Dieser Beitrag ist Teil einer Reiseerzählung.
Bitte gehe auf Brasilien, Highlights des Nordens, um alle Folgen in chronologischer Reihenfolge zu sehen!

Die zwei Flüsse



Manaus liegt am Ufer des Amazonas. Denken die Meisten. Stimmt aber nicht ganz. Denn Manaus liegt eigentlich am Ufer des Rio Negro, der kurz hinter Manaus am sogenannten „Encontro das Águas“, dem „Treffen der Wasser“ mit dem Rio Solimões (so heißt der Amazonas bis hierher) zusammenfließt.

Satelitenaufnahme: Manaus und der Zusammenfluss von Rio Negro und Solimoes
Satelitenaufnahme: Manaus und der Zusammenfluss von Rio Negro und Solimoes

An sich erstmal nichts Besonderes. Das Besondere ist, dass der Rio Negro dunkles, fast schwarzes Wasser führt, der Rio Solimões hingegen hellbraunes. Dadurch, dass die Temperatur der Flüsse sich um fast 10 Grad Celsius unterscheidet, vermischen sie sich nur sehr schwer.
Dieses Phänomen führt dazu, dass die Flüsse auf einer Strecke von über 10 km im selben Flussbett nebeneinander her fließen. Erst danach haben sie sich vollständig vermischt. Dieses Phänomen ist nicht nur auf Satellitenbilder sehr gut zu erkennen, sondern auch vom Boot.

Encontro das Águas - Manaus, Brasilien
Encontro das Águas – Manaus, Brasilien

Der „Encontro das Águas“ ist eine Attraktion, die sich kein Manaus-Besucher entgehen lassen sollte – für uns bietet sie darüber hinaus auch noch die erste Möglichkeit, auf Tuchfühlung mit dem Fluss zu gehen und Abstand von der Stadt zu gewinnen. Eine ca. einstündige Bootsfahrt Flussabwärts bringt uns zum Zusammenfluss.

Schon aus einiger Entfernung sehen wir das Phänomen. Als wir kurze Zeit später dann mit dem Boot direkt darüber anhalten, ist das wirklich faszinierend: rechts von uns das gelb-braune Wasser des Rio Solimões, links von uns das schwarze Wasser des Rio Negro und vor uns eine gezackte Linie, wo die Flüsse aufeinandertreffen und sich nicht vermischen.

Auch die schiere Breite dieser Flüsse und die Vorstellung, welche Wassermassen sie transportieren, ist wirklich beeindruckend. Das Flusssystem des Amazonas beinhaltet immerhin ⅕ des Süßwassers der Erde!

Zusammenfluss von Rio Negro und Rio Solimoes - Manaus, Brasilien
Zusammenfluss von Rio Negro und Rio Solimoes – Manaus, Brasilien


Encontro das Águas - Manaus, Brasilien
Encontro das Águas – Manaus, Brasilien


Die letzten beiden Bilder habe ich auch als Bildschirmhintergrund zum Download eingestellt.

Weiterlesen: Zerstörte Idylle

Der Reisebericht Brasilien, Highlights des Nordens wird wöchentlich fortgesetzt!
Am Besten abonnierst Du ihn als EMail, um keine Folge zu verpassen!
Zurück zum Inhaltsverzeichnis des Reiseberichts

Verpasse nie mehr einen Artikel!

Mit dem kostenlosen EMail-Abo erhältst Du alle neuen Artikel direkt in Deinen Posteingang!

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du darüber hinaus viele weitere tagesaktuelle Infos von uns...

Alle Inhalte ©

Werbung

Unsere Reiseerzählungen werden wöchentlich fortgesetzt!

→ Hier kostenlos mit Deiner Email-Adresse anmelden! ←

Partner



Kommentare

Ein Kommentar zu “Die zwei Flüsse”


  1. annika 31. Juli 2013, 12:05   »
    Gravatar

    Das ist einfach wunderschön! *.*
    Ich wünschte ich könnte einmal dorthin gehen..
    Aber es ist doch so weit weg.
    Doch, meiner Meinung nach sollte man soetwas mal gesehen haben.
    Ich habe es in big Pictures zum ersten mal gesehen und habe es im Internet gesucht.
    Wenn man „Manaus“ in Google Earth eingibt, kann man es selbst dort erkennen :)
    einfach wunderschön!

Einen Kommentar hinterlassen



Hinweis: Du kannst folgende XHTML-Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Letzte Kommentare








Seite durchsuchen
login