Leseempfehlung: “Unverbissen vegetarisch: Der lockere Einstieg in ein fleischloses Leben” – das neue Buch von Claudia Klinger

12032013

Das Jahr hat gerade erst begonnen und schon werden wir wieder mit Lebensmittelskandalen überrollt, die vor allem mit tierischen “Lebensmitteln” zu tun haben. Sei es das Pferdefleisch, das u.a. in Lasagnen gefunden wurde, die falschen “Bio-Eier” oder das verseuchte Tierfutter.

Nach solchen Meldungen, die man in ähnlicher Form auch aus den Jahren zuvor kennt, kommen einem unweigerlich Gedanken zur eigenen Ernährung.

Da erscheint das Buch Unverbissen vegetarisch: Der lockere Einstieg in ein fleischloses Leben von Claudia Klinger gerade zur rechten Zeit.

Da Claudia auch eine Leserin unserer Homepage ist und damals unseren Artikel zum Thema Fleisch sehr interessant fand, hat sie uns ihr Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt, worüber wir uns sehr freuen.

Claudia Klinger hat bereits im Herbst 2010 ihren Blog Unverbissen vegetarisch gestartet, der in unseren Feedreadern einen festen Platz hat, und nun als “erweiterte” Form ihr erstes Buch veröffentlicht.

unverbissen-vegetarisch-das-buch

In ihrem Buch, das 160 Seiten umfasst, beschreibt Claudia, warum sie selbst nach jahrzehntelangem Fleischkonsum auf eine “unverbissene” vegetarische und nun mehr und mehr vegane Lebensweise umgestiegen ist, welche Erfahrungen sie mit der Suche, der Umstellung und den genüsslichen Erfolgen hatte. Zudem widmet sie sich dem Thema Nährstoffe und räumt mit Bedenken zu Mangelerscheinungen bei einer fleischlosen Ernährung auf. Auch findet man Tipps und Tricks für die Umstellung und zu guter Letzt 29 alltagstaugliche Rezepte  – von verschiedenen Fleischalternativen über Suppen bis hin zur Herstellung von Smoothies – allesamt Rezepte, die zum Nachmachen einladen.

Die Autorin schreibt in einem lebensnahen, leicht und verständlichen Schreibstil, der Lust macht weiterzulesen. Dadurch hatte ich das Buch bereits in kurzer Zeit durchgelesen.

Der Titel ihres Werkes ist sehr gut gewählt und zieht sich inhaltlich konsequent durch das gesamte Buch. Es geht Claudia Klinger nicht darum, missionarisch alle Menschen vom Fleischkonsum abzubringen oder gar ein schlechtes Gewissen bei ihnen zu erzeugen, wie man dies von manch anderen Internetforen oder Gruppen kennt. Sie möchte vielmehr den Trend zu einer pflanzlicheren Ernährung unterstützen. Durch Fakten, Beispiele und Berichte aus dem eigenen Leben sowie verschiedenen Rezept-Ideen ermutigt sie die Leser, mal etwas anderes auszuprobieren – und das Ganze ganz “unverbissen” und nicht nach dem “ganz oder gar nicht Prinzip”.

Da die Autorin selbst schon über eine gewisse Lebenserfahrung verfügt und den Großteil ihres Lebens als “normale” Fleischesserin verbracht hat, ist es schön zu lesen, dass man auch im “Alter” noch Umdenken und neue Wege beschreiten kann. Auch für uns, die bereits seit Jahren kein Fleisch mehr essen, gab es in den Buch noch wertvolle Anregungen für leckere und abwechslungsreiche Gerichte und Alternativen zu anderen tierischen Produkten.

Wir können das Buch  jedem empfehlen, der mal ganz „unverbissen“  über sein Essverhalten nachdenken möchte (egal ob Vegetarier oder Fleischesser) und sich Anregungen zu Alternativen holen möchten. Es muss ja nicht gleich die vollständige Abkehr vom Fleischkonsum sein – aber schon einige fleischlose Tage in der Woche können gesundheitlich und ökologisch ein großer Schritt sein. Auch als Geschenk ist das Buch sehr geeignet!

Ein Blick ins Buch, eine erste Leseprobe sowie die Möglichkeit zur Bestellung findet ihr unter anderem hier.

Update: Claudia hat nun auch ein Radio-Interview gegeben, welches sie auf ihrem Blog veröffentlicht hat.

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es immer auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte ©

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com, WhiteWall.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



19 Kommentare bisher


  1. Günter 4. Juli 2015, 12:20   »

    Hallo Gunther,
    es ist nun knapp das zweit Jahr, dass ich aufgrund dieses Berichts mir das Büchlein bestellt habe. Dies hat mit unter den Anstoß gegeben, dass meine Familie und ich unsere Ernährung umgestellt hat.
    Wir haben den lockeren Weg gewählt, ganz getreu dem Motto ungezwungen.
    Ganz Vegan sind wir noch nicht, aber auf einen recht guten Weg.
    Danke dafür das Du dazu einen nicht unerheblichen Anstoß gegeben hast!
    Anbei möchte ich noch auf eine tolle Website hinweisen die Ernährung und Fotografie wunderbar verbindet.
    http://www.kraut-kopf.de
    Wir freuen uns schon auf das Buch was bald erscheint!

    BG
    Günter

  2. Lehmann Wolfgang 17. Januar 2014, 14:32   »

    Hallo Gunther,
    schön, dass Du dieses Thema wieder aufgreifst. Es wird jetzt bald ein Jahr bei uns, nach dem sich alles verändert hat. Verändert durch Deinen Artikel über das große Tierleid und letztendlich durch das tolle Buch von Claudia Klinger. Und wir fühlen uns wohler denn je und haben bis heute noch nie ein Verlangen nach tierischem Essen gehabt. Ganz toll finde ich auch das Radiointerview mit Clauda Klinger. Wer ihr Buch besitzt, tut sich mit dem Umstieg sehr leicht. Das können wir bestätigen. Am Wochenende gibt es wieder veg. Szegedinger Gulasch, ein Traum – und keiner würde es merken!!!!
    Weiterhin alles Gute
    Brigitte und Wolfgang

  3. Wow, die Seite hier entdecke ich gerade – und bin entzückt über soviel positive Reaktionen auf mein Buch! Dass es tatsächlich auch etwas bewirkt – was für eine Freude!

    Herzlichen Dank!!

    • Ich würde die Auto-Objektivkorrektur in der Vorgabe hinterlegen, dann sollte das Objektiv automatisch erkannt werden.
      Am Rande: ich persönlich würde nicht auf alle Bilder blind die Objektivkorrekur anwenden, sondern nur auf die, die wirklich eine benötigen.

  4. Günter 9. Oktober 2013, 19:16   »

    Hallo Gunther,
    nachdem Du diesen Beitrag geschrieben hast, habe ich mir nicht sofort das Büchlein bestellt, wieso nicht, gute Frage?!
    Aber es hat meine Familie und mich, auch aufgrund diverse Berichte im Fernsehn, nicht los gelassen.
    Das Büchlein haben wir natürlich und es sollte eigentlich jeder mal gelesen haben.
    Wir haben unsere Ernährung fast auf Fleischlos umgestellt.
    Ja fast, ganz dem Titel getreu, und es ist absolut kein Problem.
    Tofu, Saite, Fleischloser Brotaufstrich usw. haben Einzug gehalten.
    Wir haben nun ein 1/4 Jahr hinter uns und es ist Alltag,
    Fleischprodukte sind im Grunde kein Thema mehr.

    Danke, im Grunde hast Du dafür den Anstoß gegeben.

    LG
    Günter

    • Hallo Günter,
      danke für das Feedback – darüber freuen wir uns sehr!!
      Weiterhin alles Gute mit der neue Lebensweise!
      Viele Grüße
      Diana+Gunther

  5. Günter 30. Juli 2013, 19:31   »

    Du hast zu dem Thema ja schon einiges geschrieben und weshalb Du/Ihr kein Fleisch mehr esst!
    Dazu kommt aktuell auf Arte eine interessante Sendung
    http://www.arte.tv/guide/de/044204-000/nie-wieder-fleisch
    Zugegeben es vergeht einen!
    Würg und beste Grüße

    Günter

    • Lehmann Wolfgang 31. Juli 2013, 10:43   »

      Hallo Gunther und Diana,
      es ist erschütternd, was da abgeht. Solche Sendungen müssten um die gleiche Zeit, aber auf ARD und ZDF ausgestrahlt werden, damit vielleicht etwas mehr Bewusstsein aufkommt. Viele wissen doch einfach nicht Bescheid (manche, oder die meisten wollen aber auch gar nichts davon wissen, nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!!!) Ich (wir) ärgern uns, dass wir erst jetzt, seit Deinem Bericht, so richtig draufgekommen sind. Aber besser so als gar nicht. Die Beiträge haben uns in unserem Tun und Wissen nochmals bestärkt – wir sind seit Ostern absolut Fleisch- und Fischlos, es ist wunderbar und es geht absolut nichts ab – aber wie schon mal gesagt- ohne die Wegners wäre das alles nicht passiert. Nochmals Danke, Danke!!!!!!!!!!!!!!!!
      Liebe Grüße
      Wolfgang und Brigitte

      • Danke für das Feedback, Wolfgang. Ich finde das ganz großartig, dass ihr Euch darauf einlasst. Man kann nur versuchen, den Leuten die Augen zu öffnen, die meisten wollen es aber einfach nicht hören/wahrhaben. Aber jeder muss das natürlich selbst wissen…

  6. Ich hatte das Vergnügen die Familie Wegner vor ein paar Tagen persönlich kennenzulernen. Bei einem Einzelcoaching in ihrem hause. Wir haben zu mittag lecker vegetarisch gegessen, das fand ich schon toll, aber der Hammer war, dass deren Handseife vegan war… :)
    Fand ich TOLL!

    gruß
    waldemar

  7. Lehmann Wolfgang 20. Juni 2013, 14:04   »

    Hallo Gunther,
    ganz fleißig verfolge ich Deine Artikel und die Newsletter. Das diese Super und Spitze sind, habe ich Dir ja schon mal gesagt.
    Aber jetzt kommt’s!!!!!!!!!!!!!!
    Kannst Du Dich erinnern. Du hattest vor ein paar Monaten einen Bericht über’s Essen und das Du kein Fleisch mehr ist und und ……
    Da hattest Du ja das Buch “Unvebissen vegetarisch” empfohlen.
    Nun wir haben es gekauft – und- es ist was passiert.
    Durch dieses Buch haben wir es endlich geschafft. Wir setzen uns sehr für den Schutz der Tiere ein, haben selber einen Hund und sind öfters auf Gut Aiderbichl. Da gibt es ja auch kein Fleisch im Lokal. Und da hört man so viel Leid usw. und dann sind wir immer wieder nach Hause gefahren und haben uns ein Schnitzel reingezogen. Das passt doch nicht!
    Aber jetzt nicht mehr!!!!!!!!!!!!
    Seit Ostern gibt es kein Fleisch, kein Fisch und nur noch vereinzelt mal ein Ei und etwas Butter. Wir schwimmen also voll (fast) auf der veganen Schiene. Und uns geht es so gut, ein Wahnsinn, es ist kaum auszuhalten. Ich bin meine Problemkilo losgeworden, Brigitte geht es mit Ihrer Krankheit (MS) auch viel besser und wir haben ein absoluten Glücksgefühl. Es war noch nie so. Und das Kochen macht so wahnsinnig spaß und es schmeckt und schmeckt. Ich könnte den ganzen Tag nur noch kochen, aber ich muss ja auch noch fotografieren.
    Wir haben uns Bücher von Atilla Hildmann gekauft und ich bin sehr viel im Web auf YouTube und schaue mir da die Filme von Hildmann, Björn Moschinsky, die Umsteiger.blog.de und vieles andere an.
    Also es wechselt immer wieder von Deiner Seite auf die veganen Seiten.
    Und wer ist letztendlich Schuld an unserem Glück. Du!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dafür möchten wir, Brigitte und ich, Dir von ganzem Herzen danken.
    Liebe Grüße in den hohen Norden
    Brigitte und Wolfgang

  8. Lehmann Wolfgang 23. März 2013, 09:25   »

    Hallo Gunther,
    haben das Buch jetzt bekommen. Und was soll ich sagen, einfach Spitze!!!!!!!!!!!!!! Nicht verbissen, sondern ganz ehrlich. Und – es öffnet einem die Augen.
    Wir möchten das Buch nicht mehr missen und es schmeckt alles vorzüglich!!!
    Und – man hat ein gutes Gewissen!!
    Gruß
    Wolfgang

  9. Hendrik 13. März 2013, 15:20   »

    Hallo,

    meine Meinung ist, in Deutschland gibt es zu viel Fleisch. Das Fleisch ist zu billig und von minderwertiger Qualität, sofern man überhaupt von “Qualität” sprechen kann. Der Fleischkonsum ist viel zu hoch. Gänzlich auf Fleisch verzichten möchte ich nicht, aber ein guter Kompromiss ist der “Sonntagsbraten” wie es ihn bei meinen Großeltern gab d.h. 1 mal in der Woche hochwertiges Fleisch essen. Leider gibt es noch zu wenig Biobauern die solches Fleisch anbieten und vor allem zu wenig Menschen die bereit sind für gutes Fleisch das doppelte oder dreifache zu bezahlen.

    Viele Grüße
    Hendrik

  10. Danke Euch! Den Artikel hat übrigens Diana geschrieben, ihr Erster ganz alleine… ;-)

  11. Lehmann Wolfgang 12. März 2013, 17:30   »

    Hallo Gunther,
    danke für den wertvollen Tipp. Haben das Buch jetzt gleich bestellt, hört sich ja sehr gut an!
    Bis jetzt sind wir nur halbe Vegetarier, aber vielleicht!!!!!!!!
    Gruß
    Wolfgang

  12. Moin moin,

    ich finde es richtig Klasse das ihr über dieses Buch berichtet.
    Der Fleischkonsum ist nämlich nicht mehr “normal” und das Thema geht uns alle etwas an.

    Ich muss gestehen, das ich Fleisch sehr gerne esse aber besonders dieses Jahr ist mein Konsum deutlich gesunken.

    Sicher wegen der negativen Schlagzeilen.

    Ganz möchte ich nicht drauf verzichten, werde aber sehen das ich an ein 7 zwei Tagen evtl Fleisch essen werde.

    Dieses werde ich mir dann vom Schlater des Vertrauens besorgen und dafür dann auch gerne mehr bezahlen.

    Greetz

  13. Günter 12. März 2013, 16:28   »

    Hallo Gunther,
    na da bin ich ja mal gespannt, wie viele Kommentare da so kommen werden. Das Thema ist ja ganz nah an der Fotografie!? ;-)
    Wenn gleich das Thema mehr als nur einen Artikel wert ist.
    Die Tragweite des Fleischkonsums können, so glaube ich, die meisten Menschen gar nicht ab- bzw. einschätzen.
    Es geht bei der Ernährung nicht nur um das Thema Fleisch, sondern was haut man sich überhaupt rein. Viele Menschen schütten in Ihr Auto ein Öl, wo der Liter mehr kostet als das beste Oliven Öl!
    Bin schon auf das Büchlein gespannt.
    Ich finde es gut das auf deiner Seite solch ein Thema angesprochen wird und auch mal kritisch hinterfragt wird.

    LG
    Günter

    Heute gibt es Fisch!

Unsere Bücher

  • Diana lernt Fotografieren - E-Book
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Unsere Empfehlungen

  • Food Fotografie bei Tageslicht
  • Astrofotografie: Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung

Social

Letzte Kommentare