Nic-O-Tilt motorisierter Drehkopf (Pan-Tilt) für Kamera-Motion-Control, Zeitraffer, Video

7012017

Der Nic-O-Tilt ist der durchdachteste und flexibelste motorisierte Drehkopf für Kameras, den ich kenne. Er wurde speziell für Zeitraffer-, Video-, Panorama- und Astro-Aufnahmen entwickelt und ich habe einige meiner Ideen mit einfließen lassen. Selbstverständlich kann er mit so gut wie jedem Slider kombiniert werden, oder auch direkt auf dem Stativ genutzt werden.

Nic-O-Tilt Pan-Tilt Kamera Drehkopf in Patagonien

Nic-O-Tilt Pan-Tilt Kamera Drehkopf in Patagonien

Noch ein Drehkopf?

Immerhin gibt es davon ja mittlerweile schon einige am Markt… Allerdings war da bisher leider keiner dabei, der wirklich zu 100% unsere Anforderungen erfüllte. “Unsere” – das sind Nico Engel, Matthias Uhlig und ich. Nico ist Ingenieur und Bastler und hat einen kleinen aber feinen Shop für Slider und andere in Kleinserie gefertigte Zeitraffer-Komponenten. Matthias ist der Kopf von Kids-of-All-Ages, dem Distributor für Zeitraffer Equipment in Deutschland. Und ich bin halt der Anwender, der an den bisherigen Lösungen immer etwas zu meckern hatte… :-). Gemeinsam teilen wir den Enthusiasmus für wirklich gutes, durchdachtes, qualitativ hochwertiges und doch bezahlbares Werkzeug. So haben wir also vor. etwas mehr als einem Jahr die Köpfe zusammengesteckt und beschlossen, dass Nico einen maßgeschneidertes Pan-Tilt System bauen würde, Matthias den Vertrieb übernehmen würde und wir alle drei unsere Ideen in die Konzeption einfließen lassen würden.

Vor einem dreiviertel Jahr gab es dann schon eine erste Charge, die uns quasi aus den Händen gerissen wurde. Ein Exemplar davon hatte ich mit in Patagonien und war begeistert. An die große Glocke gehängt habe ich das damals nicht, da die erste Charge so schnell ausverkauft war, dass Matthias und Nico ohnehin nicht hätten liefern können. Aber nun gibt es eine zweite Charge – Nico hat die ganzen Weihnachtstage über alles zusammengebaut und die zweite Serie hat sogar noch einige Verbesserungen erfahren. Im Folgenden etwas mehr zu den Details.

Besonderheiten des Nic-O-Tilt

Der Nic-O-Tilt besteht aus zwei identischen Motorblöcken, die auch einzeln verwendet werden können. Verbunden werden sie normalerweise über eine handelsübliche Arca-Kompatible Macro-Schiene und einen L-Winkel. Beides wird mitgeliefert. Wer bereits einen maßgeschneiderten L-Winkel an seiner Kamera hat, der nutzt natürlich diesen (sie Bild von meinem Aufbau weiter unten). Selbstverständlich kann man jederzeit auch nur einen der Motorblöcke nutzen. Alle Verbindungen wurden nach dem Arca-Standard konzipiert, so dass die Flexibilität riesig ist und jegliches Gefummel beim Zusammenbauen entfällt. Zusätzliche Stativ-Platten, die sich negativ auf die Stabilität und das Gewichts auswirken würden, sind nicht erforderlich. Stattdessen wurden Arca-Schwalbenschwanzprofile direkt ins Gehäuse eingefräst, die direkt auf entsprechende Stativköpfe aufgesetzt werden können und auch zur Verbindung der Köpfe untereinander dienen. Das ist eine der Ideen, auf die wir besonders stolz sind, das haben wir so noch nicht gesehen.

Links und ganz unten jeweils ein eingefräster Arca-Schwalbenschwanz, darüber eine der Wasserwaagen. Rechts der Hirose-Anschluss für das Kabel.

Diverse 1/4″-20 und 3/8″-16 Gewinde sind darüber hinaus vorhanden. Diese sind aber gar nicht erforderlich, wenn man ein Stativ oder Slider mit Arca-kompatibler Klemmung hat. Aber natürlich erhöhen sie die Flexibilität und ermöglichen die Montage auch an anderen Systemen.

Diverse eingebaute Libellen-Wasserwaagen helfen beim Ausrichten des Kopfes.

Der Nic-O-Tilt hat Schrittmotoren, die sich an so gut wie jeden (Schrittmotor-fähigen) Zeitraffer-Controller anschließen lassen, z.B. NMX Controller, MDK Controller, Emotimo, Pocketslider. Die Motorkabel werden motorseitig durch hochwertige Hirose Steckverbinder mit den Köpfen verbunden, in dieser Preisklasse auch noch nie dagewesen. Auch die Kabel selbst sind von sehr hoher Qualität. Leider auch nicht selbstverständlich.

Vorne unten, das Rändelrad zum manuellen Verstellen des Motors, darüber noch eine Wasserwaage. Rechts die Klemmung für die Kamera, links der eingefräste Schwalbenschwanz. Oben wieder der Hirose Verbinder für das Kabel.

Ein großer Vorteil des spielfreien und wartungsfreien, selbsthemmenden Schneckengetriebes ist, dass es keinen Strom benötigt, um während der Zeitrafferaufnahme die Position zu halten, es gibt also kein “Absacken”. Der kräftige Schrittmotor bewegt und hält auch schwerere Kameras zuverlässig und präzise.

Als Nachteil aus diesem selbsthemmenden Prinzip ergibt sich zunächst, dass man die Motoren natürlich auch nicht von Hand bewegen kann. Aber auch hierzu gibt es nun eine tolle Lösung: um den Nic-O-Tilt auch im stromlosen Zustand bewegen zu können, hat Nico die Motoren mit einer manuellen Verstellmöglichkeit über ein Rändelrad versehen. So können die Motoren schnell und unkompliziert auch manuell bewegt werden, z.B. beim Auf- oder Abbau.

Manuelles Drehen der Achsen ist über die Rändelräder jederzeit möglich.

Ins Gehäuse integrierte Magnete ermöglichen das einfache Andocken des Controllers oder von anderem Zubehör. Ein entsprechender Zubehör-Halter und das benötigte Montagematerial wird mitgeliefert. Auch das ist eine sehr clevere Lösung, bei der wir die bestehenden Arca-Schwalbenschwanz-Fräsungen dazu benutzen können, um den Controller anzudocken. Die Magneten halten diesen dann, ohne das hier noch einmal geschraubt werden müsste.

Mein Komplettaufbau mit angedocktem MDK-Controller auf der linken Seite und Verkabelung.

Die Nic-O-Tilt- Bauteile werden in Deutschland von einem feinmechanischen Betrieb hergestellt, der auch für namhafte Firmen wie Arri und Novoflex fertigt. Jeder Nic-O-Tilt wird von Hand fachmännisch zusammengebaut, optimal eingestellt und getestet. Präzision und Qualität “Made in Germany”.

Fazit

Für mich persönlich ist der Nic-O-Tilt die Lösung für meine bewegten Zeitraffer, nach der ich schon lange gesucht habe. Klar, ich habe ja auch keine Ruhe gegeben, bis alles das umgesetzt war, was ich haben wollte… :-)

Das ist übrigens auch das, was ich aus diesem Projekt für mich selbst mitnehme. Ein Werkzeug, das mir meine Arbeit ein ganzes Stück leichter macht und mit dem es Spaß macht zu arbeiten. Die Zusammenarbeit mit Nico und Matthias war super konstruktiv und wenn dann ein solches Produkt dabei herauskommt – was will man mehr!

An dieser Stelle möchte ich noch sagen, dass ich zwar als Ideengeber an dem Projekt beteiligt, aber nicht finanziell. Meine Empfehlung hier kommt wirklich (eigentlich wie immer) von Herzen. Ich freue mich unglaublich, dass vor allem Nico so engagiert so viel Arbeit in dieses Projekt gesteckt hat. Ich bin sicher, auch die zweite Charge wird super schnell weggehen, vor allem, da das Preis-Leistungsverhältnis wirklich extrem gut ist.

Wenn ihr nun Lust auf eines dieser einzigartigen Drehkopf-Systeme bekommen habt, dann könnt ihr, solange noch etwas von der zweiten Charge übrig ist, direkt bei Kids-Of-All-Ages zuschlagen, dort findet ihr auch die Infos über den Preis, die Anschlusskabel etc. Matthias wird euch bei Bedarf auch gerne bezüglich der richtigen Anschlusskabel, einem geeigneten Controller etc. beraten.

Im Video habe ich den Nic-O-Tilt im Fotoschnack gezeigt, so ca. ab Minute 37:

PS: Der Nic-O-Tilt ist auch einer der Preise bei unserem Zeitraffer-Wettbewerb!

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es immer auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte ©

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com, WhiteWall.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



11 Kommentare bisher


  1. Andras Kolozsvari 12. Februar 2017, 21:22   »

    Hi Günther,
    als Rentner möchte mich nicht zu sehr aufrüsten, darum möchte fragen dass ist es möglich auch NUR 1 Drehkopf zu kaufen? Slider werde ich bei firma IGUS besorgen.
    Shöne Grüße aus Ungarn
    Andras

  2. Lieber Gunther,
    das hört sich sehr gut an und begeistert mich. Welchen Controller und Slider würdest Du dafür empfehlen ? Ich möchte Zeitraffer und Astrofotografie damit machen.
    Das wird sicher auch Andere Leser interessieren!

    Gruss und Danke für diesen tollen Bericht.

    Rolf

  3. Thorsten 9. Januar 2017, 21:20   »

    Hi Gunther und schöne Grüße aus Breuberg.

    Mit einer weiteren Arca-Schiene (z.B. http://amzn.to/2ix8JrG ) zwischen Tilt-Motor und L-Winkel, könnte man sogar noch den Nodalpunkt einstellen.
    Netter Nebeneffekt wäre, dass der Stecker für die Fernauslösung nicht so leicht mit den Motoren kolliedieren würde/könnte. Dafür halt evtl. die Zusatzschiene, das wäre ggfs. aber mit mehr Abstand zwischen Pan- und Tilt-Achse machbar.

    LG Thorsten

      • Thorsten 10. Januar 2017, 22:17   »

        Hi Gunther,

        eine Frage konnte ich mir noch nicht beantworten. Welcher Controller ist “besser” MDK oder NMX.
        Vielleicht kannst du da mal einen Vergleich machen bzw. Vor-/Nachteile gegenüberstellen. Laufen dei Controller auch weiter, wenn die App keine Verbindung mehr hat?

        Mfg Thorsten

        • Laufen beide weiter, mir gefällt der MDK-Controller besser, da er bessere Stecker hat. Funktioniert auch mit der NMX und der MDK app. Soweit ich weiß funktioniert der NMX nur mit der NMX app. Die MDK App ermöglicht dann auch Astro Tracking.

  4. B. Lütke 7. Januar 2017, 17:30   »

    Hallo,

    tolles Teil. Macht einen durchdachten und wertigen Eindruck.
    Der kommt mal auf meine Wunschliste. Allerdings ist Weihnachten gerade vorbei. Muss irgendeinen Grund für die Anschaffung finden ;-).

    Wäre toll wenn Du oder deine Kollegen dazu noch ein Video bringen, wo man das Teil im Einsatz sehen kann.

    Mit dem MX3 Controller funktioniert das Teil leider nicht, wenn ich richtig gelesen habe. Korrekt?

    Viel Erfolg mit dem Verkauf.
    B.

    • Ich werde ihn mal in den nächsten Fotoschnack mitnehmen und dort vorführen. Der MX3 Controller ist dafür nicht geeignet, da er keine Schrittmotoren ansteuert.

      • B. Lütke 7. Januar 2017, 17:46   »

        Klar, schade.
        Ja super Idee. Freu mich schon auf den nächsten Schnack in 10 Tagen. Ist immer sehr unterhaltsam …
        VG
        B.

Unsere Empfehlungen

  • Diana lernt Fotografieren - E-Book
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Werbung

  • Produktfotografie
  • Fotografieren mit Wind und Wetter
  • Kids of all ages
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare