Fotoschnack 46 – Lightroom CC, Stirnlampen, Rio

8112017

Es gibt eine neue Folge vom Fotoschnack! Falls ihr nicht live dabei sein konntet, gibt es nun die Aufzeichnung bei Youtube.

Auch dieses mal hatten wir eine Menge spannende Themen. Insbesondere hat uns natürlich die neue Adobe Strategie bezüglich Lightroom umgetrieben. Aber auch ein paar erste Impressionen von meiner letzten Reise habe ich gezeigt, und zwar aus der wunderschönen Stadt Rio de Janeiro, wo ich gemeinsam mit meiner Gruppe einen Tag verbrachte.

Unsere Themen:

 

 

Nächste Sendung

Das Bild-Thema für nächstes mal ist: “Generationen”. Bitte sendet eure Bilder bis zum 03.12.2017 an fotoschnack(at)gmail(dot)com.

Wie immer: JPG, Kantenlänge max 2000px, Euer Name als Dateiname und bitte nur Bilder, die max. 4 Wochen alt sind!

XMas Sendung mit Zuschauern!

Wie in der Sendung angekündigt, wöchten wir die nächste Sendung am 5.12.2017 mit Zuschauern machen. Es wird unsere letzte Sendung für dieses Jahr und vor einer kleinen Winterpause. Wenn ihr also Zeit und Lust habt, nach Hamburg zu kommen, seid ihr herzlich eingeladen. Meldet euch bitte unbedingt per Email an fotoschnack(at)gmail(dot)com an, da wir nur begrenzt Platz im Studio haben!

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch bitte zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich Dich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es dort auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Natürlich freue ich mich auch, wenn Du mir bei Facebook, Instagram, Google+ und Twitter folgst. Dort bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte © Gunther Wegner

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



22 Kommentare bisher


  1. Andreas M 6. Januar 2018, 11:37   »

    Servus Elke,

    aufgrund der Entwicklung und Diskussion rund um LR, habe ich mich ebenfalls nach Alternativen umgesehen.
    Intensiver auseinandergesetzt habe ich mich mit Darktable, das inzwischen auch für Windows erhältlich ist und (zumindest bei mir) stabil läuft.

    Ich gebe Gunther recht: die Einarbeitung ist anspruchsvoll. Vergleichbare Ergebnisse wie in Lightroom zu erzielen, fällt mir besonderes schwer in Bezug auf die Rauschreduzierung und besonders feinen Details bei schwierigen Lichtsituationen (z.B. Farbverläufe bei Nachtaufnahmen).

    Der Aufwand, für mich befriedigende Ergebnisse zu erzielen, ist deutlich höher als in LR. Dies ist sicherlich auch eine Frage der Einarbeitung und des Trainings.
    Aber ich nutze meine rare Zeit lieber für das Fotografieren, als für die Auseinandersetzung mit notwendiger Entwicklungssoftware.

    Trotzdem werde ich den “Markt” diesbezüglich weiter im Auge behalten.

    Grüße
    Andreas

    • Hallo zusammen,
      Hallo Elke,

      ich nutze seit Jahren Darktable und kann, gute Englischkenntnisse vorausgesetzt, die Tutorials von Robert Hutton und Harry Durgin sehr empfehlen. Harry hat es anfangs etwas übertrieben mit dem artistischen Editieren, aber die Methoden kann man sich dennoch abschauen. Leider ist seine Seite weeklyedit.com derzeit down, man findet aber beide Kollegen auf youtube.

      Seit 2.2.5 ist DT echt eine Wucht und das aktuelle 2.4.0 echt klasse.

      Entrauschen kann man damit auch super, wenn man weiß, wie. Nur Modul einschalten, ist nicht…
      Tip: Entrauschen Profil + Entrauschen nicht lokales Mittel (sehr gering dosiert), jeweils mit fein eingestellten Reglern und ggf. parametrischer Maske

      Die GUI ist gewöhnungsbedürftig, stimmt. Aber dann doch logisch.

      Woran sich eine schlechtere RAW-engine festmacht, weiß ich nicht. Ich bin mit den Ergebnissen recht zufrieden. Man muss sich halt drauf einlassen und die etwas wissenschaftliche Philosophie akzeptieren.

      Eine gute Grafikkarte vorausgesetzt, die opencl gut unterstützt, z.B. nvidia GTX1060, ist DT super performant. Bereichsmasken kann es schon sehr lange und arbeitet im Betrieb auch ganz ohne Internet.

      Ich wollte nie mehr ohne den Equalizer sein.

      Das einzige, was ich in der Art noch nicht vollständig auf gleiche Art umsetzen kann ist Gunthers Dynamik-D, aber ansonsten ist meine Arbeitsweise sehr von Gunthers Methodik geprägt.

      Ich brauche aktuell knapp 2min pro Bild, wenn ich mich auf die Basics konzentriere (WB, Belichtung, Zuschnitt, Schärfe/Kontrast). Die von Gunther mal genannten 45s schaffe ich wohl auch mit LR nicht denn ich brauche schon 20s für WB und da ist die Methode identisch :-)

      Noch ein Tip: nicht nur danach suchen, wie etwas von LR in DT geht, z.B. funtioniert der Pinsel vollkommen anders, sondern die Aufgabenstellung isolieren und nach Lösungen suchen (etwa: wie kann ich örtlich begrenzt Konturen hervorheben oder negative Einflüsse von einem Schärfen auf andere Bereiche minimieren).

      Liebe Grüße aus der Wetterau
      Axel

  2. Hallo Gunther!
    Ach herrje… Gerade erst entdeckt…
    Zum Thema Lightroom: Toller Beitrag! Aber ich bin echt enttäuscht von Adobe!
    Gerade wollte ich mein bisher fast ungenutztes LR 3 auf LR 6 upgraden, da sah ich die Misere. Wo ich doch gerade bis zum Sommer meine Fotografie wiederbeleben wollte… Nein, ich möchte keine Cloud-Lösung, kein PS und auch keine Miet-Software! Dafür nutze ich es viel zu wenig. Ich möchte selbst entscheiden können, ob und wann ich in Upgrades investiere. Und ich möchte kein LR 6, wenn schon fast klar ist, dass es keine weiteren Kauf-Versionen mehr geben wird. Für mich ein Boykott-Grund… Trotzdem schade. :-(
    Bis endgültige Klarheit in die Sache kommt, gedenke ich nun, auf kostenlose Alternativen zu setzen. Kannst du (oder ihr Mitlesenden) da was empfehlen? Hoffentlich zieht die Sache entsprechende Kreise und Adobe reagiert vernünftig darauf!
    Liebe Grüße,
    Elke

    • Ich sehe im Moment keine gleichwertige Alternative. Ich finde immer noch das Lightroom Classic in dem Fotografie Abo eine sehr gute Wahl. Wenn Du es zu selten nutzt, dann solltest Du das ändern, wenn Du Deine Fotografie wiederbelebst! :-)

      Ansonsten gibt es als freie Alternative z.B. Darktable, die Lernkurve ist allerdings deutlich steiler und die Raw-Engine ist nicht so gut, wie die von LR.

      • Hallo,
        nach langem Hin und Her habe ich mich nun entschieden, auf die letzte Kaufversion – Lightroom 6 – upzugraden. Meine Cam wird unterstützt und ich werde vermutlich erstmal keine weiteren Features aus der Miet-Version brauchen. Mich ärgert die Politik von Adobe nach wie vor, muss ich sagen! Aber ich möchte die Vorzüge von LR nicht missen und hoffe, dass ich mit meinem Kompromiss auch später noch zufrieden sein werde…

  3. Günter Buck 16. Dezember 2017, 22:37   »

    Danke Gunther, aber ich muss zu deinem Beitrag bemerken, dass mit der Version LR6.0 unter Windows 7 meine Nikon D500 erkannt wurde, unter Windows 10 aber nicht mehr. Erst durch die Aktualisierung auf LR 6.13 wurde die D500 unter Windows 10 erkannt.
    In meinem Beitrag vom 16.12.2017 hatte ich Name und Webseite meines Bekannten angegeben, wurde aber nicht veröffentlicht. Ist das im Forum nicht erlaubt?

    Günter B.

  4. Günter Buck 16. Dezember 2017, 11:14   »

    Nach Umstellung Windows 7 auf Windows 10.
    Mein Importproblem von der Nikon D500 mit der Anzeige “Vorschau für diese Datei nicht verfügbar” (s. mein Eintrag vom 28.Nov. 2017)ist inzwischen behoben. Den richtigen Hinweis erhielt ich von einem Bekannten, er empfahl mir ein Update von Lightroom 6.0 auf die neueste Version 6.13 vorzunehmen. Jetzt erkennt Lightroom die D500.

    Günter B.

    • Lightroom kann natürlich nur Kameras erkennen, die zu dem Erscheinungsdatum der aktuellen Version schon am Markt waren. Es sollte selbstverständlich sein, Software bei erscheinen einer neuen Version auch zu aktualisieren. Zumal ja alle 6.x Updates kostenlos sind. Mit veralteten Lightroom Versionen zu arbeiten macht (nicht nur aus diesem Grund) keinen Sinn.
      Das ist auch der Vorteil von CC (Classic): man hat immer die neuste Version und erspart sich solche Probleme.

  5. Hallo Gunther,
    auch habe den Fotoschnack 46 mit Interesse verfolgt. Angeregt durch deine Äußerung zur Datensicherung habe ich versucht einen Vertrag mit crashPlan zu schließen. Es gelang mir bisher die Software zu installieren. Dazu erscheint ein Fenster”Erstellen Sie Ihr kostenloses CrashPlan Konto. Wenn alle Daten eigegeben sind kommt die Meldung: Aufgrund der hohen Nachfrage sind wir nicht in der Lage Ihre Anmeldung anzunehmen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal. Ich will aber eigentlich ein kostenpflichtiges Konto anmelden. Hast Du einen Tipp wie ich das anstellen kann.
    Beste Grüße
    Axel

    • Hi Axel, versuch doch mal das Konto bei denen über die Webseite anzulegen. Ansonsten wende Dich an den Support. Bei mir hat das relativ reibungslos funktioniert, meine Anmeldung ist aber auch schon 2 Jahre her oder so…

  6. Günter Buck 28. November 2017, 17:01   »

    ich habe mit Interesse den 46. Fotoschnack verfolgt. Besonders interessierte mich das Thema Lightroom. Auch ich bin ein Gegner der Cloud und würde, wenn überhaupt erforderlich, nur schweren Herzens die Classic-Version für 11,89 € mieten (Upgrade kaufen geht ja wohl nicht). Z.Zt. arbeite ich mit Lightroom 6 und bin eigentlich sehr zufrieden. Vor einigen Tagen wurde mein Rechner von Windows 7 auf 10 umgestellt. Den Download von LR6 hatte ich vorher gesichert und mit Windows 10 wieder neu installiert. Jetzt ergab sich aber ein Problem. Beim Import von neuen Fotos (Speicherkarten XQD u. SD) wurden keine Vorschaubilder angezeigt. In jeder Bildbox erschien der Hinweis “Vorschau für diese Datei nicht verfügbar”
    Hunderte von Urlaubsbildern sowie von zwei Sportveranstaltungen möchten gesehen und bearbeitet werden.
    Wer kann mir helfen? Danke im voraus.

    Günter B.

    • Vermutlich ist Deine Kamera neuer, als Lightroom 6. Mit der aktuellen Lightroom Version (CC Classic) ist es gar kein Problem die Dateien der aktuellen Kameras zu öffnen. Das ist halt der Vorteil der Mietversion.
      Alternativ kannst Du den kostenlosen Adobe DNG Converter verwenden und die Dateien nach DNG convertieren, dann klappt es auch mit älteren Lightroom Versionen.

    • Günter Buck 28. November 2017, 22:52   »

      Hallo Gunther,

      danke für die Antwort.
      Ich habe die Aufnahmen mit der Nikon D500 gemacht. Mit LR6 und Windows 7 hatte ich beim Import nie Probleme. Kann es vielleicht daran liegen, dass ich nach Umstellung auf Windows 10 vergessen habe den Adobe RAW-Converter zu installieren?

      Günter B.

      • Hallo Günter

        das hat ganz sicher nichts mit der Kompatibilität Deiner Kamera mit LR6 zu tun. Ich habe eine Canon EOS 6D, die von LR6 definitiv unterstützt wird. SD-Karten importieren ist kein Problem, dort werden beim Import Vorschauen angezeigt, aber wehe ich versuche direkt via USB von der Kamera zu importieren – dann gibt es genau den von Dir beschriebene Effekt.

        Ich glaube auch, dass ich dieses Verhalten erst seit Windows 10 beobachte – ohne Gewähr. Direkt ab SD-Karte geht dies bei bei mir aber immer. Windows 10 kann die Canon CR2-Dateien im Explorer auch nicht anzeigen, mit Windows 7 und 8.1 ging dies aber. Kann gut sein, dass ich irgendwann mal irgendwelche Canon-Tools installiert hatte, die jetzt fehlen. Denke, bei Nikon gibt es eine ähnliche Unterstützung. Aber auch hier: Hat sicher nichts mit der Kompatibilität von LR6 mit Deiner Kamera zu tun und ist sicher auch nicht ein Nachteil von LR6 zum Mietmodell von CC, das Gunther so sehr schätzt (Gunther: Das ist keine Kritik an Deiner Meinung!)

        Grüsse
        Rolf.

  7. Hallo Ihr Zwei.
    Das war eine gute Diskussion über Lightroom, wirklich.

    Für mich fehlt aber ein Argument, und da hatte ich mit Gunther schonmal einen ganz kurzen Austausch, wo wir beide anderer Ansicht sind ;-) Ich bin ambitionierter User und kein Profifotograf und ich will keine Mietsoftware, solange ich es irgendwie vermeiden kann – das wird bei einem Profi anders sein. Ich brauche nicht ständig neue Features, sondern ich will selber bestimmen, wann ich für etwas, was sich getan hat, Geld ausgeben will und wann nicht. Deshalb widerspreche ich Eurer Aussage, dass ich mich aufgeregt hätte, für einen Update Geld zu beazahlen, weil “nur” ein Performance-Gewinn damit verbunden wäre. a) ich kaufe mir den Update nicht nur weil er da ist und b) doch, genau deswegen hätte ich diesen Update vermutlich erworben, wenn ich ihn den erwerben könnte.

    Ich finde es extrem tragisch, dass es Lightroom jetzt nur noch als Mietsoftware gibt, egal, welche Version. Das heisst für mich: Nach einer Alternative suchen bis ich mir eine neue Kamera kaufe, die vom alten Lightroom nicht mehr unterstützt wird.

    Jemand schrieb irgendwo: kein Problem – einfach den kostenlosen DNG-Konverter benutzen und alle von der Kamera heruntergeholten Bilder zuerst da durch jagen und dann die DNGs importieren. Vermutlich ein sehr mühsamer Workaround und für Prozesse wie bei LRTimelapse vermutlich nicht möglich bzw seeeehr langsam.

    Das es in Lightroom (Classic) CC jetzt Features gibt, auf die ich als Lightroom 6 Nutzer verzichten muss ist ok, auch wenn das schonmal weh tut.

    • LRTimelapse macht es nichts aus, wenn die Bilder im DNG Format vorliegen. Bei LRT Pro kannst Du sogar den LRTImelapse Importer nutzen und diesen direkt beim Import DNGs erzeugen lassen. Also noch nicht einmal ein Zusatzschritt.

  8. Gute Sendung!
    Zum Thema Adobe: Mittlerweile hat es sich ein wenig beruhigt. Ich denke nur das man sich ins eigene Fleisch damit schneidet. Keine Standalone-Version mehr, nur noch Abo. Mich stört das weniger, aber ich kenne nicht wenige, die LR einfach seltener einsetzen und deshalb kein Abo möchten. Das mit dem Namen Classic sehe ich wie Paddy… klingt für mich so, als ob man diese Version auslaufen lassen möchte… Evtl. wird der Funktionsumfang ins normale CC integriert bei “modernerer” Darstellung. Eine reine Cloud-Lösung kommt für mich jedoch NIE in frage, auch wenn ich mit 1 Gbit einen sehr schnellen Internetanschluss zur Verfügung habe. Unterwegs ist das mühsam, der Speicher ist sehr teuer und ich möchte meine Fotos nicht auf fremde Server laden… schon gar nicht in den USA. Ich glaube ja das sie sich damit echt schaden könnten und ich denke, dass derzeit viele auch mal über den Tellerrand schauen.
    Ich bleibe derzeit LR treu, hab auch gerade das Abo verlängert. Ich schaue aber auch mit Interesse zu Luminar. Da soll es nächstes Jahr eine Standalone-Version geben inkl. (angeblich besserer) Bildverwaltung. Die derzeitige Beta-Version ist noch sehr bug-lastig, aber interessant klingt alles schon mal. Mal sehen wie gut dann die finale Fassung wird. Teilweise orientiert es sich stark an LR, was den Umstieg uU auch erleichtert. C1 sah mir da zu umständlich aus. Sicherlich eine gute Software, aber ich habe keine Lust so viel Freizeit in eine neu Software zu investieren… für mich ist die Fotografie ein reines Hobby. ;)

  9. Hallo Gunther, dnake für den super Beitrag im fotoschnak zum Thema LIghtroom ! Bin ganz Deiner Meinung du bringst es immer am Punkt! Auch das du Luminar getestetbhattest fand ich super … Jedoch wird momentan von Adobe eine schlecht Politik und Marketingstrategie betrieben die viele “Stamm-User” wie wir alle sind , verärgern. Zudem kommen nun echte alternative Mitbewerber auf den Plan ….z.B kommt gerade “on1 Photo RAW” mit der neuen 2018 BetVersion/Release auf den Markt welche wirklich schnell und gut sein soll, siehe auch link http://www.on1.com …..
    Die Softare ist noch jung und von den Firmengründern (Fotografen) für fotografen entwickelt. 👍Inkl. OnPrem preis modell und katalogfunktion und ebenen, sowie HDR , Panorama und neu auch NikonD850 profil. Das wird evtl ein echter Mitbewerber und wenn du im Web etwas rumsurfst findest du immer on1 mit Photo RAW und affinity als stärksten Mitbewerb zu Lightroom neben CaptureOne. Evtl,hast Du ja mal gelegenheit mit Paddy oder in deinem Blog das neue Beta on1 Photo RAW zu testen 👌👏😉 wäre suuuper Deien Meinung ist uns allen wichtig! Weiter so und Grüsse aus Österreich

    • Geh mal davon aus, dass ich mir diese neuen Produkte alle ansehe bzw. angesehen habe. Bisher war noch keines dabei, was auch nur annähernd in die Nähe von Lightroom (Classic) gekommen wäre. Ich bin nicht bereit jetzt Beta-Tester für Unternehmen zu spielen, die meinen, mit Schnellschüssen (sprich unfertigen Versionen, die als der nächste Lightroom-Killer angepriesen werden) jetzt auf den Zug aufspringen zu müssen. Man wird sehen, was die Zukunft so bringt. Ich gebe Lightroom jedenfalls noch nicht auf, dafür habe ich zuviel Zeit und Herzblut in die Software in den letzten 10 Jahren gesteckt.

Unsere Bücher

  • Diana lernt Fotografieren - Buch
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Unsere Empfehlungen

  • Food Fotografie bei Tageslicht
  • Astrofotografie: Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung!
  • Excire Search für Lightroom: Bilder finden statt Suchen!
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare