Fotoschnack 19 – Den Mond fotografieren

18032014
Folge-19

Paddy und ich sind in die Natur gefahren, um etwas abseits der Großstadt Hamburg ein paar Astro-Aufnahmen zu machen. Los geht diese Miniserie heute mit der Fotografie des Mondes. In den nächsten Folgen kümmern wir uns dann um schwierigere Themen, wie die Deep-Sky-Fotografie – dann nehmen wir uns den Orion-Nebel und die Andromeda-Galaxie vor. Alles so, dass ihr es nachmachen könnt.

Sollte Eure Kamera keine WiFi-Steuerung haben, ist eine wichtige Voraussetzung für solche Aufnahmen ein Fernauslöser, hier unsere günstige Empfehlung. Diesen gibt es für unterschiedliche Kameraanschlüsse.

Viel Spaß nun beim Ansehen!

Alle bisherigen Folgen des Fotoschnacks findet ihr hier:

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es immer auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte ©

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com, WhiteWall.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



28 Kommentare bisher


  1. Hallo Gunther,

    Du und Paddy, Ihr seid es Schuld ………….. wenn ich demnächst wieder durch die Dunkelheit stolpere. Haben mir die Fotoschnacks 19 und 20 doch noch mal gezeigt, dass es auch mit 300 mm geht – und vor alllem auch wie.

    Vielen Dank
    Helmut

  2. Hallo Gunther,

    Eure letzte Folge hat mich motiviert es doch mal zu versuchen und mein nagelneues Sigma zu testen.
    Deine Tipps zu Stativ, Spiegelvorauslösung und Fernauslöser habe ich gleich übernommen.
    Das Ergebnis kannst Du hier sehen:
    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1973675/display/33548125
    Danke für Deinen tollen Blog der mir schon bei ein paar Kaufentscheidungen geholfen hat.

    VG, Micha

  3. Manfred 1. April 2014, 20:11   »

    Moin Gunther,

    danke für das Video, hab das im Winter bei Vollmond mal sehr
    erfolgreich hinbekommen mit APC + 500mm. Ansonsten wie
    von Euch vorgemacht.

    Nun warte ich gespannt auf Euren norddeutschen “Deep Sky”
    Versuch, da habe ich bisher keinen Erfolg gehabt.

    Gruß

  4. Tolles Thema, leider vermisse ich die Folge auf iTunes

  5. Hallo,

    schon jetzt bedanke ich mich für die Astro Reihe welche hoffentlich kurzfristig um einige tipps reicher wird.
    ebenfalls wirft dieses thema bedarf an dem Thema Superteleobjektive auf.
    ich denke das ich mit meinem lieblings glas für die D5200 dem Sigma 18-250mm Makro nicht mehr lange auskomme wenn sich das thema astro intensivieren sollte…. wobei mir dann das ins auge gefasste 150-500mm Sigma und oder das 150-600 Tamron auch nicht sonderlich gut planeten im großformat liefern werden.

    hält einer was von den sogenannten Russen oder China tonnen ?
    bspws. Wallimex bietet 800-1300mm für unter 300€ an :D

  6. Evelyn Wegner 21. März 2014, 12:08   »

    Vielen Dank für die vielen Tipps für die Astro Fotografie.
    Hoffentlich gibt es mal wieder einen Bericht über eure letzte Reise. E.

  7. Hallo,

    was für Objektive (Brennweite) verwendet ihr in diesem Video?

    Tolles Video!

    Mfg

  8. Thorsten 19. März 2014, 16:59   »

    Yo, moin. Freue mich immer wieder auf eine neue Fotoschnack Folge von euch beiden. Interessant wird es auch, wenn Wolken mit im Spiel sind und dann verschiedene Lichter und Schatten es spannend machen. Gruß an euch beiden.

  9. Hallo,
    super Folge, sehr unterhaltsam.

    Danke dafür

    Grüße
    Alex

  10. Frank Cullmann 19. März 2014, 06:57   »

    Hallo Gunther,
    Ihr habt zwar iso und Belichtungszeit genannt, aber nicht die Blende.
    Du sagtest zwar, dass man kein lichtstarkes Objektiv bruacht, sondern sogar eher abblenden muss, aber dann kommt die Blende nicht mehr zur Sprache.
    Mit welcher Blende habt ihr denn fotografiert?
    Viele Grüße
    Frank

    • Blende möglichst auf, bei der Nachfotografie haben wir eigentlich kein Licht zu verschenken. Wenn es geht, aus Qualitätsgründen 1/3-2/3 Blendenstufen abblenden.
      Beim Mond kannst Du die Blende ruhig auch auf 5.6 schließen.

  11. Stefan 19. März 2014, 04:08   »

    Tolles Video. Mondfotografie und das, was in den nächsten Teilen folgen soll, fand ich auch schon sehr interessant. Gut zu wissen, dass zumindest die Mondfotografie gar nicht mal so schwer ist. Ich freue mich schon auf die nächsten Folgen.

    Hinsichtlich des Fernauslösers sollte der Nikon ML-L3 doch auch völlig ausreichend sein, oder? Ansonsten darf dank OTG einfach mein Smartphone mit DslrDashboard herhalten :)

  12. Eine Frage zum Fokus, packt das der AF noch oder manuell?

    Gruss Thomas

    • AF im Liveview funktioniert eigentlich am besten.

      • Hallo Gunther, das ist mir auch schon oft aufgefallen. Der AF im Liveview trifft viel besser den Fokus.

        Ich besitze die D7000, die ja teils ein Fokusproblem haben soll. Beim Testen ist mir dann tatsächlich aufgefallen, dass sie einen leichten Backfocus hat, aber nicht im Liveview AF.

        Sorry bin da hier off-topic, ich weiß. Kannst Du da auf einen Artikel, oder Test von Dir verweisen. Habe Nichts gefunden.

  13. Oliver 18. März 2014, 17:59   »

    Ich kann den “großen Bruder” des verlinkten Pixel, nämlich den Funk-Fernauslöser Pixel TW-282 nur wärmstens empfehlen. Das Teil verfügt über eine Vielzahl an individuell einstellbaren (Intervall-)Programmen (z.B. Zeitraffer), aber eben auch über eine einfache Fernauslösung. Diese ist bei der Astrofotografie in der Tat unerlässlich. Ich arbeite damit seit über einem Jahr und habe nur beste Erfahrungen gemacht, und zwar nicht nur in der Astro-, sondern auch in der Landschaftsfotografie. Obgleich häufig im Einsatz, läuft der Pixel immer noch mit dem ersten Satz Batterien (falls da jemand Sorgen haben sollte). Für mich heißt es: D800 + Stativ + Pixel + Spiegelvorauslösung = breites Grinsen!

    Freue mich auf Teil 2 des Videos!

    • Ich bin kein Freund von den Funk-Auslösern, da man hier 2 proprietäre Batterien braucht, die man im Ausland nicht bekommt. Der Kabelauslöser ist für die meisten Fälle meiner Meinung nach die praktischere Wahl, zumal dieser mit 2 AAA Akkus auskommt, die man überall bekommt.

      • Oliver 20. März 2014, 10:10   »

        Das Handteil arbeitet auch bei der Funkversion des Pixel mit überall erhältlichen AAA-Batterien, der Empfänger benötigt eine CR2-Batterie, die bei mir trotz recht intensiver Nutzung schon über ein Jahr hält. Die CR2 ist zudem ziemlich klein und findet sicher Platz auch in der kleinsten Fototasche. Somit ist’s aus meiner Sicht am Ende Geschmacksache, wobei für mich persönlich das Motto lautet: je weniger Kabel, desto besser…

  14. Hey Gunther,

    erst einmal Dankeschön für euer tolles Video! Mich hat es besonders erfreut, dass ihr zwei auch die sogenannten 70-300 mm Objektive “gelobt” habt…denn ich bin stolze Besitzerin ein solchen`s! yepp und werde natürlich auch demnächst mir Zeit für den Mond nehmen! super toll!
    Macht weiter so!

    viele Grüße
    Synke

  15. Hi Gunther

    mal wieder ein schöner Fotoschnack, danke! Wärst Du so nett und würdest Du bitte noch mal ein paar Tipps zum Scharfstellen und zur Nachbearbeitung geben?

    Ich hab’ die letzten paar Wochen hier superklaren Himmel bei eisig-klaren Nächten gehabt. Trotz schweren Stativs, 1/100 – 1/250, Blende 8, Spiegelvorauslösung und Fernauslöser wird der Mond nie richtig scharf.
    Ich fotografiere mit einer D5300 bei 300mm (70-300mm f/4.5-5.6G IF-ED). Manuall scharfstellen über Live-View (hineingezoomt) ist echt schwierig, minimalste Drehung des Schärferings genügen da schon, um danebenzuliegen. So “auf den Punkt” richtig genau einstellen ist echt schwierig. Automatisch über LiveView oder “normal” ist auch nicht grade optimal. Wie machst Du das?

    Beim “Entwickeln” in Lightroom muß ich schon echt an der (künstlichen) Schärfe schrauben, damit bei der Ausschnittvergrößerung(ca. 1200×900 von 6000×4000) etwas einigermaßen ansehnliches herauskommt – ist ja nun auch nicht im Sinne des Erfinders, da sollte doch schon “vorne” ein scharfes Bild stehen, bei dem man vielleicht noch minimal nachschärft…

    Insofern wären noch ein paar Praxistipps echt super :-)

    Vielen Dank!

  16. Stefan 18. März 2014, 12:37   »

    Moin Gunther,
    zu aller erst einmal danke für deine großartigen Tips, Tricks und Presentationen, es macht riesigen spaß das alles zu lesen/sehen, kann ich (als Hobbyfotograf) wirklich noch ne menge lernen!
    Darüber hinaus bin ich jetzt Feuer und Flamme für Zeitraffer, und das Filmen mit DSLR’s da ich als freiberuflicher TV-Kammeramann arbeite
    In diesem Zusammenhang ist mir aufgefallen dass eure echt tollen Fotoschnack-Filme ein wenig unter kleinen Tonproblemen “leiden”.
    Wenn ihr die Funkanstecker auf der, jeweils dem anderen zugewandten Schulterseite (Sprechrichtung), und nicht zu hoch platziert (das Kinn schirmt den Ton auch schnell ab), solltet ihr da noch was an Qualität rausholen können.
    Ist aber natürlich auch von der Karakteristk der Microfone abhängig. Probierts einfach mal aus, vieleicht hilft es euch ja!
    Falls ihr das schon probiert habt, nix für ungut… ;)
    Macht weiter so!
    Gruß Stefan

  17. Moin,

    ein guter Einstieg in die Astrofotografie. Ich bin gespannt, wenn es in die unendlichen Weiten geht ;o)
    BTW, wo habt Ihr gedreht? Im Brook?

    Beste Grüße,

    Ulf

  18. Karsten 18. März 2014, 10:02   »

    Hallo Gunther,

    es ist mir wirklich eine Freude, die Fotoschnacks anzusehen und mittlerweile habe ich fast alle Folgen nachgeholt. Diese ist auch wieder spaßig und lehrreich, so daß ich mich noch mehr auf Patagonien freue. Da hoffe ich dann, Deine Hilfe für ähnlich geniale Aufnahmen in Anspruch nehmen zu können.

    Lieben Gruß

    Karsten

Unsere Empfehlungen

  • Diana lernt Fotografieren - E-Book
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Werbung

  • Produktfotografie
  • Fotografieren mit Wind und Wetter
  • Kids of all ages
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare