Baltic Skies – Ostsee Zeitraffer (time lapse Video) mit LRTimelapse

28062011

Endlich ist er fertig – Baltic Skies heißt mein neuer Zeitrafferfilm und er soll Euch an die schöne Ostsee entführen.

Über einen Zeitraum von zwei Wochen war ich unterwegs auf Rügen, Hiddensee, am Salzaff und am Saaler Bodden (Darß).

15.000 Fotos, über 40 Stunden Aufnahmezeit und mehrere Tage Bearbeitung in LRTimelapse, Lightroom und im Videoschnitt haben zu den 6 Minuten fertig geschnittenen Film geführt.

Die Aufnahmen entstanden mit der Nikon D7000, der Nikon D5100 und der GoPro Hero HD.

So, nun genug der Vorrede – lehnt Euch zurück, dreht die Lautstärke auf, stellt das Video auf Vollbild (und HD!) und genießt die wunderbare Landschaft an der sommerlichen Ostsee.

Hier noch der Hinweis auf die Musik. Mir sind die Tracks, die alle unter einer Creative-Commons Lizenz stehen sehr ans Herz gewachsen, vielen Dank an die Künstler:

  • Dmitriy Samoylenko: If not exist
  • Steep: Like this
  • d-Alternative: Awakening

Ich hoffe, das Video hat Euch gefallen! Hinterlasst mir doch einmal einen kurzen Kommentar, wie ihr es findet.

Wenn ihr selbst Lust bekommen habt, in die Zeitraffermaterie einzusteigen, dann findet ihr alle Infos dazu hier:

Darüber hinaus schreibe ich gerade an einem EBook zu dem Thema, in das wirklich alles Wissen, was ich mir mittlerweile über die Zeitrafferfotografie angeeignet habe haarklein enthalten sein wird, so dass ihr lernen werdet, wie ihr Schritt für Schritt selbst zu tollen Zeitrafferfilmen kommt. Mich würde interessieren, wer von Euch Interesse an dem EBook hätte – gebt mir doch auch dazu einmal eine kurze Nachricht…

So long,
Gunther

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch bitte zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich Dich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es dort auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Natürlich freue ich mich auch, wenn Du mir bei Facebook, Instagram, Google+ und Twitter folgst. Dort bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte © Gunther Wegner

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



57 Kommentare bisher


  1. Wilfried 25. Februar 2017, 18:48   »

    Hi Gunther!
    Herzlichen Dank für deine sehr informative Seite! Besonders deine Erfahrungen mit der Nikon D500 und deine Zeitrafferfilme interessieren mich. Ich plane eine Lappland-Reise und überlege, ob ich mir die D500 leisten soll. Deshalb: besten Dank für deine Tipps!

  2. Peter Petzka 21. August 2014, 12:38   »

    Hallo Gunther,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Kannst Du ein Tool für Diashows empfehlen?
    Oder, vielleicht hat jemand aus der Foto Community gute Erfahrungen mit einem Diashowtool gemacht?

    Gruss
    Peter

    • Manfred 4. März 2015, 18:02   »

      Hallo Peter,
      also ich nutze für Dia-Shows Nero Video, hab damit jetzt eine Neuseeland-Show erstellt mit diversen Musikstücken. Geht einfach und relativ unkompliziert.

      • Peter Petzka 5. März 2015, 09:12   »

        Hallo Manfred,
        vielen Dank für den Hinweis. Ich werde mir das Ganze mal näher ansehen.

        Gruss Peter

  3. Peter Petzka 20. August 2014, 18:14   »

    Hallo Gunther,

    ich bin zufällig auf Deine Seite gekommen weil ich nach Hintergrundmusik für meine Diashow gesucht habe.
    Aber, das Zeitraffer Video ist super. Hat mich dazu inspiriert sowas vielleicht auch mal selbst zu versuchen, oder eben unter Anleitung. Was mich aber auch sehr interessiert ist wie man in einer Diashow mit Lightroom mehrere Musiktitel aneinanderreihen kann. Vielleicht kannst Du mir hierfür einen Tip geben.
    Vielen Dank im Voraus.

    Peter Petzka

  4. Reinhard 30. Mai 2012, 23:29   »

    Einfach toll diese Aufnahmen und auch die Musik, die gut dazu passt. Wo findet man denn diese Musik??
    Ich habe eine D90 und möchte auch gerne Zeitrafferfilme machen. Von daher bin ich auch sehr stark an dem EBOOK interessiert.

  5. Frank 1. Mai 2012, 16:31   »

    Hi Gunther,

    schön das es Menschen gibt die ihr Wissen teilen.

    Gruß
    Frank

  6. Genial, sowas schönes habe ich bisher nicht gesehen. Ich bin Einsteiger in die DSLR Fotografie, früher Analog. Die Nikon 3100 habe ich mir zugelegt. Der Preiß war zu verlockend. Danke für die tollen Tipps. Grüße von Peter

  7. Moin,
    ich sitze hier mit Tränen in den Augen… Bin völlig platt – IST DAS SCHÖN!!!
    Eine wundervolle Arbeit die du hier zeigst – das werde ich mir ganz sicher noch häufiger ansehen! Allein die Musik passt “wie die Faust aufs Auge!”
    LG von der Ostsee
    Swenja

  8. Ein wunderbarer Film, den man sich immer mal wieder ansehen kann!
    Das ist nicht nur eine handwerklich hervorragende Arbeit, sonder auch ein künstlerischer Leckerbissen.
    Herzlichen Glückwunsch !

    Lasse

  9. Hallo Gunther,
    ein super Video ist Dir hier gelungen und die viele Arbeit hat sich gelohnt!
    Ich habe nur eine kleine Frage zu deiner Musik, wo bekommst du diese denn immer her?

    Beste Grüße
    Tom

  10. Hallo!

    ich bin sehr begeistert von LR-Timelapse und deinem Video.
    Sofort nachdem ich es gesehen habe find ich an zu experimentieren.

    An einem E-Book bin ich auch sehr interesiert!

    Eine Frage an alle die hier mitlesen. Nach dem Exportieren eines Kameraschwenks ist mir aufgefallen das dass Bild springt. Also der Fade ist nicht Flüssig. Die Aufnahmen sind absolut verwacklungsfrei und ohne Fade ist es absolut still. Wenn jemand eine simple Erkärung dafür hat würde ich mich freuen.

  11. […] gefehlt, wie diese beiden wunderbaren Landschaftsvideos von T-Recs und Gunther Wegner […]

  12. Wunderschöne Aufnahmen und die Musik passt perfekt dazu. Die kurze Nachtsequenz ab Minute ist genial.

    Ich möchte den Zeitaufwand für die fünfeinhalb Minuten Film gar nicht wissen … ;)

    Grüßle
    Harry

  13. @Anke ich habe mich über eine halbe Stunde damit beschäftigt, vieles gegoogelt, in einige Videos reingesehen. Durchaus erschreckende Theorien. Leider konnte ich für mich nicht ausreichend stichhaltige Beweise finden, die mir genügen würden, mich vor diese Theorie zu stellen. Wenn Du gwegner.de schon eine Zeitlang verfolgst, solltest Du gemerkt haben, dass ich mich sehr kritisch gegenüber Umweltzerstörung positioniere. Allerdings versuche ich dabei so sachlich und nachvollziehbar wie möglich zu sein.
    Sei Dir sicher, ich werde das Thema nicht aus den Augen verlieren, im Moment bleibt es aber bei meiner Aussage. Deinen Link hast Du ja hinterlassen, da kann sich jeder Interessierte selbst ein Bild machen.

    Viele Grüße
    Gunther

  14. Martin 4. Juli 2011, 22:40   »

    hallo gunther

    das video ist der hammer super aufnamen sehr gelungenes werk!!!
    aber ich bin ja nicht der einzige der dir das sagt :)

    nur einen kritikpunkt hätte ich, aber da sist mein ganz persönlicher geschmack
    für mich sind die gemogelten “kamerafahrten” etwas zu oft und zu doll
    ich fände es cooler wenn man mal keine zusätzliche “bewegung” der kamera hätte oder nur eine ganz ganz leichte

    aber das ist nur mein persönlicher geschmack und wie gesagt tolle arbeit

    grüße martin

    p.s. ich weiß natürlich das du deine kamerafahrten meist nachträglich einbaust, ich hoffe es kam rüber was ich meine

  15. Ja Hallochen! Tolle Sache, beeindruckende Bilder. Hätte dazu mal ein/zwei Fragen. Was sagt eigentlich dein Spiegelgehäuse dazu, oder besser wie lange hält eine z.B. Consumer Kamera das durch? Ich bin derzeit auch fleißig dabei einen Time Laps Film zu erstellen, frage mich aber zunehmend ob ich die Kamera (550D) danach in den Mülleimer werfen muß. Natürlich ist mir der Spaß das irgendwie wert. Sind deine Kamerafahrten alle per Crop entstanden oder benutzt du auch Slider o.ä.? Nochmals einen lieben Dank an dich. All die Arbeit hier und das für lau…. Supi & Gruß aus Berlin vondave
    PS: Was sagt eigentlich deine Freundin dazu sich jeden Sunset/rise durch diese Klickerei verhageln zu lassen? – ;-)

    • Hallo Dave, bezüglich des Verschlusses würde ich mir keine Gedanken machen. Im Grunde genommen leidet ein Verschluss vermutlich mehr, wenn er nicht ausgelöst wird… Ich denke bei den heutigen Austauschzyklen – alle paar Jahre ein neues Gehäuse – kommt man bei gelegentlicher Zeitraffer-Aktivität nicht in Bereiche, wo der Verschluss kaputt geht…

      Die Fahrten bei “Baltic Skies” sind alle in der Post-Production entstanden, einen Slider bekomme ich in kürze. Dazu dann mehr auf dem Blog.

      Meine Frau ärgert sich vor allem über die Mücken, die nach dem Sonnenuntergang meist kommen, wenn ich noch sitzen bleiben will, um die blaue Stunde einzufangen ;-)

      VG
      Gunther

  16. emteebee2011 1. Juli 2011, 00:20   »

    Hallo Gunther,

    Als Ostsee-Fan kann ich nur sagen: Dein Video gefällt mir ausgezeichnet! Viel Arbeit steckt dahinter, die man nur erahnen kann. Hinzu kommt die sehr gute Bildqualität.

    Ich fotografiere schon seit meinem 10. Lebensjahr (in den 60ies). Zu 98% Dias. Seit 1975 mit CANON Reflex + Zubehör. Meine letzte noch aktuelle Analog-Reflex, ist eine CANON T90 (Bj. 1986), System FD (Vorläufer EOS).

    Bin dann 1988 ins Video8-Lager gegangen, und habe die folgenden 12 Jahre viel videogefilmt und weniger fotografiert. Zuletzt in DV mit einer SONY TRV900 (Bj. 1998).

    Als dann CANON in 2000 die erste DIGITAL-IXUS herausbrachte, habe ich sie mir sofort gekauft, da sie bestens in meine kompakte Video-Reisetasche passte.

    Seitdem bin ich der technischen Entwicklung gefolgt und habe mir immer wieder mal eine neuere Kompakte/Bridge gekauft.

    Irgendwann hatte ich aber die “Nase voll” von den Unzulänglichkeiten der Kompakten/Bridges (schlappe Autofokusgeschwindigkeit + lange Auslöseverzögerungen).

    Meine T90 + CANON FD-System mit verschiedenen Objektiven ist leider an den aktuellen CANON SLRs nicht verwendbar.

    Ein kompletter Systemwechsel stand daher an. Bei der Auswahl hat, aus meiner persönlichen Sicht heraus, NIKON und nicht CANON das Rennen gemacht.

    So habe ich mich entschlossen, mir Anfang 2010 als SLR-Digital-Einstieg eine D5000 mit dem Reiseobjektiv NIKON 18-200 + SB600 und anderem Zubehör zu kaufen. Damit habe ich dann in 2010 ca. 4000 Aufnahmen gemacht. Landschaft + Kinderfotografie (meine kleine wuselige Tochter).

    Dabei fiel mir auf, dass die D5000 in Verbindung mit dem NIKON 18-200 VRII immer wieder mal mit der Schärfe daneben lag. Nur einen “Tick”, speziell im Telebereich, aber deutlich sichtbar. Ärgerlich. Ausserdem die bescheidene Motion-JPG Videoqualität im Vergleich mit H264.

    Nun, bevor ich den NIKON-Kundendienst in Anspruch nahm, kam mir die D7000 “dazwischen”. Ich habe kurzerhand die D5000 bei meinem Fotohändler gut in Zahlung gegeben, und bin nun seit 02/2011 sehr zufriedener Besitzer einer D7000.

    Dank Dir, lieber Gunther, und Deinen Erfahrungsberichten, habe ich mich, als eingefleischter Camcorder-Filmer, wesentlich schneller mit der Videofunktion der D7000 vertraut machen können. Ich bin zwar noch nicht da, wo Du bist, verbessere mich aber stetig.

    Ein leichter Wermutstropfen: Die nur 24 Bilder/s sorgen, bei kürzeren Verschlusszeiten für den von Dir beschriebenen Stroboskopeffekt.

    Ich hatte das Vergnügen letzte ‘mal die gleiche Stassenszene mit der D7000 in 1080P, 24 B/s, und mit der brandneuen Bridge SONY HX100V in 1080p, 50 B/s (!) zu filmen.

    Der Unterschied war eklatant! Bei der SONY HX100V eine praktisch ruckelfreie Bildwiedergabe! (auf PC mit I7, NVIDIA Cuda und VLC Mediaplayer V1.1.10)

    Speziell bei Schwenks über detailreiche Häuserfassaden, die den Kameraprozessor bei der Komprimierung besonders in Anspruch nehmen, brilliert die SONY. Kein Ruckeln!

    Hinzu kommt dass die SONY noch ein gutes ZEISS-Objektiv hat und über einen hervorragenden Steady-Shot + extrem leisen effektiven Autofokus beim Filmen verfügt!

    Eine 499€ SONY Bridge schlägt hier eindeutig die dreimal so teure NIKON D7000 mit 18-200. Bei ruhigen Motiven ist die NIKON D7000 aber, meiner persönlichen Ansicht nach, in der Bildqualität der SONY HX100V überlegen.

    Fazit: Bitte liebe NIKON-Produktentwickler, integriert doch 1080p, 50 B/s, in der zukünftigen D7X00, und bringt ein spezielles Videoobjektiv mit gutem Autofokus (leise!) heraus, so wie es PANASONIC mit seiner GH2 gemacht hat. Das wäre der Hammer!

    Soweit mein kurzer Erfahrungsbericht – aus sehr persönlicher Sicht – zum Thema Videofilmen mit der D7000 im Vergleich zu anderen Kameras. Wie gesagt, ich bin noch in der fortgeschrittenen D7000-Lern- und Testphase…

    Lieber Gunther, weiter so! Werde weiterhin regelmässig hereinschauen.

    Viel Erfolg weiterhin!

    • Hallo!
      Vielen Dank für Dein Feedback! Interessant, Dein Werdegang deckt sich schon etwas mit meinem ;-) Begonnen habe ich mit einer Canon A1, dann eine T90 und als ich dann auf Digital gewechselt bin habe ich Canon den Rücken zugewandt und bin auf Nikon umgestiegen, weil die alten Linsen an neuen Canons nicht mehr verwendbar gewesen wären und ich diese Politik nicht gut fand.
      Dein Vergleich mit den 1080p 50 der Sony ist natürlich interessant, wenn auch nicht erstaunlich. Ich bin aber sicher, dass Nikon in kommenden Kameras deutlich nachlegen wird, was die Video-Möglichkeiten angeht, ich denke, da sind wir erst am Anfang und das Potenzial ist da!
      Viele Grüße
      Gunther

  17. …und wie schön man die Chemtrails sehen konnte zwischen min. 0:50 und 1:10 das solltet ihr mal als Schwerpunkt filmen, weil es sich hier sehr gut verdeutlichen lässt.

    Ansonsten wirklich gutes Video.

    • Du meinst die Abgasstreifen der Flugzeuge? Ja das ist mir auch aufgefallen. An manchen wolkenlosen Tagen bilden sie die einzigen Wolken. Schon krass.

      • Du solltest mal das Web, vor allem aber YouTube, nach Chemtrails durchsuchen und dich dazu schlau machen. Schau dir doch mal dieses Video dazu an:

        http://www.youtube.com/watch?v=4zJmsZ5c1xU

        Vielleicht bekommst du dann Lust mit deinem Wissen und deiner Ausrüstung zur Aufklärung der Menschheit beizutragen.

        liebe Grüße, Anke

        • Ich finde die Verschmutzung durch den zunehmenden Flugverkehr auch erschütternd. Aber ich bin kein großer Anhänger von unbewiesenen Theorien.

          • Schade, dass du dir nicht die Mühe gemacht hast selbst mal einige Informationen zu sammeln. Auf YouTube und auch vielen anderen Seiten gibt es dutzende Leute, auch Wissenschaftler und auch hochrangige Politiker, die sollten eigentlich Argumentatives Gewicht genug haben, das du den Mut findest diese Sache mal näher zu beleuchten.

            Tatsache ist jedenfalls, dass da was versprüht wird! Diese Geheimniskrämerei darum macht die Sache nur noch dubioser. Hast du das Video mal angesehen? Wohl kaum! Schon die ersten 15 Minuten reichen aus um zu erkennen, dass da etwas vertuscht werden soll. Aber schau es dir selbst an….

  18. Hallo Gunther.

    Sehr schönes Video. Es motiviert mich sehr, mal ein eigenes Timelapsevideo zu machen. Leider fehlt mir ein wenig die Zeit dazu… Die Kreidefelsen finde ich auch faszinierend. Ich freue mich schon auf dein nächstes Projekt. Klasse!

  19. […] diesem fantastischen TimelapseVideo kann man Gunther Wegner nur gratulieren *wow* Aufgenommen hat er die 15000 Fotos für das TimelapseVideo in Rügen, […]

  20. Lieber Gunther, das ist rchtig gut!

    Ich bin total überwältigt und kann nur sagen: Dicken Respekt!

    Meine absoluten Highlights sind der Sonnenuntergang bei 2:50, die Kreidefelsen und die Windmühle. Man merkt, dass du dir beim Schnitt wahnsinnig Mühe gegeben hast. Einige Übergänge sind wirklich top!

    Die Farben sind wahnsinnig knackig. Am Anfang dachte ich, es stört. Tut es aber nicht! Sondern unterstützt die Atmosphäre hervorragend.

    Ich find’s toll. Eine bemerkenswerte Weiterentwicklung deiner Video-Arbeit und ein tolles Aushängeschild für das grandiose lr-timelapse!

    Weiterso udn danke fürs Teilen!

  21. hallo gunther,

    sau geil! bin immer noch leicht benommen. finde deine bildkompositionen sehr sehr schön, gefühlvoll, teilweise haben sie etwas philosophisches.

    meine auch, daß du deinen stil immer mehr verfeinerst. auch die musikauswahl ist sehr gut getroffen.

    kritik ist wichtig, jedoch sollte man ein werk achten, vor allem, wenn man nicht auf augenhöhe kritisiert!

    auch von mir ein dankeschön!
    mach weiter so! und beschere uns weitere kompositionen.

  22. Hallo Gunther,

    mal wieder ein tolles Werk von Dir! Ich bin sehr beeindruckt – da passt einfach alles! Deine Arbeit hat sich echt gelohnt!
    Ich verfolge Deine Beiträge immer mit großem Interesse und würde mich über ein EBook von Dir sehr freuen.

    Viele Grüße

    Olaf

  23. Daniel 28. Juni 2011, 20:45   »

    Genau solche Videos (und allgemein die Fotos auf deiner Homepage) haben mich vor ein paar Monaten dazu gebracht, mir eine Kamera zu kaufen und mich mit der Fotografie auseinanderzusetzen. So langsam steige ich auch in die Time-Lapse-Sache ein und dieses Video hat mich dazu wieder sehr motiviert! Vielen Dank dafür!! Richtig starke Bilder!

  24. Hallo Gunther,

    das ist toll kombinierte Sammlung von unglaublich schönen Zeitrafferaufnahmen. Besonders beeindruckt haben mich die schwoienden Boote vom Anfang und der über den Himmel ziehende Mond.

    Erstklassig.

    Die schwächste Stelle ist auch aus meiner Sicht die akustische und optische Ausblendung nach dem zweiten Titel.

    Bei einigen Sequenzen mit Wellen hatte ich den Eindruck, dass Du bewusst lange Belichtungszeiten gewählt hast – womöglich sogar mit Graufilter – siehe den sehr sehenswerten ersten Fotoschnack.

    Nach Deinem tollen Film werde ich werde wohl meine Zeitraffer-Ausrüstung im Sommer mit an die See schleppen müssen- lässt sich nicht mehr ändern.

    Vielen Dank für Deinen sehr guten und informativen Blog, aber ich bin zu ungeduldig um ein E-Book zu lesen.

  25. Teatime 28. Juni 2011, 16:16   »

    Da ich es immer noch nicht so richtig schaffe, meine Zeitrafferaufnahmen in Lightroom vernünftig umzusetzen: auch ich haber interesse an einem eBook.

  26. Hallo Gunther!
    Meine Hochachtung vor solch einem tollen Werk. Super Komposition. Wahnsinnig tolle Bilder. Bin auch dran aus einer Boxengasse meiner Racingszene ein Zeitrafferfilm zu machen. Ist wirklich sehr Zeitaufwendig. Von Bildbearbeitung und musikalischer Untermalung ganz zu schweigen.
    Super. Werde noch öfters bei Dir vorbeischauen.

    Schöne Grüße Andy

  27. Hallo Gunther,
    wunderschöne Aufnahmen, faszinierend auch gerade mit dieser Musik. Vertiefend und berührend! Was da zum Ausdruck kam für mich, waren die beiden Extreme des Lebens: Hektik und Ruhe, Vergänglichkeit und Dauer. Ewiges und Zeitliches verknüpft und verwoben. Das ist wohl das Besondere und Tragende, das diesen ‘Zeitlosraffer’ ausmacht.
    Danke und Glückwunsch
    IHW

  28. Rainer 28. Juni 2011, 11:14   »

    Ein echtes Meisterwerk !
    Glückwunsch – man kann sich wahrscheinlich kaum richtig vorstellen, wieviel Arbeit Du da reingesteckt hast.
    Ich bin auch am eBook interessiert.

    Darf ich fragen, ob Du die Bilder aus der GoPro nachträglich schärfst ? Ich würde sagen, meine kommen nicht so knackig aus der Kamera.

    VG Rainer

    • Dankeschön! – die GoPro Sequenzen habe ich nicht extra geschärft oder besonders stark bearbeitet, die kommen bei mir recht ordentlich aus der Kamera.

  29. Tolle Aufnahmen! :)
    Nur die Musik… Lied 1 und 2 gehen ja noch in Ordnung, Lied 3 passt aber meinen Ohren nach so gar nicht rein.
    Nach 2 Minuten und dem Ausfaden des 2. Tracks dachte ich schon, dass das Video zu Ende sei. Wurde ja so mittendrin abgeschnitten. ;)

    Aber ich weiß ja selbst, wie schwer es ist passende CC-Musik zu finden.

    Es gibt übrigens ein Ebook über Zeitraffer für die D90. http://www.timelapsehq.com/ebooks/
    Ich hatte es nur überflogen, da es doch (logischerweise) stark auf Nikon Kameras ausgerichtet ist und ich im Canon-Lager beheimatet bin.

    • Benjamin, das ist doch Geschmacksache. Vielen anderen und mir selbst auch gefallen die Tracks richtig gut! ;-)

      • Deswegen schrieb ich ja, dass es in meinen Ohren nicht passt. :)
        Aber gut, vielleicht sollte ich mein Zeitraffer-Video erstmal fertig stellen, inkl. guter Musikuntermalung, um sowas zu kritisieren. ;)
        Es sind wahrlich tolle Aufnahmen und machen Lust auf das Meer und auf Reisen. :)

  30. Hallo Gunther,

    bin ja wieder hin und wech ;-)

    Was Du hier eingestellt hast ist ja echt der Hammer. Qualitativ äusserst hochwertige Arbeit kennt man(n) ja von Dir, Kompliment, Du verstehst Dein Handwerk.
    Freue mich immer wieder, wenn Deine Gopro mit zum Einsatz kommt, ist ja auch ein tolles Teil.

    L.G. Lothar

  31. Philipp 28. Juni 2011, 10:35   »

    Wirklich sehr beeindruckend. Wunderschöne Aufnahmen, da passt alles zusammen, sicher ein gutes Stück arbeit gewesen.

    LG

  32. Wunderschöne Fotos, sehr beeindruckend! Ich bin schon mächtig gespannt auf das eBook.
    Herzliche Grüße

    Frank

  33. Was Du da “gezaubert” hast, ist wirklich beeindruckend. Passende Übergänge zur Musik, mit beeindruckenden Motiven, die Emotionen wecken. Wirklich cooles Zeugs! ;-)

  34. Sascha 28. Juni 2011, 08:51   »

    Hi!

    Toll gemacht!!

    Ich hätte durchaus Interesse an einem EBook zum Thema!!

    Viele Grüße
    Sascha

  35. Joris 28. Juni 2011, 08:43   »

    Saugeil! Einfach Spitze! Auch die Musik passt sehr gut zu den wunderschönen Bildern. Den Film werde ich mir gleich noch ein paar mal ansehen.
    Ich freue mich auf das Ebook!

  36. beeindruckende Landschaften beeindruckend eingefangen und gerafft – einfach klasse!

Unsere Bücher

  • Diana lernt Fotografieren - E-Book
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Unsere Empfehlungen

  • Produktfotografie
  • Fotoespresso

Social

Letzte Kommentare