Zeitraffer perfekt Bearbeiten und Rendern: LRTimelapse 5 Tutorial Deutsch

9022018

LRTimelapse 5 ist die neuste Auflage der bekannten Anwendung zur Zeitraffer-Bearbeitung. Hier kommt nun mein umfassendes Tutorial auf Deutsch! In dem Video zeige ich euch die wichtigsten Tipps und Tricks, um aus einer Bilder-Sequenz mit Hilfe von LRTimelapse ein perfekt bearbeitetes Zeitraffer-Video zu erstellen.

In dem Tutorial-Video gehe ich auf die wichtigsten Aspekte ein, um Zeitraffer mit LRTimelapse 5 perfekt zu bearbeiten:

  • Import und Organisation
  • Keyframes setzen und bearbeiten
  • der “Heilige Gral” der Zeitraffer Fotografie: Sprünge durch Kameraanpassungen bei Tag-zu-Nacht- und Nacht-zu-Tag-Übergängen perfekt glätten
  • Deflickern / Multipass Deflicker
  • Exportieren und Rendern
  • Neuheiten in LRTimelapse 5, z.B. die Workflow-Indikatoren

Weitere Tutorials mit vertiefenden Informationen zu speziellen Bereichen sowie alle Neuerungen von LRTimelapse 5 im Video findet ihr auf der offiziellen Tutorial-Seite.

Als Voraussetzung für dieses Tutorial braucht ihr:

  • Eine Zeitraffer-Sequenz aus RAW-Bildern (wie man die richtig aufnimmt, erkläre ich z.B. in meinem EBook) – weiter unten gibt’s auch eine Demo-Sequenz zum  Download.
  • LRTimelapse 5 (die kostenlose Version reicht erstmal)
  • sowie Lightroom (ab Version 4, die kostenlose Testversion reicht auch erstmal)

Alles Weitere lernt ihr in meinem Video.

Viel Spaß beim Ansehen!

 

https://www.youtube.com/watch?v=dYTGoalfIos

 

Um die Bearbeitung selbst zu testen könnt ihr eich hier eine Sequenz herunterladen mit der ihr die Bearbeitungsschritte direkt selbst nachvollziehen könnt!

Download der Alster-Eis DEMO Sequenz

Die Sequenz habe ich in DNG konvertiert und auf Full HD verkleinert, damit der Download nicht zu groß wird. Trotzdem bleiben alle Bearbeitungsmöglichkeiten der RAW-Dateien erhalten. Beim Exportieren mit LRTExport solltet ihr dann “LRT (JPG, Ori)” auswählen und beim Rendern des Videos in LRTimelapse als Auflösung “1080p”.

Viel Spaß!

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch bitte zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich Dich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es dort auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Natürlich freue ich mich auch, wenn Du mir bei Facebook, Instagram, Google+ und Twitter folgst. Dort bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte © Gunther Wegner

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

27 Kommentare bisher


  1. Hi Gunther, ich habe jetzt meine ersten Versuche mit Timelapse hinter mir und frage mich, wie mal 4K Filme am idealsten im Internet veröffentlicht. Klar über z.B. YouTube hochladen und auf die eigene Seite verlinken ist einfach. Ich frag mich nur (bei 10 sec komme ich auf 150 MB) ob man die Filme idealerweise vorher komprimiert und wenn ja wie, Ich habe dann immer so viel Qualitätsverlust was die “Flüssigkeit” in den Übergängen betrifft. Lädst du die großen Dateien komplett hoch, oder wie ist dein Workflow diesbezüglich ???

    Ich würd mich über eine Antwort freuen.
    Grüße aus der Nachbarschaft.
    Eckhard

    • Was LRTimelapse ausgibt, sind ja eher “Master-Video-Dateien” für den weiteren Schnitt. Normwalerweise würdest Du die jetzt ja in ein Videoschnitt-Programm (z.B. Premiere Elements) übernehmen, dort aus mehreren Sequenzen einen kleinen Film machen, Musik hinzufügen etc. Dann aus dem Schnittprogramm in eine Bitrate/Qualität, die Youtube entgegenkommt exportieren. Alle Schnittprogramme haben da entsprechende Voreinstellungen für.

  2. Hallo Gunther,

    ich nutze LRTimelaps 5.0.7 und finde die Option 02 LRT5 KF (Crop) für Hobbyfotografen die keinen Slider haben genial um eine Virtuelle Kamerafahrt zu simulieren.
    Leider habe ich es bis jetzt nicht hinbekommen, dass der Schwenk mit einem Standbild am Anfang und Ende ruckelfrei durchläuft.
    Mein Vorgehen:
    4 Keyframes in LRT erzeugt. Beim Keyframe 1 einen Rahmen 16:9 in LR aufgezogen und am linken Rand positioniert, diesen mit den Bordmittel von LR mit Einstellungen kopieren und auf den 2. Keyframe also Foto 50 übertragen, damit bei Foto 1-50 ein Standbild entsteht und erst ab Foto 51 der Schenk beginnt. Das gleiche bei Foto 350 den Rahmen rechts positioniert und mit Einstellung kopieren auf das Foto 400 übertragen, soll ja wieder ein Standbild werden.
    Somit beginnt der Schwenk ab Foto 50 bis 350. Aber bei der Animation in LRT sieht man schon, dass er pumpt und die 50 Foto (2 sec. im Film) als Standbild nicht ruhig stehenbleiben.
    Des Weiteren sieht man in LRT, dass in der Spalte Crop Left die Werte von 0,189 bis 0,196 bei den ersten 50 Fotos variieren. Das gleiche bei den letzten 50 Fotos Crop Rigt 0,804 bis 0,811.
    Ich denke diese 0,007 verursachen das Pumpen.
    Beim Export von LR kommt auch eine Meldung „Unterschiedliche Seitenverhältnisse in TimeLaps gefunden (1.78:1 vs. 1.77:1 bei Index 3“. Ich bestätige, das mit „Trotzdem fortfahren“.
    Gibt es da einen Trick, auf den ich noch nicht gekommen bin, dass die Fotos vom Standbild die gleiche Größe bekommen?
    Ach ja, ich habe LR 5 unter Win10.

    Mit besten Dank im Voraus
    Heinz

    • Hallo Heinz, das geht so nicht, da der Auto-Übergang versucht die Kurven Glatt zu bekommen und daher auch die Bilder von 1-50 “anfasst”. Du kannst das in der Kurve sehen. (Du könntest das in einem zweiten Schritt mit einem manuellen Übergang/Linear auf die Selektion 1-50 und mit ausgewählten Crop-Spalten beheben).
      Die Beschnitt-Animation mit LRTimelapse/LR ist eigentlich auch wirklich eine Notlösung, da LR immer auf volle Pixel beschneidet, da kann es dann zu rucklern führen etc.
      Auch musst du immer etwas luft um den Äußersten Beschnitt lassen, also nicht bei KF 1 gar keinen Beschnitt und dann drehen, das gibt dann solche Meldungen mit unterschiedlichen Seitenverhältnissen.
      Fazit: Einfache lineare animationen gehen so schon, aber auch sie werden natürlich dann in die exportierten Bilder und den Clip gleich reingerechnet und sind ohne erneutes rendern nicht rückgängig zu machen. Ich empfehle, solche Beschnitt-Animationen später in der Video Bearbeitung zu machen. Da hast du sämtliche Flexibilität, die Video Programme beschneiden auf Subpixel und Du hast immer noch die unbeschnittenen Original-Clips.
      Bitte weitere Supportanfragen im Forum, nicht hier!

      • Danke für die schnelle Antwort.
        Hab es jetzt so gelöst dass ich in der Crop-Spalte die Werte händisch alle gleich gesetzt habe. Viel Handarbeit aber das Funktioniert. Hab nämlich kein Videoprogramm.

        • Wie gesagt, einfacher geht das über die manuellen Übergänge. Du kannst Ja nur die Crop Spalten markieren (rechte Maustaste auf den Kopf eine Crop Spalte, Selektiere nur diese) und dann den Bereich in der Tabelle auswählen und dann einen Linearen Übergang machen.

  3. Lieber Gunther,

    ich nutze zurzeit die neuste freie Version von LRTimelapse 5. Ich habe das Problem dass nach dem Export das Ausgangsvideo eine andere Farbe hat als meine Dateien in Lightroom, es scheint blasser zu sein und die Farben sind einfach anders. Auch ist es nicht besonders scharf. Woran könnte das liegen? Hatte bis jetzt noch nie Probleme damit, mache es aber auch zum ersten Mal an meinem neuen Computer (iMac 5k) vorher (MacBook Air). Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen!
    Tolle Arbeit übrigens!
    Mit freundlichen Grüßen
    Emanuel

  4. Andi K 10. Mai 2018, 22:37   »

    Hallo Gunther,
    nach dem ich die Bilder von LRT nach Lightroom gezogen habe, finde ich die LRT Suchfunktionen nicht sowie die LRTimelaps SyncKeyframes im Script nicht. Wie kann ich diese aktivieren … Danke für deine Hilfe
    LG Andi

  5. Hallo Gunther,

    am WE habe ich mir LRTimelapse 5 runtergeladen und möchte mich dem Thema Timelaps intensiver zuwenden. Speziell bei Übergänge von Tag/Nacht, also dem Holy Grail Thema, suche ich nach einer Alternative zum bekannten qDslrDashboard. Da leider die IOS Version nicht mehr verfügabr ist, suche ich nach einer Lösung.

    Gibt es diese ober bleibt derzeit nur der “manuelle” Weg?

    Gruß
    erik

    • Monika 19. März 2018, 22:12   »

      Hi Erik
      Es gibt den Timelapse+ View, der den holy grail auch automatisiert. Das ist aber ein seperates Gerät und nicht nur eine Software. Viele Grüsse
      Monika

    • Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass qDslrDashboard in Kürze wieder für iOS verfügbar ist. Der Entwickler arbeitet daran.

    • @Monika + Gunther:
      Vielen Dank für eure Antworten. Ich werde mir die Alternative mal genauer anschauen. Ansonsten hoffe ich wie Guther und wahrscheinlich viele weitere, dass die App bald wieder verfügbar sein wird.

      @Gunther: Du konntest doch ausgiebig die Nikon D850 testen. Ist evtl. der Timelapse Modus eine Alternative. Wie gut ist diese Funktion in der Praxis brauchbar?

      Danke euch…

      LG
      erik

      • Die internen Intervallauslöser oder Zeitraffermodi der Kameras sind leider nicht wirklich brauchbar. Es kann in Einzelfällen funktionieren, aber man hat keinerlei kontrolle über das, was die Kamera macht, muss sich also Blind darauf verlassen. Auch das Setzen von Grenzen für die Parameter, realisieren von langen Belichtungszeiten etc. ist nicht möglich. Für ernsthaftes Arbeiten also nicht zu empfehlen.

  6. Hi Gunter,

    ich werde mich auch mal dem Thema Timelasp widmen…
    Gibt es eigentlich eine Alternative zu qDslrDashboard um eine spiegellose Olympus E-M1 II zu steuner?
    Insbesondere das ramping interessiert mich…

    Schöne Grüße,

    Helmut

  7. Wolfgang Bögner 11. März 2018, 17:51   »

    Hallo Günther,

    ich habe bei dir mal die Version 4 gekauft (private Lizenz). Bei der Installation von Version 5, ist die Verson 4 gelöscht worden. Jetzt die Frage: brauche ich ein Update für die Version 5.

    Danke für die INFO.

    gruß Wolfgang

  8. Hallo Gunther,

    bevor ich nun das Video ansehe vorab schon mal mein großes Lob! Du bist einfach ein Brain und hast sehr viel für die Fotografen und Videografen Szene getan!
    Ich bin sehr zufrieden mit LRT 4 und werde mir schon alleine deshalb das LRT 5 holen um deine Arbeit zu unterstützen!

    Weiter so, liebe Grüße,

    Michael

  9. Sehr gut erklärt. Kann ich gut für mich nutzen. Danke

  10. Hallo Gunther,
    das Tutorials ist Klasse. Strukturiert, zugeschnitten auf die wichtigen Punkte.
    Und das Programm läuft super! Die Arbeit damit macht richtig Spaß und die Ergebnisse echt toll.
    Freu mich schon auf Norwegen. Da kriegt LRTimelapse ordentlich Futter.
    LG
    Andreas Ohse

  11. Fabian Strasser 11. Februar 2018, 13:57   »

    Hallo Gunther,

    werde mir die neue Version gerne anschauen. Ich hoffe es tauchen erstmal keine “Kinderkrankheiten” mehr auf, nachdem diese mit dem ersten Update auf V5.0.1 behoben wurden.

  12. Andreas M 10. Februar 2018, 15:58   »

    Schönes Tutorial.
    Gut und zügig erklärt. Macht Lust auf mehr…
    Danke, Gunther.

    Gruß
    Andreas

Unsere Bücher

  • Diana lernt Fotografieren - Buch
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Unsere Empfehlungen

  • Produktfotografie
  • Astrofotografie: Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung!
  • Excire Search für Lightroom: Bilder finden statt Suchen!
  • Fotoespresso

Letzte Kommentare