LRTimelapse 4 – das ist neu!

23042015

LRTimelapse 4 ist die neue Version des populären Werkzeugs für die Zeitraffer-Bearbeitung und wird euch dabei unterstützen, in noch kürzerer Zeit zu noch besseren Ergebnissen zu kommen!
LRT4_3D_600
Das Upgrade bringt weiterentwickelte und vereinfachte Workflows, bessere Performance und viele neue Features!

  • Die neuen Visuellen Vorschauen zeigen euch in Echtzeit eure Bearbeitungen direkt in LRTimelapse an
  • Mit dem darauf basierenden Visuellen Deflicker bekommt ihr noch glattere Sequenzen, es entfernt selbst hartnäckiges Flickern :-)
  • Die Exportmöglichkeiten wurden noch einmal erweitert:
    Neben MP4 und ProRes (auch für Windows) gibt es nun auch H.265 – und das alles bis hin zu einer Auflösung von 8K.
  • Den noch schnelleren und einfacheren Visuellen Workflow könnt ihr nun für die allermeisten eurer Sequenzen verwenden!
  • Alle Bearbeitungen, inklusive dem visuellen Deflicker in mehreren Durchgängen, erfolgt Metadaten-basiert. Das heißt, die RAW-Dateien werden erst ganz am Ende endgültig für das auszugebende Video gerendet. Dadurch erhaltet ihr die bestmögliche Qualität.
  • Das LRTExport 4 Lightroom-Plugin unterstützt nun Lightroom 6 / Lightroom CC für ein ein schnelleres Rendern
  • LRTimelapse 4 unterstützt Lightroom 6 / Lightroom CC einschließlich des neuen Filter Pinsels
  • Das Pinsel-Werkzeug in Lightroom wird nun unterstützt
  • …und vieles anderes mehr!

Visuelle Vorschau: die pinke Kurve zeigt den Helligkeitsverlauf der bereits im Hintergrund entwickelten Bilder, nachdem Heiliger Gral Anpassungen und Deflicker eingerechnet wurden. Zum Vergleich weiter unten die Blaue Kurve des originalen Helligkeitsverlaufs!

Visuelle Vorschauen

Mit den Visuellen Vorschauen könnt ihr euch nun direkt in LRTimelapse 4 die bearbeiteten Bilder anzeigen lassen. LRTimelapse 4 berechnet dann eine Luminanzkurve (Pink) basierend auf den entwickelten Bildern und erlaubt sodann, diese als Basis für das Visuelle Deflicker zu nutzen.

Visuelles Deflicker

Sicherlich ein Highlight in LRTimelapse 4 ist, dass die visuellen Vorschauen als Referenz für das Deflickern verwendet werden können.

Die visuellen Vorschauen erlauben LRTimelapse, das Deflicker zu berechnen, nachdem alle Bearbeitungen angewandt wurden. Das ist ein ein großer Schritt nach vorne, da dadurch auch viel besser der Tatsache Rechnung getragen werden kann, dass Lightroom einige Werkzeuge nicht-linear, also abhängig vom Inhalt der Bilder, anwendet. Hier kommt das einfache, Vorschau-Basierte Deflickern, gelegentlich an seine Grenzen.
Mit dem Visuellen Deflicker hingegen, werden die bereits entwickelten Bilder als Basis genommen. So erhaltet ihr viel bessere Ergebnisse und könnt diese sogar noch schrittweise verfeinern, ohne zwischendurch Rendern zu müssen.

Alles, auch das Visuelle Deflicker und die graduelle Verfeinerung desselben, erfolgt vollständig Metadaten-Basiert. Das heißt, dass kein Qualitätsverlust auftritt, egal wie oft ihr das Deflicker anwendet. Erst wenn ihr das Video exportiert, werden die RAW Dateien abschließend entwickelt.

Original Preview: the blue curve shows the original luminance progression. Exposure adjustments (yellow) are now independent from Holy Grail leveling (orange).

Original-Vorschauen: die blaue Kurve zeigt den aufgenommenen Helligkeitsverlauf. Belichtungskorrekturen (gelb) sind nun unabhängig von den Heiliger-Gral Korrekturen (orange).

Automatische Korrekturen

Automatische Korrekturen, wie die Auto Holy Grail– und die Delicker-Korrektur  werden nun im Hintergrund angewandt, ohne die Belichtung in Lightroom/ACR zu beeinflussen.

Das heißt, das ihr nun beim Bearbeiten einer “Heiligen-Gral”-Sequenz in Lightroom auch den Belichtungs-Regler benutzen dürft (ihr werdet euch vielleicht erinnern, das war bisher nicht möglich!).

Zusammenfassen kann man sagen, dass es in der Bearbeitung von Heiliger-Gral-Sequenzen und normalen Zeitraffersequenzen im Arbeitsablauf nun eigentlich kaum noch Unterschiede gibt, da LRTimelapse alle notwendigen Korrekturen automatisch im Hintergrund vornimmt.

Alle diese Korrekturen laufen am Ende zusammen, bevor das visuelle Deflicker angewandt wird. So werden auch nicht ganz exakt ausgeglichene Belichtungssprünge mit deflickert, die z.B. durch Toleranzen in den Exif-Daten der Kameras verursacht werden.

Nachfolgend seht ihr ein Beispiel von einer Heiligen-Gral-Aufnahme, bei der das Ramping missglückte. Das erste Bild zeigt das Foto unbearbeitet – eigentlich eine Sequenz für die Tonne.

2015-04-09 21_39_21-LRTimelapse 4.0_HG_1

Das Ramping ist hier fehlgeschlagen. Die blaue Kurve zeigt am Anfang starke Ausschläge. Normalerweise wäre eine solche Sequenz nicht korrigierbar, allenfalls mit sehr aufwändiger manueller Arbeit.

Hier nun seht ihr die Vorschau, nach Anwendung des Visuellen Workflow inklusive Visuellem Deflicker: die Sequenz konnte vollständig gerettet werden. Alle in der blauen Kurve vorhandenen Ausschläge wurde in der pinken Kurve vollständig geglättet.

2015-04-09 21_39_21-LRTimelapse 4.0_HG_2

Die Visuellen Vorschauen, nachdem alle Anpassungen und automatischen Korrekturen eingerechnet wurden. Die pinke Kurve (visuelle Luminanz) ist nun vollständig glatt. Die rote Kurve zeigt die Korrekturen durch das Deflicker.

LRTimelapse Screen_DE

Keyframes

Die Keyframe-Handhabung wurde deutlich vereinfacht und sie ist nun in allen Workflows einheitlich:

  • 4*-Keyframes (blaue Rauten) werden für manuelle Korrekturen verwendet, unabhängig vom gewählten Workflow. Alle 1* Keyframes, aus Alt-Sequenzen werden automatisch migriert.
  • 5*-Keyframes (türkise Vierecke) werden für die Animation des Beschnitts (virtuelle Kamerafahrten nach Ken-Burns) verwendet.
  • 2*/3*-Keyframes (orange Dreiecke) werden intern für die Korrektur der Belichtungssprünge verwendet, die bei der Heiligen Gral Methode entstehen. Normalerweise müsst ihr euch um diese nicht kümmern.

Unterstützung von Lightroom 6 / Lightroom CC

Lightroom 6 / CC bringt im Vergleich zu den Vorversionen einige Performance-Verbesserungen mit sich, die natürlich auch Zeitraffer-Fotografen zugute kommen.

LRTimelapse 4 und das LRTExport-Lightroom-Plugin unterstützen nun  Lightroom 6 / Lightroom CC – sogar der neue Filter-Pinsel wird unterstützt. Dieser Filter Pinsel ist super-nützlich, um z.B. Objekte im Vordergrund vom Verlaufsfilter auszuschließen.

Weiterhin werden auch die 16bit DNG-Dateien, die die neue HDR-Funktion in LR6 erzeugt, von LRTimelapse 4 voll unterstützt. Nun müssen wir nur noch einen Weg finden, wie wir solche HDR Dateien in einem Stapel-Prozess erstellen können; offensichtlich hat Adobe hier leider wieder nicht an die Zeitrafferfotografen gedacht, sondern derzeit nur die manuelle Umwandlung von Einzelbildern vorgesehen.

Workflows

Alle Workflows habe ich noch einmal überarbeitet und in ihrer Handhabung nochmal deutlich vereinfacht. Für fast alle Anwendungen könnt ihr nun den neuen, universellen Visuellen Workflow nutzen.

Die Initialisierung der Sequenzen war normalerweise immer der erste Schritt, den man bei den älteren LRTimelapse-Versionen machen musste.
In LRTimelapse 4 passiert dies nun automatisch und im Hintergrund, so dass ihr euch darum gar nicht mehr kümmern braucht.

Zudem ist die ganze Metadata-Handhabung deutlich vereinfacht und so erweitert worden, so dass ihr nun auch Sequenzen einspielen könnt, die ihr bereits außerhalb von LRTimelapse bearbeitet habt. In LRTimelapse bleiben die jeweiligen Bearbeitungen dann erhalten.

Einfacher Workflow

Einfacher Workflow – ähnlich wie bei LRTimelapse 3.

 

Der Einfache Workflow dient der Bearbeitung einfacher Sequenzen, ohne Heiliger Grail-Technik. Er bietet das aus LRT3 bekannte, Vorschau-basierte, Deflickern an. Dieser Workflow ist vor allem für die Bearbeitung von JPG-Sequenzen gedacht, da für diese der visuelle Ansatz von LRTimelapse 4 derzeit nicht funktioniert. Wenn Ihr daran interessiert seid, dass sich das ändert, dann stimmt doch bitte hier ab, um meine Bitte an Adobe zu unterstützen.

Wenn ihr eine mit der Heiligen Gral-Technik aufgenommene Sequenz ladet, wechselt LRTimelapse 4 automatisch zu dem Visuellen Workflow.

Visueller Workflow

2015-04-23 11_53_51-LRTimelapse 4.0

Der Visuelle Workflow – das Schweizer Taschenmesser für fast alle Anwendungen!

Dieser Workflow ist für die Bearbeitung jeglicher RAW Sequenzen gedacht, ob Holy Grail oder nicht. Den Visuellen Workflow werdet ihr größtenteils benutzen, wenn ihr im RAW-Format aufnehmt (ohnehin empfohlen ;-)).

Jede Heiliger-Gral-Sequenz wird automatisch von LRTimelapse 4 auf ihre exif-Daten ausgewertet. Dieser Workflow gleicht alle gefundenen Sprünge durch veränderte Einstellung von Blende, Belichtungszeit und ISO automatisch aus und bietet visuelle Vorschauen und visuelles Deflicker.

Langzeit Workflow

2015-04-23 11_57_14-LRTimelapse 4.0 Pro

Der Langzeit Workflow und seine Filter helfen euch beim Filtern von Sequenzen, die über Tage, Wochen oder Monate hinweg aufgenommen wurden.

 

2015-04-09 18_39_58-LRTimelapse 4.0crop_anim

Zurück in LRTimelapse 4 – hier wurde eine einfache Ken Burns Kamerafahrt durch Animation des Beschnitts berechnet.

Dieser neue Workflow ist für diejenigen interessant und überaus hilfreich, die Zeitraffer Sequenzen über viele Tage und Wochen hinweg aufnehmen. Solche Sequenzen unterliegen dann großen Schwankungen in Helligkeit, Kontrast und Farbtemperatur.

LRTimelapse 4 liefert komplexe und anspruchsvolle Filter für die Luminanz, den Kontrast und den Farbton und erlaubt euch dadurch, eure Sequenzen nach diesen Kriterien entsprechend zu filtern und zügig ungewollte Bilder aus den Langzeit-Zeitraffern zu entfernen.

Beschnitt-Animation (Ken Burns)

Diese Funktion haben viele in LRTimelapse 3 vermisst – daher ist sie nun zurück!
Nach wie vor ist es allerdings so, dass die Metadaten basierten Ken-Burns Animationen ihre technischen Grenzen haben – nach wie vor schneiden Lightroom und ACR nämlich immer auf volle Pixelgrößen zu. Der LRTimelapse-Video-Encoder kann damit aber nun ohne Probleme umgehen.
Die Animation des Beschnittes erfolgt nun ganz einfach durch das Setzen von unterschiedlichen Beschnitten auf 5*-Keyframes.

Vereinfachte Arbeit mit Übergängen

Die automatischen Übergänge arbeiten nun noch transparenter. 4* Keyframes werden für alle Bearbeitungen, außer dem Beschnitt, verwendet. 5* Keyframes nur für den Beschnitt. Wenn ihr keine 5* Keyframes setzt, aber unterschiedliche Beschnitte auf dem ersten und letzten Bild habt, wird ein Ken-Burns-Übergang vom Anfang bis zum Ende berechnet.

Verbesserungen an der Benutzeroberfläche

2015-04-09 18_47_13-LRTimelapse 4.0_huge

Groß aber schön! :-) Die auf dem Faktor 2 skalierte Oberfläche.

Eine Skalierung der Oberfläche erfolgt nun für Bildschirme mit sehr hoher Auflösung – damit ihr dann noch etwas erkennen könnt… :-) LRTimelapse 4 versucht die richtige Skalierung automatisch zu ermitteln, ihr könnt sie aber auch jederzeit in den Einstellungen selbst festlegen.

Eine Intervall-Spalte wird nun in der Tabelle angezeigt, um das Aufnahme-Intervall zu visualisieren. Das schließt eine grafische Anzeige von Unregelmäßigkeiten in den Intervallen ein. So ist es nun viel einfacher, unerwünschte Bereiche am Anfang und am Ende einer Sequenz zu identifizieren und zu entfernen. Auch das Splitten von mehreren hintereinander aufgenommenen Sequenzen und das Auffinden von Aufnahmefehlern wird so stark vereinfacht.

Ihr könnt nun übrigens auch die Shift-Taste halten, während ihr mit dem Schieberegler durch die Bilder fahrt, um Teilsequenzen zu markieren.

Neben Englisch und Deutsch kann in LRTimelapse 4 nun auch auf Französisch umgestellt werden. Herzlichen Dank an David Moura aus Kanada! (Ich hoffe, ich bekomme jetzt keine Support-Anfragen auf Französisch… :-))

Vorschau und Snapshot-Ablage

Vorschauen und Snapshots werden nun direkt bei der Sequenz gespeichert, in einem versteckten Ordner “.lrt“. Das hilft enorm, wenn z.B. Sequenzen auf einem anderen Rechner (z.B. Notebook unterwegs) bearbeitet wurden und die externe Platte oder SSD dann Zuhause angesteckt wird. Die Vorschauen müssen dadurch dann nicht neu generiert werden und die Snapshots bleiben auch erhalten. Weiterhin lassen sich Vorschauen und Snapshots so auch viel einfacher sichern.

Wenn ihr das erste Mal eine bestehende Sequenz in LRTimelapse ladet, dann werden die alten Vorschauen und Snapshots automatisch an die neue Stelle übertragen.

Lightroom Integration (LRTExport-Plugin)

2015-04-23 12_05_24-Eine Datei exportieren

Das LRTExport Plugin in Lightroom

 

Ihr könnt mit dem neuen LRTExport-Plugin nun auch in der Original Auflösung exportieren. Zwischendateien können nun in folgenden Formaten erstellt werden:

  • 4K JPGs
  • Originalgroße JPGs
  • Originalgroße Tiffs (8bit) (LRT Pro)
  • Originalgroße Tiffs (16bit) (LRT Pro)

Bitte beachtet: Bei einem Export in Original Auflösung wird die Auflösung immer basierend auf dem “meist-selektierten” (also dem am hellsten selektierten) Bild in Lightroom festgelegt (dies ist vor allem dann relevant, wenn Ihr einen Ken-Burns-Zoom realisiert habt).

Zudem gibt es einige neue Einstellungen für Fortgeschrittene im LRTExport, so zum Beispiel ist es nun möglich nur einen Teil der Sequenz erneut zu exportieren, indem ihr diese auswählt und dann die initiale Sequenz-Nummer in das entsprechende Feld eingebt. In einem solchen Fall macht es Sinn das automatische Starten von LRTimelapse mit der entsprechenden Option zu verhindern. Mit diesen zwei Optionen kann man auch Sequenzen parallel in Teilen ausgeben. Allerdings macht das aufgrund der Performance-Steigerungen in LR6 kaum noch Sinn.

Video Ausgabe in LRTimelapse

2015-04-23 12_02_22-Video Rendern

Der mächtige Video-Encoder in LRTimelapse 4

 

  • Neu sind die 4K UHD und 8K UHD Formate. Ihr könnt nun in 720p, 1080p, 3K, 4K UHD, 4K, 6K, 8K UHD und zusätzlich sogar in der Original-Auflösung rendern (Letzteres bei ProRes and H.265).
  • Neu sind 48, 50, 59.94 and 60 fps bei den Bildwiederholraten, also gibt es nun 23.97, 24, 25, 29.96, 30, 48, 50 sowie 59,94 fps.
  • Es gibt nun ein experimentelles H265-Encoding, allerdings gibt es noch nicht viele Videoschnittprogramme oder Abspieler, die es unterstützen.
  • Wenn die Zwischensequenz Lücken hat (z.B. aufgrund von Exportfehlern in Lightroom), kommt nun ein Dialog, der anbietet, das zu korrigieren. Das hilft allerdings nicht gegen fehlende Frames – aber zumindest läuft das Rendern dann durch.

Weitere neue Funktionen und Verbesserungen

  • Wenn ein Hintergrund-Prozess oder eine Video-Ausgabe abgeschlossen ist, wird ein Sound abgespielt (diesen könnt ihr in den Einstellungen abstellen)
  • Es gibt einen schönen neuen Schieberegler beim editieren von Einzelnen Werten in der Tabelle
  • JPGs neben dazugehörigen RAW Dateien werden nun ignoriert (wie in Lightroom)
  • Mit der rechten Maustaste auf einen Ordner oder eine Datei könnt ihr diese nun im Explorer/Finder anzeigen lassen
  • Die blaue und pinke Kurve zeigen nun schon beim Laden eine ungefähre Vorschau des zu erwartenden Verlaufs an
  • Voller Support für DNGs, die auf JPGs oder Tiff-Dateien basieren. Leider können diese derzeit nur in Lightroom erzeugt werden, noch nicht einmal der DNG Converter von Adobe kann es. Ich würde das gerne ändern lassen, bitte unterstützt meine Bitte an Adobe!
  • +/- Knöpfe bei allen Schiebern für eine noch exaktere Anwahl
  • Snapshots bekommen nun das aktuelle Datum als Namen vorgeblendet
  • Neue Tastenkombination: Ctrl-Shift-S sichert einen Snapshot, Ctrl-Shift-L lädt einen
  • “6K” und “8K” Labels wurden zur Vorschau hinzugefügt

 

Bitte beachtet, das nicht alle Features in der freien oder der privaten Lizenz freigeschaltet sind.
In der feature-matrix findet ihr alle Unterschiede aufgeführt!

Wenn ihr an einer LRTimelapse 4 Lizenz oder einem Upgrade interessiert seid:

1. Ihr habt erst kürzlich (ab dem 1. März 2015) eine LRTimelapse Lizenz gekauft

Falls Ihr eine LRTimelapse Lizenz, ein Upgrade oder ein Crossgrade ab dem 01. März 2015 erworben habt, so ist das Upgrade auf LRTimelapse 4 für euch kostenlos! Ihr könnt einfach eure bereits gekaufte Lizenz weiter nutzen, da diese auch für LRTimelapse 4 freigeschaltet ist.

2. Ihr habt bisher noch keine LRTimelapse Lizenz

Falls ihr bisher noch keine LRTimelapse Lizenz erworben habt, könnt ihr euch vorab die freie Version runterladen und testen. Solltet ihr danach eine Lizenz kaufen wollen, könnt ihr zwischen der LRTimelapse 4 Private oder der LRTimelapse 4 Pro Lizenz wählen. Die Unterschiede zwischen den beiden Lizenz-Typen findet ihr in der Feature Matrix.

3. Ihr habt bereits LRTimelapse 3 oder LRTimelapse 2 Lizenz

Wenn ihr bereits eine LRTimelapse 3 oder 2 Lizenz habt, die ihr vor dem 01. März 2015 gekauft habt und gerne auf Version 4 wechseln möchtet, dann habt ihr im LRTimelapse Shop unter dem Reiter “Ugrades/Crossgrades für licensed Users” folgende Auswahlmöglichkeiten:

a) Mit einem ermäßigtem Upgrade auf LRTimelapse 4 könnt ihr eure jetzige Lizenz (Private/Pro) entsprechend auf die aktuelle Version upgraden. Dazu gibt es das  Private Upgrade und das Pro Upgrade.

b) Mit dem ermäßigten Crossgrade könnt ihr von einer derzeitigen Privaten Lizenz auf die Pro Lizenz “Crossgraden”. Solltet ihr ohnehin vorhaben, irgendwann auf LRTimelapse Pro zu wechseln, wäre das also jetzt günstig. Mit dem Crossgrade spart ihr nämlich das Geld für das Upgrade.

 

Danke für Euer Interesse an LRTimelapse! Ich habe wirklich viel Liebe zum Detail und sehr viel Zeit in diese neue Version gesteckt. Ich hoffe, sie macht Euch viel Freude und freue mich über Eure Rückmeldungen – am liebsten im LRTimelapse Forum.

In Kürze wird es auch neue Tutorial Videos geben und auch das Ebook werde ich überarbeiten.

Bis dahin gibt es jetzt schon eine nagelneue, ausführliche Anleitung zu LRTimelapse 4 – derzeit allerdings auf Englisch. Ich kann halt auch nur immer eines nach dem anderen machen… :-)

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es immer auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte ©

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



41 Kommentare bisher


  1. Elfrun 1. September 2016, 10:32   »

    Hallo Gunther,
    Du hattest früher schon einmal ein Video veröffentlicht, in dem Du erklärt hast, wie man Sternenspurenbilder und -filme erstellt und dabei mit Darkframes und Lightframes arbeitet. Insbesondere der Teil, der sich darauf bezog, wie Bilder mit nicht so großer Brennweite/Lichtstärke zu einem Bild verrechnet werden können interessiert ich derzeit. Leider finde ich dieses Video nicht mehr auf Deinen Seiten?
    Liebe Grüße
    Elfrun

  2. Thorsten S 15. Juli 2016, 10:50   »

    Hi,

    Wird LRtimelapse bald auf UHD bzw 4K Monitor Auflösung angepasst? Ich überlege, die Vollversion zu kaufen, allerdings ist es auf meinem Laptop mit UHD Auflösung ziemlich klein :-) Die Auflösung auf 1080p zu ändern bringt leider auch nicht viel, weil dann Lightroom nicht mehr vernünftig zu bedienen ist, weil Schaltflächen im unteren Bereich dann fehlen!

    • gwegner 15. Juli 2016, 11:10   »

      LRTimelapse 4 ist jetzt schon auf hohe Auflösungen eingerichtet. Du kannst dafür in den Einstellungen die Skalierung für die Oberfläche einstellen.

      • Thorsten S. 15. Juli 2016, 11:24   »

        Perfekt , danke ! Jetzt brauch ich keine Lupe mehr ;-)

        Eine Frage hätte ich noch: Ich bin noch ein absoluter Anfänger was Timelapse angeht … Du schreibst bei den Tutorials für timelapse irgendwo, dass man das Flickern bei Nikon über die kleinste Blende zumindestens reduzieren kann. Bei Canon schreibst du das nicht !
        Hat Canon da ein anderes Blendensystem ?
        Ich überlege deshalb schon von einer 70d auf eine d7200 zu wechseln !! Oder macht das nur wegen dem Flickern kein Sinn??

        Ich würde mich über eine Antwort freuen, und werde dann gleich mal die Vollversion kaufen,…

        • gwegner 15. Juli 2016, 12:51   »

          Bei Offenblende gibt es natürlich kein Flicker, egal ob Canon oder Nikon.
          Seit LRTimelase 4 das “Visuelle Deflicker” hat, interessiert mich das Flickern aber während der Aufnahme gar nicht mehr. Ich verändere die Blende wie ich will und rechne später mit LRT4 alles glatt.
          Probier es mal aus, es funktioniert perfekt! Hier ein Tutorial.

          • Thorsten s 16. Juli 2016, 23:13   »

            Vielen Dank für die ganzen Tipps ! Ich hab die pro version gekauft und bin begeistert! Leider hat qdslr dashboard bei der Holly grail Methode irgendwann keine JPEGs mehr zur Berechnung der Kameraeinstellungen bekommen … Ich gehe mal davon aus , dass es daran liegt, dass ich keinen externen Timer benutzt habe… Vielleicht ist das ja schon mal jemandem passiert ? Werd mich dann jetzt mal auf die Suche nach pixelt

          • gwegner 17. Juli 2016, 08:39   »

            Externer Timer ist wichtig, und dass Du genügend Schwarzzeit (also die Zeit zwischen längster Belichtung und Intervall lässt). Wenn die Belichtungszeiten länger werden kann es ansonsten passieren, dass die Kamera nicht mehr genügend Zeit hat vor der nächsten Auslösung das Bild zu übertragen, hast Du Dich selbst ausgesperrt.
            2-3 Sekunden würde ich am anfang ansetzen, es hängt von Deinem Setup ab, wie kurz die Schwarzzeit sein kann. Eine Modifikation des Auslösekabels hilft auch!

  3. Chris 15. Februar 2016, 11:04   »

    wo bekommt man LRtimelaps in der Schweiz ??

    besten Dank Chris

  4. Alexander 15. September 2015, 14:13   »

    Hallo Gunther,

    bei meiner Installation von LRTimelapse4 ist mir höchstwahrscheinlich ein Fehler unterlaufen. Die Plugins für Lightroom CC sind nicht geladen. Ich habe LRTimelapse deinstalliert und neu installiert. Leider ohne Erfolg, die Plugins sind nicht da.

    System: MAC

    Ich habe nichts gefunden, dass CC nicht unterstützt wird, oder dass die Plugins manuell nachgeladen werden können.

    Kannst du helfen?

    Vielen Dank im Voraus!

  5. Hans-Gerd Freund 6. August 2015, 10:17   »

    Hallo Gunther,
    läuft LRTimelapse 4 unter Windows 10 64 bit?

    Grüße aus Darmstadt

    H.-G. Freund

  6. Eugen 28. Juni 2015, 16:44   »

    Hallo Gunther, Du sagst es gibt keine CD/DVD. OK. Was passiert falls meine Rechner kaputt wäre, oder eine neu kaufe? Wie kann ich wieder LRTL installieren? Gibt eine Limite an re-installationen? Danke, Eugen

    • gwegner 28. Juni 2015, 18:10   »

      Du kannst LRTimelapse so oft wie Du willst installieren. Die neuste Version ist immer auf http://lrtimelapse.com erhältlich. Sollte irgendetwas sein, kannst Du mir jederzeit eine EMail schreiben und ich helfe gerne.

  7. Peter 17. Juni 2015, 09:00   »

    Funktioniert LRTimelaps 4 auch mit Lightroom 5 oder nur mit Lightroom 6/CC?

    • gwegner 17. Juni 2015, 12:58   »

      LRT4 funktioniert mit allen Lightroom Versionen, ab LR3!

  8. Stefan perrine 3. Mai 2015, 17:51   »

    Hallo Gunther

    Gibt es das Programm auch auf CD/ DVD

    Lieben Gruß

    Stefan

  9. Jürgen 28. April 2015, 09:10   »

    Hallo Gunther,
    vielen Dank für Deine Info, jetzt funktioniert das PlugIn beim Exportieren einwandfrei. Ich habe den Haken gesetzt dass es jedes Mal neu geladen wird. Leider kann ich aber den Filter in Lightroom für die Keyframes nicht finden. Ich habe schon mehrmals Lightroom und LRTimelapse deinstalliert und wieder neu installiert, aber die Filter werden einfach nicht angezeigt.
    Woran kann das liegen? System: Windows 8.1, Java neueste 64 Bit Variante.

    Vielen Dank für Deine Unterstützung.

    Viele Grüße
    Jürgen

    • gwegner 28. April 2015, 11:37   »

      Hallo Jürgen,
      dürfte ich Dich bitten, Support Anfragen zu LRTimelapse im Forum zu stellen? Danke!
      http://forum.lrtimelapse.com – unten gibt es auch einen deutschen Bereich.
      Dort bitte auch genau beschreiben, auf welchem System Du bis (Mac/Windows) und wo genau die Filter nicht angezeigt werden. SCreenshots helfen auch.
      Danke!

Unsere Empfehlungen

Werbung

Social

Letzte Kommentare