30 Jahre New York Timelapse

3092019

Fotograf Joe DiGiovanna hat sich nicht weniger vorgenommen, als über 30 Jahre die Skyline New Yorks direkt von seinem Apartment aus im Zeitraffer aufzunehmen. 4 Jahre davon hat er bereits fotografiert und dabei über 128 Terrabyte Daten produziert.

Wie er das handhabt, vor welchen Herausforderungen er dabei tagtäglich steht und wie sein Workflow aussieht, das erzählt Timelapse-Fotograf und Filmemacher Emeric Le Bars in dieser gut gemachten Dokumentation die in den letzten Tagen bereits im Netz ziemlich viral gegangen ist.

Viel Spaß beim Ansehen, wenn ihr sie noch nicht gesehen habt!

Krasses Projekt oder? Ich freue mich über euer Feedback in den Kommentaren!

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch bitte zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich Dich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es dort auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Natürlich freue ich mich auch, wenn Du mir bei Facebook, Instagram, Youtube und Twitter folgst.

Alle Inhalte © Gunther Wegner

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Kommentare bisher


  1. Günter T. 5. September 2019, 18:59   »

    Unglaublich, auf was für Ideen manche Menschen kommen. Aber eine echt coole Idee. Allein die in dieser relativ kurzen Zeit veränderte Skyline macht neugierig auf die nächsten 10 Jahre.
    Habe gerade mal nachgerechnet, wie alt ich im Jahre 2045 bin. Uih, hoffe, dass ich das erleben darf.
    Danke Gunther, dass Du mit Deiner Software mitgeholfen hast, diese Idee zu verwirklichen.

  2. Hallo Gunther,
    sehr cooler Beitrag.
    Vielen Dank dafür.
    LG Jan

  3. Da sieht man mal was man selbst für ein kleines Licht in der Timelapse Fotografie ist. Ich dachte immer wenn ich mit 20.000 Bildern aus einem Urlaub komme, wäre das viel.
    Wenns gut läuft erlebe ich 2045 noch :-)

  4. Joerg Hoefig 3. September 2019, 20:36   »

    Sehr cooles Projekt und eine unglaubliche Doku der Stadt. @Gunter aber die automatisierung die er anspricht lässt sich doch bestimmt programmieren oder?.;-) Aber die Verbreitung von Lrtimelapse ist schon krass. Gestern noch bei Fstoppers.com im Tutorial mit Lee gesehen.

  5. Das ist phantastisch und unglaublich wertvoll und wird immer wertvoller!
    Braucht aber auch ganz schön Eier, sich sowas vorzunehmen und durchzuziehen. Zumindest weiss er was er die nächsten 30 Jahre macht. Hoffentlich gibts Adobe noch so lange, bei LRTimelapse habe ich weniger Zweifel… ;-)

  6. Maren Fenck-Jud 3. September 2019, 20:05   »

    Wie krass ist das denn! Tolles Projekt super Location! Der Datenschrank dürfte in 26 Jahren vermutlich die gesamte Wohnung benötigen 😃
    Aber eine tolle Idee und super tolle Fotos. Ohne LRTIMELAPSE sicherlich nicht in dieser Form möglich!

  7. Joshua Schwalbe 3. September 2019, 18:35   »

    Hatte mich schon gefragt ob du dich zu dem Projekt noch äußern wirst. Auf jeden Fall krasses Vorhaben. Bin dann auf in 26 Jahren gespannt…

  8. Thomas Klaffl 3. September 2019, 12:44   »

    Großartig, Wahnsinnig, Verrückt, Bezaubernd, Irre, Genial, ……

Unsere Bücher

  • Diana lernt Fotografieren - Buch
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Unsere Empfehlungen

  • Produktfotografie
  • Astrofotografie: Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung!
  • Excire Search für Lightroom: Bilder finden statt Suchen!
  • Fotoespresso

Letzte Kommentare