Food Fotografie bei Tageslicht – Ebook Tutorial

15012014
Food Fotografie

Die Food Fotografie ist eine spannende Variante der Fotografie, mit der man sich unabhängig vom Wetter zu jeder Jahreszeit beschäftigen kann. Zum einen macht das natürlich viel Spaß, zum anderen ist es auch einer der wenigen Bereiche, in denen sich mit Fotos ganz gutes Geld verdienen lässt.

Für mich persönlich war “Food” immer etwas, dass ich zwar gerne genieße, dass ich aber fotografisch nicht wirklich “auf dem Schirm” hatte – schlicht und ergreifend, weil ich mich nie damit beschäftigt habe und immer dachte, dass man dafür wer weiß was für ein Equipment braucht. Dann lernte ich bei unserem Thailand Trip Bernd Lippert kennen, seines Zeichens seit 25 Jahren professioneller Food-Fotograf. Heute lebt er gemeinsam mit seiner Frau und vier Hunden in Thailand, genießt sein Leben :-), bedient “nebenbei” seine internationalen Kunden und gibt Workshops.

Bernds bescheidenes Anwesen :-)

Wir besuchen ihn in seinem Haus und sind nicht nur vom Ambiente begeistert, sondern auch von seinen Bildern. Fotografie und Malerei kombiniert Bernd in seiner Freizeit zu tollen Kunstwerken. Und die Food-Fotos! Sie sehen super schön und ästhetisch – ja künstlerisch – aus, eine ganz andere Klasse, als das, was man oft in Zeitschriften, Kochbüchern und Speisekarten kennt.

Als ich ihn frage, für wen er denn schon alles Fotografiert hat, gibt er sich bescheiden, nach ein bisschen bohren zählt er dann aber Namen wie Nestle, Dr. Oetker, Unilever, Frosta, Rewe, Miele, Joop, Chanel, Becks und weiteren auf sowie diverse Buchverlage, Magazine und andere.

Am meisten gespannt bin ich natürlich auf sein Studio. Ich stelle mir vor, hier riesige Lichtanlagen und ganz teures Equipment zu sehen zu bekommen. Bernd schmunzelt nur.

“Das hatte ich alles in Deutschland. Habe ich verkauft, als wir nach Thailand gingen. Ich bin so froh, diesen ganzen Kram nicht mehr zu besitzen.”

“Ja – aber…”

Und dann zeigt er mir seinen Arbeitsplatz. Ein einfacher Barhocker steht umgedreht vor einem Fenster, durch das das Tageslicht fällt. Darauf liegt eine weiße Platte. Alle weiteren Komponenten, die er nutzt – ich will hier noch nicht zu viel verraten – kosten ganz sicher zusammen weit unter 100€. Und das alles nimmt vielleicht gerade mal einen Quadratmeter Platz in Anspruch. Ich bin baff.

“Ah – damit machst Du die Bilder, die Du mir gerade gezeigt hast??”

“Ja. – sagt er. Oft bin ich auch einfach vor Ort in den Hotels. Alles was ich brauche, nehme ich mit. Und ein Fenster mit Tageslicht finde ich auch dort immer.”

Selbst mal gecoacht werden – eine ganz neue Erfahrung ;-)

Das ist genau nach meinem Geschmack. Mit einfachen Mitteln zu großartigen Ergebnissen kommen!

“Wow. Das musst Du mir unbedingt beibringen!”

Und so treffen wir uns am nächsten Tag und Bernd zeigt mir, wie ich mit diesen einfachen Mitteln zu arbeiten habe. “Food” – machen wir hier im weitesten Sinne. Diese Technik funktioniert natürlich nicht nur bei ausgefallenen Menüs, sondern z.B. auch für Früchte und andere Motive. Gerade Früchte sind Motive, die sich hervorragend zum Üben eigenen und zu tollen Ergebnissen führen können.

Hier mal meine ersten Versuche!

Mein allererster Versuch, noch verbesserungswürdig…

…ich steigere mich…

Gefällt mir schon ganz gut – aber ich muss weiter üben, üben…

Mittlerweile habe ich mir zu Hause die gleichen Sachen besorgt, die Bernd einsetzt und weiter geübt. Ähnlich wie für Food nutze ich seinen Ansatz nun auch für Kameras, Objektive und andere Objekte.

Bernd und ich nach getaner Arbeit bei einem schönen Singha-Bier

Das EBook

EBook Bernd Lippert: Food Fotografie bei Tageslicht

Ich weiß, ihr seid es gewöhnt, von mir hier auf gwegner.de so gut wie alle Tipps kostenlos zu bekommen. Das sind aber dann Artikel zu Themen, die “auf meinen Mist gewachsen” sind. Ich fände es ziemlich unfair, wenn ich nun einfach Bernds Methoden hier verraten würde, würde ich ihm doch dadurch die Grundlage für sein Ebook entziehen, das er mit viel Enthusiasmus geschrieben hat und in dem er seine Tricks verrät – mal abgesehen davon, dass ich von seinem Können im Bereich Food meilenweit entfernt bin…

Da Bernd selbst keinen Online Shop hat, habe ich angeboten, sein EBook über meinen Shop zu vertreiben.

Das EBook wird Euch auch neben der Spezialität “Food” auch in anderen fotografischen Bereichen viele Anregungen geben, Eure Fotos in ein neues “Licht” zu setzen. Und das ganz ohne teures Equipment.

UPDATE: Das EBook liegt mittlerweile in einer zweiten, komplett überarbeiteten Auflage vor. Bernd hat sich viel Mühe gegeben, es sowohl Layout-technisch, als auch inhaltlich auf ein neues Level und auf ganz 178 Seiten zu bringen. Er hat die gesamte Struktur noch einmal überarbeitet und auch inhaltlich noch ziemlich viel hinzugefügt. Weiterhin sind nun Videos enthalten – Ihr könnt sie direkt im Dokument bei der Ansicht im Adobe Acrobat Reader abspielen.

Hier könnt ihr das EBook bestellen:

User Feedback

  • Sehr gut erklärt und vielen tollen Bildbeispielen (Wolfgang)
  • Wow! Man sieht, dass sich Bernd bei dieser 2. Auflage viel Mühe gemacht hat – sieht toll aus. Das EBook ist auf jeden Fall spannend und lehrreich. (Stephan)
  • Tolles Ebook und schön neu aufbereitet!!! Sehr cool von Euch beiden! (Thomas)
  • Was in manchen anderen Fachbüchern nur oberflächlich behandelt wird, wird hier im Detail aufgezeigt. Eben ein Buch von einem Praktiker der auch mal seine Tricks zeigt (Bernd)

Und hier noch die Links zu Bernd Lipperts Internet-Seiten vorbei, dort findet ihr Beispiele seiner Arbeiten und mehr: bwlippert.wixsite.com/kaktusfactory, Kontakt unter kaktusfactory(at)gmail(dot)com.

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch bitte zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich Dich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es dort auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Natürlich freue ich mich auch, wenn Du mir bei Facebook, Instagram, Google+ und Twitter folgst. Dort bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte © Gunther Wegner

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



12 Kommentare bisher


  1. Wilfried R. 21. März 2015, 16:55   »

    E-Book ist super, Videos funktionieren auch (danke für die Hilfe). Frage: wie heißen die Spiegelhalter, die Bernd Lippert verwendet und wo kriegt man die?
    Viele Grüße Wilfried

  2. Jonas A. 25. März 2014, 19:52   »

    Von der ersten Auflage war ich, was das äußerliche angeht, etwas enttäuscht, die zweite Auflage bietet neben einer deutlich professionelleren Aufmachung auch noch mehr Infos und Tipps. Vielen Dank für das nun rundum gelungene EBook, die tollen Infos und das kostenlose Upgrade!

  3. Mittlerweile ist die 2. komplett überarbeitete Auflage verfügbar!

  4. Hallo,

    habe heute das eBook erworben. Vor dem Kauf war ich auf Grund der Seitenanzahl etwas skeptisch, ob ich darin neues Wissen finden werde, da ich schon einige deutsche und englische Fachbücher zu dem Genre gelesen habe.

    Ich bin angenehm überrascht. Das Büchlein ist sein Geld für jeden Food-Fotointeressierten wert!

    Was in manchen anderen Fachbüchern nur oberflächlich behandelt wird, wird hier im Detail aufgezeigt. Eben ein Buch von einem Praktiker der auch mal seine Tricks zeigt.

    Dankeschön!
    Bernd

  5. Tolle Sache, ich weiß nur nicht was meine Frau meint, wenn ich ihr sage ” du ich flieg mal nach Thailand, für einen Fotokurs”?

  6. Annette 16. Februar 2014, 17:23   »

    Hallo Guenther,
    ich hab mir gerade das Ebook gekauft, da wird von Videos gesprochen, leider finde ich nirgends einen Link zu einem Video, ebenso heißt es im hinteren Teil Gallery nächste Seite und dann kommt da keine Galerie.
    Kannst du mal bei deinem Ebook nachsehen?

    Danke
    Annette

  7. reinbert 15. Februar 2014, 23:24   »

    hallo Guenther , habe mir angewöhnt , wenn ich was leckeres zum essen sehe und ich habe die kamera dabei , was meisten der fall ist , ein foto zumachen , noch ein tipp bitte vorher fragen das erleichtet die sache sehr , zu den fotos von dir , die sind super , werde mein ess- fotos mal alle zusammen stellen und eine food serie machen , danke für deine anregungen
    viele grüsse aus neuss

  8. ingrid sievers 15. Februar 2014, 16:38   »

    Hi,Guenther!Zum Thema Tageslicht vom Fenster.Wenn ich beim Gym meinen Lauf auf der Treatmill mache,geht mein Blick automatisch zu einem riesigen Mattglas- Fenster oder Milchglas,also keine Sicht nach draussen.Und jedesmal mache ich Fotoplaene und denke:Was fuer ein Studio.Am 14.war Valentinestag,und in Namibia kleiden sich alle in Rot.Vor mir sass die Sekretaerin am Tresen,schoen zurechtgemacht.Nach 1 1/2 Stunde “Schinderei”bin ich hin zu ihr mit einem Kompliment und habe sie gefragt,ob ich ein Foto machen duerfte.Ich hatte nur die Sony HX300 im Auto.Die habe ich geholt.Das Ergebnis war so verblueffend gut,dass ich selbst erstaunt war.Macros mache ich bei mir zu Hause zwischen zwei grossen Fenstern mit Nikon D7000 +105 Nikkor micro und Stativ.Zum Aufhellen Kosmetikspiegel und silber oder Goldtueten aus dem Geschenkeladen.GRuesse aus namibia

Unsere Bücher

  • Diana lernt Fotografieren - Buch
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Unsere Empfehlungen

  • Produktfotografie
  • Astrofotografie: Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare