Canary Skies – Teneriffa Zeitraffer (time lapse Video) mit LRTimelapse

23012012

Endlich ist es soweit, Canary Skies ist fertig. Ich freue mich sehr, Euch diesen, meinen bisher aufwändigsten, Zeitraffer Film nun endlich vorstellen zu können.

Canary Skies

36.000 RAW-Files habe ich im Zeitraum von einer Woche aufgenommen.
Die Netto-Aufnahmezeit betrug mehr als 50 Stunden.
Fast noch einmal so viel Zeit hat die Bearbeitung und der Schnitt in Anspruch genommen. Und das für einen knapp 10-minütigen Film. ;-)

Ich hoffe sehr, die Arbeit hat sich gelohnt und das Ergebnis gefällt Euch!

Schaut bitte auf jeden Fall in HD (720p oder besser 1080p einstellen) und mit ordentlich lautem Sound, damit ihr das volle Erlebnis habt.

Alternativ gibt’s das Video auch bei Vimeo.

Natürlich war das auch der Härtetest für LRTimelapse 1.6 und viele meiner neu gewonnenen Erfahrungen sind auch in die Version eingeflossen – nicht umsonst, trägt LRTimelapse 1.6 den Codenamen „Tenerife“ ;-)

Zeitraffer Filme selbst aufnehmen und bearbeiten –
wie geht das eigentlich?

Wenn ihr von der Pike auf lernen wollt, wie man solche Zeitrafferfilme macht, dann benötigt ihr definitiv mein EBook:

Bei Canary Skies von mir eingesetztes Equipment

Hier noch ein paar Worte zum eingesetzten Equipment:

Musik (alle Tracks unter CC-BY-Lizenz)


Vielen Dank an alle Künstler, dass sie Ihre Musik unter der CC-BY-Lizenz veröffentlich haben, ohne sie, wäre dieser großartige Soundtrack nicht möglich gewesen!

Gefällt Euch das Video? Dann freue ich mich sehr, wenn ihr es in Euren Sozialen Netzwerken teilt. Bitte verlinkt dabei dann auf diese Seite und nicht direkt auf das Video. Natürlich freue ich mich wie immer über Euer Feedback in den Kommentaren!

Liebe Grüße
Gunther

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen EMail-Abo erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



90 Kommentare bisher


  1. Marcus 23. Januar 2012, 21:44   »
    Gravatar

    Das warten hat sich gelohnt!
    Tolles Geschenk an uns!!!

    Gruss Marcus

  2. Kurt 23. Januar 2012, 21:41   »
    Gravatar

    Grandiose Aufnahmen. Das waren 10 minuten Genuss pur. Die Arbeit hat sich gelohnt. Die Gegend da ist grandios. Mach weiter so.

  3. Uli 23. Januar 2012, 21:32   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    Hammer – wie fast nicht anders zu erwarten ;-)
    Die Insel ist aber auch einfach ein Paradies für Fotographen, wenn man da den Blick auf alle Locations und einen Scotty zum beamen hätte …
    Wolken am Teide habe ich noch keine gesehen, dafür war ich im September dort (mehr wandern als fotografieren) und da kann man es Nachts selbst am Teide aushalten – momentan ist das da oben ja echt unfreundlich bei teilweise unter 0° und Wind – brrrr.
    Was meinst du hat deinen Sternenaufnahmen für einen Look wie bei dem verrückten Terje (http://www.flickr.com/photos/60897480@N03⁄5621838534/) gefehlt? Die gut 1500 HM zum Teidegipfel? Ich war das Wochenende kurz dort ohne Mond und auch nach Mitternacht hab ich einfach die Milchstraße nicht annähernd so abgebildet bekommen wie TSO – bei 1,4⁄24 und ISO 1600 war nach 20s schon so viel Restlicht auf’m Sensor, dass der ganze Himmel hell wurde und TSO hat das Foto mit ISO 4000 bei 30s geschossen!!

    • gwegner 23. Januar 2012, 21:40   »
      Gravatar

      TSO war im Sommer da, da sieht man das Zentrum der Milchstraße, im Moment nur den Ausläufer. Artikel zur Milchstraßen Fotografie folgt!

      • Uli 23. Januar 2012, 21:53   »
        Gravatar

        Bin gespannt, Timelapsbuch natürlich auch schon gekauft :-)

  4. Hans Helbach 23. Januar 2012, 21:32   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    bin schon eine ganze Weile ein Fan von Dir. Bin über den Knackscharf-Podcast auf Deine Seite gekommen. Tolle Arbeiten, an denen Du uns teilhaben lässt. Ich warte immer noch, dass mein Schwiegersohn mir seine Teneriffa-Dias zeigt. Ich werde ihm mit Deiner Film „Canary Skies“ zeigen, dass digitale Fotografie uns zu neuen Horizonten führt. Ich gehe davon aus, dass die Großen der Multivisionsvortragsszene, wenn sie Deine Zeitrafferaufnahmen gesehen haben, künftig auch Zeitrafferaufnahmen in ihre Schauen aufnehmen.

    Nochmals Danke. Du bist Klasse.

    Gruß

    Hans

  5. frag-mich-doch.net 23. Januar 2012, 21:24   »
    Gravatar

    Die vorab-Fotos haben ja schon gefallen – das Video topt das ganze aber noch mal ordentlich. Ist sehr schön geworden und auch die Musik passt super.

  6. Harry 23. Januar 2012, 21:14   »
    Gravatar

    Was soll ich sagen außer: Hammer!

  7. Daniel Peters 23. Januar 2012, 21:08   »
    Gravatar

    @Torsten: Isomatte, Schlafsack, iPad und warten. Ich denke es ist vergleichbar mit Angelsport. Da weißt du noch weniger, ob es sich am Ende des Tages lohnt :-)

  8. Torsten 23. Januar 2012, 21:05   »
    Gravatar

    Hallo Gunther

    Phantastische Aufnahmen von einer wunderschönen Insel.
    Gefällt mir ausgesprochen gut.

    Eine Frage hätte ich dennoch.
    Wen die Kamera nachts fotografiert, was machst du dann während den 4 Stunden für die 10s Zeitraffer.
    Tagsüber kann ich 2 Stunden des Wartens überbrücken, aber an Nachtaufnahmen habe ich mich wegen der zu erwartenden Langeweile nur vom eigenen Balkon herangetraut.

    Däumchen drehen wird mit der Zeit sicherlich langweilig. :)

    • gwegner 23. Januar 2012, 21:15   »
      Gravatar

      Hi Torsten, ich habe im Auto gesessen und schonmal angefangen auf dem Notebook die Sequenzen und Fotos des Tages zu kopieren, sortieren und zu bearbeiten ;-)

      • Torsten 23. Januar 2012, 21:59   »
        Gravatar

        Danke für deine Antwort.

        Als ich im Oktober in Kroatien war, bin ich mit meinem Bruder in eine Bar gegangen, während die Kamera auf dem Dach unserer Unterkunft munter fotografiert hat.
        Dabei wird es auch bleiben.

        Es sei denn, ich bin wie nächstes Jahr geplant, in der amerikanischen Pampa und muss mir maximal darüber Gedanken machen, dass ein Wüstenbewohner gegen mein Stativ pinkelt, während ich schlafe.

        Dein Engagement bewundere ich daher. Mir ist der Zeitaufwand im wohl verdienten Urlaub allerdings zu hoch.
        Würde ich damit richtig Geld verdienen, sehe die Situation natürlich anders aus.
        Mir ist jedoch kein Fall bekannt, bei dem der Kosten/Aufwandnutzen für Zeitrafferfotografen dies rechtfertigt.
        Deshalb werde ich maximal für schöne Urlaubsvideos Zeitraffer als Zwischensequenz nutzen.

        Daher nochmal, Hut ab vor deinem Einsatz.

        • gwegner 23. Januar 2012, 22:30   »
          Gravatar

          Hallo Torsten, bei welchem Hobby kann man denn die Stunden die man damit verbringt mit Geld aufwiegen? Wenn man mit seinem Hobby richtig Geld verdienen würde, wäre es ja kein Hobby mehr und würde vermutlich dann auch nicht mehr soviel Spaß machen! ;-)

          • Torsten 23. Januar 2012, 22:44   »
            Gravatar

            Deswegen meine Aussage mit dem Hut ab. Extrem viel Engagement, dass man sieht.

            Ich nehme an, du hast beruflich mit Informatik zu tun (bietet sich ja an ;)).
            Vielleicht hat man da mehr Ruhe für langwierige Prozesse.

            Mir wären allerdings die langen Stunden des Wartens zuviel.

            Nicht mehr und nicht weniger.

  9. Patricia 23. Januar 2012, 21:04   »
    Gravatar

    Danke, dass du uns daran teilhaben lässt. Ein wirklich grandioses Video mit sahnemäßigen Aufnahmen!!! Wow wow wow! :-)

  10. Christian 23. Januar 2012, 20:49   »
    Gravatar

    Toll! Mehr!!!

    • gwegner 23. Januar 2012, 21:03   »
      Gravatar

      Du bist gut, ich bin froh, dass ich mal wieder ein bisschen Schlaf bekomme! ;-)

    • Andreas 16. Mai 2012, 06:51   »
      Gravatar

      Eine wirklich tolle Timelape. Gefällt mir sehr gut. Würde mich aber noch interresieren ob du bei der D7000 die Rauschunterdrückung bei Langzeit Aufnahmen eingeschalten hast, oder es nachträglich per Software machst?

      • gwegner 16. Mai 2012, 07:27   »
        Gravatar

        Hi Andreas, die Rauschunterdrückung schalte ich nie ein. Das dauert bei Zeitraffern zum einen zu lange, zum anderen bringt es meiner Meinung nach keine wirkliche Verbesserung (zumindest wenn man mit RAW arbeitet).

E-Books

Bücher

Partner



Know How und Equipment

Kamera-Tests

Reisen und Bücher

Videos und Fotos

Social

Letzte Kommentare



Seite durchsuchen
login