Freie Musik für Video, Zeitraffer Film und Diashow

19082011

Oft werde ich gefragt, wo ich die Musik her bekomme, die ich in meinen Videos und Zeitraffern einsetze und ob deren Verwendung legal sei. Heute möchte ich Euch einmal erklären, was Musik ist, die unter einer Creative Commons Lizenz steht, die wichtigsten Quellen für “freie Musik” nennen und Euch erklären, wo ihr sie zum Download findet.

Freie Musik

– was ist das eigentlich? Nun, ihr wisst vermutlich, dass ihr nicht einfach einen x-beliebigen Chart-Hit nehmen könnt um diesen als Untermalung für eigene Videos zu benutzen. Zumindest, wenn ihr sie irgendwann einmal veröffentlichen möchtet.

Sobald ihr das Video auf Youtube, Vimeo, Facebook oder irgendwo anders im Netz veröffentlichen möchtet, müsst ihr penibel darauf achten, dass ihr auch die Rechte an dem gesamten Material besitzt. Dazu gehören Bilder, Videos und natürlich auch die hinterlegte Musik. Ansonsten kann es Euch passieren, dass Euer Video vom Plattform-Betreiber gesperrt wird – und das ist noch der günstigste Fall.

Nun ist es allerdings so, dass längst nicht jeder Künstler etwas dagegen hat, dass Andere seine Musik benutzen. Manche freuen sich sogar darüber – bietet jede weitere Veröffentlichung ihrer Werke doch auch wieder eine Plattform, auf der sie Präsenz erlangen.

Einige Künstler stimmen sogar einer Modifikation ihrer Werke zu – schneiden, verändern, alles erlauben sie. Andere wollen das nicht. Als kleinster gemeinsamer Nenner möchten eigentlich alle Künstler, dass zumindest Ihr Name in dem weiterverarbeiteten Werk genannt wird.

Nun stellt ihr Euch sicherlich die Frage – woher ihr wissen könnt, ob ein Künstler der Weiterverwendung seiner Werke zustimmt und zu welchen Bedingungen?

Um genau diese Fälle abzudecken wurden die sog. Creative Commons Lizenzen geschaffen.

Die Creative Commons Lizenzen

Jeder Urheber kann seine Werke unter eine Creative Commons Lizenz stellen und somit bestimmen, wer diese in welchem Umfang wie verwenden darf. Creative Commons bietet dafür sechs verschiedene Standard-Lizenzverträge an, die bei der Verbreitung kreativer Inhalte genutzt werden können, um die rechtlichen Bedingungen festzulegen.

Ich zitiere hier einmal von de.creativecommons.org und verlinke auf die original Texte:

BY Namensnennung (Details)
BY ND Namensnennung-KeineBearbeitung (Details)
BY NC Namensnennung-NichtKommerziell (Details)
BY NC ND Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung (Details)
BY NC SA Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Details)
BY SA Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Details)

Wie ihr seht, sind die 6 Lizenzen im Grunde genommen Ausprägungen der folgenden 4 Merkmale:

  1. Namensnennung (Attribution) “BY” – alle Lizenzen setzen voraus, dass der Name des Künstlers auch in dem weiterverwendendenden Werk genannt wird.
  2. Keine Bearbeitung (No derivative works) “ND” – der Künstler entscheidet, dass ihr sein Werk zwar verwenden, aber nicht verändern dürft. Wenn keine Bearbeitung gewünscht ist, dann dürft ihr z.B. auch nicht nur einen Teil eines Musikstücks unter Euer Video legen, sondern müsstet das Gesamte Stück ohne Modifikation verwenden.
  3. Nicht kommerziell (non commercial) “NC” – Viele Künstler, die ihre Werke kostenlos unter einer Creative Commons Lizenz zur Verfügung stellen, möchten nicht, dass ihr damit Geld verdient. Wenn ihr also beabsichtigt, mit Eurem Video (z.B. im Rahmen des youtube-Partnerprogrammes) Geld zu verdienen, solltet ihr nur Musik verwenden, die nicht das NC (non-commercial) Kennzeichen trägt.
  4. Weitergabe unter gleichen Bedingungen (share-alike) “SA” hiermit legt der Künstler fest, dass ihr Eure Bearbeitung unter der gleichen Lizenz veröffentlichen müsst, wenn ihr sein Werk verwendet.

Lange Rede kurzer Sinn: überlegt Euch, was ihr mit Euren Videos jetzt und in Zukunft anstellen möchtet und wählt danach die Lizenzen aus, die für Euch in Frage kommen. Alle Musik, die unter der CC-BY Lizenz steht könnt ihr wirklich uneingeschränkt benutzen. Bei den anderen Lizenzen habt ihr die oben genannten Einschränkungen, je nach Anwendungsfall müsst ihr entscheiden, ob ihr damit leben könnt oder nicht.

Freie Musik Downloaden

Ihr seht also, die CC Lizenzen sind eine tolle Sache – ihr könnt Euch selbst überlegen, ob Ihr Eure eigenen Werke auch unter eine CC Lizenz stellen möchtet und dem entsprechend die Werke der andere Künstler auswählen, die ihr in Euren Videos weiterverwenden möchtet.

Jetzt bleibt noch die Frage, wo Ihr denn nun Musik findet, die unter einer der CC-Lizenzen steht.

Update 2016: Die bisher von mir genutzte und empfohlene Seite “jamendo” ist leider für freie Musik unbrauchbar geworden, da sie aus meiner Sicht nach ihrem Redisign die Creative Commons Regeln massiv verletzt. Der Dienst verkauft mittlerweile die CC Musik, dabei ist nicht mehr erkennbar unter welcher CC Lizenz die einzelnen Tracks stehen und man kann auch nicht mehr gezielt nach Lizenztypen suchen oder freie Musik nach CC-BY kostenlos downloaden. Ich werde den Dienst daher in Zukunft meiden.

Viele weitere Plattformen, die sich an die Regeln halten, findet ihr creativecommons.org auf folgenden Seiten:

Natürlich macht es ein bisschen Mühe, sich durch das Angebot zu hören und die Musikstücke auszuwählen, die am besten zu Eurem jeweiligen Video passen. Ich gebe gerne zu, dass ich manchmal einen ganzen Abend benötige, um die richtige Musik für ein Video auszuwählen. Lasst Euch also Zeit. Eure Bilder und die ausgewählte Musik müssen später zu einer Einheit – einem Gesamtkunstwerk – werden.

Und wenn ihr Euer Video dann fertig habt, denkt doch neben der obligatorischen Nennung der Künstler im Abspann auch mal daran, ihnen eine kurze Mail zu schreiben. Sie freuen sich mit Sicherheit genauso darüber, wie ihr Euch darüber freut, wenn Euer Video irgendwo verlinkt oder gespielt wird.

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich Dich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es immer auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Auf Facebook, Google+ und Twitter bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte ©

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



74 Kommentare bisher


  1. Hier gibt es eine Auswahl an kostenloser gemafreier Musik :

    http://www.sf4.de/gemafreie-musik/kostenlos

    Viele Grüße

    J. Kayser

  2. Hallo Gunther,

    auf unserem Portal EverMusic.de bieten wir ebenfalls eine Auswahl an kostenlosen GEMA-freien Musikstücken für Privatnutzer an.

    Hier der Link:
    https://www.evermusic.de/kostenlose-gemafreie-musik-downloaden.html

    Beste Grüße
    Dag

  3. Peter Mauermann 10. März 2017, 22:13   »

    Vielleicht noch ein Hinweis, dass, wenn man bei freier Musik (CC-Lizenz) von europäischen Komponisten und Autoren vielleicht Probleme bekommen kann, weil § 32 UrhG entgegensteht. Der Paragraph gilt auch für unser Business, bin auch Fotograf ;-) Ich lasse mir die Rechte jedenfalls nur vom Konponisten selbst einräumen, mit ladungsfähiger Anschrift, falls ich mal Probleme bekomme und vergüte anständig, nicht dass mir am Ende die CC-Lizenz um die Ohren fliegt, weil es eine unzulässige Umgehung von § 32 UrhG ist. Aus diesem Grunde fliegt bei uns jeder aus der Agentur, wenn auch nur einmal das Wort CC-Lizenz in den Mund nimmt ;-)

    • Kein Komponist wird dazu gezwungen, seine Werke unter CC Lizenz zu stellen. Ganz im Gegenteil: CC bietet Komponisten, die ihre Werke unter eine freie Lizenz stellen wollen ein vertragliches Rahmenwerk an, dass sie Nutzen können. Das heißt, wenn sie (aus freiem Willen) ihre Werke unter eine dieser Lizenzen stellen, dann gibt das schon beiden Parteien eine gewisse Rechtssicherheit. Der worst case ist, dass der Komponist es sich später anders überlegt, und die Lizenz zurückzieht. Für diesen Fall empfiehlt es sich, dass der Lizenznehmer geeignete Aufzeichnungen aufbewahrt, z.B. Screenshots der Lizenzbedingungen zu dem Zeitpunkt, an dem er sich für die Nutzung entschieden hat um später belegen zu können, dass er das Werk zu diesen Bedingungen genutzt hat.

  4. Ergänzend zu den vorherigen Quellen für kostenlose GEMAfreie Musik, würde ich gerne auch https://www.allesgemafrei.de/info/Kostenlose-gemafreie-Musik.html nennen. Alle anderen Titel sind kostenpflichtig aber preislich erschwinglich, soweit ich das überblicken kann.

    LG
    Inga

  5. Hallo Gunther,

    ich möchte gerne noch auf unsere Auswahl an kostenlosen Tracks hinweisen. Unter https://www.imatunes.com/kostenlose-gemafreie-musik gibt es eine kleine Auswahl (derzeit 8) kostenlosen Tracks zum Download.

    Vielleicht ist ja was für den ein oder anderen deiner Blog Besucher dabei!

    Viele Grüße
    Jens von IMAtunes

  6. Andreas M 24. November 2016, 17:54   »

    Die Aussage von “audeeyah”, dass die komplette angebotene Musik kostenlos ist, darf nicht unkommentiert bleiben.
    Nachdem die Seite vor kurzem überarbeitet wurde, trifft dies nur noch auf eine eingeschränkte Auswahl zu. Ein erheblicher Teil ist kostenpflichtig – aber weiterhin unter der Creative Commons-Lizenz.

  7. Hallo Gunther – als kleine Ergänzung: unser neues Portal https://audeeyah.de ist vor kurzem online gegangen, dort bieten wir unsere komplette Musikauswahl kostenlos für private und kommerzielle Zwecke an (unter der Creative Commons-Lizenz).

  8. Ich würde euch gerne noch die Seite von musicfox empfehlen, auf der kostenlose gemafreie Musiktitel zur Vertonung runtergeladen werden können: http://www.musicfox.com/info/kostenlose-gemafreie-musik.php

  9. Hallo, wir habe eine Frage.Was soll man unternehmen, wenn man nicht will, dass seine Kompsitionen und Videos weiter verwendet werden. Vielen Dank für die Antwort.

  10. Hallo, Herr Wegner,
    ist alles wirklich verständlich und gut erklärt. Hat aber einen Haken, die genannten Website sind alle in Englisch und für mich schwer händelbar.
    Ich bin dabei einige Diashows zum Buch “Fuerteventura-Insel zum verlieben” zusammenzustellen. Dazu suche ich passende Hintergrundmusik, vielleicht die Feeling von Meer, Erholung, Spanische Lebensweise(z. B. Gitarrenmusik) oder ähnliches vermittelt. Gibt es da Möglichkeiten bei Youtube direkt herunter zu laden? Wie ist diese gekennzeichnet? Was bedeutet der Hinweis “Standard Youtube Lizenz”?
    Hatte eine Beispielmusik von Magix für Youtube verwendet. Trotzdem wurde diese von Youtube reklamiert mit Urheberrechten und Hinweis, dass Werbung eingespielt wird. Ich bin kein Profi, deshalb stehe ich eigentlich vor einem für mich unlösbarem Problem und bin nahezu am Aufgeben meines Planes und will Musik weglassen. Dies würde aber viel Qualitätsverlust für den Betrachter bedeuten.
    Bin dankbar für jeden Hinweis von Ihnen oder anderen.
    Beste Grüße
    Gerd

  11. Hi Gunther

    Ich weiss, dass man die Gratis Musik von Youtube in den eigenen Videos verwenden darf. Darf das Video mit der Musik dann nur auf Youtube veröffentlicht werden oder auch in anderen Social Media Plattformen oder Medien publiziert werden?

    LG Lemina

  12. Dietmar 14. Juni 2015, 14:36   »

    HAllo Gunther,

    danke für den tollen Artikel.
    Welche Software kannst du für eine Diashow empfehlen.
    (möglichst freeware)?
    Ich benötige diese nur für ein einziges mal und möchte hierzu nicht alle Programme ausprobieren.

    Vielen Dank

    Dietmar

  13. feliks2 2. April 2015, 16:50   »

    Hallo,

    Dies Artikel ist leider ein bisschen alt! Können Sie uns bitte neue Informationen geben? Oder ist die Musik schon Tot? Ich arbeite mit http://www.kizoa.de/ und habe damit ein paar Musik für YouTube und Facebook, aber Meine passen nicht (keine)!

    Grüße

  14. Hallo allseits, in letzter Zeit kommt es bei mir trotz aller hier genannten und eingehalteten Regeln (ich benutze ausschließlich Creative Commons Lizenzen – Namensnennung) zu Konflikten zwecks der Berechtigung auf Youtube. Der Text lautet dann so :
    ” Dein Video enthält möglicherweise Musik, die einem Dritten gehört.
    Um die übereinstimmende Musik zu hören, schau dir das Video rechts an. Das Video startet an der Stelle, an der der übereinstimmende Inhalt gefunden wurde.
    Dein Video ist verfügbar und kann abgespielt werden.
    Urheberrechtshinweise: “Celestial Aeon Project-Dire News-7393″, tonaufnahme Verwaltet von: AdRev for Rights Holder ”
    Nun habe ich dagegen schon einige Male Einspruch erhoben (mit Begründung, Bezugsquelle etc.) aber dem wurde bisher nur in einem Fall entsprochen und der Hinweiß “Übereinstimmende Inhalte von Drittanbietern” zurückgezogen. In den anderen Fällen lautete die Entscheidung folgendermaßen : “Nach Prüfung deines Einspruchs hat AdRev for Rights Holder entschieden, dass der urheberrechtliche Anspruch weiterhin besteht.”
    Nun meine Frage : Ist AdRev for Rights Holder evtl so ein automatisches Programm welches seine Datenbank abfährt und alles was darin enthalten ist als geschützt bewertet, oder wie muß ich mir dies vorstellen? Demnächst steht für mich wieder der Schnitt und Vertonung eines komplexeren Projektes an, dabei möchte ich solche Konflikte möglichst vermeiden. Ich wäre auch bereit für die Musik eine Lizensgebühr zu bezahlen. Könnt ihr mir evtl dafür einige Tips mit auf den Weg geben? Liebe Grüße dave

    • Den Fall hatte ich auch schonmal, leider spielt YT da verrückt und man hat leider wenig Möglichkeiten, da gegen anzugehen bzw. es ist mühsam. Eine Lösung kann ich Dir leider auch nicht präsentieren.

  15. Vielen, vielen Dank für den Linktipp! Über Jamendo habe ich gerade direkt mal ein paar richtig feine Songs gefunden und eins auch für ein Video verwendet.

    Tolle Seite. :)

  16. Hallo,
    als Videoflmerin kenne ich die Probleme mit Musik zum vertonen. Mein Tip für wirklich gute gemafreie und lizenzfreie Soundtracks ist Sascha Ende von http://www.ende.tv
    Ich bin zielich sicher, dass diese Musik gut zu Euren Projekten passen würde ;-)

    mit freundlichen Grüssen

  17. Das Leistungsschutzrecht der Beteiligten Musiker ist die Crux bei CC-Lieznzen. Der Komponist kann ja viel behaupten. Problematisch wird es dann, wenn an der Aufnahme bzw. Einspielung beteiligte Musiker gar kein Einverständnis erteilt haben. Deshalb immer schön die GVL-Quittungen zeigen lassen, egal ob CC, gemafrei oder gemageschützt.

  18. Elke Müller 6. März 2014, 08:24   »

    Hallo Herr Wegner!

    Wegen Ihrer tollen Informationen “lande” ich immer wieder auf Ihrer Seite.
    Auch ich habe mich mit dem Problem beschäftigt (Musik für Slideshow-Beispiele auf der Firmenhomepage = kommerzielle Nutzung). Mein Englisch ist nicht so sicher, als das ich die AGB von z.B. Jamendo wirklich verstehen würde. Eine Nachfrage bei Jamendo wurde sehr freundlich beantwortet. Allerdings sind die Preise dort für kommerziell genutzte Musik sagen wir mal “bemerkenswert”.

    Nun habe ich die Seite http://www.musicfox.com gefunden und fühle mich dort, was Rechtssicherheit angeht, gut aufgehoben. Die Preisgestaltung (netto) ist übersichtlich (ab 15 Euro). Der Basistarif für die Nutzung im Netz: 35 Euro pro Titel und zeitlich unbeschränkt! Das ist für mich ausgesprochen komfortabel. Man darf die Musik sogar etwas modifizieren. Die AGB sind gut verständlich, Gerichtsstand ist in Deutschland.

    Beste Grüße

    Elke Müller

    • Die Lizenzbedingungen von Jamendo haben nichts mit den Creative-Commons Lizenzen zu tun, unter die die Künster ihre Werke stellen. Ich wage sogar zu behaupten, dass das nicht unbedingt im Sinne der Künstler ist, was Jamendo da macht. Ich richte mich nach den CC-Lizenzen.

  19. Ich bitte um eine kurze Aufklärung.
    Ich habe mich auf der Jamendo Seite umgesehen, aber keine freie Musik gefunden, oder bedeutet frei nicht gleich kostenlos?
    Würde mich sehr über eine Erklärung für Dummies freuen.
    Grüße
    Jürgen

    • Die Songs stehen unter CC-Lizenzen und sind wie oben erklärt auch “frei” im Sinne dieser Lizenzen – dass Jamendo z.T. etwas dafür haben will steht auf einem anderen Blatt. Für mich zählt, unter welche Lizenz der Künstler sein Werk stellt.

      • Jamendo bietet freie Musik zum download und fordert sattes Geld, versteh ich nicht.
        Will aber jetzt nicht weiter lässtig sein, besten dank für die Antwort.
        Tolle Seite
        Jürgen

        • Inwieweit das im Sinne der Künstler ist, sei mal dahin gestellt. Du kannst die Sachen ja kostenlos herunterladen. Ab dann gelten für mich die Lizenzen, die der Künstler vergeben hat.

  20. Hallo Gunther,

    war am vergangenen WE bei Deinem Timelapse Seminar in Erlangen. Obwohl ich die Arbeitsweise schon durch Dein ebook kenne, war es sehr hilfreich, alles nochmal praxisnah und am lebenden Objekt vorgeführt zu bekommen – suppi!!!

    Zum Thema Musik zurück:
    Habe mal bei Jamendo durchgehört – puuhh – da sitz man ja tagelang, bis man da die passende Musik zu einer Slideshow gefunden hat…
    Nach was für Stichwörtern sucht man da am Besten, um die Auswahl einzuschränken und schneller zu den richtigen Soundtracks zu kommen?
    Ich habe es mal mit “instrumental”, “soundtrack”, “movie” o.ä. versucht – mit mässigem Erfolg…

    Dann wollte ich auch noch erwähnen, dass es bei Vimeo und Youtube auch Soundtracks zur Vertonung gibt:
    http://vimeo.com/musicstore/
    https://www.youtube.com/audiolibrary

  21. Hi Gunther,

    ich hätte noch eine Seite mit Gema-freier Musik, auf
    der ich für meine Video-Filme fündig geworden bin:

    http://www.myownmusic.de/

    Für kommerzielle Nutzung sollte man sich lediglich vorher
    mit der/dem/den Künstlerinnen in Verbindung setzen.
    Hat mit meiner ersten Produktion auch super geklappt
    und die Leute sind total nett und umgänglich.
    Kann ich wirklich wärmstens empfehlen!

    Gruß

    Chris

  22. Hallo Gunther,

    erst mal DANKE für diesen Artikel, denn ich suche schon lange nach freier Musik mit überschaubaren Lizenzbestimmungen. Bei den meisten Seiten ist das total kompliziert und der eigene Anwendungszweck ist meist nicht aufgeführt (oder ich kenne die korrekte Bezeichnung nicht). Allerdings scheint das bei Jamendo auch nicht so klar zu sein.
    Wenn ich mir alle Musikstücke mit CC-BY-Lizenz anzeigen lasse, bekomme ich bei einigen trotzdem angezeigt, dass ich für die kommerzielle Nutzung eine PRO-Lizenz erwerben soll. Und das, obwohl die CC-BY auch aufgeführt ist. Ich blicke da ehrlich gesagt nicht durch. Wenn 2 Lizenzen angegeben sind, woher weiß ich, welche die richtige ist. Die widersprechen sich ja.

    Vielleicht kannst Du da ja Licht ins Dunkel bringen.

    Gruß
    Christian

    • Hi Christian,
      Du musst unterscheiden zwischen der Lizenz unter der der Künstler sein Werk zur Verfügung stellt (das zählt für mich in erster Linie) und ggf. Gebühren, die Jamendo möchte.
      VLG
      Gunther

  23. Hab den Artikel bei der Veröffentlichung schon einmal gelesen und bin gerade heute wieder auf das Problem mit der Musik gestoßen… Über “GoPro” und “timelaps” hab ich deinen Blog wieder aus den untiefen des Netzes gefunden :D

    Danke nochmal für den Artikel!

    – Sebastian

  24. Danke Gunter für den interessanten Beitrag.

    Eine Frage ist im gesamten Web eigentlich unbefriedigend beantwortet. Sicher hast auch du dich damit beschäftigen müssen.

    Deine Website – ist zwar ein Blog – aber der ist ja direkt an deine berufliche Tätigkeit gekoppelt. Da stellt sich doch die Frage ob die Verwendung unter cc-by-name für eine solche Verwendung durchgeht oder ob du eine kommerzielle Nutzungslizent erwerben musstest.

    Ich habe bisher aus genau diesem Grund gar keine Musik auf meiner Website verwendet. Meine Seite ist direkt an meinen Beruf gebunden und die Verwendung von Musik wäre nach meinem Gefühl dann kommerziell. Oder versteh ich hier etwas nicht richtig.

    Kannst du dazu noch etwas ergänzen? Wäre toll.

    Freu mich auf weitere interessante Beiträge auf dieser Website. Immer interessant und aufschlussreich.

    Peter

    PS: bin überigens selber amateur-musiker. Youtube hat mir schon Videos gesperrt wegen unberechtigter Musik. MEINE EIGENE MUSIK (Eigenkompositionen) zu verwenden wurde mir verboten. Ziemlich kompoiziert das Ganze. :D

  25. Sehr interessante Zusammenfassung und auch nochmal anders aufgezogen, als Texte, die ich sonst im Internet gefunden habe. DANKE

  26. Sehr informativer und nützlicher Artikel. Danke dafür ;-)

  27. Hallo Gunther,

    die Seite von jamendo.com hat sich verändert! Und ich stehe schon kurz vor dem Kollaps da ich nicht mehr Durchblicke. Ist die Musik jetzt grundsätzlich für den Normalgebrauch frei, und für den Gewerblichen Kostenpflichtig? Könntest Du Deine Seite (Freie Musik Downloaden) aktualisieren?

    Viele Grüße
    Stefan

  28. Hi zusammen,

    ich möchte euch hiermit noch eine weitere (im Vergleich zu Jamendo aber sehr viel kleinere) Quelle für GEMA-freie Musik nennen – http://www.terrasound.de/

    Meine Seite richtet sich in erster Linie an gewerbliche Nutzer – aber für nicht-kommerzielle Nutzungen stelle ich euch die Musik gern kostenlos zur Verfügung (läuft dann unter CC BY-NC-ND).

    Nehmt bei Bedarf gern Kontakt mit mir auf.

    LG

    • Hi Dag, die Sachen hören sich gut an! Vielleicht können wir ja mal etwas zusammen machen? Ich suche immer gute Musik für meine Filme und für Dich wäre das sicherlich auch eine gute Promo. Schreib’ mich doch mal per EMail an, wenn Du Interesse hast.
      VLG
      Gunther

  29. hello,
    I noticed that Jamendo does not respect the artist’s licensing arrangements. I found an artist who puts his music under CC-BY, and Jamendo want from me 360 euros/track. Try to find a song for example http://soundcloud.com the CC-BY license and check the possibility of commercial use in Jamendo. Beware of fraudulent practices Jamendo. Greetings, bozzio

    • Yes, but in such cases I don’t care about what Jamendo wants to charge. If an artist puts his songs unter CC-BY I download and use it under that terms.

      • otnememento 21. August 2012, 09:35   »

        Jamendo may be right to do this. I myself purchased CC-music through a website similar to Jamendo which sells special licenses for CC-music, so you can use this music in productions that won’t be published under a CC-license. If your final product will be released under a CC-license, it is totally ok to use it without paying for it.

        Both use cases are conform to the CC-license: the author is allowed to grant certain people special use cases and I think this is what Jamendo does for the artists.

        • But the CC-BY license states pretty clear that you are allowed to use and modify the music in your own productions even if you are going to use it commercially and not putting your own production under CC.

          • otnememento 21. August 2012, 10:48   »

            That’s true, but in my case the desired music was a CC-BY-NC, so we purchased it to use it commercially. Additionally if you don’t want or aren’t allowed to refer to the original author you may want to purchase a license that allows the usage without the attribution of the author. And that’s my point: there are legit use cases for purchases of originally CC-licensed music. :-)

  30. Ja sehr informativ wieder, werde mich also auch einmal in Ruhe umhören. Das Problem mit einer etwaigen Änderung einer Lizenz ist natürlich gegeben. Würde für den Fall eines Abmahnungsversuches o.ä. dann ein Screenshot zur eigenen Verteidigung seiner Rechte genügen?

  31. otnememento 26. Januar 2012, 23:27   »

    Wenn man ein Video mit einer Musik unterlegt, die unter CC-SA steht, muss dann das ganze Video ebenfalls unter der identischen Lizenz stehen? Was ist, wenn in dem Video Bildmaterial verwendet wird, das nicht unter einer CC-Lizenz veröffentlicht werden kann?

    • Bei SA (Share-alike) muss das video unter der gleichen (alike) Lizenz veröffentlicht werden. Die Verwendung von Material unter einer restriktiveren Lizenz ist darin nicht zulässig. Wohl aber z.B. die Verwendung von Material unter einer schwächeren, z.B. CC-BY.

  32. Thorsten 2. Januar 2012, 16:17   »

    Erstmal ein Lob für diese interessante Website. Ich schau gerne immer mal wieder rein.

    Jetzt eine Frage zum Thema Rechte und Lizenzen bei Jamendo. Dazu vorab ein Auszug aus den FAQs der Seite:

    “Kann ich die Musik auf Jamendo auch für kommerzielle Zwecke nutzen?
    Jamendo kann Lizenzen für die kommerzielle Nutzung von Musik bereitstellen. Jedoch ist dieser Service nicht kostenlos, da Jamendo seinen Künstlern auch eine gerechte Entlohnung garantiert. Im Gegenzug erhält der Kunde/Auftraggeber ein offizielles Zertifikat, das die Herkunft der Musik und dessen GEMA-Freiheit bestätigt.”

    Gibt es bei Jamendo einen Unterschied zwischen der Musik die man unter der CC-Linzenz downloaden kann und der Muski die es unter “Jamendo PRO” gibt?

    Muß man auch die Musik die man unter CC-Linzen für komerzielle Zwecke downloaded bei “Jamendo Pro” lizensieren?

    Oder handelt es sich bei dieser “Jamendo Pro-Lizenz” nur um eine Art Sicherheit für den Fall, das doch irgendwann mal die GEMA anrückt?

    Fragen über Fragen…

    Gruß
    Thorsten

    • Hallo Thorsten, ich denke es handelt sich bei den PRO Lizenzen um Lizenzen für Musik, die unter restriktiveren Lizenzen, als CC-BY veröffentlicht wurden (gibt ja alle Formen bei Jamendo). Bei der CC-BY Lizenz ist die Kommerzielle Nutzung ja explizit vom Künstler freigegeben.
      Beste Grüße
      Gunther

      • Robert F. 21. November 2012, 21:26   »

        Ich habe bei jamendo die Suche auf die Lizenz “Namensnennung” beschränkt.
        Ich möchte die Musik für ein Video auf vimeo verwenden.

        Wenn ich jetzt auf Download klicke, werde ich gefragt ob ich die Version kostenfrei für den privaten Gebrauch downloaden möchte, oder eine Lizenz für die kommerzielle Nutzung erwerben möchte.

        Die Lizenz “Namensnennung” erlaubt ja (bei Namensnennung) ausdrücklich die komerzielle Nutzung. Begebe ich mich jetzt auf dünnes Eis, wenn ich beim download auf “kostenlos/privater Gebrauch” klicke, obwohl ich die Musik kommerziell verweden werde? Oder ist das kein Problem, oder kannst/willst du das auch nicht genau beantworten?

  33. Hallo Tyndal, ich nutze aus den von Dir genannten Gründen eigentlich ausschließlich Titel, die unter CC-BY Lizenz stehen und daher auch kommerziell verwendet werden dürfen – und würde Euch das auch empfehlen, um sicher zu gehen. (bei Baltic Skies steht es noch nicht im Video, aber im Text und bei den letzten Videos habe ich es auch direkt reingeschrieben). Zudem notiere ich mir die Links und mache mir Screenshots. Eine Sicherheit, dass der Künstler nicht irgendwann die Lizenz ändert, hast Du natürlich nicht (ich glaube da gabe es mal eine Abhandlung darüber in irgendeiner C’t, bin mir aber nicht mehr sicher). Mir reicht das aber als Sicherheit.
    Vielen Dank auf jeden Fall für Deine Gedanken!

    Beste Grüße
    Gunther

  34. Ich scheue mich doch sehr vor diesem rechtlichen Chaos – leider.

    Klicke ich auf den Link “Details” hinter den von dir aufgelisteten Lizenzen finde ich folgenden Text:
    Zitat creativecommons.org:
    “Im Falle einer Verbreitung müssen Sie anderen alle Lizenzbedingungen mitteilen, die für dieses Werk gelten. Am einfachsten ist es, an entsprechender Stelle einen Link auf diese Seite einzubinden.”

    Schaue ich mir dann dein Baltic Skies an – dann erwähnst du im Abspann die Künstler + Tracks und gibst einen Hinweis auf die CC-Lizenz allgemein – aber nicht auf ALLE Lizenzbedingungen wie BY / ND / NC der einzelnen Tracks. Ist das so richtig?

    Schwer finde ich auch die Einordnung, ab wann man von kommerzieller Nutzung spricht… mit dem Video an sich verdient man vielleicht kein Geld, aber mit der Webseite auf der man es veröffentlicht (z.b. der eigene Blog) – ist das dann kommerzielle Nutzung oder nicht?
    Also lade ich es bei YouTube / Vimeo hoch (ohne irgendwelche Partnerprogramme) – nichtkommerziell. Was aber wenn im Abspann ein Link auf meinen Blog auftaucht, der wiederum kommerziell betrieben wird?
    Wer Partnerlinks zu Amazon, Google-Anzeigen oder sonst etwas auf seiner Webseite hat, mit denen er (noch so geringe) Einnahmen erzielt oder erzielen könnte – der sollte um “NC” vielleicht lieber einen ganz großen Bogen machen.

    Zu guter letzt die Frage: Wie sichert man sich ab?
    Bei jedem Personenshooting wird ein Vertrag aufgesetzt, der die Veröffentlichungsrechte beider Parteien festhält und definiert, diesen Vertrag in Schriftform archiviert man quasi bis zum Lebensende.
    Wie läuft das bei der Musik? Wie könnte ich in 5 Jahren beweisen, dass das verwendete Musikstück zum Zeitpunkt der Einbindung CC-BY war und nicht CC-BY-ND-NC?

    Mag alles kleinkariert klingen und ist es sicherlich auch – ich habe nur öfter mal mit Unternehmen zu tun, die wegen minimalsten Ungereimtheiten von der Konkurrenz eine Abmahnung mit strafbewährter Unterlassungserklärung im Briefkasten haben, mit allem was nicht nachweisbar von mir persönlich stammt bin ich übervorsichtig.

    Aber lasst euch von mir nicht den Spaß nehmen :)

    Grüße,
    Tyndal

  35. Christian Büttner 9. Oktober 2011, 17:15   »

    also ich ich sage erstmal herzlichen Dank für die professionellen Informationen auf Deiner website. Gekommen bin ich darauf, weil ich auch an einem slider Interesse habe. Werde in jedem Fall jetzt die Seite als Favoriten abspeichern. Bei so vielen nutzbringenden Informationen.
    Klasse
    vG
    crisha

  36. Super – die Seite Jamando gibt wirklich viel her.
    Toller Tip:

  37. Andreas Vorreyer 19. September 2011, 19:41   »

    Vielen Dank für diesen Artikel.
    Das ist genau das, was mich beim veröffentlichen meiner Videos gebremst hat.

  38. Danke für den tollen Beitrag! Da ich in Kürze wieder ein neues Video geplant hab, kommt mir das gerade recht :-)

  39. Andreas Ohse 29. August 2011, 18:47   »

    Hallo Gunther,

    mal wieder ein sehr informativer und interessanter Artikel von Dir. Wäre vielleicht als Ergänzung in Deinem Zeitraffer ebook sinnvoll!?

    Bringt mich jedenfalls wieder eine Schritt weiter!

    Danke dafür und Gruß!

    Andreas Ohse

  40. Jetzt bin ich schon wieder bei dir gelandet….

    Hab mir letztes Jahr eine Go Pro u.a. wegen deiner Videos gekauft.

    Mach seit dem Frühjahr Zeitraffern mit deiner LR timelaps Vorlage damit.

    Und wieder ein halbes Jahr später find ich hier auch noch Musiktipps für die Videos.

    Tolle Seite! Mach weiter so!

  41. Dankeschön, hatte ich bisher nicht mal drüber nachgedacht … die Links hab ich direkt mal gebookmarkt :D

  42. Naja, die meisten internationalen Künster auf Jamendo und co. haben mit der Gema ja sowieso nichts am Hut.
    Konflikte könnte es höchstens geben, wenn ein deutscher Künstler seine Titel zunächst unter CC stellt und später der GEMA beitritt… Das Problem hast aber dann auch nicht Du als Verwerter, sondern der Künstler, der sich mit der GEMA rumschlagen muss, da zu dem Zeitpunkt, als Du das Werk verwendet hast, es ja unter CC stand.

    Hier gibt es einen ausführlichen Artikel dazu.

    • OK – danke für die Info,auch für den Link. Ich spiele nämlich auch mit dem Gedanken mal Videos zu machen und entsprechend zu vertonen. Da möchte ich natürlich rechtlich auf der sicheren Seite stehen.
      Gruß
      Volker

  43. Hallo,

    interessanter Artikel – aber wie sieht es denn mit der GEMA aus?

    Ich habe mal irgendwo gelesen, dass auch wenn Musik in einem Land unter Creative Commons Lizenzen frei ist, trotzdem u.U. in Deutschland GEMA-Gebühren gezahlt werden müssen.

    Stimmt das? Außerdem sollen, wenn Künstler irgendwann mal der GEMA beitreten auch für Lieder, die vorher GEMA frei waren, plötzlich GEMA Gebühren anfallen.

    Hast Du davon schon gehört oder gelesen?

    Etwas “confused”,

    Gruß
    Volker

  44. KragenHoch.de 21. August 2011, 13:01   »

    Super!

    Vielen Dank! Ich war ja auch einer, der dich mal drauf angeschrieben hat.

    Gleich die Seite ausgecheckt und SOFORT neue Motivation zum shooten bekommen :)

    Vielen Dank und einen schönen Sonntag noch.

  45. Hey das ist sehr hilfreich. Nach so etwas habe ich schon gesucht. Vielen Dank an dich.

  46. Hi,
    ein super Artikel der meine offenen Fragen voll und ganz beantwortet!
    Danke.

  47. torsten 19. August 2011, 16:41   »

    Super Zusammenfassung.

Unsere Bücher

  • Diana lernt Fotografieren - E-Book
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Unsere Empfehlungen

  • Food Fotografie bei Tageslicht
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare