Mein neuer Rechner für Zeitraffer, Video und Bildbearbeitung

27052013

Nach unserer Rückkehr aus Afrika steht die Bearbeitung der ganzen Fotos, Video und vor allem Zeitraffer an. Insbesondere letzteres ist eine zeitraubende Angelegenheit, da die Berechnung einer einzigen Sequenz von 30 Sekunden je nach Hardware und Bearbeitungsgrad schonmal mehrere Stunden in Anspruch nehmen kann. Um das ganze etwas erträglicher zu machen un zu beschleunigen, habe ich mich entschlossen, einen neuen Rechner anzuschaffen, genauer gesagt, einen zusammen zu bauen. Das hat den Vorteil, dass ich genau bestimmen kann, welche Komponenten verbaut sind, keinen überflüssigen Firlefanz drin habe und keine Kompromisse eingehen muss.

Da viele von Euch nach meiner Facebook Ankündigung gefragt haben, was ich mir zusammengestellt habe, möchte ich das hier mal kurz aufschreiben.

Für maximale Leistung stellt sich auch für mich die Frage PC vs. Mac nicht – ganz abgesehen davon, dass ich mich nicht in Apples indoktrinierte, geschlossene Welt begeben möchte, leisten die Mac Pro Modelle in punkto Rechenleistung nicht das, was ich von einem modernen PC erwarte und sind dazu noch viel teurer. Zum Betriebssystem vielleicht auch noch ein, zwei Worte: für mich muss ein Betriebssystem einfach unauffällig und stabil im Hintergrund laufen und mir den reibungslosen Betrieb meiner Anwendungen ermöglichen. Ich brauche auch keinen Kachel-Firlefanz wie Microsoft es in Windows 8 eingebaut hat. Wenn die Adobe Programme, die ich hauptsächlich nutze, unter Linux laufen würden, würde ich mir das installieren. Aber so ist es einfach wieder ein Windows 7, 64bit geworden – stabil und gut.

Nun aber zu der Hardware, die ich verbaut habe.

Hier noch ein paar Hinweise:

  • Das Betriebssystem habe ich auf die 250GB SSD installiert, da kommen auch die Programme drauf.
  • Die zweite SSD ist für den Lightroom Katalog mit den Vorschauen, die After-Effects Render-Dateien etc.
  • Die beiden 2TB Festplatten habe ich als Raid-0 verbunden, da kommen die Zeitraffer-RAW-Dateien drauf für die Bearbeitung. Später archiviere ich sie dann auf das NAS.

Fazit:

Der Zusammenbau ging flott vonstatten, kein Problem, wenn man es schon einmal gemacht hat – wenn nicht, dauert es sicherlich etwas länger aber insgesamt sind alle Teile dabei und die Beschreibungen helfen im Zweifelsfall weiter. Ein bisschen bastlerisches Interesse und Geschick sollte man schon mitbringen.

Der Rechner läuft sehr leise und stabil. Die Grafikkarte ermöglicht den Adobe Produkten wie Premiere Pro die volle CUDA Unterstützung zu nutzen. 32GB Hauptspeicher kommen insbesondere After Effects zugute. Die schnellen SSDs und Festplatten machen das Arbeiten mit LRTimelapse zum schnellen Vergnügen. Insgesamt ist der Rechner sicherlich mindestens doppelt so schnell wie mein alter (der auch schon nicht schlecht ausgestattet war mit 24GB Ram, SSD und einem i7 Prozessor).

Disclaimer:

Ich baue alle jubeljahre mal einen Rechner zusammen und habe selbst ausgiebig recherchiert, welche Teile ich kaufen sollte. Möglicherweise hätte man es noch besser machen können – sicherlich gibt es ganz Viele, die sich mit dieser Materie deutlich besser auskennen, als ich. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich keine Rechner-Beratung geben kann, ich weiß auch nicht ob andere Komponenten besser oder schlechter geeignet sind. Und ich kann Euch auch nicht helfen, wenn ihr Euren eigenen Rechner zusammenbauen wollt und dabei Schwierigkeiten habt, sorry.

Dieser Artikel beschreibt einfach nur, was ich mir gebaut habe und ist lediglich als Anregung für Selbstbauer gedacht – er entbindet Euch nicht vor weiterer eigener Recherche!

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es immer auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte ©

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com, WhiteWall.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



35 Kommentare bisher


  1. Hallo Gunther,

    was für eine Maus verwendest Du? Hast du eine Empfehlung?

    • Ich hab ne Funkmaus von Microsoft, schon sehr lange, die arbeitet mit 2xAA Akkus, das finde ich prima. Halten 2-3 Monate mit einer Ladung. Bin unterwegs, weiß nicht genau wie sie heißt…

  2. Marco 8. April 2016, 21:23   »

    Hallo Gunther,
    ich habe in deinem Equipment kein Tablet z.B. von Wacom gefunden. Gibt es einen Grund warum du kein Tablet verwendest?

    Liebe Grüße,
    Marco

  3. Hi Gunther,
    hab gerade mal wieder einen Satz Speicherkarten, über einen deiner Links zum großen Online Händler gekauft.
    Denke das ist das Mindeste, wie sich jeder deiner treuen Leser für die vielen wertvollen und kostenlosen Informationen auf deiner Seite revanchieren kann/sollte (hoffe das läppert sich und deswegen poste ich es auch… ;-)
    Grüße
    Frank

  4. Thilo 20. Mai 2015, 18:57   »

    Hallo Gunther,

    eine Frage zum Monitor: ab wann lohnt sich ein Wide-Gamut Monitor und wie groß ist der Unterschied zu einem “normalen” guten Monitor? Ich bin kein Profi, möchte aber zB ein paar schöne Acryl-Drucke machen lassen und nehme mir recht viel Zeit, um am Monitor meine Ergebnisse (aus der D5200) zu optimieren.

    Besten Dank!

    VG
    Thilo

  5. Ist nicht die Stabilität des OS gerade das Argument für OS X im Vergleich zu Win 7?

    Ich nutze auch beide Systeme und muss sagen, dass man – wenn man sehr darauf bedacht ist – zwar Windows auch ordentlich halten kann, aber weniger Ärger habe ich jedenfalls mit OS X.

    Hast du dir das mal angeschaut, oder bist du da eher aus Prinzip dagegen?

    Und die zweite Frage:
    Kommst du mit 750GB aus? Neben dem Fotografieren mache ich auch (hobbymäßig) Audio-Editing und in letzter Zeit auch das ein oder andere Video in Final cut und suche jetzt gerade ein Thunderboltfähiges NAS, weil die 1TB SSD eng wird, wenn man zu viele Projekte gleichzeitig am Laufen hat.

    • Die Stabilität ist m.E. kein Kriterium mehr. Meine Windows 7 und 8.1 Rechner laufen super stabil.
      Plattenplatz ist immer ein Thema, ich habe ja auch ein QNAP Nas, wo die Sachen hin ausgelagert werden. Dazu noch ein Raid im Rechner und die 2 SSDs. Hier kann man ja aufrüsten, wie man es braucht.

  6. ***
    Wenn die Adobe Programme, die ich hauptsächlich nutze, unter Linux laufen würden, würde ich mir das installieren.
    ***

    du sprichst mir aus der seele

  7. Hallo Herr Wegner
    Ich bin gerade bei dem zusammenstellen eines PC und suche mir auf paar Seiten meine Ideen zusammen.

    Ich bin ein Freund sehr leiser PC´s und bei meiner Suche bin ich auf die Seite http://www.silentmaxx.de gestossen.

    hier mein Tipp:
    Gehäuse:
    http://www.silentmaxx.de/komponenten/silentmaxxr-gedaemmter-tower-st-11r-pro.html
    Festplattengehäuse:
    http://www.silentmaxx.de/komponenten/silentmaxx-hd-silencer.html

    Über das motherboard und Speicher kann ich nichts schlechtes sagen weil das schon sehr gut ausgesucht ist.

    Gruß
    Michael Knietsch

  8. Hallo Gunther,

    könntest du mit dem Mainboard zwei getrennte RAID1 konfigurieren? Sprich, ich würde gerne zwei SSDs im RAID1 für einen ausfallsicheren Lightroom Katalog, sowie ein RAID1 aus 2TB Platten erstellen.
    Geht sowas mit dem genannten Mainboard?

    Danke & Grüße,
    Chris

  9. Heinrich 18. August 2014, 12:50   »

    Hallo Gunther,

    da für mich ein PC-Eigenbau nicht in frage kommt, will ich mir einen kaufen bzw. bauen lassen. Bei der Suche bin ich auf die Firma Pixelcomputer in 82178 Puchheim gestoßen. Sie baut PCs speziell für Foto- und Videobearbeitung. Kannst Du etwas über diese Firma sagen?

    Gruß, Heinrich

  10. Hallo Wilfried,
    wie Du die Dateien kopierst, ist eigentlich egal – entweder per “Zwischenstation” externe Festplatte, oder besser Per Netzwerkkabel, wenn beide Rechner im gleichen Netz sind. Sollte dann aber schon ein Gigabit Netz sein, um einigermaßen flott kopieren zu können.

    Bzgl. Coaching: melde Dich doch mal per EMail, dann können wir das besprechen!

    Grüße
    Gunther

  11. Wilfried 4. Oktober 2013, 18:29   »

    Hallo Gunther,
    meine Frage hat nichts mit der Konfiguration eines PCs oder dem Fotografieren zu tun, aber ich bin sicher, dass Du auch hierauf eine Antwort hast.
    Es geht um Folgendes. Für die Bildbearbeitung und um mobil zu sein habe ich mir einen MacBook Pro (13″) zugelegt. Als Bildbearbeitungsprogramm habe ich Lightroom 5 installiert. Soweit so gut. Neben meinem MacBook habe ich einen betagten Windows PC, den ich für meine Arbeit benutze. Nun denke ich darüber nach einen neuen schnelleren PC zu kaufen. Es wird wohl wieder ein Windows PC werden, da alle meine Programme ja auf Windows laufen und ich die auch auf dem neuen installieren will. Ich möchte mir aber auch einen großen Monitor zulegen und dann auf diesem Rechner auch Lightroom installieren. Nun meine Frage. Kann ich Bilder, die ich auf dem MacBook importiert und bearbeitet habe auch auf den Windowsrechner überspielen und dort eventuell weiter bearbeiten und natürlich auch umgekehrt? Meine Computerkenntnisse sind leider sehr bescheiden und bevor ich eine Enttäuschung erlebe frage ich lieber einen Fachmann. Ich bin für jeden Rat dankbar.
    VG Wilfried

    • Du kannst Bilder und Lightroom Katalog recht problemlos von einem Rechner auf den anderen umziehen. Du kannst allerdings leider nicht von zwei Rechnern aus gleichzeitig auf einen Lightroom Katalog zugreifen.

      • Wilfried 8. Oktober 2013, 08:05   »

        Guten Morgen Gunther,
        vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich habe nur noch eine klitze kleine Frage. Wie funktioniert das Umziehen von einem zum andere PC?
        VG WIlfried

        • Hallo Wilfried,
          Du kopierst den Katalog (.lrcat datei) und die Ordner mit den Bildern auf den neuen Rechner.
          Ggf. musst Du dann auf dem neuen Rechner die Lage der Bilder noch mit dem Katalog abgleichen, das geht dann über die Funktion “Fehlenden Ordner suchen” (rechte Maustaste auf den allerobersten Ordner in der Hierarchie in Lightroom).
          Grüße
          Gunther

          • Wilfried 8. Oktober 2013, 09:41   »

            Vielen Dank Gunther für diese super schnelle Antwort. Dann werde ich mal meine ganzen Computerkenntnisse aufbieten, um das geregelt zu bekommen.
            VG Wilfried

          • Wilfried 10. Oktober 2013, 17:49   »

            Hallo Gunther,
            entschuldige bitte, dass ich so lästig bin, aber ich hatte schon erwähnt, dass meine PC-Kenntnisse mehr als mager sind.
            Noch eine Frage zum Kopieren von dem einen Rechner auf den Anderen. Muss das via eine externe Festplatte erfolgen oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit?
            Als Danke wollte ich mich schon bei Veranstaltungen von Dir anmelden, aber sowohl Lübeck als auch jetzt Hamburg am 18.10. waren für mich terminlich nicht möglich. Ich denke, dass ich mit Dir ein persönliches Coaching vereinbaren muss.
            VG Wilfried

  12. Baschi 7. Juni 2013, 19:22   »

    Hallo Gunther,

    Wie laut ist der Rechner denn in Ruhe/Vollast? Hast Du das mal (z.B. In Sone) gemessen?

    Beste Grüße und Danke für die super Seiten hier

    Bastian

  13. Gustav 30. Mai 2013, 10:44   »

    Am Rande betreffend “CUDA” Leistung: Adobe nutzt nicht das proprietäre NVidea Format sondern OpenGL und OpenCL. Das wiederum wird von AMD und Nvidea unterstützt.

  14. Da bist Du aber in die “Vollen” gegangen, eigentlich immer am Limit. Der Speicher könnte aber einen höheren Takt anschlagen als es der Prozessor hergibt.
    Laufwerke hast da doch auch verbaut, oder ?

    • Hi Eoin, mit dem Übertakten muss ich mich nochmal beschäftigen.. ;)
      Was meinst Du mit Laufwerken? Die 2xSSD und 2xHD habe ich oben ja aufgeführt, ein optisches Laufwerk habe ich nicht drin.

      • Ich meinte optische Laufwerke z.B. BlueRay und Brenner. Warum hast Du keine optischen Laufwerke drin ?

        Bei den 32GB Riegeln läuft Dein Prozessor immer am Takt-Limit 1600.

        Also übertakten würde ich bei Deinen Anwendungen eher nicht, bin zwar kein Spezialist, hab aber schon den Eindruck, das wenn Du Zeitraffer Sequenz zusammenfügst und der Rechner dabei immer volle Pulle rennt, die ganze Hardware richtig warm (>70°)wird. Das geht ganz sicher auf die Haltbarkeit, es sei denn Du überwachst die Temp. etc.

        Übrigens, deine Bemerkung zu Apple kann ich voll unterschreiben.

        • Hi Eoin, optische Laufwerke brauche ich so gut wie nie. Und wenn ich doch 2x im Jahr etwas brenne, dann habe ich noch einen anderen Rechner dafür.

          Bzgl. Temperatur und Übertakten, im Moment komme ich nicht über 60° bei Vollast – da ist noch einiges drin. Der Prozessor sollte mind. 85° im Dauerbetrieb abkönnen…

    • salut eoin

      kannst du das fuer mich noch ein wenig ausformulieren. wie meinst du das genau? schnellere ram?

  15. graywolf 28. Mai 2013, 20:41   »

    Oh oh, jetzt hast Du mich aber als (seit 20 Jahren) eingefleischten Macianer aber schwer getroffen ;-)

  16. Krüx 28. Mai 2013, 16:07   »

    Ich bin mir nicht sicher welche Kunden Gunther anspricht aber teils kann ein teurer Monitor auch von Nachteil sein; der Kunde hat wahrscheinlich keinen.

  17. Bzgl. Monitor: ich bin nicht der Ansicht, dass man unbedingt mega viel Geld für Monitore ausgeben muss.
    Kauft Euch einen oder zwei Monitore mit Wide-Gamut Display, die nicht spiegeln. Dazu dann eine Kalibrierungshilfe, wie den Spyder. Ein solcher Wide-Gamut-Monitor kann einen deutlich größeren Farbbereich als sRGB darstellen, daher ist die Kalibrierung so wichtig. Achtet bei dem Spyder darauf, dass ihr Version 3 oder besser 4 kauft, da der Spyder 2 nicht mit den Wide-Gamut-Displays zusammenarbeitet.
    Das wars. Meine Monitore sind übrigens HP LP2475w, da kostete das Stück keine 300€ aber sie haben eine tolle Farbwiedergabe nach Kalibrierung.
    Grüße
    Gunther

  18. Hallo Gunther,

    ich habe gelesen das du den Monitor mit dem Spyder 4 kalibriert hast, das ist doch sicher auch ein Thema auf das man etwas genaur eingehen könnte, denn ich hatte mal den Spyder 2 Pro und war nicht so richtig überzeugt, zwar war ein unterschied bei der vorher/nachher Anzeige zu sehen aber ich hatte immer wieder dann den Hinweis bekommen, das mein Monitor Grünstichisch sei, nun geht es ja schon los, soll man zuerst auf werkseinstellung zurücksetzten oder nicht?, wenn man das macht wird immer ein Unterschied zu Vorher zu sehen sein, für mich ist ja wichtig das ich die Farben sehe die dann auch über das Fotolabor zurückkommen und das ist ja dann auch nicht ganz so einfach.
    Jetzt habe ich ein Monitor von LG mit IPS Panel, da gibt es eine Menüeinstellung SRGB, da frage ich mich überhaupt lohnt sich da ein Spyder, normalerweise müsste hier ja alles schon richtig Anzeigen, oder?.
    Dann euch noch viel Spaß beim bearbeiten eurer Fotos und Videos von eurer Reise.
    Gruß Bero

  19. Herzlichen Glückwunsch!
    Ich hab mir vor ca. 3 Monaten was sehr ähnliches zusammengebaut, wahnsinnige Freude duch Mehrleistung ist garantiert (mein alter Rechner war von 2009).
    AfterFX läuft in Echtzeit. Premiere rendert in x-facher Geschwindigkeit…

    Übrigens: Schön, dass Du (ihr) wieder da bist (seid)! Endlich gibts wieder neues ‘Futter’!
    Bin gespannt wie sonstwas auf die neuen Bilder und Geschichten!

    Nur ein Hinweise:
    be!Quiet kann Dir von heute auf morgen kaputt gehen – ist mir so gegangen:
    Der beQuiet Bug:
    www.’Bungd’computerbase’Bungd’de/forum/showthread.php?t=488435

    • Ergänzend wäre noch anzumerken, dass ein guter Monitor auch sehr viel Freude bereitet. Was es da noch an dunklen und hellen Abstufungen zu entdecken gibt.

      • das ist bestimmt richtig, aber was ist ein Guter Monitor, ich lese immer wieder Enzio, aber egal welcher die Guten sind oft richtig Teuer und die Leistet sich nicht jeder, gibt es Alternativen?

        Gruß Bero

Unsere Empfehlungen

  • Zeitraffer Wettbewerb
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Werbung

  • Produktfotografie
  • Astrofotografie: Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung
  • Kids of all ages
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare