Nikon D800 – Sinnvolle Voreinstellungen und Grundeinstellungen der Kamera

24032013

Aufgrund der großen Nachfrage hier auch noch einmal meine Grundeinstellungen für die Nikon D800.

Analog dazu habe ich auch schon die Grundeinstellungen für die Nikon D7100 und D7000 und die Nikon D5200 veröffentlicht.

Optionen in Fett sind Änderungen gegenüber der Standard-Konfiguration.

Ich hoffe, damit kann ich dem Einen oder Anderen bei der Grundeinstellung seiner Kamera behilflich sein.

Wiedergabe-Menü

  • Opt. für Wiedergabeansicht: Häkchen bei Keine, Lichter, RGB-Histogramm und Übersicht
  • Bildkontrolle: Aus
  • Nach dem Löschen: Nächstes Bild anzeigen
  • Anzeige im Hochformat: Aus (ansonsten werden Hochformat-Bilder sehr klein angezeigt, ich drehe lieber die Kamera)

Aufnahme-Menü

  • Ordner: <nichts geändert>
  • Dateinamen: GW8 (Damit ich anhand der Dateinamen meine Kamera erkenne und weiß, dass es die D800 war)
  • Primäres Speicherkartenfach: SD
  • Funktion der Karte in Fach 2: Reserve
  • Bildqualität: RAW
  • Bildfeld: FX, DX-Format-Automatik ON (die Ein/Ausschaltung der Automatik lege ich mir in das Benutzermenü)
  • JPG-Komprimierung: Optimale Bildqualität
  • NEF/RAW Einstellungen: Typ: Komprimieren, Farbtiefe: 14bit
  • Weißabgleich: individuell, bei RAW keine große Bedeutung
  • Picture Control: Neutral (da in in RAW arbeite und eher “flache” Vorschauen bevorzuge, ansonsten ist Standard auch okay).
  • Farbraum: SRGB
  • Active D-Lightning: Aus (da ich in RAW arbeite und in Lightroom selbst entwickle, brauche ich das nicht)
  • HDR (High Dynamic Range): Aus
  • Vignettierungskorrektur: Aus (mache ich, wenn, in Lightroom)
  • Auto-Verzeichnungskorrektur: Aus (mache ich, wenn, in Lightroom)
  • Rauschunterdrückung bei Langzeitbelichtung: Aus (wirkt auch auf das RAW, ist aber nur in besonderen Fällen, nachts, nützlich, das es die Aufnahmezeit verdoppelt, um ein “Schwarzbild” von der Aufnahme abzuziehen)
  • Rauschunterdrückung bei ISO+: Normal (wirkt sich nur bei JPG und in der Kamera-Vorschau aus)
  • ISO-Empfindlichkeits-Einstellung:
    • ISO-Empfindlichkeit: individuell
    • Iso Automatik: Aus
  • Mehrfachbelichtung: Aus
  • Intervallaufnahme: Aus (setze ich für Zeitraffer ein, wenn ich keinen externen Intervallauslöser verwende) -> Kommt ins Benutzermenü
  • Video-Einstellungen:
    • Bildgröße/Bildrate: 1920 x 1080; 30p
    • Filqualität: High,
    • Mikrofon: pegele ich manuell,
    • Speicherort: SD

Individualfunktionen

  1. Autofokus
    • Priorität bei AF-C (kont. AF): Schärfepriorität
    • Priorität bei AF-S (Einzel-AF): Schärfepriorität
    • Schärfenachf. nit Lock-On: Normal
    • AF-Aktivierung: AF-On Taster/Auslöser
    • Messfeld-LED: Auto
    • Scrollen bei Messfeldauswahl: Aus
    • Anzahl Fokusmessfelder: AF51
    • Integriertes AF-Hilfslicht: Aus
  2. Belichtung
    • ISO: Schrittweite: 1/3
    • Schrittweite Bel.-Steuerung: 1/3
    • Einfache Belichtunskorr.: [+/-] & Einstellrad
    • Messfeldgr. (mittenbetont): 12
    • Feinabstimmung der Bel.-Messung: —
  3. Timer/Bel.Speicher
    • Bel. speichern mit Auslöser: Aus
    • Vorlauf Ruhezustand: 6s
    • Selbstauslöser: —
    • Ausschaltzeit den Monitors: standard
  4. Aufnahme & Anzeigen
    • Tonsignal: Aus (Bitte nervt Eure Kollegen und andere Anwesenden nicht mit dem unsäglichen Beep-beep… – interessanterweise ist das bei der D7100 sogar die Standardeinstellung, super!)
    • Lowspeed-Bildrate: 4 (finde ich einen guten Kompromiss, arbeite meist im Lowspeed Modus)
    • Max. Bildanzahl pro Serie: 100
    • Spiegelvorauslösung: Aus (wird bei Bedarf eingeschaltet -> Benutzermenü)
    • Nummernspeicher: An
    • Gitterlinien: An
    • ISO-Anzeige und -Einstellung: ISO-Empfindlichkeit anzeigen (Blendet ISO im Sucher und auf dem Display anstatt des Bildzählers ein, finde ich sehr praktisch)
    • Schnellübersichtshilfe: Aus (das sind die “Tooltips” im neuen i-Menü, braucht kein Mensch…)
    • Informationsanzeige: Auto
    • Displaybeleuchtung: Aus
    • Akku-/Batterietyp: Betrifft nur Batteriegriff
    • Akkureihenfolge: Betrifft nur Batteriegriff
  5. Belichtungsreihen und Blitz
    • Blitzsynchronzeit: 1/250
    • Längste Verschlusszeit (Blitz): 1/60
    • Integriertes Blitzlicht: TTL
    • Einstelllicht: On (Drücken der Abblendtaste simuliert ein Einstellicht)
    • Automatische Belichtungsreihen: AE
    • Belichtungsreihen bei M: Blitz & Zeit
    • Bracket-Reihenfolge: N
  6. Bedienelemente
    • Ein-/Ausschalter: Displaybeleuchtung
    • Mitteltaste: Bei Aufnahme: RESET, bei Wiedergabe: Ausschnitt ein/aus, Live-View: Ausschnitt: ein/aus
    • Funktionswähler: Off
    • Funktionstaste -> Taste & Einstellräder: Wahl des Bildfeldes (durch drücken der FN-Taste und gleichzeitigem drehen des Einstellrades kann man so zwischen normalem FX-Bildfeld und DX gewählt werden.
    • Abblendtaste: Tiefenschärfekontrolle (klassische Funktion)
    • AE-L/AF-L-Taste: AF (damit kann ich mit der AE-L/AF-L-Taste im AF-C Modus den Autofokus “festhalten”)
    • Bel.zeit/Blende fixieren: aus
    • BKT-Taste: BKT
    • Einstellräder: Alles auf Standard
    • Tastenverhalten: aus (Gedrückt halten)
    • Auslösesperre: Lock
    • Skalen spiegeln: -0+
    • AF-ON-Taste des MB-D12: Betrifft nur Batteriegriff
  7. Video
    • Funktionstaste: Aufblenden – ermöglicht stufenloses öffnen der Blende im Liveview-Video-Modus
    • Abblendtaste:Abblenden – ermöglicht stufenloses schließen der Blende im Liveview-Video-Modus (update: beides funktioniert im Liveview, während der Aufnahme allerdings nur, wenn man über HDMI-out mit einem externen Recorder aufnimmt.)
    • AE-L/AF-L Taste: Belichtung speichern ein/aus
    • Auslöser: Aufnahme von Filmen (dadurch kann die Filmaufnahme mit einem Fernauslöser getriggert werden, die Aufnahme von Fotos im Video-Liveview geht dann zwar nicht, aber die ist ohnehin unbrauchbar. Update: ein Leser berichtet, dass sich bei dieser Einstellung der Spiegel nicht mehr für die Sensorreinigung hochklappen lässt. Hört sich für mich stark nach einem Bug an – ggf. also bitte beachten.

System

    • Monitorhelligkeit: 0
    • HDMI: Standard
    • Flimmerreduzierung: Auto
    • Sprache: Deutsch
    • Automatische Bildausrichtung: Ein
    • Bildkommentar: gwegner.de
    • Copyright-Informationen: Gunther Wegner, info(at)gwegner.de
    • Funkadapter: Aus

Mein Menü

Zunächst müsst ihr das “Mein Menü” hier unter “Register wählen” aktivieren, sonst werden Euch immer die letzten Einstellungen angezeigt und nicht die von Euch konfigurierten Menüpunkte.

Folgende Menüpunkte habe ich mir zum Schnellzugriff konfiguriert:

      • Intervallaufnahme
      • ISO-Automatik
      • Bildfeld/DX Format Automatik
      • Selbstauslöser
      • Spiegelvorauslösung
      • Rauschunterdrückung bei Langzeitbel.
      • Integriertes AF-Hilfslicht
      • Zeitzone und Datum

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Meinen ausfürlichen Test der Nikon D800, insbesondere im Vergleich mit der Nikon D600 findet ihr übrigens hier:

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es immer auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte ©

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com, WhiteWall.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



117 Kommentare bisher


  1. Hallo Herr Wegner, bin an der D-800 mit der Iso-Empfindlichkeit am Spielen. In der analogen Zeit gab es die 15 DIN-Filme mit hohem Kontrast und super Detailschärfe. War früher mal Großbildfanatiker …

    Bei 100 ASA ist die Qualität der D-800 prima, wie würde sich denn das ändern, wenn ich jetzt bis zu dem L10-Bereich einstelle?
    Habe ich damit eine noch bessere Detailschärfe und Detailreichtum “Korn” oder eher nicht …

    Was sagen denn dazu die Messwerte?

    Viele Grüße,
    Uwe

    • Soweit ich weiß, wird die Qualität im “Lo-ISO” Bereich nicht besser, vermutlich aber auch nicht schlechter.

      • Danke!

        Das bekomme ich vielleicht nur drucktechnisch raus-
        wollte mir nur die Kosten ersparen. :-)

        Viele Grüße!

        • Verstehe nicht, was Du meinst.
          Die Lo-ISO Einstellungen nehme ich, wenn ich längere Belichtungszeiten ohne Graufilter brauche. Ansonsten nehme ich die niedrigste Standard-ISO nehmen. Lo-ISO hat liefert keine bessere Qualität als Standard-ISO.
          Qualitative Unterschiede sind hier aber homöopathisch. Da würde ich keine Wissenschaft draus machen.

          • Danke!
            Auch die Ausführungen zu den Grundeinstellungen geben Licht in den Einstell-Dschungel. Da kann man echt Hilfe gebrauchen. :-)

            VG Uwe

          • …übrigens auch ihre “schaerfe-unschaerfe” ist ne prima Erklärung.
            Grüße!

  2. Matthias 14. Juni 2015, 09:44   »

    Hallihallo
    Ein grosses Dankeschön an diese wunderbare Offenlegung der D800-Einstellungen. Vergleichen hat richtig gut getan! Jetzt verstehe ich auch, warum ein paar Sachen nicht funktioniert haben. Vor allem die Belichtungsspeicherung hat mich sehr interessiert!
    Herzlichen Dank für eure Müh. Jetzt machte noch mehr Spass

    Matthias

  3. hallo
    können sie mir einen tipp geben, wie ich die funktionstaste mit dem virteullen horizont belegen kann…f4 ..nur funktionstaste..virt horizont..ok…es bleibt aber bei —
    auch über dei info taste ist virt horizont angewählt…über die fn taste bleicbt das dislay schwarz…kei horizont…
    ich bekomme ihn nr über werkzeutordner ( system) ..da kann ich ihn direkt anwählen….

    2te frage habe ich auch noch….kann man sich irgendwo ein feineres gitternetz runterladen….ich habe nur die normelen gitterlinien

    vielen dank für infos
    lg pia

  4. Hallo, danke für die Zusammenfassung, ich hätte da noch eine Frage zur Videoaufnahme: Ist es möglich, während der Aufnahme den Monitor/das Display auszuschalten? Hintergrund: Strom sparen bei gleichzeitiger Aufnahme/Wiedergabe an externem Recorder/Monitor via HDMI….

    • Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, da ich noch nie mit einem externen Rekorder gearbeitet habe. Vielleicht kann ja einer der anderen Leser helfen oder Du recherchierst mal im Netz.

  5. wulff kaethner 11. Januar 2015, 11:45   »

    hallo herr wegner
    ich habe eine d800.gerne hätte ich gewusst wie ich
    verwacklungsunschärfen mit 120er bsw
    200er zooms aus der hand belichtet vermeiden kann.
    mindest. belichtungszeiten ? ohne den spiegel wegzuklappen.

    würde mich freuen von ihnen zu hören

    wulff kaethner, berlin

  6. Heinz Wösten 14. November 2014, 17:13   »

    Frage:(D800)
    Kann ich bei der Wiedergabe mir die Belichtungsdaten nicht anzeigen lassen? (Blende und Zeit)

  7. Wulff kaethner 26. August 2014, 19:05   »

    Warum benutzen sie den srgb Farbraum
    Für die Nikon 800.
    Besten Gruß
    Wulff kaethner

    • Weil ich im RAW Format aufnehme und der in der Kamera eingestellte Farbraum sich nur auf das JPG bezieht.
      Den endgülrigen Ausgabefarbraum vergebe ich in Lightroom (auch sRGB).

  8. Ullrich 12. August 2014, 12:16   »

    Ich habe das Gefühl, daß die LiveView-Funktion nach dem letzen Firmware-Update anders reagiert – die Helligkeit auf dem Monitor ist nicht mehr beeinflußbar. Dies ist besonders dann ein Problem, wenn man z.B. auf Sterne fokussieren will. Dazu stellt man einen hellen Stern ein, zoomt ganz rein und regelt die Belichtung über ISO-Wert oder Belichtungszeit soweit herunter, daß er nicht mehr gesättigt ist (normalerweise). Jetzt funktioniert das aber nicht (mehr): Unabhängig von Belichtungszeit und ISO-Einstellung ist das Bild immer gleich hell und das Fokussieren auf einen hellen Punkt nicht möglich. Oder gibt es eine Einstellung, die das beeinflußt?

    • Drück mal dir ok taste, wenn du im Live view bist. Das stellt das alte verhalten wieder her.

      • Ullrich 12. August 2014, 13:33   »

        Danke :)
        Jetzt funktioniert es so, wie es soll.
        Hat also nichts mit dem Firmware-update zu tun. Ist das irgendwo dokumentiert? Ich habe wohl Tomaten auf den Augen – jedenfalls habe ich das nirgendwo gefunden.

  9. Jörg-Peter 11. Juni 2014, 11:06   »

    Man könnte auch, wenn zuvor die Einstellungen auf der Speicherkarte gespeichert wurden, einfach die Einstellung zurückspeichern.

  10. Hallo, hatte nur kurz meine D800 verliehen und verstellt wieder zurückbekommen.
    Sie macht immer eine Belichtungsreihe von 3 Bildern und wiederholt bei der nächsten Aktionen immer wieder.
    Im Menü habe ich keine Belichtungsreihe geschaltet. Wo sitzt der Wurm?

    LG
    William

  11. Jörg-Peter 23. Mai 2014, 11:55   »

    Hallo!

    Grundsätzlich stimne ich den Empfehlungen zu, allerdings würde ich die Einstellungen für die Speicherung anders wählen. Grundsätzlich gesehen sind die CF-Karten robuster und vor allem zuverlässiger (und auch schneller), deshalb würde auf jeden Fall den entsprechenden Slot als Master konfigurieren. Grundsätzlich würde ich auch immer das andere Fach für eine Kopie nutzen, sonst ist bei einem Speicherfehler alles weg und wer will das schon.

    Gruß

    Jörg-Peter

  12. Hallo Gunther.

    Habe mir nun auch die D800 gekauft ( bestellt ). Habe bis jetzt mit der D600 gearbeitet, das ging ganz gut, habe aber mit der Zeit festgestellt, dass die Messfelder nur in der Mitte zu haben, manchmal ganz doof ist.

    Habe jetzt aber auch hinsichtlich auf verschieden Destinationen dieses Jahr ( Indien, Nepal, Roraima Tepui und Jordanien ) die D800 gekauft, um noch ein tick bessere Landschaftsbilder zu kreieren. Wenn möglich immer mit Stativ. (Habe das Gitzo GK1580TQR4 tolles Ding. Wiegt nichts, klein aber robust. )

    Da ich aber auch gerne in diesen Orten inmitten der Menschen bin, wollte ich dich fragen wie deine Erfahrungen sind bezüglich den Bildraten von 4 Bilder pro Sekunde mit der Einstellung AF-C Schärfepriorität.
    Ich habe gelesen, dass mit dem Batteriepack und im DX Format 5,5 oder 6 Bilder pro Sekunde möglich sind. Falls ja, würde dies eine gute Alternative sein, denn die D800 liefert ja auch im DX Modus genügend Details.

    Ich besitze nur rein FX Objektive und keine DX mehr. Habe auch keine Lust mir wieder die d7000 oder eine D7100 zu erwerben. Da ich während meinen Reisen nicht 2 Kameras tragen will. Hatte diese mal. Die D7000 war wirklich toll, rauschte mir aber wenn es dunkel war zu viel.

    Danke fürs feedback und ein schöner Sonntag.

  13. Hallo Gunther,

    wow jetzt hab Ichs komplett verstanden, dafür einen lieben Dank. Ist also da, um die Schärfentiefe zu beurteilen? Die Schärfentiefe ist jedoch schwer zu erkennen, wenn die Blende verkleinert wird, weil weniger Licht durch dringt! Wäre das nicht besser, wenn eine Funktion dabei den Sucher belichtet und hell belässt? Um die Schärfentiefe besser zu beurteilen, brauche ich doch mehr Licht!! Oder liegt das gerade daran, weil die Sonne nicht mehr da ist und bei Sonne viel besser funktioniert?

    Viele Grüße

    • Das geht technisch nicht anders. Eine Alternative wäre das Live-View – da brauchst Du bei der D800 keine Abblendtaste, sondern siehst immer die Blende/Schärfentiefe so, wie sie eingestellt ist.

  14. Hallo lass dich grüßen,

    super Empfehlung, fast genau so hatte ich die auch! Ich verstehe diese Abblendtaste einfach nicht. Deshalb benutze ich die garnicht!

    Wie ich die verstanden habe, soll diese Taste mir die Tiefenschärfe anzeigen! Nun habe ich die Einstellung bei halbgedrücktem Auslöser ja auch, so wie bei der AF On Taste, was nützt mir die dann? Wenn ich die Taste drücke, dunkelt das Bild im Sucher ab! Kann das sein, dass diese Taste (so wie die heißt) nur bei Gegenlicht oder Sonnenlicht eine Funktion (z.B. Abblenden) ausführen soll?

    Ist schon ne komische Frage, weil ich mir vorstellen kann, dass die bei Gegenlicht Abblenden soll. Mein Test: Mit der Abblendtaste habe ich gegen die Sonne fotografiert, der Himmel ist hell geblieben und alles andere schwarz, wozu?

    Verwirrend! Überall lese ich nämlich, dass diese Taste aber für die Tiefenschärfenfunktion zuständig ist. Das wäre super und sehr nett, wenn ich eine präzise Antwort darauf bekomme, was diese Taste für eine (brauchbare) Funktion also hat.

    Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue…
    Toni

    • Hi Toni,
      wenn Du durch den Sucher schaust, siehst Du alles mit der größtmöglichen Blende des Objektivs, also bei einem f/2.8 Objektiv, immer mit Blende 2.8. Wenn Du eine andere Blende eingestellt hast, dann wird die Kamera erst beim Auslösen diese Blende einstellen, sprich die Blende schließen, das Bild mahcen, und sie dann wieder öffnen.
      Mit dem Schließen der Blende geht ja einher, dass weniger Licht reinkommt. Damit Du aber immer ein schön helles Bild im Sucher hast, haben die Kameras da so implementiert. Das führt aber dazu, dass Du immer der geringste Schärfentiefe im Sucher siehst.
      Möchtest Du nun die Schärfentiefe der tatsächlich eingestellten Blende durch den Sucher beurteilen, musst Du der Kamera sagen, dass sie die Blende auch wirklich schließen soll, so wie sie es bei der Aufnahme tut. Und genau das veranlasst die Abblendtaste. Deswegen wird dann das Bild dunkler. Umso dunkler, je kleiner die eingestellte Blende ist. Gleichzeitig siehst Du dann auch eine größere Schärfentiefe.
      Ich hoffe, ich konnte damit etwas Licht ins dunkel bringen!

  15. Ich bin heute nochmal alle meine Einstellungen durchgegangen. Habe dazu ein Frage. Was ist mit dieser Einstellung?

    Funktionstaste → Taste & Einstellräder: Wahl des Bildfeldes (durch drücken der FN-Taste und gleichzeitigem drehen des Einstellrades kann man so zwischen normalem FX-Bildfeld und DX gewählt werden.

    Einen schönen 4.Advent.

    Gruss Klaus

    • Hi Klaus, damit kannst Du, wenn Du die Fn-Taste gedrückt hältst und das Einstellrad drehst, das Bildfeld zwischen DX und FX manuell umstellen. Dazu muss in den Einstellungen die Automatische Wahl des Bildfeldes je Objektiv abgeschaltet sein.
      Das ist praktisch, wenn Du z.B. ein DX-Objektiv im Vollformat verwenden willst, ohne, dass die Kamera automatisch auf DX-Format umschaltet. Das 35mm f/1.8 DX lässt sich so recht gut als Vollformat verwenden und auch das DX Fisheye 10.5 nach Rasur als Zirkuläres Fisheye an Vollformat.
      Grüße
      Gunther

  16. Ach, Sam,
    wir sind ja beide vom Typ “das letzte Wort habe ich” – aber Du scheinst mir nicht zu verstehen, was ich meine. Soll ich aus meinem letzten posting zitieren:

    >> Und Motivautomatik will ich nicht, die ist mir zu intransparent. Hidden settings/action.

    >> Ich will definierte Betriebsmoden, deswegen habe ich auch eine D800 und keine D3000. Und wie der Betriebsmodus S-Auto funktionieren soll, muss ich auch nicht wiederholen ?

    Was ist da so verwegen dran ? Kannst Du mir erklären, was Du mit unterbelichteten Fotos machst, die aber knackscharf sind, weil die 1/1000 gehalten wurde ? Mit Photoshop pushen ?

    Guck dir mal die Tabelle in diesem link an:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtwert

    Da ist der Regelbereich von Auto-S eine senkrechte Linie bis zur grössten Blende – und ich möchte den erweitern um eine anschliessende horizontale Linie auf der offenen Blende. Wohldefiniert, professionell.

    Apropos Profi: Ich habe schon mit Fotografieren Geld verdient, da hiess die Nikon einfach “F”, mit oder ohne Photomic. Ich habe da keine Komplexe und muss auch nicht auf Motivprogramme zurückgreifen.

    So long, B.

    • Ich denke es ist jetzt gut. Die Argumente wurden hinlänglich ausgetauscht.

      Der Wunsch, den seit 20 Jahren etablierten S-Modus (von mir aus auch A/P oder sonstwas) der Kameras anders haben zu wollen ist ja legitim – nur sehe ich das als Wunsch für eine Weiterentwicklug und nicht als Fehler in der Implementierung, so wie es zunächst behauptet wurde. Auch hat das nichts mit Nikon zu tun, wie eingangs geschrieben wurde, sondern betrifft alle Hersteller/Modelle, die ich kenne.

      Ich persönlich halte die Modi, so wie sie sich bewährt haben für genau richtig. Aber das ist meine Meinung, das kann man anders sehen. Dass zusätzliche Automatismen (siehe ISO-Automatik) z.T. Sinn machen können, steht glaube ich außer Frage. Aber dann bitte frei wählbar und an/abschaltbar.
      Wünsche an die Produktentwicklungen der Kamera-Hersteller nehmen diese sicherlich gerne entgegen, ob sie sie umsetzen ist eine andere Frage. Ob sie jeder hier teilt, auch.
      Ich denke, damit können wir diese Diskussion abschließen.
      Grüße
      Gunther

      • Bernd, ich verstehe was Du meinst, ich sehe es halt einfach anders als Du. Eigene Meinung und so.
        Aber Gunther hat schon recht, dass ist eh nur alles Wiederholung von beiden Seiten und damit sinnfrei.

  17. >>Sorry, aber die Modi funktionieren so, wie sie funktionieren und das schon seit es sie gibt.

    Na, da bist Du aber der Totengräber allen Fortschritts! Soll ich Dir aufzählen, was so alles nicht erfunden/entwickelt worden waäre ? Muss nicht sein, gelle. Nur den Airbus als Beispiel. Und ob so jemals der Sprung von Chemie zu Digitalfotografie geschafft worden wär ?

    Und Motivautomatik will ich nicht, die ist mir zu intransparent. Hidden settings/action. Ich will definierte Betriebsmoden, deswegen habe ich auch eine D800 und keine D3000. Und wie der Betriebsmodus S-Auto funktionieren soll, muss ich auch nicht wiederholen ?

    Nun ist das Thema mit verbleibendem Dissens aber genugausgequetscht.

    Have a Merry Christmas, bernd.

    • Wieso keine Neuerungen, für solche Anfragen wie Deine haben die Kamerahersteller doch die Motivprogramme eingebaut.
      Es ist halt eine DSLR aus dem Profi-Segment, da sollte man schon davon ausgehen dass der Anwender sich damit auseinandersetzt wie die Modi funktionieren anstatt zu erwarten dass sie an seine Erwartungen angepasst werden.

  18. Nein, ich suche kein Motivprogramm Sport und auch keine grüne ‘fits all’ Einstellung, was ich suche ist:

    S-Auto, wähle Zeit vor, halte diese durch Anpassung der Blende. Wenn die Blende voll geöffnet ist, nimm diese und verlängere die Zeit as required, meinetwegen unter deutlicher Anzeige (blinken) dafür, dass die vorgewählte Zeit nicht gehalten werden kann.

    Was ich auf keinen Fall will: Fehlbelichtungen im
    Auto-Mode. That’s no option. Auf neudeutsch: Das geht gar nicht !

    • Doch, das geht sehr gut, merkst Du doch, wenn Du die Option verwendest :) Es sind nun mal Halbautomatiken.
      Sorry, aber die Modi funktionieren so, wie sie funktionieren und das schon seit es sie gibt. Wenn ein Kamerahersteller die jetzt verändert, dann würde es einen Aufschrei all jener Fotografen geben, die wie ich seit Jahrzehnten mit diesen Modi arbeiten und die erwarten, dass sie gefälligst weiter so funktionieren, wie sie schon immer funktionieren. Man tauscht im Auto ja auch nicht Gas und Bremse nur weil irgendwer meint das wäre aber doch viel sinnvoller so.
      Für das, was Du möchtest, sind die Motivprogramme erfunden worden: Vollautomaten, die versuchen mitzudenken soweit das im Rahmen der Umstände möglich ist.

  19. Bernd, was Du suchst ist ein Motivprogramm für Sport, das hält die Belichtungszeit kurz und bevorzugt korrekte Belichtung.
    Der S-Modus ist nun mal keine Vollautomatik, ich kanns nur wiederholen, das von Dir beschriebene Verhalten würde mich höchst irritieren.

  20. D800 S-Automatic-Mode
    Ich hatte Probleme bei Innen-Sportaufnahmen mit der D800 im S-Auto-Mode: Vorwahl 1/1000, Variation der Blende, so soll’s sein. Als die volle Blende nicht mehr ausreichte – hat die D900 nicht etwa die zeit verlängert soweit notwendig, sondern einfach unterbelichtet.

    Automatic-Mode und unterbelichtet, das ist für mich ein absolutes No-go. Mail an Nikon-Support hat erstmal bestätigt, dass es so ist, Override nur mit ISO-Automatik. Auf erneute Nachfrage haben sie geschrieben … an die Entwicklung weitergeleitet. Na ja.

    Wie seht ihr das ? Das kann doch gar nicht anders sinnvoll sein: Randbedingung: Immer richtig belichtet. Wenn möglich, mit vorgewählter Zeit – wenn selbst bei offener Blende zu dunkel, dann Zeit verlängern as required.

    Bin auf Resonanz gespannt.
    Viele Grüsse, bernd.

    • Ist kein Problem der D800 – ist bei allen Kameras, die ich kenne so. S ist Blendenautomatik, die ändert nix an der Zeit. Genauso wie Zeitautomatik nix an der Blende ändert. Und das ist auch gut so!

    • Wenn ich in S 1/1000s wähle, dann erwarte ich, dass die Kamera die einhält, selbst wenn das Foto dann zu hell oder zu dunkel wird.
      Sonst nehme ich einen Vollautomatik-Modus.

      • Das greift wohl etwas zu kurz: Im S-Mode 1/1000 heisst, Zeit konstant, Blende im verfügbaren Bereich nachführen, Randbedingung immer: korrekte Belichtung. Einen P-Mode nehme ich nicht, weil er in einem Bereich die Zeit verlängert, in dem er die korrekte Belichtung durch Öffnen der Blende erreichen könnte!

        Beim Autopiloten eines Flugzeuges kannst Du auch Speed-Priority wählen. Falls die gewählte Geschwindigkeit zum Fliegen zu langsam ist, lässt der Autopilot den Flieger natürlich NICHT abstürzen unter dem Motto: Du wolltest 100 Knoten – hier bekommst du sie – leider stürzen wir damit aber ab. Bei Airbus kommt Alpha-Protection (automatische Schubregelung), bei Boeing der Stick-Shaker als unmissverständliche Aufforderung, den Absturz durch Schub zu verhindern.

        Auf Foto übertragen wäre es konsequent, wenn im S-Mode bei grösster Bende die Zeit unter heftigem Blinken der (nicht mehr haltbaren, vorgewählten) Zeitanzeige verlängert wird.

        Fehlbelichtung im Automatik-Mode ist absolut kein Option.

  21. Dietrich 17. Dezember 2013, 08:27   »

    Hätte da auch mal noch ‘ne Frage in andere/ähnliche Richtung: Was macht Ihr mit Eurer Kamera im Winter? Es gibt da z.B. sogar solche Begriffe wie “Kamera winterfest machen”. Keine Ahnung, was das heißt.
    Ich will nach Island mit der D800 und bin mir nicht sicher, ob man vielleicht im Winterbetrieb etwas anders machen sollte, als wenn immer Plusgrade sind. Akkus sind genug da, auch eine Stromversorgung. Aber ich habe mir angewöhnt, IMMER nach der Aufnahme eine Displaykontrolle durchzuführen. Kann man das auch noch, wenn es Minus ist? Vielleicht hat jemand Erfahrung.
    Denke auch, dass die Kamera lieber nicht so vielen Temperaturwechseln ausgesetzt werden sollte (rein und raus bei geheizten Räumen), damit sich nicht zu viel Kondensat bildet. Aber Objektivwechsel muss schon sein.

  22. Anmerkung zu diesen und auch gleichlautenden Einstellungen anderer Nikons.
    Mit diesen Einstellungen wäre ich nicht glücklich:
    1) Weißabgleich
    Nur weil ich RAW aufnehme ist der Weißabgleich doch nicht egal. Wenn man exakte Farben haben möchte, sollte man mindestens “automatisch” nutzen, besser mit einer Graukarte und der Kamerafunktion die Farbtemperatur des Umgebungslichtes messen. Sonst ist dieser Wert verloren.
    2) Active D-Lighting
    Ob man den ADL Effekt verwenden will oder nicht ist jedem selbst überlassen und hängt bei mir von vielem ab.
    Die Begründung, daß man bei Verwendung von RAW+LR kein ADL braucht, ist jedoch unsinnig. Denn ADL ist eine Nikon spezifische Kamera-Technologie, die nicht durch Nachbearbeitung ersetzt werden kann, wenngleich man auch gewisse Aufhellung der Tiefen ohne ADL machen kann.
    Leider ist wenig bekannt, dass mit ADL aufgenommene NEF nur mir CNX2 oder kamera-intern entwickelt werden können, ob einem das nun gefällt oder nicht. LR oder ACR ist da ein Totalversager (hat Lizenz-Gründe).
    3) Priorität bei AF-C
    Hier plädiere ich für Auslöse-Priorität. Auf die Frage, warum ich unscharfe Bilder haben will, kann ich antworten:
    Wenn das Foto wirklich wichtig ist, habe ich lieber ein leicht unscharfes Bild als gar keines, weil die Kamera im entscheidenden Moment den Auslöser blockiert hat. Weiterhin habe ich auch mit Auslöse-Priorität durch den Punkt (oder Piep) die Info, ob der AF scharf gestellt hat oder nicht.
    4) Dateinamen
    Ich nutze den ersten Buchstaben für die Kamera und die zwei anderen zur Erweiterung des Zählers. Dadurch gibt es nie doppelte Namen.

    • Hallo Bernd, ich antworte mal, um meine Wahl noch etwas besser zu begründen.

      1) Weißabgleich

      Nun ja, die Kamera “würfelt” bei Auto-WB einen mehr oder eher weniger guten Weißabgleichswert aus und schreibt den in die Metadaten – bei JPG rechnet sie das Bild dann direkt mit dem WB heraus. Jeder der seine Bilder nachbearbeitet, kann den Weißabgleich später bei RAW Bildern besser in der Nachbearbeitung setzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob vorher eine Graukarte fotografiert wurde oder ob man den WB anhand anderer Kriterien (z.B. dem eigenen Auge vertrauend) setzt. Wer Lust dazu hat, während der Fotografie sich um den Weißabgleich zu kümmern, dem ist das ja unbenommen. Ich persönlich habe dazu keine Lust.

      2.) Active D-Lightning

      ist eine Nachbearbeitungstechnik, die Nikon in Software (sowohl der Kamera Firmware als auch im Capture NX – und eben nur da) implementiert hat. Das ist keine Weltraumtechnologie sondern ziemlich langweilige Hausmannskost. Bei RAW Aufnahmen, die nicht in CNX bearbeitet werden total hinfällig und überflüssig. Wenn man sich mit Lightroom auskennt, bekommt man um Welten bessere Ergebnisse als mit dem ADL.

      3.) Geschmacksache. Unscharfe Bilder landen bei mir in der Tonne… Warum soll ich sie dann erst aufnehmen? Reporter in Krisengebieten werden möglicherweise eine andere Einstellung wählen.

      4.) Geschmacksache. Ich benenne beim Import in Lightroom die Bilder nach YYYY-MM-DD_HHMMSS_Originalname um, damit sind auch keine Dupes möglich.

      Es gibt viele Wege zum Ziel – ich habe meine Einstellungen aufgeschrieben, damit fahre ich und viele andere sehr gut – das heißt aber nicht, dass nicht andere Arbeitsweisen andere Einstellungen bedingen können!

      Viele Grüße
      Gunther

  23. Lieber Gunther,

    ich möchte noch eine Weile RAW und JPG parallel fotografieren. Wie mache ich es mit den Einstellungen: D-Lightning für RAW aus, für JPG? Ebenso für Picture Controle? Kann man das sinnvoll nebeneinander machen?

    Danke für einen Tipp!
    Leo

    • D-Lightning wirkt sowieso nur für JPG, man kann das nicht parallel einstellen. RAW+JPG halte ich für überflüssig, besser solltest Du Dich mit Lightroom auseinandersetzen, um die RAWs selbst schnell und effizient zu “entwickeln”. Ein zweigleisiges Arbeiten verkompliziert alles nur, ich sehe darin keinen Sinn. Zudem werden die JPGs ohnehin auch noch einmal im RAW selbst gespeichert, das heißt, Du könntest sie auch bei “RAW-only” mit dem tool “Preview Excractor” dort herausholen.
      Meine Empfehlung: beschäftige Dich mit Lightroom, dann wirst Du nie mehr an D-Lightning oder “Picture Control” zurückdenken, das sind nur Krücken, die mehr Schaden anrichten, als sie nutzen – meine Meinung…

  24. Super danke!! =)

    Wenn ich meinen doofen Key nur finden würde von PS… damit kam ich besser zurecht =(

    Aber Umzug und weg wars… jetzt musste ich meinen Laptop formatieren und weg war mein PS.

    Naja, lernen wir eben ein anderen Programm ;)

    danke nochmal!

  25. Danke. Hab jetzt mal im Nikon Forum gefragt =) vielleicht weiß da jemand wie das geht. is echt komisch. das programm scheint wesentlich simpler aufgebaut zu sein als PS, aber ich komm nicht damit zurecht =P

    • Thorsten 1. November 2013, 17:09   »

      Hallo Joleen, habe die Antwort dafür. Wenn an der rechten Seite dein Arbeitsbereich zugänglich ist, dann gehst du auf den Pfeil anpassen. Jetzt öffnen sich die Unterkategorien. Bei Picture Control auf den Pfeil klicken, dann auf “MC” Monochrom klicken.Gruß!

  26. Frage doch einfach mal beim Nikon Support an. Die antworten sofort, wenn du registriert bist.

  27. Ich weiß eben nicht ob es die gibt… deshalb frag ich ja hier =D hab alles durchsucht und kann nix finden…

  28. @Sam: Das iPhone ist spitze. Hab’s doch selber. =)

    Gibt es in ViewNX2 keine Möglichkeit das Bild schwarz-weiß zu machen? Kenne das Programm leider nicht, da ich mit Aperture arbeite.

  29. Jetzt noch ne andere frage. ich hatte immer PS CS6 zum bearbeiten. Allerdings hab ich jetzt das ViewNX2.

    Meine frage: wie kann ich da Fotos schwarz weiß machen… ich steh aufm schlauch und finds nicht… jemand ne ahnung?

  30. wenn ich die verschlusszeiten länger mach, dann sind die aber auch nicht mehr so scharf wenn die hunde im wald rumtoben… das is ja mein problem =P

    • Du musst halt gucken, dass alle Werte passen. Also Verschlusszeit kurz, dafür Blende weit auf und ISO hoch, damit die Bewegung eingefroren wird.
      Geht mir immer beim Rock’n’Roll so: Schlechtes Licht in der Halle, schnelle Bewegungen, also fotografiere ich mit f/2 und ISO 4000 aufwärts, damit ich eine Belichtungszeit von 1/400s erreiche…

      • Aber bei f/2 da muss der Focus aber genau sitzen. Kaum Tiefenschärfe.

        • Ja klar muss der Fokus sitzen. Da unterscheidet sich dann auch die Spreu vom Weizen, sprich die gute Kamera von der nicht so guten (und auch das Können des Fotografen).

          Ansonsten halt ein Handy nehmen, da ist dann von vorn bis hinten alles scharf :)

  31. MIt der ISO bringt leider auch nicht wirklich was… hab ich schon versucht.
    Hab jetzt im Wald oder bei “dunklem” wetter immer auf A fotografiert. da sind die Bilder eben super belichtet. aber eben nicht so scharf…

    Hab jetzt heute das erste mal mit der D800 draussen meine Hunde fotografiert. HAMMER kann ich da nur sagen. Allerdings haben wir heute auch strahlend blauen Himmel. Also mit M alles super. vielleicht kann man hier ja irgendwie Bilder hochladen? ansonst sieht man meine Bilder auf meiner HP. allerdings sind dort im Moment noch nicht die drauf die ich mit der D800 gemacht habe.

    Werde die Kamera demnächst im Wald testen und sehen wie die D800 es auf M so gelevelt bekommt… Ansonst muss ich wohl wieder auf ein anderen programm wechseln, das die Bilder besser auslichtet…

    • Ich arbeite wie in deinen Fall immer mit der ISO. Längere Verschlusszeiten sind natürlich auch okay. Aber das musst du mit der D800 bestimmt noch austesten. Ich selbst gehe derzeit kaum unter 1⁄1.250. Da habe ich bisher immer schlechtere Ergebnisse. Staune immer wenn ich Bilder mit der D800 mit langen Verschlusszeiten 1/30 oder 1/60 aus der Hand sehe.

      Gruss Klaus

  32. Hallo

    Erst einmal Danke für die Mühe die man sich hier macht!

    Ich habe seit gestern die Nikon D800. Vorher hatte ich die Nikon D90.

    Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und kann mich nicht beschweren.
    Allerdings hab ich da eine frage…

    ich knipse am liebsten auf M. Da ich da eben Blende und Verschlusszeit selbst einstellen kann. Da ich hauptsächlich meine Hunde beim Toben fotografiere, brauche ich viel Licht und eine schnelle verschlusszeit. und da wären wir auch schon beim Problem…
    bei super Wetter ist M einfach klasse ( hab 1/1250 und Blende im Durchschnitt auf 3,5-4)
    leider werden dann Bilder im Wald extrem dunkel… Bin dann auf A umgestiegen ( rede allerdings von der D90). Da waren die Bilder super belichtet, aber leider nicht so scharf…

    Hat jemand eine Idee wie ich die Bilder in M heller bekomme? oder ist das nicht machbar?

    Hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir helfen

    Danke

    • Hi,

      da du ja am liebsten in “M” arbeitest, kannst du wohl nur über die ISO gehen!
      1/1.250 ist auch extrem kurz im Wald.
      Versuch mal, falls nicht schon geschehen, die ISO auf Automatik einzustellen und als oberste Grenze 6.400.
      Die Bilder sehen dann meiner Meinung nach immer noch Klasse aus.
      Ansonsten geht nur das Eine oder das Andere.
      Entweder kurze Verschlusszeit “S+hinteres Einstellrad” für scharfe Bilder ohne Bewegungsunschärfe oder kontrollierte Schärfentiefe (A+vorderes Einstellrad).

      Vielleicht konnte ich dir ja etwas weiter helfen?

      Gruß
      Dirk

  33. Hallo Günther,

    ich habe keine Akku Probleme gehabt. Fotografiere nur in RAW, Videos selten. Wenn ich bei einen Event fotografiere mit aufgesetzten Blitz SB900 mache ich ca. 800 Bilder und der Akku ist noch halbvoll.

    Gruß Klaus

  34. Hallo Gunther!

    Vielen Dank für den Post deiner Voreinstellungen, die ich an meiner D800 mit leichten Abänderungen für mich übernommen habe!
    Was mich etwas überascht ist die Tatsache, das ich mit einem Akku ca. 1.800 Bildaufnahmen schaffe, was bei vielen wohl nicht der Fall ist?
    Wie sind denn deine Erfahrungen dabei?
    Hast du da jetzt eine ähnliche Erfahrung machen können?

    Bei meinen Aufnahmen habe ich so gut wie keine Video´s, Bildkontrolle aus, nur gelegentlich Bilder am Monitor angesehen, öfters mal den Blitz als Master verwendet.
    Umgebungstemperatur etwa 24-34 Grad Celsius.
    Hauptobjektive waren das 2,8/24-70 und das “günstige” 3,,5-5,6/70-300 AF-S mit VR on.

    Beste Grüße und mach weiter so!

    Dirk

    • Hi Dirk,
      danke für die Info – habe nicht gezählt ;) Da ich mit mehreren Akkus durch die Gegend laufe und immer nachlade, kann ich Dir da keine Zahl nennen. Mag aber hinkommen. Ich denke, es ist auch relevant, ob Du RAW oder JPG aufnimmst.
      Grüße
      Gunther

  35. Jürgen Forbach 8. Juli 2013, 16:48   »

    Hallo,

    habe meine D800 Einstellungen mit deinen verglichen und einige nach deinen Vorgaben verändert. Dabei habe ich mir ein Problem eingefangen, welches ich nicht mehr alleine lösen konnte, und zwar: Wenn, wie von Dir empfohlen, bei der Individualfunktion g4 “Auslöser für Video” gewählt ist, lässt sich im Menü unter SYSTEM “Inspektion/Reinigung” nicht mehr anwählen. Wer wie ich mal einen hartnäckingen Sensorfleck selbst entfernen will, hat schon das Problem. Möchte Dir empfehlen, bei deiner Empfehlung einen entsprechenden Querverweis zuzufügen.
    Grüße
    Jürgen

    • Hallo Jürgen, danke für den Hinweis. War mir nicht bekannt – hört sich auch irgendwie nach einem Bug an…

      • Moin Gunther,
        danke für Deine gute Arbeit. Bis auf Kleinigkeiten nutze ich die gleichen Einstellungen.
        Da ich nicht nur Filme, sondern auch fotografiere habe ich drei Grundeinstellungen:
        A FX
        DX Auto aus, für Panorama mit DX Optiken
        B DX
        DX Auto an
        C Video
        Auslöser als Video Auslöser, geht dann auch mit allen Fernauslösern

        Bei mir geht die Sensorreinigung auch bei g4 Auslöser=Video :))

  36. Ritchie 3. Juni 2013, 09:27   »

    Hallo,
    ich werde mir demnächst eine D800 zulegen, hier meine Frage: Kommt die Kamera mit AF-Nikon Objektiven der 90iger Jahre zurecht und kann man Leica Objektive adaptieren?

    Gruß
    Ritchie

    • Hallo
      Die AF-Nikkore der 90-er Jahre sind bestimmt gute Objektive, jedoch wurden sie für die analoge Fotografie gerechnet
      (d.h. SW,DIA Farbnegativ mit einer körnigen Film-Emulsion). Diese Objektive sind noch mit “Stangen-AF”
      ausgerüstet d.h. mit Fokusmotor in der Kamera. Das wäre für die D800 beim Fokussierung mit dem Blick durch den Sucher
      kein Problem, aber im Live-View – Modus kann es mit der AF-Fokussierung Probleme geben.
      Nikon garantiert nur bei den AF-S Objektiven im Live-View-Modus eine exakte Fokussierung
      (dies gilt auch für Fremdhersteller mit Fokusmotor im Objektiv). Ein anderer Gesichtspunkt ist die Auflösung
      des Sensors. 36 Megapixel ist ein Haufen Holz (verbraucht auch dementsprechend viel Speicherplatz).
      Eine D800 Kamera zu kaufen lohnt sich m.E. nur, wenn auch später leistungsstarke (und somit auch teuere)
      Objektive dazu gekauft werden (z.B. die AF-S 2,8-er Serie 14-24, 24-70, 70-200) bzw.
      Objektive mit einem DxOMark Score-Wert von 28 an aufwärts, siehe auch hier.
      Zur D600 fand ich hier einen interessanten Artikel (evtl. als 2. Gehäuse).
      Zur Adaptierung der Leica-Objektive kann ich leider nichts sagen.
      Hoffe ich konnte weiterhelfen, da ich mal die gleichen Überlegungen hatte.
      Gruß
      Hans

  37. Hallo zusammen,
    seit dem Herbst letzten Jahres benutze auch ich die D800, sogar ein Kameraworkshop bei Nikon hab ich mir gegönnt. Alles bestens und die Qualität war noch nie so gut.
    Zur Liste der Kameraeinstellungen eine Anmerkung: die Möglichkeiten sind groß, zusätzlich lassen sich viele Grundeinstellungen bei der D800 mit Rädchen verstellen. Alle Einstellungen in den Menüs die nicht die Kamera sonder das Bild betreffen sind im Modus RAW irrelevant, gerade auch wenn in Ligtroom gearbeitet wird. Nur in NX2 oder Viewnx2 werden diese Einstellungen auch übernommen und angezeigt. Für den Fall mal JPG’s zu machen hab ich es aber auch eingestellt. Ich kann auch nur dazu raten bei Nikon Daten immer den original RAWkonvereter NX zu nutzen. Nur hier werden die letzten Feinheiten und Lichter konvertiert. Adobe besitzt angeblich nicht den vollen Raw-Kode. Mal ausprobieren, es geht bereits im ViewNx mit der Konvertierung zu TIFF.

  38. Dietrich 30. April 2013, 09:02   »

    Bin noch neu mit meiner D800 beschäftigt und interessiere mich natürlich für die sinnvollsten Einstellungen und Tipps – Danke.
    Was bedeutet das, “primär SD” ? Eigentlich ist das doch das sog. zweite Fach (also bei mir dann Reserve oder auch Kopie). Kann das einen Funktionsgrund bei der Kamera haben. Bei mir sind jeweils 16G mit ExtremePro drin, habe aber trotzdem vollkommen willkürlich manchmal nach der Aufnahme eine “Eieruhr” laufen (bis 7..10sec)oder auch beim Aufruf Wiedergabe auf dem Display. Kann mir das nicht erklären. Werkstattproblem ?
    Ja, und dann kann ich auch nur das 24-70/2,8 als lohnendes Objektiv empfehlen (vermisse den “Superzoom” des DX 18-200 überhaupt nicht, weil sich mit der D800 noch sehr gute Ausschnitte herstellen lassen).
    Im übrigen fotografiere ich sehr viel in (gedanklicher) Richtung 16×9 weil sich das auf einem guten TV einfach toll anschaut, d.h. i.d.R. bekommen alle Aufnahmen einen “Schnitt” verpasst (nur bei Hochformaten ist das Breitbild nicht ganz so toll – aber wer will schon auf Hochformat verzichten).
    Danke, wenn ich mal diskutieren konnte.

  39. Hallo,

    welchen Kompromiss meinst du hier?

    “Lowspeed-Bildrate: 4 (finde ich einen guten Kompromiss, arbeite meist im Lowspeed Modus)”

    Wenn man davon ausgeht, dass diese Kamera mit max. Qualitätseinstellungen genutzt wird, dann ist das doch die max. Highspeed-Bidrate…

    VG Thomas

  40. tolle arbeit machst du hier! eine anmerkung hätte ich.

    farbraum würde ich adobe rgb verwenden..da dieser einfach
    mehr farben enthält als srgb. jedoch nur für user mit
    farbmanagement kentnissen.

    liebe grüsse

  41. Hallo, wenn du die ISO-Taste gedrückt haltest und das vordere Einstellrad drehst kannst du ISO-Auto aktivieren/deaktivieren. Somit sparst du dir das zu Tode nervende Menüblättern immerhin wieder ein bisschen mehr.
    Gruß Alex

  42. Vielen Dank für die Auflistung.
    Bin gerade von der 700 auf die 800 umgestiegen. Ein bißchen Kopfzerbrechen machen mir immer wieder die Meldungen “Autofokusproblem im linken Bereich” und “Probleme mit diversen Objektiven -Front‑ bzw. Backfokus” Ich werde das trotzdem mal in Ruhe durch testen, obwohl ich inzwischen glaube das ich bei meiner D700 mit dem Objektiv 24-70 2.8 auch einen Backfocus hatte. Dies fiel mir immer bei der Offenblende auf das die Bilder nicht gestochen scharf waren.

    Klaus

  43. Meine Erfahrung zur Belegung Autofokus. Wenn ich Schärfeprio. einstelle dann fokusiere ich “NUR” mit AF-ON Taste. So arbeite ich genauer, sprich die Ergebnisse sind besser.
    Nur bei Auslöseprio. liegt der AF auf AF-ON/Auslöser.

    Frage: Warum hast Du die Bildkontrolle eigentlich deaktiviert ?

    Eoin

  44. vielen Dank nochmal für den tollen Beitrag.

    Was mir nicht so ganz schlüssig ist:
    Im Aufnahme-Menue hast du bei Bilqualität “RAW” eingestellt,d.h. keine gleichzeitige Wandlung nach “JPG”.

    Bei JPG-Komprimierung “Optimale Bildqualität” ?

    noch eine Frage zum Autofocus:

    1) mit welchem “Auto-Focus-Modus” (über Taste 16 auf S. 3 des Handbuches D800 bzw. Focusmodus S48-49)
    arbeitest du (AF-S/AF-F) ?
    Portrait-AF ?
    Großes Messfeld ?
    Normale Meßfeldsteuerung ?
    Motivverfolgung ?
    welche Erfahrung hast du mit der Motivverfolgung?

    Vielen Dank.
    Gruß Hans

    • Hallo Hans,
      die JPG-Qualität stelle ich unabhängig ein. Sollte ich mal in JPG fotografieren, hätte ich hier “wenigstens” gerne die optimale Qualität.

      Bzgl. AF: ich arbeite eigentlich immer im AF-C Modus, also mit kontinuierlichem Autofokus. Dazu die Einzelfeld-Messung. Dann suche ich mir das passende AF-Feld über die Wippe, wenn das nicht reicht kann ich noch ein bisschen verschwenken und mit dr AF-L Taste dann “festhalten”. Die ganzen Motivverfolgungs-3D-Schnickedöns Programme benutze ich eigentlich nicht, ich sehe darin nicht den großen Vorteil – eher Nachteile, dass sie oft nicht dahin treffen, wo ich den AF gerne hätte.

      Grüße
      Gunther

      • Was bezüglich dem Kameradisplay unbedingt zu beachten ist:

        Selbst wenn man nur RAW aufnimmt (mache ich zu 90%) wird immer das JPG Bild ausgegeben. Somit ist es sehr relevant, was man bei JPG einstellt.
        Insbesondere “Active D-Lighting” und “Picture Control” können bei RAW Aufnahmen sonst zu einer ‘Fehlbeurteilung’ führen (Bild oder Histogramm). Also wie aufgelistet diese Werte auf Standard resp. Aus einstellen.

        Solche Konfigurationen lassen sich jedoch einfach über die Aufnahme-/Individualkonfigurationen in 4 verschiedenen Profilen voreinstellen (z.B. JPG/Landschaft RAW/Landschaft RAW/Studio usw.).

  45. Vielen Dank für die Auflistung.
    Hab mal alles durchgeklickt. Das meiste habe ich ähnlich. Ein paar Punkte habe ich nun angepasst.

  46. Yogatool 27. März 2013, 14:46   »

    ok, danke dir!

  47. Yogatool 27. März 2013, 14:35   »

    Ah ok, danke für den Tipp. Hatte mich schon über die sonst perfekte Abbildungsleistung gefreut. Aber dann sind 100% Ansichten gar nicht mehr möglich. Augenbrauen z.B. sind nicht mehr braun sondern bläulich.

    • In Lightroom kann man diese Farbsäume mit Hilfe der Objektivkorrekturen verringern.
      Capture NX2 soll dafür auch eine Option haben, soweit ich weiß.

  48. Yogatool 27. März 2013, 14:30   »

    Ja, sonst nur ab 3,5…

  49. Hallo,

    habe seit ein paar Tagen die D800 und bin wirklich begeistert. Allerdings stelle ich mit dem AF-S 50/1,4G ziemlich heftige Aberationen vor allem bei leichter Überbelichtung fest.
    Normal in der Kombi?
    LG
    Moe

    • Yogatool 27. März 2013, 12:01   »

      Keiner eine Idee?

      • Vermutlich schaust Du bei 1:1 Ansicht. Je höher die Auflösung des Sensors, je größer die Anforderung an die Objektive. Etwas abblenden hilft auf jeden Fall!

      • Das machten offenblendige Objektive bei mir auch schon an der D700.
        Bei großer Blendenöffnung ist das leider üblich, liegt eher am Objektiv als an der Kamera, natürlich sieht man es bei hoher Auflösung besser als bei niedriger.

        Billige Kitscherben haben das üblicherweise nicht, weil sie über keine große Blendenöffnung verfügen.

        Details dazu findest Du wenn Du nach Axial chromatic aberration suchst.

    • Yogatool 27. März 2013, 13:48   »

      Ja, ist mit Blende 2.0 aufgenommen. Aber so krass hätte ich das nicht gedacht…

  50. Robert 25. März 2013, 10:05   »

    Hallo,
    erstmal ein Lob für immer sehr sachlichen Tests.
    ich hoffe ich kann das hier posten: Man liest sehr oft dass die D800 aufgrund der enormen Auflösung Probleme mit diversen Objektiven hat. (Front- bzw. Backfokus)
    Ich habe das 24-70 2.8 und möchte mir gerne eine D800 zulegen.
    Musstest du deine Objektive an der D800 kalibrieren?
    für eine kurze Antwort wäre ich sehr dankbar.
    lg

    • Hi Robert, ich habe für meine D800 nichts kalibriert. Hör nicht auf die Stimmen ;-)
      Ich habe das 24-70 selbst zwar nicht, kenne aber genügend Kollegen, die es an einer D800 einsetzen und damit sehr, sehr glücklich sind.

      • Robert 25. März 2013, 10:11   »

        super :) Das wollte ich hören. vielen Dank. Beim Thema “Autofokusproblem im linken Bereich” ist es dann wohl genau so?!
        lg
        Robert

        • Meine D800E hatte AF-Probleme im linken Bereich (sehr ärgerlich, weil ich ausgerechnet den bei Portraits sehr viel einsetze).
          Das ließ sich auch nur korrigieren, indem ich die Kamera eingeschickt habe. Dauerte halt 14 Tage, dann hatte ich die Kamera wieder da und seitdem ist dort alles in Ordnung.

          Das war wohl ein serienmäßiges Problem, dass bei den neuen D800 nicht mehr auftreten soll.

          • Gustav 25. März 2013, 14:15   »

            Dem, das es die erste Serie betraf, kann ich beipflichten.
            Meine war aus der ersten Serie & wg AF dann beim Nikon Support München. Dort sagte man, es wäre inzwischen ab Werk behoben. Der Sensor war halt komplett neu & stellt entsprechende Anforderungen (so die Aussage).

  51. Gustav 24. März 2013, 21:32   »

    Wo findest Du in der D800 die Option “Bel.-korr. bei Blitzaufn.”?
    Eine Option, die ich sonst nur bei der D4 zu finden dachte (habe ich nicht) und bei der D800 vermisse.

    • Sorry, mein Fehler. Die Funktion gibt es bei der D7100, leider nicht bei der D800. Ich habe es oben korrigiert.

      • Gustav 25. März 2013, 07:15   »

        Danke :)
        Habe es zum Anlass genommen, Nikon anzuschreiben.
        Dass die Funktion nun schon in Consumerkameras, nicht aber in der D800 implementiert ist, finde ich mehr als Schade.
        Das wäre eine Option, die ich wirklich toll finden würde.

  52. Holger 24. März 2013, 20:21   »

    Hallo Günter,
    vielen Dank die Veröffentlichung deiner Einstellungen. Dadurch konnte ich meine Einstellungen an meiner Kamaera optimieren.

    Gruß
    Holger

  53. D700?
    ;)

  54. Interessante Einstellung. Ich würde in AF-C mit Schärfeprio Probleme nicht glücklich werden, aber das hängt ja vom Einsatz ab.

    Du hast an einer Stelle D600 geschrieben, vermutlich sollte da D800 stehen?

  55. Große klasse, vielen Dank!

    Und den größten Respekt für die Geduld die du hier mit und hast!

    Schöne Grüße aus den Vereinigten Arabischen Emiraten
    Yves

  56. Das ist meinen Einstellungen nicht unähnlich – nur eine Frage: warum hast du bei “NEF/RAW Einstellungen: Typ: Komprimieren”?

    Ist das nicht verlustbehaftet? Auf meiner D800 (mit englischem Menü) gibt’s da “Lossless compressed”, “Compressed” und “Uncompressed”.

Unsere Empfehlungen

  • Diana lernt Fotografieren - E-Book
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Werbung

  • Produktfotografie
  • Astrofotografie: Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung
  • Kids of all ages
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare