in Fett sind Änderungen gegenüber der Standard-Konfiguration. Ich hoffe, damit kann ich dem Einen oder Anderen bei der Grundeinstellung seiner Kamera behilflich sein.

Analog dazu habe ich auch schon die Grundeinstellungen für die Nikon D5200 und Nikon D800 veröffentlicht.

Wiedergabe-Menü

  • Opt. für Wiedergabeansicht: Häkchen bei Keine, Lichter, RGB-Histogramm und Übersicht
  • Bildkontrolle: Aus
  • Nach dem Löschen: Nächstes Bild anzeigen
  • Anzeige im Hochformat: Aus (ansonsten werden Hochformat-Bilder sehr klein angezeigt, ich drehe lieber die Kamera)

Aufnahme-Menü

  • Ordner: ‹nichts geändert›
  • Dateinamen: G71 (Damit ich anhand der Dateinamen meine Kamera erkenne und weiß, dass es die 7100 war)
  • Funktion der Karte in Fach 2: Reserve
  • Bildqualität: RAW
  • Bildfeld: DX
  • JPG-Komprimierung: Optimale Bildqualität
  • NEF/RAW Einstellungen: Typ: Komprimieren, Farbtiefe: 14bit
  • Weißabgleich: individuell, bei RAW keine große Bedeutung
  • Picture Control: Neutral (da in in RAW arbeite und eher „flache“ Vorschauen bevorzuge, ansonsten ist Standard auch okay).
  • Farbraum: SRGB
  • Active D-Lightning: Aus (da ich in RAW arbeite und in Lightroom selbst entwickle, brauche ich das nicht)
  • Auto-Verzeichnungskorrektur: Aus (mache ich, wenn, in Lightroom)
  • Rauschunterdrückung bei Langzeitbelichtung: Aus (wirkt auch auf das RAW, ist aber nur in besonderen Fällen, nachts, nützlich, das es die Aufnahmezeit verdoppelt, um ein „Schwarzbild“ von der Aufnahme abzuziehen)
  • Rauschunterdrückung bei ISO+: Normal (wirkt sich nur bei JPG und in der Kamera-Vorschau aus)
  • ISO-Empfindlichkeits-Einstellung:
    • ISO-Empfindlichkeit: individuell
    • Iso Automatik: Aus
  • Fernauslösung: Aus
  • Mehrfachbelichtung: Aus
  • Intervallaufnahme: Aus (setze ich für Zeitraffer ein, wenn ich keinen externen Intervallauslöser verwende)
  • Video-Einstellungen:
    • Bildgröße/Bildrate: 1920 × 1080; 30p
    • Filqualität: High,
    • Mikrofon: pegele ich manuell,
    • Speicherort: 1

Individualfunktionen

  1. Autofokus
    • Priorität bei AF-C (kont. AF): Schärfepriorität
    • Priorität bei AF-S (Einzel-AF): Schärfepriorität
    • Schärfenachf. nit Lock-On: Normal
    • Messfeld-LED: Auto
    • Scrollen bei Messfeldauswahl: Aus
    • Anzahl Fokusmessfelder: AF51
    • Integriertes AF-Hilfslicht: Aus
  2. Belichtung
    • ISO: Schrittweite: ⅓
    • Schrittweite Bel.-Steuerung: ⅓
    • Einfache Belichtunskorr.: [+/-] & Einstellrad
    • Messfeldgr. (mittenbetont): 8
    • Feinabstimmung der Bel.-Messung: –
  3. Timer/Bel.Speicher
    • Bel. speichern mit Auslöser: Aus
    • Standby-Vorlaufzeit: 6s
    • Selbstauslöser: –
    • Ausschaltzeit den Monitors: standard
    • Wartezeit für Fernauslöser: standard
  4. Aufnahme & Anzeigen
    • Tonsignal: Aus (Bitte nervt Eure Kollegen und andere Anwesenden nicht mit dem unsäglichen Beep-beep… – interessanterweise ist das bei der D7100 sogar die Standardeinstellung, super!)
    • Gitterlinien: An
    • ISO-Anzeige: ISO-Empfindlichkeit anzeigen (Blendet ISO im Sucher und auf dem Display anstatt des Bildzählers ein, finde ich sehr praktisch)
    • Schnellübersichtshilfe: Aus (das sind die „Tooltips“ im neuen -Menü, braucht kein Mensch…)
    • Lowspeed-Bildrate: 4 (finde ich einen guten Kompromiss, arbeite meist im Lowspeed Modus)
    • Max. Bildanzahl pro Serie: 100
    • Nummernspeicher: An
    • Informationsanzeige: Auto
    • Displaybeleuchtung: Aus
    • Spiegelvorauslösung: Aus (wird bei Bedarf eingeschaltet)
    • Blitzsymbol: Aus (verhindert, dass das Blitzsymbol im Sucher blinkt bei wenig Licht)
    • Akku‑/Batterietyp: Betrifft nur Batteriegriff
    • Akkureihenfolge: Betrifft nur Batteriegriff
  5. Belichtungsreihen und Blitz
    • Blitzsynchronzeit: 1⁄250
    • Längste Verschlusszeit (Blitz): 1⁄60
    • Integriertes Blitzlicht: TTL
    • Bel.-korr. bei Blitzaufn.: Nur Hintergrund (neue Funktion der D7100, damit kann man einfacher Blitzhelligkeit und Umgebungslicht gegeneinander regeln.)
    • Einstelllicht: On (Drücken der Abblendtaste simuliert ein Einstellicht)
    • Automatische Belichtungsreihen: AE
    • Bracket-Reihenfolge: N
  6. Bedienelemente
    • OK-Taste:
      • Bei Aufnahme: Reset,
      • Bei Wiedergabe: Ausschnitt ein/aus → Mittlere Vergrößerung (geniale Funktion der „großen“ Nikons, sie ermöglicht es mit einem Klick auf die OK taste das Bild in 1:1 zu sehen)
      • Bei Liveview: Ausschnitt ein/aus → Mittlere Vergrößerung
    • Funktionstaste: Drücken und Einstellräder → Wahl des Bildfeldes (durch drücken der FN-Taste und gleichzeitigem drehen des Einstellrades kann man so zwischen normalem Bildfeld und 1.3x „Zusatz-Crop“ wählen. Beachtet, dass man nur entweder „Drücken und Einstellräder“ oder „Drücken“ belegen kann.
    • Abblendtaste: Drücken → Tiefenschärfekontrolle (klassische Funktion)
    • AE-L/AF-L-Taste: Drücken/Fokus-Speichern (damit kann ich mit der AE-L/AF-L-Taste den Autofokus jederzeit „festhalten“)
    • Einstellräder: Alles auf Standard
    • Tastenverhalten: Gedrückt halten
    • Auslösesperre: LOCK
    • Skalen spiegeln: –0+
    • Taste des MB-D15: Betrifft nur Batteriegriff
  7. Video
    • Funktionstaste: Aufnahmeinform. für Fotos (nur so kann man im „Video-Liveview“ überhaupt sehen, was im Hintergrund für Fotos eingestellt ist. Zu dem verkorksten Foto-Liveview habe ich in meinen ausführlichen Bericht geschrieben.
    • Abblendtaste: Belichtung speichern Ein/Aus
    • AE-L/AF-L Taste: Fokus speichern
    • Auslöser: Aufnahme von Filmen (dadurch kann die Filmaufnahme mit einem Fernauslöser getriggert werden, die Aufnahme von Fotos im Video-Liveview geht dann zwar nicht, aber die ist ohnehin unbrauchbar.

System

    • Monitorhelligkeit: 0
    • Flimmerreduzierung: Auto
    • Sprache: Deutsch
    • Automatische Bildausrichtung: Ein
    • Bildkommentar: gwegner.de
    • Copyright-Informationen: Gunther Wegner, info(at)gwegner.de
    • Funkadapter: Aus

Mein Menü

Zunächst müsst ihr das „Mein Menü“ hier unter „Register wählen“ aktivieren, sonst werden Euch immer die letzten Einstellungen angezeigt und nicht die von Euch konfigurierten Menüpunkte.

Folgende Menüpunkte habe ich mir zum Schnellzugriff konfiguriert:

      • Intervallaufnahme
      • ISO-Automatik
      • Selbstauslöser
      • Spiegelvorauslösung
      • Rauschunterdrückung bei Langzeitbel.
      • Zeitzone und Datum

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Meinen vollständigen Berichte zur Nikon D7100 und D7000 findet ihr hier:

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen EMail-Abo erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



182 Kommentare bisher


  1. Bernard 30. Oktober 2014, 18:50   »
    Gravatar

    Hallo,
    ich habe von einer D90 auf eine D7100 gewechselt. Mit meinem Tamron 70–300 Vc Di USD Objektiv habe ich nun das Problem, dass der Autofokus nicht funktioniert (das Objektiv pumpt ständig hin und her und findet nie einen Autofokuspunkt). Das gleiche Objektiv funktioniert an einer D90 und einer D100 einwandfrei. Der Fokuspunkt wird sofort gefunden.
    Meine beiden anderen Objektive (Nikon 18–200, Sigma 10–20) haben KEIN Problem mit dem Autofokus!
    Liegt es an einer Einstellung der D7100 oder hat sie einen Defekt?
    Grüße.

    • gwegner 30. Oktober 2014, 19:01   »
      Gravatar

      Vermutlich eine Inkompatibilität zwischen dem Objektiv und der Kamera. Würde ich mal bei Tamron anfragen.

      • Bernard 30. Oktober 2014, 19:06   »
        Gravatar

        Gibt es so etwas? Es ist eine neue Kamera und ein erst 2 Jahre altes Objektiv! Gibt es da irgendwo Listen, die bekannte Inkompatibilitäten aufzeigen?

        • gwegner 30. Oktober 2014, 20:49   »
          Gravatar

          Fremdhersteller müssen immer mehr oder weniger „raten“, wenn sie die Protokolle der Kameras implementieren. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Objektiv mit einem neuen Gehäuse nicht funktioniert.
          Sigma hat dafür das praktische USB-Dock, womit man dann im Falle eines Falles ein Firmware-Update auf das Objektiv spielen kann. Bei Tamron muss es dann halt zum Service.

Nächste Reisen

E-Books

Bücher

Partner



Know How und Equipment

Kamera-Tests

Reisen und Bücher

Videos und Fotos

Social

Letzte Kommentare



Seite durchsuchen
login