Den Monitor kalibrieren – so kommt ihr zu besseren Fotos

29082013

Wie und warum ihr automatisch zu besseren fotografischen Ergebnissen kommt, allein dadurch, dass ihr Euren Monitor mit einem Gerät kalibriert, das nicht mehr kostet, als ein guter Filter, erkläre ich in meinem Gastbeitrag auf dem FotoCommunity Blog.

Nach unserer Wahl zum besten Fotoblog 2013 haben mich die Macher des FotoCommunity Blogs gefragt, ob ich Lust hätte, ab und an für ihre Leser und sie eine Art „Kolumne“ zu schreiben. Dies ist also der erste Artikel.

Ich hoffe, ihr nehmt mir den zusätzlichen Klick nicht übel. :-)

Hier also bitte draufklicken, um den Artikel zu lesen:
Nie wieder Blindflug! – bessere Fotos durch Kalibrierung des Monitors

vorher-nachher

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen Newsletter erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind Partner-Links und führen zu externen Webseiten.
Für das setzen dieser Links werde ich nicht bezahlt, erhalte aber eine kleine Provision, wenn ihr darüber bestellt. Über meine Ethik im Umgang mit externen Partnern habe ich hier geschrieben.

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



36 Kommentare bisher


  1. Martin P. 2. Mai 2015, 14:41   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    kurz eine Frage mit der Bitte um kurze Antwort – Danke!

    Überprüfst Du Deine vorgenommenen Kalibrierungen bzw. wie kann überprüft werden, ob die Kalibrierung farbecht ist?

    VG, Martin (Rgbg.)

    • gwegner 2. Mai 2015, 15:03   »
      Gravatar

      Also im Endeffekt verlasse ich mich auf das, was der Spyder macht, ich kann das nicht überprüfen. Aber bisher hatte ich auch nicht den Eindruck, dass da etwas schieflief.

  2. Sebastian 14. Februar 2015, 01:52   »
    Gravatar

    Hey Gunther,

    ich lese nun schon seit Wochen in deinem Blog und finde deine Erklärungen immer wieder verständlich und umfangreich.
    Wie machst du das mit der Kalibrierung für deine Internetfotos und deinen Prints (z.B. Fotobüchern)? Hast du verschiedene Profile angelegt und bearbeitest dann die Fotos zwei Mal? Einmal für Internetfotos das zweite Mal für Prints?
    Und was für Einstellungen nutzt du? Helligkeit, Gamma, Weißwert?

    Würde mich freuen von dir zu hören.

    Gruß Sebastian

    • gwegner 14. Februar 2015, 21:36   »
      Gravatar

      Ich nutze die Standardeinstellungen des Spyder (Ziel-Helligkeit 120cd). Bearbeite nur einmal nach Augenmaß, das passt dann für Web und Print.

      • Sebastian 18. Februar 2015, 23:49   »
        Gravatar

        Hey Gunther,

        die Standarteinstellungen vom Spyder4Elite sind:
        Helligkeit 120 candela/qm
        Farbtemperatur 6.500 Kelvin
        Gammawert 2.2

        Saal-Digital, die du ja auch schon gestestet hast, schreiben auf ihrer Seite folgendes:

        „Wichtigste Voraussetzung für die Funktion des Farbmanagements ist die korrekte Einstellung Ihres Monitors:
        Die Helligkeit des Monitors sollte auf einen Wert zwischen 90 und 120 candela/qm eingestellt sein.
        Die Farbtemperatur muss auf 5.000 Kelvin (D50) eingestellt sein.
        Es sollte der Gammawert von 2.2 verwendet werden.
        Damit auch der Farb‑ und Helligkeitseindruck stimmt, muss Ihr Monitor kalibriert werden.“

        So wie ich es verstehe ist es schon wichtig zwischen digitalen Fotos (z.b. Web) und gedruckten Fotos zu unterscheiden. Denn 6500K oder 5000K sind ja schon ein großer Unterschied.

        Grüße Sebastian

        • gwegner 19. Februar 2015, 08:26   »
          Gravatar

          Also ich kalibriere immer mit den Standardeinstellungen des Spyder Pro und habe die Bilder so für das Fotobuch bei Saal verwendet, sie sind perfekt geworden.

  3. Monika 1. Januar 2015, 12:53   »
    Gravatar

    Hi Gunther

    Danke noch mal für deinen Tip betreffend Kalibrierung des Monitors. Habe es nun endlich auch gemacht und der Unterschied ist schon extrem:-)

    Wünsche dir und Diana alles Gute für ein erfolgreiches 2015!

    Viele Grüsse
    Monika

  4. Patrik 30. Dezember 2014, 23:06   »
    Gravatar

    Lieber Gunther,
    nach dem Kalibrieren fällt erst wirklich auf, wie schlecht der Monitor vorher eingestellt war.
    Ein herzliches „Danke schön!“ für deine guten Ratschläge und Tips.
    Deine Homepage erleichtert mir den Start in die Digitale Fotografie wirklich sehr.

    Grüße aus dem Saarland,
    Patrik

  5. Martin Pitsch 16. Mai 2014, 09:58   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    habe gerade mit der Firma in der Schweiz gesprochen. So stellte sich heraus „wer lesen kann ist klar im Vorteil“ ;-)
    Bei den Versionen habe ich glatt überlesen, dass diese für die drei Unterschiedlichen Produktversionen für den Spyder sind.

    Grüße,
    Martin

  6. Martin Pitsch 16. Mai 2014, 09:32   »
    Gravatar

    Guten Morgen Gunther,

    über Deinen Link habe ich mir schonmal den Spyder4Pro bestellt, welcher morgen kommen sollte. Der Dell-Monitor kommt in Kürze.

    Auf der Herstellerseite des Spyders unter Support (http://support.datacolor.com/index.php?/Knowledgebase/List/Index/91) werden drei Downloads gleicher Versionsnummer für Mac-Systeme angeboten. In der Beschreibung liest man direkt „… fixed an issue under OS Ⅹ 10.9 …“ bzw. „… fixed an issue on OS Ⅹ 10.9 …“.

    Der Unterschied …on/under… verstehe ich nicht.

     – Sind das Updates oder Vollversionen?
     – Welches dieser drei Downloads habe ich dann auf meinem Mac OS 10.9.x zu installieren

    Vielen Dank!

    Viele Grüße aus Regensburg,
    Martin

    • gwegner 16. Mai 2014, 09:38   »
      Gravatar

      Hallo Martin,
      ich denke, da solltest Du Dich an den Datacolor support wenden, ich weiß es leider nicht, setze auch keinen Mac ein.
      Grüße, Gunther

  7. Joerg 25. Februar 2014, 12:27   »
    Gravatar

    Hallo Gunther

    Könntest Du bitte freundlicherweise noch Deine Einstellparameter/Vorgaben für die Kalibrierung posten? – Helligkeitswert „120“ lese ich aus den Kommentaren heraus – Da Du in Deinen Kameraeinstellungen immer wieder sRGB empfiehlst, vermute ich mal stark, daß Du beim kalibrieren auch kein Adobe, sondern ein sRGB-Profil verwendest. Richtig?  – Welche Gamma gibst Du vor, 2.2 oder etwas anderes?  – Wie hältst Du’s mit den Optionen nahe am Schwarz‑ und Weißwert und der Gamma? Bei mir habe ich die Option, entweder die Gamma komplett „durchzuziehen“ ohne Rücksicht auf die Leistungsfähigkeit des Monitors oder die Kalibrierung auf den vom Monitor noch darstellbaren Extremwerten zu orientieren (grade der Schwarzwert kann ja z.B. bei Laptopmonitoren nicht gerade berauschend sein…)

    Danke schonmal für die Antwort!

    • gwegner 25. Februar 2014, 12:32   »
      Gravatar

      Das Profil sRGB vs. Adobe hat bei der Monitor-Kalibrierung gar nichts zu sagen. Ansonsten lasse ich außer dem Helligkeitswert (120) alles auf Standard.

  8. sepp1942 21. Januar 2014, 21:46   »
    Gravatar

    Hallo,
    habe meinen Eizo und Lg Monitor bis dato mit Eye one 2 kalibriert , Drucker und Papier lass ich mir von einem kleinen Laden in Wien
    (Vollpprofis und günstig)mittels ICC Profil optimal kalibrieren.

    Mein Notebook Sony mit Win 7 ist schon sehr langsam geworden speziell wenn ich in Lightroom meine Aufnahmen suche und bearbeite.
    Ich habe mir nach längere suche (soll ja wieder ein paar Jahre dienen),
    ein HP Notebook mit i7 und 2 × 8 GB Ram zugelegt. Mit USB 3 geht die Post ab.
    Das neue Gerät hat inside Windows 8.
    Damit begannen die Probleme wobei ich schon Zeit ver…. habe.
    Z.B. Monitorkalibrierung mittels Eye one nicht möglich, da nach tel.Support Xrite kein Update mehr macht. Das bedeutet : neues Gerät um 200 Teuronen kaufen.
    Da es schon an der Zeit ist den Eizo zu kalibrieren, habe ich beim durchstöbern der gwegnerischen Homepage den Spyder 4 gefunden.
    Hat wer Erfahrung damit ?
    Wäre für pro und contra dankbar.
    Sepp

  9. Toby 1. Oktober 2013, 21:34   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    welchen Monitor verwendest du denn nun?

    • gwegner 2. Oktober 2013, 07:28   »
      Gravatar

      Ich verwende zwei schon etwas ältere Wide-Gamut Monitore von HP (LP2475W, ich glaube die gibt es gar nicht mehr). Ich bin aber der Ansicht, dass jeder Wide-Gamut Monitor sich so kalibrieren lässt, dass er eine hervorragende Farbwiedergabe bringen kann. Achtet beim Kauf nur darauf, dass der oder die Monitore entspiegelt sind.

      • Toby 2. Oktober 2013, 12:31   »
        Gravatar

        Danke!
        Ich habe jetzt einen Dell 2413M bestellt, Laptopdisplay ist nicht mehr tragbar..))

  10. Denver 24. September 2013, 09:44   »
    Gravatar

    Danke :-)

Partner



Warenkorb

Newsletter

Know How und Equipment

Kamera-Tests

Reisen und Bücher

Videos und Fotos

Social

Letzte Kommentare



Seite durchsuchen
login