Nikon D5200 Praxis Test, Hands-On, Review – Teil 2 – Video, Liveview, Bedienung – Vergleich mit D5100

9012013

Hier also nun das versprochene Video zur Nikon D5200. Darin zeige ich Euch all das, was ich im meinem ausführlichen Review nicht so gut beschreiben konnte, da man es im Video besser sieht. Vor allem ist das die neue Bedienoberfläche, die Video-Fähigkeiten und der Liveview. Hier vergleiche ich auch noch einmal mit der D5100.

Zusätzlich erzähle ich Euch, warum ich glaube, dass einem ein Schwenkdisplay zu besseren Fotos verhelfen kann – viel Spaß beim Ansehen!

Leider ist der Qualitätsvergleich der aufgenommenen Videos von D5200, D5100 und D800 durch die Kompression bei Youtube nicht so gut zu erkennen. Daher zeige ich Euch hier noch einmal 1:1 Crops aus den 1920 × 1080 großen Einzelframes der jeweiligen Video-Dateien.

Video-Vergleich-D5200

Deutlich sieht man, dass die Nikon D5200 bei ISO 6400 qualitativ sehr viel dichter an der D800, der derzeitigen Referenz im Video-Bereich liegt, als an ihrer Vorgängerin, der D5100 und somit auch der D7000, die die gleiche Qualität bietet.

In Teil 1 meines ausführlichen Reviews zur Nikon D5200 findet ihr alle weiteren Informationen, die ich hier im Video nicht vertieft habe. Schaut da also bitte unbedingt auch noch rein, falls ihr Euch für die Kamera interessiert!

Ich hoffe, Euch haben meine Reviews gefallen und Euch ggf. auch bei Eurer Kaufentscheidung geholfen. Wie immer unterstützt Ihr mich, wenn Ihr über einen meiner Amazon-Links etwas bestellt. Euch kostet das keinen Cent mehr aber Ihr helft mir damit, diese Seite zu finanzieren. Danke!

Checkt bitte auch die Preise bei meinem Partner Calumet, der es mir wieder ermöglicht hat, die Kamera so zeitnah für Euch zu testen – danke dafür!

Vielen Dank fürs zusehen und bis zum nächsten Mal,
Euer Gunther

D5200 Video Review

Musik: terrasound.de

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen EMail-Abo erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

Partner



Kommentare

106 Kommentare zu “Nikon D5200 Praxis Test, Hands-On, Review – Teil 2 – Video, Liveview, Bedienung – Vergleich mit D5100”


  1. Stefan 8. April 2013, 18:28   »
    Gravatar

    Hallo,
    bin gerade dabei mit meiner neuen D5200 die Video-Einstellungen zu erforschen, habe mir auch den entsprechenden Fotoschnack angeschaut. Vielen Dank, dass ihr Euch die Zeit nehmt so gute Info zur Verfügung zu stellen. Zum Thema Video folgende Zusammenfassung, ob so einigermaßen auf dem richtigen Weg bin:
    – M-Modus
     – zuerst Belichtung einstellen
     – Focus ebenfalls manuell
    Beim aufnehmen der Videos wird dann der Fokus ebenfalls manuell nachgestellt. Kontrollierst Du das dann im Display, oder machst du dir vorher Gedanken, und versuchst über Blende und Tiefenschärfe den ganzen Bereich den Du filmst vorher „Scharf“ zu bekommen. Funktioniert das auch wenn man bewegliche Motive, wie kleine Kinder filmt?
    Danke viele Grüße
    Stefan

  2. cpstudio 8. April 2013, 20:45   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    bin gerade auf dein Video der D5200 gestoßen, da ich derzeit nach einer Systemkamera ausschau halte.
    Bis heute hatte ich die GH3 getestet.

    Die GH3 hat für mich den entscheidenden Nachteil im Lowlight und in der begrenzten Auswahl guter, (und bezahlbarer!) lichtstarker Objektive.
    Gerade daher war ich auf die D5200 sehr gespannt.

    Allerdings bin enttäuscht, das ich die Blende im Videomodus nicht verstellen kann und sich die Belichtungszeit nicht tiefer als 1⁄30 stellen läßt.
    Auch für mich als Videofilmer beschneidet das mich in meiner Kreativität (z.B. Wischeeffekte, Tiefenschärfe spielen) und ist damit ein K.O. Kriterium.
    Das wiederum ist u.a. bei der GH3 toll umgesetzt.
    Einstellmöglichkeiten ohne Ende!

    Die D7100 war auch meine Hoffnung. Aber wieder ohne Schwenkbaren Display. Ich schüttel da nur noch mit dem Kopf. So ein Feature ist seit Jahren bei den Videocams Usus und kann doch nicht so ein Ding sein!
    Es zeigt sich das die Systenkameras im Doing und Handling doch nach wievor den Schwerpunkt in der Fotografie haben und da noch in der Entwicklung stehen.

    Jetzt steht ich wieder am Anfang meiner Überlegungen und frage mich ob es doch noch irgendwo eine Systemkamera gibt, die die Vorzüge einer GH3 (tolle Einstellmöglichkeiten, mehrere belegbare Funktionstasten, zwei Einstellräder, 50P, Touchdisplay etc.) und der D5200 (gutes Lowlight, APS-C Objektive) miteinander verbindet!

    Viele Grüße
    CPstudio

  3. Matthias 12. Mai 2013, 19:10   »
    Gravatar

    Hallo,

    Ich bin seit min 3 Wochen in der Orientierung welche Kamera es werden soll.
    Viele Dank für deinen Beitrag. Es wird wohl nun die ⅾ 5200 werden

    Danke und Gruß
    Matthias

  4. Tobi 15. Mai 2013, 14:08   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,
    habe mir auch die Nikon D5200 zugelegt i.B. wegen deines positiven Video-Tests.
    Jetzt habe ich aber folgendes Problem im Video-Betrieb:
    Der Autofocus knattert immer fröhlich hin und her, besonders bei LowLight ist es schlimm. Das macht Krach, der vom internen Micro aufgezeichnet wird, zudem ist das Bild wechselnd unscharf. Habe das Sigma 18–250 OS-HSM dazu gekauft zudem überall geschrieben steht, dass es besonders leise ist (was im Vergleich zu anderen ja stimmen mag (habe keinen Vergleich)).

    Lösung: manueller Fokus.

    Und jetzt mein Problem/Frage: Ich kann auf dem kleinen Monitor einfach nicht richtig erkennen, ob das Bild scharf ist. Die Bildausschnittvergrößerung des LiveView per (+)Taste ist während der Videoaufnahme ja nicht möglich.

    Wie machst du das?

    • gwegner 15. Mai 2013, 14:20   »
      Gravatar

      Ja, das ist ein ungelöstes problem bei allen DSLRs im Filmbetrieb. Der Autofokus ist nicht richtig nutzbar. Für szenisches Filmen ist das nicht so schlimm, da fokussiert man halt manuell. Das nachführen ist aber ohne Sucherlupe schwierig. Und die Sucherlupe kann man auf das Klappdisplay der D5200 leider nicht wirklich aufkleben, da man es dann nicht wieder einklappen könnte.
      Ich filme also meist ohne Fokusnachführung, eher statische szenen. Nutze den Autofokus sporadisch und schneide dann zwischen den Fokussierungen.

      • Jo 15. Mai 2013, 14:41   »
        Gravatar

        Man müsste es mal ganz deutlich sagen:
        Für dokumentarisches Filmen ohne große Vorbereitung und so sind DSLRs einer billigen Digifilmkamera mit kleinem Chip und dadurch großer Tiefenschärfe zum Teil hoffnungslos unterlegen.
        Der Vorteil liegt in der Künstlerischen Gestaltung durch das Spiel mit der Tiefenschärfe und das lässt sich zum Teil nur mit viel Gefühl und Mühe umsetzen.
        Wer einfach auf eine Szene drauhalten will um eine Erinnerung zu haben und auf wenig Tiefenschärfe keinen Wert legt, der ist mit einer echten Videkamera oder einer kompakten Kamera mit guter Videofunktion oft vieeel besser dran.

  5. Janni 7. Juni 2013, 22:41   »
    Gravatar

    Hallo :)

    Ich habe eine Frage:

    Welches Objektiv würdest du empfehlen, für Abend-und Nachtfotografie? Es sollte eins von Nikon sein und eher im unteren bis mittleren Preissegment! Hast du da eine Idee?

    Danke,
    Janni

  6. Karl-Heinz 1. Juli 2013, 10:01   »
    Gravatar

    Nun,Gunther, ich habe dank Deiner hier veröffentlichten Erfahrungen meine Kaufabsicht von der 7100 auf die 5200 wegen des Preises und des Schwenkdisplay korrigiert. Ich muß sagen, das ich nirgends so praxisnahe Tipps wie hier gelesen habe.
    Nun zu meiner Frage…ich möchte von meiner D80 mit einem Tamron18–270DiII(erste Version ohne PZD) auf die 5200 umsteigen und möchte natürlich nur den Body kaufen und das bewährte Tamron weiter benutzen.
    In deiner Fototasche ist leider in der Glasabteilung nichts darüber zu lesen…kannst du mir eventuell irgendwelche Erfahrungen mit der Kombination D5200/Tamron 18–270 mitteilen? Das Tamron benutze ich übrigens weitestgehend bei Landschaftsaufnahmen mit einem zirkularem TAMA Ultraslim Polfilter. Danke sehr im Voraus und immer gut Licht!

    • gwegner 1. Juli 2013, 10:09   »
      Gravatar

      Hallo Karl-Heinz,
      ich kann ja immer nur etwas zu Equipment sagen, dass ich auch selbst nutze oder mal ausprobiert habe. Leider kenne ich das Tamron nicht, daher findest Du dazu auch nichts.
      Wichtig ist, dass bei der D5200 das Objektiv einen internen Autofokus Motor haben muss, da die D5200 ja keinen eingebauten hat sondern auf den der Objektive angewiesen ist. Wenn das sichergestellt ist, sollte es auch an der D5200 funktionieren!
      Grüße
      Gunther

  7. Daniel 26. Juli 2013, 20:10   »
    Gravatar

    Hallo

    Ich hab da mal eine Frage: Was kannst du mehr empfehlen? Die d5200 mit dem 16–85mm nikkor Objektiv oder die d7100 mit dem Kit Objektiv 18–105? Einsatzbereich wäre Landschaft Fotografie, Gewitter Blitz, Light Painting und Feuerwerke. Leider kann man nirgends einen Vergleich finden.

    Grüsse

    Daniel aus der Schweiz

    • gwegner 29. Juli 2013, 08:16   »
      Gravatar

      Weil das Äpfel mit Birnen sind. Den Vergleich D5200 vs. D7100 findest Du bei mir. Entscheide da einfach nach Deinem Geschmack. Die Objektive habe ich selbst beide nicht, aber das 16–85 ist das deutlich hochwertigere Objektiv. Grundsätzlich lohnt es sich immer eher mehr Geld für das Objektiv auszugeben, denn das macht die Bilder. Wenn Geld eine Rolle spielt, hole die die Festbrennweiten 35mm und 50mm – die stellen von der Qualität her die Zoom-Objektive weit in den Schatten.

  8. editor 8. September 2013, 20:58   »
    Gravatar

    Hallo,
    mich würde interessieren welche Objektive Sinn machen?
    Bei dem Sensor kann ich mir vorstellen das die „Kitlinsen“ nicht so doll sind.Aber welche Objektive im „Einsteigerbereich“ machen sinn mit der Kamera und sind bezahlbar?
    Gruß

  9. Marius 13. September 2013, 15:37   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,
    ich suche zur Zeit eine DSLR um unter anderem Konzert und Theater zu filmen. Mein Problem ist, dass ich mit einem Aufnahmelimit von maximal 30 min nicht einen kompletten Teil eines Theaters filmen kann. Es gibt dafür einige Lösungen (Schnelle erneute Aufnahme, Blackmagic Hyperdeck Shuttle, „Hack“ für die interne Aufmahme), allerdings habe ich in einem anderen Froum gelesen, dass die Nikon Kameras bei langem Gebrauch heiß laufen würden und damit den Sensor schädigen. Wegen der vielen positiven Beurteilungen habe ich mich für die D5200 entschieden. Eine Alternative wäre die GH2 oder GH3. Hast du Erfahrungen mit dem Langzeitgebrauch von DSLRs im besonderen mit der D5200? Muss ich eine Schädigung befürchten?
    Vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Marius

  10. detlef 25. Oktober 2013, 14:10   »
    Gravatar

    hallo hallo,
    da hab ich mir doch auch mal eine nikon d5200 geholt… mit 2 extra objektiven… einen für makro und einen fisheye 10mm f2.8… seit ein paar nächte versuch ich klare nacht fotos hin zu bekommen… sterne u.s.w hammer mässig… aber irgendwie sind die bilder doch sehr pixelig und nicht wirklich klar… ich hab viel herum probiert mit der iso und öffnungszeit der blende.. bleib ich enttäuscht oder gibt es irgendwo etwas nach zu lesen was man bei dieser camara beachten muss?
    danke und schönes weekend!

    • gwegner 25. Oktober 2013, 14:39   »
      • detlef 25. Oktober 2013, 14:56   »
        Gravatar

        ich dachte to much iso wäre der grund für die pixel die ich verursache… so hab ich etwas nach gelesen, und diese dann auf 400 bis 800 gesetzt und rum probiert… ich hab auch die voreinstellung genommen die man natürlich knicken kann… ich licht ab auf A… 20 sek mit iso 800 und bekomm eigentlich schon ganz gute ergebinsse wen die pixel nicht wären… ich leb in norge, hab hammer viele sterne und nordlicht… wär echt schade so manche nacht nicht fest zu halten ;) ich werde deinen rat auf jedenfall mal heute ausprobieren… und melde mich dann nochmal :) vielen dank für die schnell antwort/hilfe! :) gruß aus selbu!

      • detlef 28. Oktober 2013, 21:42   »
        Gravatar

        sooo da ist mir das erste foto nun gelungen… ;)
        vielen dank für deine hilfe ;)

        https://www.facebook.com/photo.php?fbid=215561975283118&set=a.181458188693497.1073741828.181446422028007&type=1

  11. Thomas 13. November 2013, 23:45   »
    Gravatar

    Guten Abend,

    ersteinmal 1000 Dank für die vielfältigen Hilfestellungen. Das Problem bei meiner neuen 5200 ist, dass sich im liveview die Änderungen der Belichtung (im M-Modus) nicht wiederspiegeln, das Bild ändert sich in Bezug auf die Helligkeit nicht, egal ob Änderung Blende, Iso. Objektiv Nikkor AFS 50 1.8. Iso Automatik aus. Bitte um Hilfestellung. Vielen Dank im voraus!

    • gwegner 14. November 2013, 14:29   »
      Gravatar

      Das ist leider bei allen Nikons außer der D4 und D800 so. Stelle ich jedes mal in meinen Tests negativ heraus…

      • Thomas 15. November 2013, 02:46   »
        Gravatar

        beim obigen Video (bei 12 Minuten) wird bei Veränderung der Belichtungszeit die Änderung der Helligkeit im Live View direkt angezeigt, analog verhält es sich bei Änderung der Iso-Werte (12:40).
        Mein Problem ist, dass bei meiner D5200 die Änderungen von Belichtung oder Iso (M-Modus) sich NICHT im LiveView wiederspiegeln, der LiveView bleibt in Bezug auf die Helligkeit wie er ist, nur auf dem Kontrollfoto sehe ich die Änderungen (oder wenn der LiveView aus/angeschaltet wird).

        Warum verhält sich meine Live-View Anzeige nicht analog dem Test-Video –> Kamera defekt?

  12. Michael 14. November 2013, 15:54   »
    Gravatar

    mmmh, doch man kann im M-Modus in Verbindung mit Live View die Blendenöffnung auch verstellen. Dafür muss man nur gleichzeitig beim Drehen am Rädchen auch den Button halten, der normalerweise für die Schnelleinstellung der Belichtungsdauer gedacht ist. Geht zumindest bei meiner D5200. Leider wird aber auch hier natürlich nicht die Blendenänderung im Live View direkt wieder gespiegelt. Der beste Weg den ich als Workaround beim Filmen nutze: Kurz Liveview aus und wieder anschalten. Ist IMO besser als immer ein Kontrollfoto zu schießen.

  13. Thomas 15. November 2013, 02:59   »
    Gravatar

    Beim obigen Produktvideo wird –bei 12 Minuten‑ angezeigt, dass bei Anpassung der Belichtung oder der Iso-Werte (12:40) sich die ändernde Helligkeit direkt im LiveView wiederspiegelt.

    Ändere ich im LiveView bei meiner D5200 die Belichtung oder den Iso (im M-Modus), wird dieses NICHT direkt in Form einer sich ändernden Helligkeit im LiveView wiedergegeben, der LiveView bleibt hierbei unverändert. Erst ein Kontrollfoto oder wenn der LiveView aus‑/angeschaltet wird, zeigt eine Veränderung der Helligkeit.

    –> ist meine D5200 defekt?

  14. Thomas 15. November 2013, 03:09   »
    Gravatar

    Sorry, hatte ich übersehen, siehe Antwort aus dem April: „Schalte mal den manuellen Videomodus ein und gehe dann in den M-Modus“.

    hat sich also erledigt, Danke!

  15. Kim 13. Dezember 2013, 17:14   »
    Gravatar

    Es ist also wirklich nicht möglich, die Blende zu verstellen und dabei das Videobild zu sehen? Man kann doch nicht ständig, um die richtige Blendenstufe zu finden, zurückspringen ins Liveview, dann wieder zurück ins Menü mit schwarzem Bild, dann wieder den nächsten Blendenwert ausprobibieren… das ist doch ein k.o.-Kriterium fürs Videofilmen mit der 5200.

    • gwegner 14. Dezember 2013, 17:12   »
      Gravatar

      Es ist nicht schön, aber deswegen kann man natürlich trotzdem filmen. Normalerweise stellt man ja die Blende einmal ein und gut ist.

  16. Silke Pokrandt 7. Februar 2014, 00:41   »
    Gravatar

    Hallo
    Ich habe seit kurzem die Nikon D5200.Eine suuuuupertolle Kamera:-) Nun zu meiner Frage,ich möchte mir eine Festbrennweite kaufen;worauf muss ich achten bzw welche passen auf die D5200? Es gibt sa viele verschiedene objektive:-(Liebe Grüsse Silke

  17. Kerstin 10. Februar 2014, 17:00   »
    Gravatar

    Hallo, ich habe ebenfalls eine Frage zur Nikon D5200. Wir haben sie uns gekauft, um vor allem Photos von Menschen, Tieren…in Aktion zu machen. Ich bin leider etwas enttäuscht, was die Schärfe dieser Bilder angeht. Als Einstellung habe ich den Programmmodus „P“. Als Messfeldsteuerung wähle ich 39 Messfelder (wobei es mit weniger Messfeldern auch nicht besser ist). Was mache ich falsch? Die Kamera stellt meistens alles andere scharf, nur nicht das gewünschte Objekt. Auch der Modus „Sportfotographie“ funktioniert nicht zuverlässig. Wir haben derzeit bestimmt einen Bilder Ausschuß von 60–70 %. Zuvor hatten wir eine Sony. Da hatte ich die Probleme nicht. Vielleicht weiß hier jemand Rat
    Herzlichen Dank.
    Grüße Kerstin

  18. Silke Pokrandt 11. Februar 2014, 21:23   »
    Gravatar

    Kerstin,ich hab heute mal die Einstellung „Scene“ am Einstellrad eingestellt,und dann auf „Tiere“eingestellt.Probiere es doch mal damit aus.Wenn du mit der Einstellung fotografierst,werden mehrere Fotos hintereinander ausgelöst….Ich hab auch die D5200
    Liebe Grüsse Silke

  19. Bernd 21. Februar 2014, 17:05   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,
    für die Sternenfotografie experementiere ich mit dem Bulb-Modus. Ist es auch möglich, im Liveview mit dem Bulb zu arbeiten? An meiner D5300 komme ich bis höchstens 1⁄30 Sekunden. Fürs Filmen natürlich OK. Aber wenn ich Fotos über Liveview erstellen möchte, könnte ich ja auch langsamere Zeiten einstellen.
    Finde ich nicht die richtige Einstellung oder ist das nicht möglich?

  20. Joachim 21. Februar 2014, 19:44   »
    Gravatar

    hallo Bernd,
    möchtest du life sehen wie sich das bild bei langer Belichtung entwickelt?
    Das bietet die Olympus om ⅾ e oder wie sie genau heißt.
    Ansonsten, wo genau ist der Sinn?
    Der Monitor dürfte annähernd schwarz sein, wenn du länger als 39 sek belichten musst…..
    Aber das was die Olympus bietet kann bei manchen Sachen sehr schön sein.
    Gibt bei youtube ein paar Videos..
    Gruß Joachim

  21. Bernd 21. Februar 2014, 23:13   »
    Gravatar

    Hallo Joachim, danke für die Antwort. Nein, ich möchte nicht im Liveview die Bildentwicklung sehen. Mich hat nur grundsätzlich interessiert, ob man im Liveview bei der D5300 (super Kamera) Fotos mit ein Belichtungszeit länger als 1⁄30 Sek. realisieren kann. Ich mache sonst die Fotos zu 99 % über den Sucher. Siehst Du da eine Möglichkeit oder ist das technisch nicht vorgesehen?

    • gwegner 22. Februar 2014, 09:26   »
      Gravatar

      Ja, das kann man. Da die D5 × 00 keinen wahlschalter für Video und Foto Liveview hat, musst Du für längere Zeiten im Menü den „Manuellen Videomodus“ abschalten. Dann klappts auch mit längeren Zeiten im Liveview. Diese Einstellung lege ich mir in das Benutzer-Menü, da ich damit schnell zwischen Video und Foto-Liveview hin und herschalten kann.

      • Bernd 22. Februar 2014, 11:09   »
        Gravatar

        Hallo Gunther, ja super. Jetzt klappt es. Muss man erst mal drauf kommen, den manuellen Modus für Video abzustellen, um im Liveview Fotos mit beliebiger Belichtungszeit erstellen zu können.
        Zum Thema Sternenhimmel. Gibt es in Deutschland einen Ort, der dunkel genug ist, um die Milchstraße fotografieren zu können (nicht jeder hat die Möglichkeit wie Du dafür nach Afrika zu reisen, wofür ich Dich sehr beneide)?
        Ich liebäugel da mit der Eifel, da die von mir aus nicht so weit entfernt ist.

  22. Joachim 22. Februar 2014, 08:27   »
    Gravatar

    Hallo Bernd,
    lese erst jetzt, dass du bis längstens 1⁄30 kommst.
    Gibt es bei der 5300 nicht auch zwei Lifeview Modi?
    Einen für Film und einen für Foto?
    Falls ja, vermute ich, dass du im Filmmodus bist.
    Gruß Joachim

    • gwegner 22. Februar 2014, 09:27   »
      Gravatar

      Siehe meine Antwort an Bernd.

Einen Kommentar hinterlassen



Hinweis: Du kannst folgende XHTML-Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Letzte Kommentare








Seite durchsuchen
login