Lightroom 6 und Lightroom CC – Erscheinungsdatum und neue Funktionen

26022015

Update: mein Review zu Lightroom 6 ist nun fertig:

Eine neue Lightroom Version steht in den Startlöchern und sicherlich fragen sich viele von Euch, was sie an Neuheiten bringt. Insbesondere eine Steigerung der Arbeitsgeschwindigkeit und Mehrbenutzerfähigkeit wünschen sich Viele schon lange. Hier erfahrt ihr, was es an Neuerungen gibt und was nicht.

Atacama Wüste

Als Systemanforderungen nennt Adobe: Windows 7, 8, 8.1 und Mac OS X ab 10.8. Wer also noch auf einem älteren Betriebssystem ist, sollte sich Gedanken über ein Upgrade machen, falls er Lightroom 6 einsetzen möchte (aber auch sonst würde ich ein Upgrade empfehlen :-)).

Als wichtigste Neuerung soll die Geschwindigkeit bei der Verarbeitung endlich signifikant gesteigert worden sein, besonders im Entwickeln Modul. Adobe hat dafür offenbar endlich auch Lightroom eine Grafikkarten-Beschleunigung spendiert. Das alleine ist für mich ein ausreichender Grund, sofort die neue Version haben zu wollen. Wie sich das ganze in der Praxis äußert, erfahrt ihr in meinem ausführlichen Testbericht.

Vulcán Lincancabúr

Weitere Neuerungen:

  • Zusammensetzen von Einzelbildern zu HDR – ich bin ja nun kein großer Fan von HDR und die Funktion würde es für mich in Lightroom auch nicht brauchen. Aber auf der anderen Seite, Adobe hat die Technologie ohnehin in Photoshop, von daher war es vermutlich ein leichtes sie zu übernehmen. Und als Marketing-Instrument hat HDR ja schon immer ganz gut funktioniert. Wie gut die Funktion in der Praxis wirklich ist, erfahrt ihr in meinem Testbericht.
  • Panorama Funktion, um Panoramen aus Einzelbildern zusammenzusetzen – schön – ermöglicht sicherlich dem einen oder anderen Gelegenheitsfotografen direkt in Lightroom ein Panorama zusammenzusetzen. Ich gehe allerdings davon aus, dass Adobe hier die Panorama-Funktion von Photoshop weitestgehend übernommen hat und wer die kennt, der weiß, das ihr doch ziemliche Grenzen gesetzt sind. An PTGui kommen solche Lösungen nicht heran. Ich bin gespannt, wie sich die Funktion in der Praxis schlägt, aber ich bin auch sehr skeptisch.
  • Gesichtserkennung zum automatischen Markieren von Personen auf Fotos – sicherlich ein gutes Feature. Jede Einsparung von manueller Arbeit (Personen auf Bildern taggen möchte man nun wirklich nicht manuell machen) ist eine gute Sache. Wie zuverlässig das funktioniert, wird man sehen.
  • Optimierte HTML5 kompatible Web-Gallerien – gähn. Nutzt irgendjemand die Gallerie Funktion von Lightroom?
  • Verbesserungen bei der Online-Veröffentlichung von Bildern – hier sollen dann ggf. sogar Facebook Kommentare in Lightroom angezeigt werden. Genau so ein Blödsinn. Also, das brauche ich nun wirklich nicht.
  • Pinsel Funktion, mit der man Verlaufsfilter ergänzen oder korrigieren kann. Das ist wirklich ein praktisches Feature!
  • Korrektur von angeblitzten Haustieraugen als Ergänzung zur “Rote Augen Korrektur”.
  • Verbesserungen beim Diashow Modul – super. Nachdem Adobe zu Version 5 hin das Diashow-Modul komplett kaputt gemacht hat, kommen jetzt neue Funktionen. Ob das nun endlich mal wirklich brauchbar sein wird? Man wird sehen…
  • Verbesserungen bei der Integration der Mobilen Apps auf Android und iOS. Es werden nun auch Android Tablets unterstützt.
  • Touch Support für Windows 8

Grenzbereich Chile – Bolivien nach Sonnenuntergang

Fazit

Natürlich freue ich mich auf Lightroom 6. Der allerwichtigste Punkt ist natürlich die Performance. Insbesondere, wenn auch der Export der Bilder davon profitiert – das wäre ein Segen, insbesondere für die Zeitraffer-Community.

Die anderen Punkte sind mehr oder weniger interessant, meine ganz subjektiven Kommentare oben habt ihr ja gelesen. Ich finde ja nach wie vor, Adobe sollte sich mit Lightroom auf die Kernfunktionalitäten für Fotografen konzentrieren. Web-Galerien, Facebook-Konnektierungen etc. finde ich, blähen das Programm unnötig auf und gehen in die falsche Richtung.

Eine absolute Kernfunktionaliät, die sich ein ganz großer Teil der Lightroom Nutzer nun schon von Beginn an händeringend wünscht, kommt auch mit Lightroom 6 wieder nicht: eine Mehrbenutzerfähigkeit. Dass es nach wie vor nicht möglich sein wird, mit 2 oder mehr Rechnern auf einem Katalog zu arbeiten ist eine riesengroße Einschränkung! Technisch liegt das an der SQLite “Datenbank”, die Adobe für den Katalog verwedet, diese ist nicht transaktionssicher, sprich, sie kann nicht mehrere Benutzer gleichzeitig verarbeiten. Als IT’ler weiß ich, dass es ein sehr großer Umbau für Adobe wäre, hier die Datenbank zu ändern. Das ist aber kein Grund, das nicht endlich mal anzugehen! Alle Fotografen, die im Team, oder Hobby-Fotografen, die einfach nur in der Familie auf den gemeinsamen Bildbestand zugreifen wollen und ggf. auch gemeinsam die Bilder bearbeiten wollen werden mit dem derzeitigen Modell total ausgebremst. Es ist Mega-Umständlich, zeitaufwändig und fehlerträchtig, die Kataloge hin und her zu kopieren und anderen Zugriff auf die Bearbeitungen zu geben. Bitte Adobe – dann wenigstens mit Lightroom 7 ?!

Der Preis ist ziemlich identisch mit dem von Lightroom 5, es gibt weiterhin eine eigenständige Lizenz und natürlich erhalten Abonnenten der Creative Cloud oder Photographers Cloud das Upgrade kostenlos.

Und ihr? Wie seht ihr den neuen Funktionen, die uns mit Lightroom 6 erwarten entgegen? Ich freue mich wie immer sehr auf Eure Kommentare!

Ganz liebe Grüße aus der Atacama Wüste,
Euer Gunther

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es immer auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte ©

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com, WhiteWall.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



103 Kommentare bisher


  1. Ernst Reil 31. Dezember 2016, 12:08   »

    Funktioniert Lightroom 6 mit Windows Vista?

  2. Bernd Gantert 1. Oktober 2016, 15:01   »

    Hallo Gerd,

    ich hatte mir zuletzt als VHS – Teilnehmer die Creativ Suite CS6 angeschafft. Ich war auch verärgert, dass ich diese bein Umstieg auf Mac Os nicht tauschen konnte. Das ganze Mietmodell war mir zudem suspekt.

    Nun arbeite ich im 2. Jahr mit CC für Fotografen und bin von dem Mietmodell begeistert:

    Ich bin immer auf dem neuesten Stand. Für 12 EUR hab ich 2 Programme, die mich im Jahr 144 € kosten, m. E. weniger als der Kauf zweier Lizenzen in 2 Jahren, sofern ich VHS Kurse mache.

    Zudem ist dies ein Trend auf dem Softwaremarkt. Ich arbeite beruflich mit CAD und da schwenken verschiedene Hersteller auch auf das Mietmodell um.

    Zudem musst du bedenken, dass beim Wechsel eines – auch innerhalb Windows- deine alte Software vielleicht nicht mehr läuft und du dann tief in die Geldbörse greifen musst.

    Viele Grüße

    Bernd Gantert

  3. Hallo Günther, mit deiner Aussage triffst du den Nagel auf den Kopf.
    Der ganze Zirkus mit Addobe nervt mich unendlich, vor allem der CC Tick.
    Daher die Frage an dich, einen Experten :
    Welche Software bietet nahezu die gleichen Möglichkeiten wie Lightroom und ist nicht von diesen Zwangsbeglückern !!
    Auf die Katalogfunktion kann ich gerne verzichten, nur die vielen Anwendugen sollten vergleichbar sein.
    Danke für deine Antwort vorab…..

    Gerd

  4. Nico Nic 3. Februar 2016, 18:08   »

    Hallo,

    ich glaube die Entscheidung LR6 oder CC, also Kauf oder Mietversion ist immer eine persönliche Entscheidung. Als Berufsfotograf oder Designer ect. , die kommerziell LR benutzen dürfte wohl eher die Mietversion im Bundle mit PS ansprechen, für Privatleute wie mich ist eher die Kaufversion (solange es sie noch gibt) interessant. Man hat einfach nicht noch mehr monatliche Kosten. Und sooft wechselt man ja seine Kamera nicht (schon aus finanziellen Gründe).

    Ich bin quasi von LR3 auf LR5/6 umgestiegen. Vielleicht senken sie ja irgendwann mal die monatlichen Kosten (evtl. für eine Private Version von LR), dann müsste man neu bewerten. Aber wohl erst bei LR7.

    • Das hat noch nicht mal unbedingt mit privat/geschäftlich zu tun. Privat hätte ich ein Update von PS CS6 auf CS7 und von den Jahren her auf CS8 vermutlich gekauft.
      Gegen die Miete wär auch als Option nix zu sagen.
      Aber mir nix Dir nix die Kaufvariante abzuschaffen ist ein nogo!
      Geschäftlich nutze ich eine Software des unten von mir zitierten Herstellers. Seit der Version 2005 ziemlich innovationsbefreit. Das Update auf 2010 hab ich gekauft.
      Ohne erkennbar einen Nutzen draus zu ziehen.
      Die Version 2015 hatte auch noch keine Verbesserung.
      Diesmal nur bei einem Kunden installiert.
      Und das ist der Punkt: Mietet der Kunde braucht es keine Innovation. Autodesk führt es jetzt final auch mit der LT Version eingeführt.
      Erträge ohne sinnvolle Gegenleistung.
      Nix gegen Miete, das kann immer eine sinnvolle Option sein. Nur bei den Softwareherstellern hat ds ganz andere Hintergründe.
      Würden damit Entwickler bezahlt. Aber der Shareholder ist mir ziemlich Pumpe.
      Gruß
      Jürgen

      • Nachtrag noch:
        Im Gewerbe ist es auch oft so dass man mit den Programmen ohne Probleme über viele Jahre arbeiten kann, ohne Updates zu brauchen. Und da selbst nur weil Partner neuere Dateiformate austauschen und die oft auch so Kreativen
        nicht in der Lage sind saubere EPS oder PDF Dateien zu erstellen.

        • Ok, Du hast deine Meinung deutlich gemacht. Wichtig ist nur zu wissen, dass es nicht die einzige ist. Ich kenne viele Fotografen und Foto Enthusiasten, die das CC Modell, speziell die Fotografen-Cloud ziemlich gut finden.

  5. Bernd Gantert 3. Februar 2016, 17:32   »

    Hallo zusammen,

    ich habe mich auch lange gegen die CC Lösung gesperrt. Ich arbeitete mir LR 5 und PS CS5.
    Nach Erwerb der Nikon D750 und dem Wechsel von Windows zu MAC konnte ich PS bei Adobe nicht mehr gegen die Version des anderen Betriebssystems tauschen, obwohl Adobe diese Version noch direkt vermarktet hat! Also habe ich mich doch für CC entschieden. Die 12€ Version kommt mich auf Dauer günstiger als der Neukauf von PS und LR alle paar Jahre.

    Ich speichere mir die guten Bilder noch als Tiff ab. Dieses Dateiformat lässt sich m. E. auch mit a deren Programmen öffnen.

    MfG

    Bernd Gantert

  6. Andreas 3. Februar 2016, 11:16   »

    Hallo Gunther,

    sehr gute Berichte, sehr gute Infos & vielen Dank für die
    guten Tipps auf deiner Webseite!

    Lighroom 6 ist ein sehr gutes Tool zur Bildverwaltung und Bearbeitung. Sehr einfach zu bedienen, sehr viele Funktionen.

    Was mir jedoch missfällt ist, dass Adobe mit allen Mitteln versucht die Anwender von einer Kaufversion zur Cloud zu drängen.

    Sprich man zahlt “Miete” für das Programm. Löst man sich von der Cloud Lizenz steht einem auch nicht mehr das Programm zur Verfügung.

    Mit einer Kaufversion habe ich eine unbefristete Nutzungslizenz erworben. Ich für mich werde auf keinen Fall in die Cloud wechseln, auch wenn es bedeuten würde keine Updates mehr zu erhalten.

    … und für LRTimelapse wird LR 6 noch lange ausreichend sein.

    PTGui setze ich immer dann ein, wenn LR oder PS das Stichen nicht sauber hinbekommt. Dann muss PTGui ran, kommt jedoch sehr selten vor. Dennoch bin ich froh das Programm zu haben wenn es mal schwieriger wird, ein Pano zu stichen.

    • Ich verstehe Deine Argumentation, will da jetzt auch gar nicht uneingeschränkt für die CC Lösung plädieren. Aber in der Praxis ist es doch bisher auch schon so gewesen, dass wenn man eine neue Kamera kauft, die alte Lightroom version de facto wertlos wurde, weil sie die RAW Daten der neueren Kameras noch nicht unterstützt, keine Profile für neuere Objektive mitbringt, etc. Und es gibt auch andere Gründe, wie z.B. Betriebssystem Inkompatibilitäten (siehe Mac El Capitan), auf den dann alte Versionen dann plötzlich nicht mehr laufen, etc. Zu glauben, dass man meine einer Software die man heute kauft und nicht aktualisiert noch in 3-5 Jahren sinnvoll arbeiten kann (im Sinne einer unbefristeten Nutzungslizenz), ist aus meiner Sicht ein Trugschluss.
      Praktisch gesehen finde ich die “Photographers Cloud” von Adobe eine ziemlich attraktive Lösung. Zumal es ja mit “Cloud” nur wenig zu tun hat. Viele Denken bei dem (schlecht gewählten) Namen, dass man nun “in der Cloud” arbeitet, oder seine Bilder dort ablegen muss, das ist Unsinn. Die Programme werden genau wie sonst, ganz normal installiert und laufen auf dem lokalen rechner. Die “Cloud” kann man einfach ignorieren. Es bleibt nur die monatliche Zahlung, die das Modell unterscheidet – sowie die Updates:
      als Vorteile sehe ich, dass Adobe spannende Funktionsupdates auch zwischendurch bringt, wie sie mit den letzten Updates bewiesen haben. Weiterhin ist der Preis vn ca. 12€/Monat für Lightroom und Photoshop auch ziemlich gut für das, was man bekommt.
      Ich verstehe, dass man sich ggf. erstmal nicht an eine monatliche Zahlung binden möchte, auf der anderen Seite ist man mit einem Programm wie Lightroom, dem man seine ganzen Bilder und Bearbeitungen anvertraut ohnehin von Adobe abhängig.

      • Die Diskussion über pro und kontra Mietsoftware wurde ja an verschiedenen Stellen schon reichlich diskutiert.
        Aber dem möglichen Vorteil von vorhandenen Updates.
        ( das 6.4er Update geht übrigens auch bei der Kaufversion noch ), stehen der ständige Zwang Miete zu bezahlen gegenüber.
        Ich habe genügend Kunden die teils einfach eine weitere Lizenz eines Programms kaufen möchten, neue Funktionen gar nicht brauchen und gar nicht nutzen, aber nur noch mieten können.
        Mir scheint dass immer mehr Softwarehersteller erkannt haben dass sie keine Inovationen mehr bringen können, die dem Kunden Anreize zum Updatekauf bieten.
        Als Folge werden mehr oder weniger unwichtige Gimmicks als Vorwand genommen den Kunden in die Mietfalle zu locken.
        Lexware z.B. hat im letzten Händlermail so geworben:
        Zitat:
        “seit Dezember greifen erstmalig die Funktionssperren nach Ablauf der Aktualitätsgarantie bei unseren Software-Lösungen. Das bedeutet, dass Ihren Kunden wichtige Funktionen und Schnittstellen nicht mehr zur Verfügung stehen.
        Sichern Sie sich Ihren Folgeumsatz!

        Wenn man in der Vergangenheit Software gekauft hat, konnte man erwarten dass man später vergünstigt Updates kaufen kann. Dieses Vertrauen hat Adobe und einige andere schon gebrochen. Oder eingeführt dass ein Jahr Miete billiger ist als die Software neu zu kaufen und 1 Jahr Updates zu kriegen. Ab jetzt werden auch noch Funktionen gesperrt.
        Das geht nur wenn die Hersteller ausreichend Marktmacht haben. Und da freue ich mich dann über jeden Anwender der sich dem möglichst lange entzieht.

        Bei Adobe gibt es wenigstens von den Windows Betriebssystemen keine Grund umzusteigen. LR 5 und 6, Adobe ab CS 5 laufen von Windows 7 bis 10. ( Alles andere ist eh out ).
        Möge es so bleiben!

        Grüße
        Jürgen

  7. Hallo Gunther,

    ich bekomme einen neuen Rechner – leider mit Windows 10. Kannst du oder jemand der Community sagen, ob mein Ligtroom5 dann auch noch funktioniert?

    Vielen Dank für eine Antwort schon jetzt und einen schönen Abend :)

    Simona

  8. Moin Gunther,

    wieder super zusammen gefasst. Das einizige was ich auf meinem MAC (ist nicht der langsamste) und mit Lightroom 5 vermisse ist ein schnellerer Import der Bilder. Wenn die 6er Version da endlich mehr Pferdestärken hat wäre ein Upgrade wohl sinnvoll. Ansonsten bleib ich erstmal bei dem was ich habe.

    Schönen Gruß aus Brasilien

  9. Pét Anque 7. Mai 2015, 10:48   »

    Moin,

    wurde schon etwas über eine zu kurze Seriennummer berichtet?

    Auf meiner Rechnung und der Verpackung sind lediglich 18 Zahlen verfügbar. Somit fehlen mir 6 um den Installationsvorgang einzuleiten.

    LG aus Hamburg

    Adobe Photoshop Lightroom 6 WIN/MAC DVD German auf WIN7/64 installieren.

  10. Hallo Gunther,
    weißt Du ob es eine Upgrade Version geben wird?

    Danke und Grüsse
    Markus

  11. Lightroom 6 ist nun erhältlich, ich habe hier einen Testbericht dazu hier veröffentlicht. Bitte kommentiert dort weiter, ich habe die Kommentare hier geschlossen.

  12. Nico Nic 21. April 2015, 19:31   »

    Ich frage mich nur, ob es auch eine Update Version geben wird ?

  13. Moin,
    einige kleinere deutsche Onlinehaendler und der Media Markt haben LR 6
    inzwischen gelistet. Die verwendeten EAN und Hersteller Nummern
    passen zu Adobe, die Texte zu LR 5.
    N8

  14. naja.. ob das jetzt eine “6” verdient hat….?!
    aber schnelleres arbeiten ist ja schonmal was. fotobuch-funktion in ordentlich: wär toll. und das pinsel-tool updaten könnte auch interessant sein. freu mich drauf!

  15. So, jetzt wirds ernst.
    Bei meinem Hauptzulieferer, internationaler Konzern,
    ist LR in fremdsprachigen Versionen schon ne Weile auf Bestand 0.
    Deutsch ging der der Bestand langsam runter.
    Jetzt sind die internationalen Versionen zum nachbestellen gesperrt. Die deutsche Version wird abverkauft, kann man nur noch maximal den Lagerbestand ordern.
    Und die Versionen sind markiert als Auslaufprodukt.
    Sobald Bestellnummern o.ä. für LR 6 vorliegen melde ich mich.
    Gruß
    Jürgen

  16. Ich würde mir ein zeitgemäßes Tagging-Tool wünschen.

    In Zeiten von Siri, Cortana und der Google World Translator App, sollte es doch möglich sein Bilder per Sprache zu taggen. Einfache Worte, wie z.B. Namen/ Orte, Begriffe sollten machbar sein.

    So ließe sich eine große Menge an Bildern relativ schnell taggen. Ich kann mir auch vorstellen, einige Worte dem System anzulernen.

    Es wäre wunderbar, wenn das so umgesetzt werden würde. Denn ein Schlagwort ist schneller ausgesprochen, als wenn ich jedes mal das Wort eintippen bzw. aus einer Liste von Worten die entsprechenden Tags per Maus auswählen muss.

  17. Hallo Gunther,

    danke für Deinen interessanten Artikel über die wahrscheinlich zu erwartenden Neuerungen von Lightroom 6.

    Es ist ein deutlicher Nachteil mit dem “Katalog” arbeiten zu müssen. Nicht nur das die Performance dadurch in die Knie geht, sondern auch das umständliche Handhaben mit der Katalog-Datei geht mir mächtig auf den Pinsel.

    Wie Du schon schreibst, eine Zusammenarbeit bzw. parallele Bearbeitung an zwei Rechnern ist weder einfach noch fehlerunanfällig. Ich löse das Problem z. Zt. damit, dass ich den Katalog und die Previews in der Cloud liegen habe. Damit wird der Katalog dementsprechend auf den Rechnern jeweils synchronisiert.

    Dies ist sicher nur mit dem passenden Cloud-Anbieter und einer entsprechenden Internetverbindung sinnvoll, aber ein anderes Patentrezept habe ich dabei ebenfalls nicht.

    Hoffentlich wird die Arbeit mit dem “Katalog” endlich mal in eine andere Richtung gehen. Wenn sich dann noch (wie Du ebenfalls beschrieben hast) auf die Kernanforderungen von Photographen konzentriert wird, macht Adobe sicherlich eine gute Entwicklung.

    Beste Grüße und frohe Ostern

    Jens

  18. Hallo,

    ich habe hier noch was nettes gefunden, um zu schauen, wo der Fokus lag. Ist n kleines Plugin, wo einem zeigt, worauf letztendlich scharf gestellt wurde.

    http://www.lightroomfocuspointsplugin.com

    VG Heiko

  19. Interessant ist ob die Ergebnisse qualitativ mit Capture One mithalten können, hier war Lightroom bislang noch nicht ganz dran…

    • Schwuppps 31. März 2015, 01:45   »

      Capture One 8.2 (das ich gerade teste) mag zwar hin und wieder bessere Ergebnisse liefern, aber mir geht LR wesentlich schneller von der Hand. Allein die Perspektivkorrektur ist mit ein zwei Klicks ruckzuck erledigt.
      Ja, die automatische Korrektur sitzt nicht immer perfekt, aber das Gefummel bei Capture One oder DXO Optics Pro 10 liefert im Trapezmodus manchmal auch seltsame Resultate. Man sollte annehmen, dass bei Anwendung des Trapezmodus als Ergebnis etwas einigermaßen rechteckiges herauskommt, bei mir worde daraus aber in einem Fall ein windschiefes Paralleologramm. Das automatische LR-Ergebnis war nicht optimal, aber mit C1 oder DXO wurde es – trotz langem Rumprobieren – nicht besser.

      Schließlich darf man bei der Bewertung auch mal den gewaltigen Preisunteschied von C1 zu LR oder auch DXO erwähnen.
      Übrigens für OSX-Nutzer: Mit Affinity Photo Beta kann kann ein zukünftiger Photoshop-Konkurrent getestet werden, der durchaus schon im jetzigen frühen Stadium vielversprechend ist und sich preislich gegenüber PS sehr positiv abheben wird. (Noch) Nichts für Profis wahrscheinlich, aber im Amateurbereich könnte das Programm seine Abnehmer finden.

  20. Der 25.3. ist noch so ein Datum.
    Ansonsten wirds halt Lightroom Bielefeld Edition…

  21. Martin 24. März 2015, 17:22   »

    Hallo Gunther.

    Gibt es mittlerweile ein neues Releasedatum. Im Web ist nichts mehr zu lesen .

    Lg

  22. Martin 24. März 2015, 17:19   »

    Hallo Gunther.

    Mittlerweile ist es im Web still geworden um Lr6 beide angeblichen Veröffentlichungstermine waren wohl nix. Hast du neue Infos, ich habe nämlich keibe Lust jetzt noch LR5 zu kaufen.

    Lg

  23. Moin moin,

    wenn die Gerüchte wahr sind, dann wird das insgesamt leider ein Upgrade mit Features, die ich größtenteils nicht benötige.

    Ich hoffe sehr, dass es bei den Performance-Steigerungen nicht rein um die Bearbeitung der Bilder im Develop-Modues geht. Klar ist es schön, wenn man in Echtzeit sehen kann, wie sich Bilder ‘entwickeln’, aber wo Adobe meiner Meinung nach dringend nachholen muss, ist die Performance der Datenbank. Kürzlich beging ich den Fehler, 375 RAW Fotos einer TL-Sequenz stapeln zu wollen – Lightroom hat nach sage und schreibe 3,5 Stunden signalisiert, dass es nun fertig und wieder für neue Befehle zugänglich ist. In der Zwischenzeit war leider so gut wie gar nix möglich, denn LR hat einfach nicht auf Befehle/Eingaben reagiert. Die wurden erst nach Abschluss des Stapelns ausgeführt. Und das in Zeiten von Multi-Threading & Co :-/

    Das UI bräuchte imho auch dringend mal einen neuen Anstrich, aber da sind die Geschmäcker bestimmt verschieden. Als ehemaliger Aperture-User muss mich bei jedem Öffnen von LR erst an die Darstellung gewöhnen. Wenn die RAW-Entwicklung und PS-Integration nicht so gut wären, würde ich definitiv auf andere Produkte ausweichen. Trotzdem wird LR6 natürlich sofort installiert, wenn es raus ist. Vielleicht wird’s ja doch besser als erwartet :)

  24. Gerrit 22. März 2015, 03:29   »

    Hi Guenther,

    danke für den Bericht! Ich warte täglich auf das Release…

    Mich interessiert am meisten, wie Lightroom schneller werden könnte, denn wer Timalpses oder HDRI-Panoramen macht, wartet eindeutig zu lange beim Import sowie auch beim Export.

    HTML-Galerien, Facebook sind Schw…sinn, und Gesichtserkennung evtl. auch. Stitchen unnötig, dafür gibt es PTGui.

    Eine bessere und erweiterte Defitiniton der Smartsammlungsbedingungen, speziell eine SQL-ähnliche Syntax würde mir sehr helfen. Mein WF ist stark Smartsammlungsorientiert.

    Grüße,
    Gerrit

  25. Hej Gunther,
    Danke für den Bericht und Deine Sichtweisen….
    Auch ich bin – wie Du – auch der Meinung, dass die Performancesteigerung wohl an die erste Stelle gehört.
    Zu meiner riesigen Enttäuschung zählt, dass auch in der LR6 keine Mehrbenutzermöglichkeit möglich ist…. :-(
    Darauf hatte ich doch sehr gehofft….

    Panorama…. nun denn…PTGUI ist wohl das Mass der Dinge… allerdings auch kein Sonderangebot…

    HDR…. nun denn… Hier wird wohl Photomatix weiter die Nase vorn haben?

    Gallerien finde ich Klasse als Funktion, allerdings nicht direkt aus LR mit den eigenen Mitteln (bisher). Mit dem Addon von TTG ist für meine Begriffe das gut verwendbar. Erleichtet den Workflow doch erheblich und man hat alles in einer Oberfläche und muss nicht noch exportieren und woanders einbinden..

    HG
    Rolf

  26. ich hätte mir gewünscht (das habe ich Adobe auch im Feedback geschrieben), dass man endlich aus dem Entwicklen- Modul heraus Zugriff auf Ordnerliste (wie in der Bibliothek) hat. Mich nervt das dauernde Umhergespringe, wenn ich den Ordner wechseln will. Meine Bilder sind stark in Ordnern sortiert.

  27. Bessere Performance wünsche ich mir seit den ersten Versionen, ein echter Renner war LR schließlich niemals im Vergleich zu anderen RAW Konvertern dieser Art, bzw. -Bildbearbeitung. Was mich an LR absolut stört: Das stupide “Catalog everything” Feature…um mal eben schnell ein Foto zu bearbeiten, ist mir PS Welten lieber als LR, vorallem viel schneller. Ansonsten komme ich mit RT (Raw Therapee & anderen OpenSource Tools wie auch DarkTable (DT) besser zurecht als via LR.

    Von daher wurden neue Major LR Versionen von mir installiert – getestet…und nach kurzer Zeit die Trial wiederrum von der Platte geputzt, not my cup of tea.

    Aber vielleicht ist LR6 ja wirklich brauchbar, zumindest ab 6.1x oder 6.2x, wenn die ersten großen Bugs gefixed
    worden sind.

  28. Herwig 12. März 2015, 22:02   »

    Hallo Gunther,

    Wird Lightroom 5 bei Erscheinen der 6er Version billiger?

    Herwig

  29. Super Ausblick, vielen Dank!
    Wird es wohl eine Möglichkeit geben, die bisher in Picasa genutzten Informationen der Gesichtserkennung von Tausenden Bildern nach Lightroom zu übertragen? Sonst müsste alles nochmal “beigebracht werden” und ich freue mich schon darauf, endlich diese Google-Ausgeburt von meinem Computer zu verbannen.

    • Davon würde ich nicht ausgehen. So schlecht ist Picasa übrigens auch nicht.

    • Natürlich hoffe ich, dass es eine Möglichkeit geben wird, aber genau diese Überlegung hat mich damals wieder von Picasa fortgebracht. Ich hatte auch schon einige Abende in die Gesichtserkennung und Verschriftung gesteckt und nachdem ich gemerkt habe, wie viel Arbeit das tatsächlich ist, habe ich mich gefragt, ob ich die gesammelten Daten wohl in ein anderes Programm überführen kann. Das Ergebnis war damals so niederschmetternd, dass ich sofort aufgehört habe mit Picasa zu arbeiten. Danach bin ich lange Zeit im “luftleeren” – na besser programmleeren Raum umhergedümpelt. Lightroom hatte ich immer wieder installiert, aber nie kapiert – was zu mächtigem Frust führte. Nach der Anschaffung eines MAC habe ich mir dann noch einmal alles an ähnlichen Programmen heruntergeladen, was ich finden konnte und es ausprobiert. Fast alles flog schon allein deshalb sofort wieder vom MAC, weil es bereits bei der Aufgabe 40.000 Bilder zu importieren abstürzte. Da Lightroom das “mit links” machte, blieb es drauf und ich wurde gezwungen, mir das Lightroom-Denken beizubringen. Was mir einiges abverlangte! Als ich die Grundzüge dann endlich begriffen hatte, stellte sich so etwas wie Begeisterung ein. Aus meiner Sicht arbeiten da bei Adobe echte Fotoprofis. … die ihre Mühe damit haben, Laien wie mir professionelles Handeln beizubringen. Das Wort “intuitiv” jedenfalls bekam eine völlig neue Bedeutung. Ich freue mich auf die nächste Version. Da ich kein Profi bin und in den mittlerweile fast 50.000 Fotos immer wieder nach Bildern von bestimmten Personen suche (Geburtstagspräsentationen und so) hoffe ich darauf, dass es eine Gesichtserkennung gibt und dass sie gut funktioniert.

      • Die Meinungen gehen da natürlich auseinander aber wo ist den bei einem schlanken Programm wie LR das Problem bei der Bedienung? Die Grundfunktionen sollte man doch mit minimalen Grundkenntnissen zu Software und Fotografie sofort einsetzen können?!?? Dass man beim Verschieben von Schwarz- oder Weißwert nicht intuitiv auf die Idee kommt die ALt-Taste zu drücken ist klar, aber bei welchem Programm ist das nicht so?

  30. Hallo Gunther,
    weißt du zufällig ob sich auch was an dem Oberflächen Design verändern wird?

    Gruß Jakob

  31. Marcus 9. März 2015, 22:01   »

    Hallo Gunther,
    soll kein Klugscheissern sein, aber SQLite wäre sehr wohl in der Lage “transaktionssicher” mehrere User zu verwalten. SQLite ist beispielsweise die Basis für eine deutsche elektronische Archivierungslösung (dg hyparchive von der Firma dataglobal aus Heilbronn/Hamburg), die sehr wohl mindestens 3 stellige Concurrent User (gleichzeitige User) verwalten kann… Dieses sogar äußerst performant. Es ist einzig eine Frage der Implementierung. Wenn Adobe es wollte, sollten Sie sicherlich in der Lage sein, die Datenbank “mehruserfähig” zu machen….

  32. Denny 9. März 2015, 15:37   »

    Wenn Adobe jetzt alle 18 Monate eine neue Lightroom Version rausbringt werde ich eventuell doch zur Creative Cloud für 11,89€/mtl. greifen. Da wäre ja dann auch schon Photoshop mit dabei.

  33. Wenn ich das so lese, finde ich es fast schade, dass es noch nicht so lange her ist, dass ich mir LR5 gekauft habe. Ich möchte so schnell nicht noch einmal dafür Geld ausgeben, wo ich es ja erst gekauft habe.

    Die Performance Unterschiede würden mich aber echt interessieren. Alleine wenn man die Performance von Version 5.0 mit 5.7 vergleicht liegen Welten dazwischen.

    Naja, vielleicht greife ich dann bei LR7 zu :)

    • Es wird ja niemand gezwungen die Software upzugraden. Die Entscheidung ist doch mehr als simpel – man stellt die neuen Funktionen dem Preis für das Upgrade gegenüber und entscheidet dann, ob es das wert ist. Bei dem günstigen Preis für Lightroom muss man allerdings eigentlich nicht lange überlegen, aber das ist meine Meinung…

      • Nene, so wollte ich das auch gar nicht sagen.
        Ich meine nur, dass ich vermutlich noch mit dem Kauf gewartet hätte, hätte ich das gewusst.

        So werde ich wohl einfach noch etwas weiter warten, denn selbst trotz des geringen Preises ist mir 2 mal hintereinander Geld bezahlen dann doch nicht möglich.

        Und wenn man da genug mit 5.0 gearbeitet hat ist man auch in der Lage, sich über 5.7 riesig zu freuen :)

  34. Fuer das Katalog-Netzwerkproblem bei Lightroom habe ich einen Workaround.

    lLeider weiss ich nur eine Lösung fuer Windows PCs.
    Da Adobe aus unerfindlichen Gründen nicht will, dass der Katalog auf einem
    Netzlaufwerk liegt muss man halt ein lokales Laufwerk vorgaukeln.
    Auf den betroffenen PCs sieht es so aus:

    F:\ zeigt nach \\gargamel\daten
    in der Autostart liegt ein Batch mit
    Subst L: F:\
    Lightroom lasse ich dann auf L:\Bilder\lr den Katalog anlegen.
    Da hat sich in gut 3,5 Jahren auch nix zerschossen.
    Ist LR auf dem ersten PC schon offen, kommt auf der 2ten Kiste ein Hinweis.
    Ob die Bilder auf F: L: oder sonstwo liegen ist egsl.

    Funktioniert von LR 3.x bis LR 5.7
    Wie es mit LR 6 aussieht wird sich noch zeigen muessen.
    Fehlt ein passender Befehl fuer den Mac.

    Gruss
    Juergen

    http://www.myglasshouse.de

    • Michael 8. März 2015, 18:24   »

      Hallo Jürgen,
      mir würde schon reichen, wenn der seit Jahren gehandelte Workaround per subst in LR für überwachte Ordner (im LAN) funktionieren würde. Dann könnte ich leichter Bilder von meiner Scan-Station zur Edit-Station übertragen. Geht aber nicht. Win7/64. Oder klappt das bei dir?
      LG

      • juergen 9. März 2015, 10:15   »

        Hallo Michael,

        ich scanne meist von einem PC in ein Verzeichniss auf einem Windows Server und synchronisiere dann den Lightroom Ordner. Die automatische Importfunktion für überwachte Ordner will ich für mich gar nicht nutzen.
        Allerdings kann der Fehler schon in Windows liegen.
        Das hat selbst ab und zu Probleme mit der automatischen Aktualisierung von Netzwerkordnern.

        Folgendes hat neulich bei einem meiner Kunden, allerdings in einer ganz anderen Software geholfen:
        HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies.
        und hier folgenden Eintrag erstellen:
        DWORD-Wert NoSimpleNetIDList” Wert = 1
        In der Registry pfriemeln ist aber nur für Leute geeignet, die wissen was sie tun.
        Für diesen Tip: keine Garantie, keine Gewährleistung, keine Rücknahme. Alles auf eigenes Risiko.

  35. Hallo Gunther,

    ich würde mir wünschen, das Kalatoge endlich auf eine NAS liegen können. Ansonsten halt Geschwindigkeit ist super, wenns denn so ist und den Rest brauche ich eigentlich auch nicht. Wenn das Diashow Modul an Animoto herankommen würde, wäre das auch noch ein großer Pluspunkt. Aber das kann ich mit nicht vorstellen. Vielleicht mit Lightroom 7 oder 8 oder 9 oder …

    Viele Grüße
    Peter

  36. Bin Lightroom-Neuling und würde mich über einen Buch-Tipp oder ein Link zu einem Tutorium freuen. Hat jemand einen guten Tipp für mich?

    • Schau doch mal bei meinem Freund Paddy vorbei, neuzehn72.de der hat einen solchen Videokurs im Angebot.

    • Oliver Hruby 6. März 2015, 12:43   »

      Ich fühlte mich nach folgendem Buch fit.
      Es ist sogar unterhaltsam geschrieben, man muss sich nicht durchquälen. Und Kompetenz ist auch gegeben, da vom Lightroom-Pabst persönlich geschrieben. Es gibt viele Tipps und auch was zu lachen.
      Wenn du es über die Amazon-links von dieser Seite hier (Foto-Equipment) kaufst, hat auch Gunther was davon ;-)

  37. Manfred 4. März 2015, 17:56   »

    Kann jemand sagen, ob es eine neue Prozessversion (2014?) geben wird? Ein Kollege hat mich da gerade etwas verunsichert, wobei ich gestehen muss daß ich gar nicht so genau weiß, was das bedeuten würde. Müsste ich dann alle konvertierten Fotos nochmal bearbeiten???
    (Bin mit Lightroom noch nicht solange unterwegs…)

    • Ich weiß es nicht, denke es im Moment eigentlich aber nicht. Und selbst wenn, sind die Änderungen an den Prozessversionen immer abwärtskompatibel, so dass Bilder, die mit älteren Prozess-Versionen entwickelt wurden, selstverständlich nicht neu bearbeitet werden müssen.

  38. Hauptsache schneller im Dev-Modus (hier kommt mir LR bisweilen arg langsam vor) und weiterhin als Standalone-Kaufvariante (Ich will kein Abo, nervt mich schon seit Jamba). Sonst bleib ich beim 5er

  39. Hallo Gunther,
    wie eigentlich immer – echt interessant was Du zur LR6 schreibst. Da warte ich doch gerade noch um von 4 auf 6 umzusteigen…
    Frage an den Nikon-Fotografen: wenn man sich die Bilder mit den kostenlosen und dem kostenpflichtigen Programmen von Nikon anschaut, sehen die deutlich besser aus als in LR. Die sind dann schon da, wo ich sie in LR erst noch hinentwickeln muss. Sie sind v.a. schärfer. Die Nikon-Programme sind aber nicht benutzbar, weil totaler Käse in der Bedienung.
    Stimmt es dass Adobe nicht den gleichen Zugang zu den NEF -Daten hat wie ViewNX? Wie gehst du damit um? Augen zu und durch, oder siehst du das Problem so gar nicht? Ich finde auch keine presets die diese Lücke wirklich schließen würden.
    Danke und Gruß und weiter so,
    Jochen

    • WoSa24 1. März 2015, 09:08   »

      Hallo Jochen, will GW nicht vorgreifen, aber das kostenpflichtige Prog von Nikon ist nicht mehr kostenpflichtig.
      Zu den “besseren Ergebnissen”: Habe jahrelang mit Olympus-Kameras gearbeitet und auch dort hieß es, dass LR schlechter entwickelt. Meine Feststellung sowohl bei Olympus als auch bei Nikon ist: Wenn ich die Original-Hersteller-Software verwende, dann bin ich nicht mehr weit davon entfernt, meine Kamera gleich auf jpg einzustellen. Irgendwie langweilig. Wenn ich aber an den verschiedenen “Schrauben” drehen können möchte, dann ist LR einfach unschlagbar. Ein wirklich gutes Bild, dass ich gar nicht mehr “bearbeiten” will, das ist in LR mit einem selbst gebastelten “Standard-Preset” genau so schnell und gut entwickelt wie in den Hersteller-Tools. Aber meistens will man (will ich) ja doch noch etwas “tunen” – und dann bin ich doch wieder bei LR. Außerdem spricht die Gerüchteküche davon, dass Nikon die eigene Software aufgeben und sich Adobe weiter öffnen möchte. Das wäre für beide “Lager” perfekt, oder?

      • naja, die Nikon-Software stellt das RAW eben so dar, wie sie das JPG anhand der Kamera-Einstellungen auch gemacht hätte.

        ABER: niemand zwingt mich, das so zu belassen und einfach nur “konvertieren”/”exportieren” zu drücken.
        Natürlich habe ich alle Freiheitsgrade, was zu ändern.

        Bei Kamerahersteller-unabhängigen RAW-Konvertern ist eben einfach die Frage, was die als Ausgangspunkt nehmen: die Kamera-Einstellungen oder eigene Presets …

  40. Übrigens am 10.März kommt Lighroom 6, war vorgestern auf einer CPN-Veranstaltung in München. Hab es dort erfahren.

    Mfg
    Hirsch

    • Stefan 10. März 2015, 23:34   »

      Jaja, so ist das mit den Gerüchten. Spätestens, wenn der Tag gekommen ist, fällt auf, dass es doch nicht so war. Der 9. März war wohl wegen irgendeinem Datum bei Amazon UK, aktuellste Gerüchte stürzen sich auf ein Leak aus Japan, der den 20. März besagt. Ob das dann stimmt, sei dahingestellt…

  41. Hallo Gunther, Deine Einstellung zu den Neuerungen bei LR6 teile ich zu 100%. Bei der Mehrplatzfähigkeit würde es mir schon reichen, wenn man den Katalog auf ein NAS-Laufwerk legen könnte – und er dann schnell genug wäre!. Bei LR5 ist das nicht zumutbar. Die Gesichtserkennung ist m.E. überfällig. Dieser ganze “Social-Quatsch” müsste bei der Installation abwählbar sein. Und das wichtigste: Bitte nicht nur als Abo anbieten! Dann würde ich wohl in 10 Jahren noch mit LR 5 arbeiten. :-)

  42. Die GPU Sache ist toll, das hackelt schon ab und zu mal in der Bearbeitung. Und ja, ich mag HDR und freu mich, wenn ich das demnächst direkt in LR machen kann, mal abwarten ob das Modul ordentlich arbeitet.

    Also, immer her mit LR 6!

    LG Thomas

  43. Bernd Gantert 27. Februar 2015, 16:21   »

    Hallo Gunther,

    wie kamst du mit den Raes der D750 in lightroom zurecht?

    Viele Grüße

    Bernd Gantert

  44. hi ho,
    Ich muss dir in allen (Gähn)-Kommentaren recht geben: wer brauchts? Aber die deutliche Geschwindigkeitssteigerung ist das worauf ich warte. Wenn es so ist :endlich. Als CC Kunde lass ich mich aber überraschen und halte meine Erwartungen lieber unten^^.
    Tom

  45. Hallo Gunther,

    für mich als Hobby-Knipser wäre ein Geschwindigkeitszuwachs schon mal schön.
    Das macht sich sogar bei mir bemerkbar.

    Die Katalogverwaltung von verschiedenen PC´s/Orten (nicht gleichzeitig) zu nutzen wäre auch klasse, da ich am Notebook und am Desktop-PC bearbeite.
    Eigentlich wäre sogar eine dritte Lizenz hübsch!
    (PC zu Hause, im Büro während der Pause und Notebook für unterwegs.)

    HDR interessiert mich, im Gegensatz zu Dir, schon.
    Ich mag den Look von einigen Bildern.

    Auch die Web-Gallerie würde ich eigentlich gerne nutzen.
    Wenn die bloß einfach besser wäre!

    Panorama ist nett, nutze ich zur Zeit noch nicht so.
    Aber man weiß ja nicht was einen morgen juckt.
    Genauso sieht es mit dem Dia-Show-Modul und dem Fotobuch aus.

    Gespannt bin ich auf den Bereichsreparaturpinsel.

    Ich weiß, LR ist LR und nicht PS!
    Aber Ebenen bearbeiten können und alles wäre perfekt!
    ;-)

    Gruß
    Dirk

  46. Hm… also bei mir rennt LR. Katalog mit fast 100k Bilder kein Problem und auch beim Entwickeln läuft alles in Echtzeit. i7 (welchen hab ich vergessen) und 16gb und es flutscht :)

    Aber die Gesichtserkennung wünsche ich mir schon lange! Schließlich hatte z.B. Picasa sowas schon ewig.

    Ich freue mich aufs neue Lightroom!

    Grüße, Marc

    • @Marc: na, dann exportiere mal einen Zeitraffer mit 1000 Bildern, den Du ordentlich bearbeitet hast, incl. Rauschreduktion, Objekivkorrektur, Schärfen etc… Und davon dann nicht nur einen sondern vielleicht nach einer Reise so 40-50 davon. :-)

      • Jepp kenne ich sehr gut… Zwar keine Zeitraffer aber andere Projekte in der 3D Erstellung. Ich nutze hier einen Macbook Pro Retina vom obersten Ende der Preisskala. Und wie ich unten schon erwähnt habe (das war kein Joke) Ich freue mich über jede gewonnene Stunde ;-)

  47. Gespannt wie ein Flitzebogen ich bin :)

  48. Hi Gunther,

    was natürlich spannend wäre, ob du dann direkt eine neue Version von LRT programmierst? Oder denkst du, dass deine aktuelle Version sogar kompatibel ist? Mit dem Kauf warte ich deshalb noch etwas ab :-)

    Grüße

    • Zur Kompatibilität von LRTimelapse und Lightroom 6 kann ich erst etwas sagen, wenn ich LR6 habe, leider bekomme ich es auch erst, wenn es offiziell ist und kann dann anfangen, mir Gedanken zu machen.

  49. Wichtige Punkte für einen Umstieg auf LR6 (habe aber eh’ das “kleine” CC Abo) sind für mich.
    – Geschwindigkeitszuwachs
    Im Großen und Ganzen bin ich mit der Geschwindigkeit zufrieden, obwohl mein Rechner nun nicht die neueste CPU aufweist.
    Schwachpunkte sind aber bisher die Bereichsreparatur, bei vielen Korrekturen wird es schon arg langsam, und Einzommen auf 100% Auflösung, was teilweise etliche Sekunden dauert. Nein, ich möchte keine 1:1 Vorschauen.
    – Bereichsreparatur
    War ja anfangs genial, wenn man allerdings mal das Content Aware Fill in Photoshop CC kennengelernt hat, dann kommt einem die Bereichsreparatur schon ziemlich vorsintflutlich vor. Wäre schön, hier nicht mehr nach PS wechseln zu müssen.
    Multiuserfähigkeit benötige ich als Einzelanwender nicht, sollte aber bei der verwendeten DB theoretisch möglich sein. SQlite hat nur Table Locking und kein Row-/Record Locking, was dazu führt, dass jede Äänderung des Bildes die jeweilig dabei verwendeten Tabellen der Datenbank sperrt, was evtl. schon bei 2 Benutzern zum Ausbremsen der Performance führen kann, z.B. beim Korrekturpinsel.
    – Buchmodul
    Hoffentlich gibt es hier etwas mehr Gestaltungsfreiheit, die Vorgaben für die Seiten sind zwar ganz nett und brauchbar, allerdings eben nicht immer.

    Grüsse aus Shanghai

    Wolfgang

  50. Hallo Gunther,

    also ich freue mich in erster Linie über die Gpu beschleunigung und das endlich verbesserte Buch Modul. Ich denke, dass die Gpu Beschleunigung in erster Linie beim Export helfen wird, da hier ja alle Bilder mit den Entwicklungseinstellungen neu gerendert werden müssen, was ja viel fließpunktarbeit ist.

    Im Entwickeln Modul bin ich aber bis jetzt zufrieden mit der Geschwindigkeit, nennenswerte Pausen oder Ruckler habe ich dort noch nicht erlebt. Geht es dir hier anders?

  51. Klasse Beitrag , ich freu mich riesig aufs Update.
    Hoffentlich kommt das ganze ohne die Cloud ..

  52. Oliver Hruby 26. Februar 2015, 20:42   »

    Performance-Verbesserungen klingt sehr gut. Allerdings finde ich LR5 hauptsächlich im Bibliothek-Modul langsam.
    Zur schnellen Durchsicht und zum Aussortieren der Bilder kann ich in LR nicht arbeiten, das mache ich mit ACDSee, vor allem 100%-Ansichten meiner 24MP-Dateien (RAWs) dauern eeewig. Allerdings nur im Bibliothek-Modul, im Entwickeln-Modul sind die schneller dargestellt.
    Ist das bei euch anders?

    Intel i5-2430
    8 GB Speicher
    Nvidia Geforce GT540M Grafik 2GB

    • AndyF_HH 27. Februar 2015, 15:11   »

      @Oliver Hruby:

      Wenn ich das Problem richtig verstehe, dann ist die Lösung einfach: 1:1-Vorschauen. Ja, auch ich habe die anfangs gemieden, habe sie aber sehr schnell sehr zu schätzen gelernt.

      Wenn man beim Import 1:1-Vorschauen wählt, dann dauert jeder Import ein wenig länger (und es wird ein wenig mehr Festplatten-Platz für die Vorschau belegt), danach ist aber jedes Hineinzoomen in 100% in einer 1/10 Sekunde gemacht.

      Falls man ein Bild löscht (Thema Aussortieren der Bilder), wird ja die Vorschaudatei mit gelöscht.

      Der etwas längere Import-Vorgang wird ja “bewusst” ausgelöst (und die 2 Minuten länger daher verschmerzbar), während das Einzoomen in 100% meist spontan geschieht, und ein Warten bei jedem einzelnen Einzoomen hierbei auch jedes Mal nervt ;-)

      • Oliver Hruby 27. Februar 2015, 21:31   »

        @-ANDYF_HH:
        Die 1:1-Vorschauen wären eine Überlegung wert, auch wenn Sie mir zu viel Speicher kosten.
        Aber mir geht es um etwas Grundsätzliches:
        Warum geht die 100%-Ansicht im Entwicklungen-Modul so viel schneller, als im Bibliothek-Modul? Das erscheint mir unlogisch, anscheinend kann LR die 100%-Ansicht ja einigermaßen schnell bereitstellen, aber halt nur im Entwickeln-Modul.
        Deshalb bin ich mal auf die neue Version gespannt. Vielleicht klappt das ja dann doch einigermaßen flott, so dass ich mir den Umweg zu ACDSee ersparen kann, für die schnelle Bildauswahl.

  53. Hi. Ich muss für eine Funktion tatsächlich mal eine Lanze brechen. Die Webgallerie wird entweder im Wert verkannt oder es gibt eine schnellere Methode aus meiner Sammlung eine kundentaugliche Preview zu erstellen. Die WG ist ein fester und genialer Bestandteil meines Workflows.
    Aber gerade über den Performanceschub freue ich mich. Bei Projekten bei denen ich mehr als 1600 Bilder im Raw der 7R erzeuge, diese verarbeiten und dann konvertieren muss, freue ich mich über jede gewonnene Stunde. Gruß in die Wüste.

    • Servus Gunther und Peter,
      also auch ich verwende regelmäßig die Webgallery von LR5 für die Anzeige von Fotostrecken. Gunther, was würdest du als Alternative für die LR-Webgallery (sollte aber immer noch unkompliziert sein!) empfehlen?

      LG Wolfgang

      • Naja, wer regelmäßig Bilder veröffentlicht, nutzt doch eigentlich dafür ein CMS und keine statischen Seiten? Aber vielleicht fehlt mir da nur der Anwendungsbereich…

        • Ja klar nutzt man dafür ein CMS…. Aber das dauert alles zu lange. Exportieren, hochladen, veröffentlichen. Unnütze Dateien mit Wasserzeichen wieder löschen etc.

          Ich nutze die Gal z.B. um sehr schnell eine Auswahl dem Kunden zur Verfügung zu stellen.
          Diese Gallerie lebt max. eine Woche. Einmal eingestellt mit Wasserzeichen, größe, Qualität, Farben und FTP brauche ich zum publizieren nur 1 Minute.
          Ich kenne nichts besseres und schnelleres bis jetzt. Vor allem brauche ich keine Bilder-Versionen zu generieren etc. Geht direkt aus der Auswahl heraus. Hat sich der Kunde für entsprechende Bilder entschieden wird diese wieder gelöscht. Mir ist da ein CMS-Workflow zu langsam. Oder hat jemand eine andere Idee?

  54. Ist mir fast alles ziemlich egal außer der hoffentlich deutlich spürbare Performancezugewinn.
    Mehrbenutzermöglichkeit würde mir wohl nix helfen, ich leg mir dann eher den Katalog auf eine externe SSD und schaue, dass die Laufwerksbuchstaben auf unterschiedlichen Rechnern passen …

  55. Also für mich wäre das wichtigste definitiv die Arbeitsgeschwindigkeit um eine erste Durchsicht ähnlich der Geschwindigkeit bei Photo Mechanic zu haben!

    Dann wünsche ich mir eine Bereichserweiterung für die HSL. So wie das bei Aperture war. Oder auch bei Farbton/Sättigung in Photoshop.

  56. Kupfner 26. Februar 2015, 18:31   »

    Hallo Gunther

    Eine Frage: Wird für Lightroom 6 ein Update von LRTimelaps erforderlich werden

    lg
    Gerhard

  57. Habe die möglichen Neuerungen schon vor einigen Tagen gelesen und freue mich insbesondere über die Gesichtserkennung; und hoffe, dass diese anständig funktioniert. Bislang habe ich dafür immer noch Picasa genutzt, weil ich schon ganz gerne die Bilder, auf denen Freunde und Verwandte drauf sind, entsprechend taggen können möchte.

    Und manuell ist das bei Lightroom doch trotz der recht guten Tagging-Funktion mit Shortcuts bei vielen Bildern zu aufwendig. Wird also Zeit, dass diese Funktion bei Lightroom 6 unterkommt.

    Panorama, HDR und das verbesserte Pinsel-Werkzeug klingen auch schon mal ganz gut, wenngleich ich davon wohl selten Gebrauch machen werde. Web-Gallerie, Diashow sowie die Veröffentlichungsfunktion (geschweige denn die Anzeige von FB-Kommentaren in LR) brauche ich aber wirklich nicht.

    Bin schon gespannt auf die neue Version. Der Preis soll angeblich bei 130 Euro liegen.

  58. Dietmar 26. Februar 2015, 18:04   »

    Ich befürchte mal eine Verschärfung der Kauf- bzw. Mietoption. Ich bin ein eingefleischter Gegner dieser Mietgeschichten. Diese kosten den Anwender nur mehr Geld als erforderlich. Außerdem ist das eine unangenehme Art der Kundenbindung.
    Ansonsten bin ich schon sehr gespannt auf die neue Version und werde sicherlich wieder zuschlagen ( in Sinne von Kaufen) ;-)
    Danke für deine ausführlichen Beschreibungen deiner “Netzfundstücke”!
    Gruß
    Dietmar

  59. Hallo Gunther,
    danke für die Info. Ich finde auch, dass Adobe endlich die Mehrbenutzerfähigkeit einführen soll. Das hindert meine Frau und mich auch sehr beim Berabeiten unserer Urlaubsbilder. Ich habe auch schon einmal bei Adobe nachgefragt wann die Mehrbenutzerfähigkeit eingeführt wird, aber habe leider keine Antwort bekommen.

    Jetzt habe ich noch eine Frage bzw. zwei Fragen an Dich. Hast Du schon einmal die neue Sony A7II in der Hand gehabt und testen können? Was für einen “Reise”-Laptop kannst Du empfehlen? Was hälst Du von dem Yoga 3?

    Ich möchte mich auch auf diesen Weg für Deine klasse Berichte bedanken. Ich lese die Berichte von Dir immer wieder gerne. Dein Blog schreibst Du immer sehr offen und ich finde Dein Blog sollte wieder zum besten Blog gewählt werden.

    Viele Grüsse
    Uwe Kretzschmar

    • Hallo Uwe,
      die neue Sony habe ich nicht getestet. Das Notebook das ich nutze ist das Ativ Book 9 von Samsung, siehe http://gwegner.de/fototasche – ich habe mich damals gegen das Yoga entschieden, ich denke es war wegen des glare Bildschirms und der Anschlüsse, weiß es aber nicht mehr genau.

  60. Was mich die ganze Zeit wundert, wo bleibt die öffentliche Beta Phase?
    Ob sich Adobe nicht traut?

  61. Josef Tüfer 26. Februar 2015, 17:23   »

    Lieber Gunther
    Als “gefrusteter” Aperture-Anwender suche ich z.Zt. eine Alternative, die auch meine grosse Aperturedatenbank problemlos übernehmen kann. Wäre Lightroom eine geeignete und gute Alternative?
    Besten Dank für Deine Antwort.
    Gruss Sepp

  62. Johannes 26. Februar 2015, 17:17   »

    Ich hoffe vor Allem auf die Beschleunigiung per Grafikkartei … und dass es weiterhin eine Version von LR gibt, die nicht an ein Cloud-Abo gebunden ist.

  63. Danke für die tolle Vorschau! Großartig. Weiter so, ja die Performance könnte cht noch viel besser sein. Das rendern, egal ob 16 oder 36 MP dauert einfach immer noch viel zu lange (für die Vorschauen/im Entwickelnmodul)

    Grüßle ausm Schwarzwald

Unsere Empfehlungen

  • Diana lernt Fotografieren - E-Book
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Werbung

  • Food Fotografie bei Tageslicht
  • Fotografieren mit Wind und Wetter
  • Kids of all ages
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare