Fotoschnack 5 – Zeitraffer – Video Tutorial

15032011

Heute habe ich einmal die Ehre, Euch durchs Programm zu führen ;-) Paddy steht hinter der Kamera und ich freue mich sehr, Euch eines eines meiner Spezialthemen zu erklären: das Aufnehmen und die Bearbeitung von Zeitraffern, sog. Time Lapse Videos.

Von der Wahl der Kamera über den Aufnahmestandpunkt bis hin zur besten Einstellung der Kamera besprechen wir das Vorgehen.

Im zweiten Teil zeige ich Euch dann, wie man mit Hilfe von Lightroom und LRTimelapse die Einzelaufnahmen zu einem Video zusammenschneidet.

Hier nun noch, wie versprochen einige Links und Infos:

    • Zeitraffer der Baumaßnahmen der Elbphilharmonie – über mehrere Jahre hinweg aufgenommen (aber lausig deflickert, mit LRTimelapse wäre das nicht passiert ;-)).
    • Und Hier noch die Tabelle mit einigen Anhaltswerten für die Aufnahmedauern:
    • Falls ihr Canon User seid, und keine eingebaute Intervall-Funktion nutzen könnt, hilft Euch ein externer Intervallauslöser weiter (den haben wir allerdings noch nicht getestet)

.

So, und nun: Teil 2 – die Bearbeitung und das Ausgeben des Zeitraffers als Video mit Hilfe von Lightroom und LRTimelapse:

UPDATE: Achtung, diese Art der Video-Ausgabe funktioniert mit Lightroom 5 nicht mehr! In einem neuen Tutorial zeige ich Euch, wie ihr unabhängig von der Lightroom Version die Videos in noch besserer Qualität ausgeben könnt!

Ansonsten möchte ich Euch auch mein stets aktualisiertes EBook ans Herz legen, darin findet ihr alle Infos, Tipps und Tricks.

Der Vollständigkeit halber, hier trotzdem noch das alte Fotoschnack-Video.

  • LRTimelapse könnt ihr kostenlos auf lrtimelapse.com herunterladen
  • Wenn ihr kein Lightroom habt aber Photoshop ab Version CS3 Extended, könnt ihr auch damit Zeitraffer machen. Wie das geht, habe ich in einem Artikel im LRTimelapse Forum beschrieben.

Wenn Ihr Feedback, Anmerkungen oder Fragen habt, freue ich mich auf Euren Kommentar oder Beitrag im LRTimelapse Forum!

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen EMail-Abo erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



74 Kommentare bisher


  1. Sven 12. August 2014, 14:23   »
    Gravatar

    Hi Gunther,

    danke für das Tutorial. Ich habe heute mal den Umstand, dass gegenüber ein Gerüst gebaut wird genutzt und selber eine Intervallaufnahme mit meiner D5100 gestartet.

    Jetzt fällt mir aber auf, dass die Kamera nicht ganz regelmäßig auslöst und das grüne Lämpchen durchleuchtet. Ist es richtig wenn ich annehme, dass das daran liegt, dass die Schreibgeschwindigkeit auf die SD-Karte zu langsam ist? (ich speichere als raw und fine jpg). Oder kann das einen anderen Grund haben?

    Danke und Gruß

    Sven

    • gwegner 14. August 2014, 09:38   »
      Gravatar

      Ja, das kann daran liegen, dass die Intervalle zu kurz sind. Der interne Intervall-Auslöser der Nikons ist aber auch alles andere als ideal – ich würde Dir einen externen Auslöser empfehlen, am besten diesen hier.

      • Sven 14. August 2014, 09:45   »
        Gravatar

        Danke für den Tipp. Da warst du leider eine halbe Stunde zu langsam, habe nun schon diesen (http://www.amazon.de/gp/product/B004PY8NNS/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1) bestellt. Aber falls der nicht gut funktioniert komme ich gern auf deinen netten Hinweis zurück, vielen Dank!

        Hast du eigentlich auch einen allgemeinen Ref-Link für amazon? (Ich finde Deine Seite super hilfreich und habe viel gelernt, leider fehlt in meinem studentischen Budget der Spielraum um Dich unmittelbar durch Teilnahme an Workshops o.ä. zu unterstützen, aber vielleicht ginge es ja auf diesem Wege.)

        Das Speicher-problem hat sich gelöst, wenn ich ausstelle, dass er zusätzlich zum RAW Bild noch ein jpeg speichert :-)

        Was spricht denn im Übrigen noch gegen den Internen Auslöser?

        • gwegner 14. August 2014, 09:54   »
          Gravatar

          Hallo Sven,
          der interne Auslöser blockiert bei der D5 × 00 die Kamera. Du kannst keine Parameter mehr verstellen während er läuft und auch nicht die Vorschau anzeigen lassen, wenn Du auf „Play“ drückst.

          Bzgl. Deiner Unterstützung: das ist sehr nett. Du kannst einfach einen meiner Amazon Links in der Fototasche aufrufen, bevor Du etwas anderes bestellst, das bringt mir etwas ;-)

          Bzgl. des von Dir bestellten Timers: ich kenne ihn nicht, schade ist, dass man da das Kamera-Kabel nicht tauschen kann. Das finde ich beim Pixel gut.

          Grüße
          Gunther

          • Sven 14. August 2014, 09:58   »
            Gravatar

            Hi Gunther,
            das geht ja Schlag auf Schlag hier.

            Alles klar, vielen Dank für den amazon Hinweis :-)

            Ich hatte es gerade als Vorteil gesehen, dass man das Kabel nicht tauschen kann, weil das eine „Sollbruchstelle“ weniger ist. Nunja, ich werde mal schauen wie er so verarbeitet ist und funktioniert.

            Nochmals vielen Dank und vielleicht sieht man sich in HH ja mal.

            Gruß Sven

  2. Lutz 4. Juni 2014, 06:24   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    habe mit großen Interesse deine Webseite studiert und auch erste Versuche gemacht. Hat soweit alles funktioniert bis auf das Rendern des Films. Ich benutze PS CS5. Die Funktion Video rendern ist nicht aktiv. Gibt’s eine Lösung dafür?
    Gruß Lutz

  3. Rolf Schlier 17. September 2013, 23:35   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    bin erst jetzt auf Deinen Beitrag gestossen. Kompliment : Super Webseite, sehr informativ und klasse Themen. Werde das Zeitraffern demnächst gemäss Deiner Anleitung ausprobieren.

    Ich besachäftige mich auch noch mit einem anderen spannenden Thema : Luftaufnahmen mit ferngestuerten Octocoptern. Falls Dich so etwas interessiert, melde Dich.

    Gruss
    Rolf

  4. André 29. Juni 2013, 19:03   »
    Gravatar

    Hallo,

    super Anleitung zur Erstellung eines Zeitraffer Videos.
    Mit deiner Hilfe konnte ich schon super Zeitraffer mit meiner Nikon D3100 erstellen, jedoch stehe ich jetzt vor einem Problem bei dem du mir eventuell helfen könntest:

    Ich habe seit einigen Tagen eine GoPro HD Hero 2.

    Damit habe ich jetzt einen bewegenden Zeitraffer mit Hilfe einer Eieruhr erstellt.

    Jetzt zum Problem:

    Angenommen ich Habe einen Fotointervall von 12 Bildern pro Minute, also alle 5 sec ein Bild mit der GoPro.
    Ich schieße 30 Minuten lang Bilder, das entspricht 360 Bildern.
    Dabei dreht sich die Eieruhr um genau 180°.

    Wenn ich in der Bearbeitung dann einen Zeitraffer mit 30fps erstelle komme ich auf ein 12 sec Video.

    Angenommen ich möchte das Video aber nur in einer Länge von 10 sec, oder 9, jedoch trotzdem mit gleichem Betrachtungswinkel von 180°, dann müsste sich entweder die Eieruhr schneller drehen oder ich müsste die fps erhöhen.

    Meine Frage: Wie funktioniert das?

    Ich verwende deine Lightroom Vorlagen mit 15, 24, 25 und 30fps.

    Bei 30fps müsste alle 0,033333… sec das Bild wechseln, bei 60fps wäre das alle 0,016666… sec der Fall (meiner Berechnungen nach).

    Wenn ich das versuche einzustellen gibt mir Lightroom den Hinweis das nur Zeiten zwischen 0,1 und 20,0 sec möglich sind.

    Ich hoffe du konntest mir Folgen. ;)

    Kannst du mir helfen?

    LG
    André

    • gwegner 29. Juni 2013, 21:59   »
      Gravatar

      Hi André, am einfachsten beschleunigst Du das in einem Videoprogramm. In Lightroom selbst kannst Du diese Frequenzen nicht einstellen, dafür gibt es ja die Templates! ;-)
      Derzeit gibt es keine schnelleren Templates – und ab Lightroom 5 funktionieren die anderen auch nicht mehr, dafür kannst Du dann das Rendern an LRTimelapse 3 übergeben, davon gibt es bereits eine Beta, siehe obigen Link.

  5. Kevin 28. Juni 2013, 12:51   »
    Gravatar

    Klasse Videos ! :)

  6. Jan 9. Oktober 2012, 19:14   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,
    ich habe gerade Deien wirklich tolle Videoanleitung abgearbeitet.
    Einzig ein Problem habe ich.
    Für die Video‑ Templates finde ich im Lightroom‑ Ordner keinen Ordner“ Video‑ Templtes“, wo ich Deine Dateien abspeichern kann.
    Ich habe Lightroom‑ Version 4.2 auf einem MAc.
    Kannst Du mir hier bitte einen Tip geben?
    Liebe Grüße Jan

  7. Gravatar

    [...] Eigenbau gesehen hatte. Genau, es war doch mit einer simplen Eieruhr gelöst und ich hab es damals bei Gunter gesehen.  Cool dachte ich, das Ganze kostet ja wenig und das will ich mir jetzt auch [...]

Nächste Reisen

E-Books

Partner



Know How und Equipment

Kamera-Tests

Reisen und Bücher

Videos und Fotos

Social



Seite durchsuchen
login