Slider V3 für Zeitraffer und Videos – die Kamera mit einem Dolly in Bewegung setzen

26072011

Seit 2 Wochen bin ich nun stolzer Besitzer eines eigenen Sliders. Ein Slider (oder Dolly) ist eine Schiene, auf der ein Schlitten gleitet, der von einem Motor betrieben wird. Auf dem Schlitten montiert man die Kamera. Den Slider selbst kann man in unterschiedlichsten Positionen aufstellen, um auch ungewöhnliche Perspektiven zu realisieren: waagerecht, senkrecht, diagonal, über Kopf – der eigenen Phantasie sind da kaum Grenzen gesetzt

Jetzt fragt ihr Euch vielleicht, wozu das gut ist? Nun – zum einen kann man damit Videos mit butterweichen Kamerafahrten und ungewöhnlichen Perspektiven aufnehmen und zum anderen ist der Slider das Hilfsmittel für die fortgeschrittene Zeitraffer Fotografie: damit könnt ihr die beschleunigte Bewegung des Zeitraffers mit einer Zeitlupenbewegung der Kamera kombinieren und eine tolle Wirkung erreichen. Im Unterschied zu nachträglich „künstlich“ in der Nachbearbeitung durch verschieben und zoomen eingebauten „Kamerafahrten“, wirkt diese Bewegung echt: der Vordergrund löst sich vom Hintergrund, während der Bewegung findet eine Änderung der Perspektive statt.

Schon lange habe ich mit solch einer Schiene geliebäugelt. Leider ist es nun aber so, das solche Slider in Deutschland sehr schwer zu bekommen sind – in der Regel muss man sie aus den USA bestellen – dazu kommt, dass sie sehr teuer sind. Der bekannsteste und günstigste Slider, den man in den USA bestellen kann, ist der Stage Zero Dolly von Dynamic Perception. Leider kostet dieser auch schon knapp 1.000 €, muss lange vorbestellt werden und da ist dann auch noch keine Steuer und kein Zoll dabei.

Ihr könnt Euch vielleicht meine Begeisterung vorstellen, als ich von dem Projekt meines Blogger‑ und Fotografen Kollegen Kenny Scholz hörte (lensviews.de), der damit begonnen hat, einen solchen Slider in Kleinserie zu bauen. Schnell kamen wir überein, dass ich einen Prototypen bekommen würde, um diesen auf Herz und Nieren zu testen. Nach kurzer Bauzeit war es dann soweit: ich hielt endlich das Objekt der Begierde in meinen Händen.

Bevor ich aber hier nun zu viele Worte verliere, schaut Euch einmal das kurze Video an, das ich für Euch aufgenommen habe – ich glaube da seht ihr am Besten, worum es geht und wie der Slider funktioniert…

Update!

Leider hat sich Kenny aus diversen und für mich auch nachvollziehbaren Gründen nun dazu entschlossen, den Slider nicht mehr als fertiges Produkt zu verkaufen. Stattdessen bietet er nun auf seiner Webseite eine detaillierte Bauanleitung inklusiver aller Bezugsquellen für die Materialien an.

Das Steuergerät

Bei dem Steuergerät handelt es sich um die MX2 Dolly Engine, das ist das gleiche, das Dynamic Perception in dem Stage Zero Dolly einsetzt. Auf dem Gerät läuft eine Open Source Firmware, die ihr auch selbst mit Hilfe eines USB-Kabels updaten könnt. Die aktuelle Version funktioniert aber schon ganz prima, auch wenn die Bedienung an der einen oder anderen Stelle noch ein bisschen einfacher sein könnte.

An das Steuergerät wird die jeweilige Kamera mit einem Fernauslöser-Kabel angeschlossen. Die Fernsteuerung ist sogar für mich als verwöhnten Nikon-User (bei Nikon-Kameras ist ein Intervall-Auslöser eingebaut) eine tolle Funktion. Erstens ermöglicht die Fernsteuerung den Shoot-Move-Shoot Modus, zweitens hat man einen schönen Zähler für die Anzahl der bereits aufgenommenen Aufnahmen (der Zähler setzt sich beim Start des Motors automatisch zurück) und drittens ermöglicht die Fernsteuerung der Kamera auch zwischen den Aufnahmen, eine Vorschau auf dem Kamera-Display anzusehen. Letzteres geht mit dem eingebauten Intervall-Auslöser zwar bei meiner Nikon D7000 auch, nicht jedoch mit der Nikon D5100. Mit dem MX2 Dolly Engine ist das jedenfalls unabhängig von der Kamera kein Problem. Das Kontrollieren der Aufnahmen ist besonders für Situationen mit sich ändernden Lichtsituationen unerlässlich. Wie man dabei vorgeht habe ich in dem Artikel zu LRTimelapse 1.4 beschrieben.

Weiterentwicklungspotenzial

Natürlich gibt es selbst bei einem so durchdachten Gerät wie dem Slider V3 noch Weiterentwicklungspotenzial. Immerhin ist meiner einer der Allerersten, die Kenny gebaut hat.

Vor allem wird es eine deutliche Vereinfachung im Handling darstellen, wenn man den Schlitten vom Motor abkoppeln kann. Dann könnte man ihn zum einen manuell auf die Anfangsposition fahren, man könnte Videos (vie bei Lösung 1) mit der Hand „abfahren“ und man müsste nicht immer den Motor bemühen, wenn man auf Anfang oder Ende fahren will. Als zweiten Punkt würde ich mir eine Endabschaltung wünschen. Derzeit muss man den Slider manuell abschalten, wenn er das Ende der Schiene erreicht. Normalerweise sitzt man ja sowieso daneben bei der Aufnahme, bei den seltenen Fällen, bei denen es möglich ist, sich von der Kamera zu entfernen, wäre das allerdings eine sehr beruhigende Funktion. Als Lösung könnt ihr natürlich auch jetzt schon die Anzahl der Aufnahmen begrenzen nach denen der Slider automatisch abschaltet.

Die Stromversorgung

Wie im Video gezeigt, benötigt der Slider eine 12V Versorgung. Ihr könnt ihn zwar mit 8 Baby-Zellen betreiben, aus Umweltgründen deklariere ich das hier aber zum absoluten No-Go. Außerdem wird das auf Dauer teuer.

Besorgt Euch also am Besten, so wie ich es getan habe, einen 12V-Akkupack für den Modellbau. Hier einmal die (verhältnismäßig günstigen) Geräte, die ich einsetze, grundsätzlich tut es aber jeder 12V Akku mit dem entsprechenden Ladegerät.

Mit einer Akkuladung könnt ihr viele, viele Stunden Zeitraffer aufnehmen. Gestoppt habe ich die Laufzeit noch nicht, aber bisher ist er mir noch nie während der Aufnahme leer geworden.

Fazit

Mit dem Slider V3 hat Kenny eine absolut professionelle Lösung entwickelt. Nicht nur funktional, sondern auch optisch überzeugt der Slider V3 auf der ganzen Linie.

Wenn Ihr Euch für den Slider interessiert, findet ihr alle Details, Informationen und Preise auf Kennys Seite: http://lensviews.de Wenn ihr Fragen zur Aufnahme oder Bearbeitung von Zeitraffern habt, dann schaut doch einmal in meinem LRTimelapse-Forum vorbei, dort gibt es auch einen deutschen Bereich.

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen EMail-Abo erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



32 Kommentare bisher


  1. DuoBus 4. September 2014, 11:44   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,
    danke für die tollen Timelaps Videos. Ich habe den Blog mit dem Slider gelesen und mich an eine „Heimwerker Lösung“ gemacht.. Ich mache zur Zeit Bilder mit einem Raspberry Pi und dem Kameramodul (5MPixel). Die Kamera macht alle 15 Sekunden ein Bild und speichert sie auf einem USB-Stick. Damit mache ich mit Lightroom Zeitrafferaufnahmen.
    Ich finde die Timelaps-Filme mit Kamerafahrt einfach klasse und baue mit einfachen Mitteln einen Schlitten für die Kamera. Der Kostenfaktor spielt bei mir eine große Rolle..
    Das ganze Projekt ist auf meiner Webseite http://www.cam-in-box.de/?p=109 zu sehen..

  2. massimo 25. August 2013, 18:16   »
    Gravatar

    hi Gunther
    hat zwar gedauert aber jetz bin ich fertig mit der v3 ;D
    diese anschluss das von der batterie zum mx2 geht finde ich nicht… du sagst auf dein video es ist ein normal stecker aber wo konnte ich das bestellen?
    liebe grusse aus ITALY :DD

  3. massimo 4. Juli 2013, 23:47   »
    Gravatar

    hallo Gunther,habe vor kurze die bauanleitung von lensviews gekauft… super slider!!!!
    kannst du mir aber verraten was du für eine L0.00c = Schrittabstand in cm benutz in deine mx2 ? ;P
    vielen dank und grüse aus südtirol

    • gwegner 5. Juli 2013, 08:43   »
      Gravatar

      Hallo Massimo,
      da gibt es leider kein Patentrezept. Es hängt vom Intervall ab, wie schnell Du fahren willst, etc… Ich würde den MX2 auf % einstellen und dann einfach mal ausprobieren. Ich habe mir da mal eine Tabelle gemacht, schau mal hier unter Praxis Tipp – die musst Du natürlich anpassen.
      Grüße
      Gunther

  4. Arun 21. Januar 2013, 21:13   »
    Gravatar

    Hallo allerseits,
    ich habe mir heute die Anleitung zu Bau des Sliders gekauft und bin dabei die Teile zu bestellen. Dabei ist mir die Sache mit dem Endschalter aufgefallen. Gibt es da mittlerweile eine Möglichkeit?

    mfg
    Arun

  5. Mario 29. September 2012, 17:10   »
    Gravatar

    Hallo! Ich würde gerne Steuerpult MX 2 beziehen. Wo kann ich das kaufen?

    mfg Mario

  6. Stefan 21. April 2012, 01:31   »
    Gravatar

    Hallo,
    ein sehr interessantes Thema, ich habe eine konkrete Frage zu den Möglichkeiten des Controllers beim MoveSTOPMove Modus.

    Ich nutze eine EOS 60d und möchte gern auch Langzeitbelichtungen als Zeitraffer mit Slider erstellen. Dazu wären auch schonmal Belichtungszeiten über 30 Sekunden von Nöten.
    Die Kamera ist im Moment für solch langen Zeiten im BULB Modus und einen externer Timer steuert die Belichtungszeit und den Intervall.

    Kann ich im Controller die Belichtungszeit der Kamera einstellen, falls ja, wie lang kann diese Zeit maximal sein?

    Gruss
    Stefan

    • gwegner 1. Mai 2012, 09:44   »
      Gravatar

      Hi Stefan, der MX2 steuert die Kamera autonom. Dabei sind beliebige Belichtungszeiten und Abstände einstellbar. Einen externen Timer brauchst Du nicht, alles ist automatisch synchron.
      VLG
      Gunther

  7. Jürgen 19. April 2012, 22:27   »
    Gravatar

    Hallo,

    leider bin ich als etwas älteres Semester des englischen nicht mächtig. Da ich mir die MX2 Dolly Engine nun gekauft habe, habe ich leider das Problem die Anleitung nicht ganz verstehen zu können. Gibt es diese auch im weiten WEB in deutscher Sprache?
    Ich suche jetzt schon 2 Tage im Netz, leider ohne Erfolg.

    LG
    Jürgen

    • gwegner 1. Mai 2012, 21:55   »
      Gravatar

      Hi Jürgen,
      ich weiß es leider nicht. Ich selbst habe mich da einfach mit Trial-And-Error durchgewurstelt. Wenn Du spezielle Fragen hast, melde Dich einfach.
      Grüße
      Gunther

  8. Günter 26. Februar 2012, 19:19   »
    Gravatar

    Hallo,
    kann ich die MX2 Dolly Engine/Steuerung irgendwo komplett (also nicht als Bausatz) kaufen. Ich bin nicht so der ganz große Bastler und würde mich über eine Bezugsquelle freuen. Kann natürlich auch gebraucht sein.

Nächste Reisen

E-Books

Partner



Know How und Equipment

Kamera-Tests

Reisen und Bücher

Videos und Fotos

Social

Letzte Kommentare



Seite durchsuchen
login