Zeitraffer erstellen – Software, Kamera, Bearbeitung



Zeitraffer Filme (Time Lapse) sind eine faszinierende Facette der Fotografie. In regelmäßigen Abständen aufgenommene Fotos werden zu einem Video zusammengestellt und innerhalb eines Bruchteils des Aufnahmezeitraums wiedergegeben. Das Ergebnis ist oft die Visualisierung von Bewegungen, die das menschliche Auge aufgrund ihrer Langsamkeit in dieser Form nicht wahrnimmt. Als Beispiel sei das Aufblühen von Pflanzen genannt, das Untergehen der Sonne, das Ziehen von langsamen Wolken oder die Veränderung des Himmel über einen längeren Zeitraum.

Im folgenden gebe ich Euch eine Zusammenstellung der bisher von mir zu diesem Thema veröffentlichten Inhalte.

Aufnahme und Bearbeitung

Alles über die Aufnahme und Bearbeitung von Timelapse Videos

Weitere Tipps und Tricks zur Aufnahme und Bearbeitung von Zeitraffern

Unsere Zeitraffer Filme

Unsere Zeitraffer Filme

LRTimelapse-Software

LRTimelapse

LRTimelapse ist ein von mir entwickeltes Werkzeug, das Eure Zeitraffer auf den nächsten Level heben wird. Ihr könnt damit z.B. das lästige Flickern loswerden, Kamerafahrten realisieren und Entwicklungsparameter über die Zeit flexibel animieren.

Ich habe für LRTimelapse eine eigene Webseite unter lrtimelapse.com eingerichtet. Um auch die internationalen User zu erreichen, ist die Seite auf englisch gehalten.
Zusätzlich gibt es das LRTimelapse-Forum unter forum.lrtimelapse.com, hier könnt ihr mit anderen Anwendern und mir Erfahrungen austauschen. Das Forum hat einen deutschen und einen englischen Bereich.

Weiterhin gibt es natürlich auch weiterhin viele Infos zu LRTimelapse hier im Blog und auf Deutsch:

Zeitraffer Equipment

Zeitraffer Equipment

Eine Liste von von mir eingesetztem Equipment für die Zeitraffer Fotografie findest Du in meiner Fototasche:

Der Fachversand für Zeitraffer-Zübehör ist natürlich Kids-of-all-Ages, mit Matthias habe ich auch den von mir benutzten Stage One Slider von Dynamic Perception getestet.

Weitere spannende Zeitraffer Lösungen:

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



162 Kommentare bisher


  1. Günter 17. Januar 2015, 11:35   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    ich bin immer wieder begeistert von deinen TimeLapse, allerdings gibt es ein Video was deine Aufnahmen top!
    Dies liegt allerdings an der Tatsache, dass die Örtlichkeit für die meisten von uns nicht zu erreichen sein wird.
    Vielleicht hast Du das Video von A.Gerst schon gesehen, wenn nicht unbedingt ansehen, die Bilder sind Atemberaubend schön!
    Vielleicht ist das auch mal einen kurzen Beitrag wert!
    http://youtu.be/lNwWOul4i9Y

    BG
    Günter

  2. Claudio 9. Januar 2015, 10:11   »
    Gravatar

    Hallo Gunter,

    ich habe gerade African Skies bewundert und mich gefragt, wie du den einen so detailreichen Nachthimmel in einem Timelaps erzeugt hast? Hast du hier auch Deepskystacker verwendet?

    Erklärst du den Prozess in einem deiner Bücher oder Videos?

    Beste Grüße

    Claudio

    • gwegner 9. Januar 2015, 11:28   »
      Gravatar

      Hi Claudio, nein, die Aufnahmen werden nicht gestackt.
      Schau mal hier, da habe ich darüber geschrieben!

  3. Salzmann Richard 27. Dezember 2014, 19:05   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    ich habe nun meine ersten Versuche mit Deiner RTimelaps gemacht.
    Deine Beschreibungen im e-book sind ausgezeichnet. Ich habe bis heute noch keine Programmbeschreibung gelesen die so detailliert beschrieben ist. Kompliment !!

    Leider komme ich mit dem Rendern in RTimelaps nicht klar.

    Bei der Verwendung von Lightroom (Testversion) war alle kein Problem.

    Aber ich habe Elements 11 und wollte eigentlich alles damit machen. Bis aufs Rendern ging es auch gut.

    Zum Rendern habe ich im Elements „mehrere Datein verarbeit“ genommen, und die Dateien in .jpg umgewandelt.
    Den Namen der einzelnen Bilder änderte ich in:
    LRT_0000 bis LRT_0185. Den Ordner benannte ich:
    LRT_WolkenLangenau.

    Leider nimmt Dein Programm bei „Datei rendern“ diese Bilder nicht. Was mache ich falsch.

    Vielen Dank für Deine Antwort im voraus und ebenfalls ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.

    Mit herzlichen Grüßen
    Richard

    • gwegner 27. Dezember 2014, 20:30   »
      Gravatar

      Hallo Richard,
      die Dateien müssen LRT_00001.jpg usw. heißen, 5 stellige Zahl, beginnend
      mit 1.
      Ich weiß allerdings nicht, ob Elements die XMP daten auf die RAW dateien
      anwendet! Gib mir mal dazu eine Info, wenn Du es ausprobiert hast.

      Grüße, Gunther

      • Salzmann Richard 18. Januar 2015, 11:31   »
        Gravatar

        Hallo Gunther,

        BINGO !! Es lag nur an der 5-stelligen Ziffer. Mit 5 Stellen funtioniert es perfekt.

        Timelaps erstellt bei den Übergängen RAW und XMP Dateien.
        Bei Elements 11 kann man Datei „mehrere Dateien verarbeiten“ diese dann in .jpg`s umwandeln. Bei der richten Bezeichnung und 5 Stellen rendert Dein Programm dann problemlos.

        Besten Dank

        Richard

  4. Hans-Georg Breidenbach 12. Dezember 2014, 16:27   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    habe mir dein Video LRTimlaps angeschaut.
    Habe einen kleinen Zeitraffer hergestellt und habe mit Deinen Rat, den Haken beim Rändern nicht zu setzen, so dass ich nicht immer über Lightroom gehen muss.

    Wie bekomme ich die Daten in LRT wieder geladen um sie mit neuen Einstellungen rändern zu können?

    LG Hans

    • gwegner 12. Dezember 2014, 16:36   »
      Gravatar

      Einfach in LRTimelapse über Datei/Video Rendern gehen…

    • Hans-Georg Breidenbach 13. Dezember 2014, 13:34   »
      Gravatar

      Hallo,

      danke für die Info. Habe es mittlerweile auch gefunden.
      Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäume nicht.

      Gruß Hans

  5. Ernie 3. November 2014, 08:23   »
    Gravatar

    Hallo Gunter

    Noch eine Frage zu TimeLaps Aufnahmnen während der Nacht. Phil Hart schreibt in seinem Buch über Sternenfotografie, dass während der Nacht das Problem von Tau auf den Linsen besteht, der allenfalls sogar gefrieren könnte und dass dazu die Objektive gewärmt werden müssten. Ist dieses Problem wirklich so dramatisch, dass ich noch eine Objektivheizung haben muss oder wie löst du dieses Problem?
    Vielen Dank. Ernie

    • gwegner 3. November 2014, 17:04   »
      Gravatar

      Je nach Bedingungen kann das passieren. Ist aber bei mir in der Praxis nicht oft der Fall – aber in feuchteren Gegenden macht dann so eine Heizmanschette oder ein paar Taschenwärmer schon sinn.

Partner



Warenkorb

Know How und Equipment

Kamera-Tests

Reisen und Bücher

Videos und Fotos

Social

Letzte Kommentare



Seite durchsuchen
login