Nikon D800 Test, Review, Praxis, Erfahrungen



Dies ist meine Sammlung an Erfahrungen, Tests und Reviews zur Nikon D800.

Weitere Berichte und Artikel werden folgen!

Partner



Kommentare

31 Kommentare zu “Nikon D800 Test, Review, Praxis, Erfahrungen”


  1. Dennis 14. Oktober 2012, 21:18   »
    Gravatar

    Ein wirklich Klasse Artikel.
    Da du scheinbar ein Nikon-Verfechter bist, würde mich mal ein Vergleich mit der Sony Alpha SLT-A99 interessieren.
    Diese soll ja gerade (im für mich wichtigen) Videobereich sehr gut sein!

  2. Norbert 23. Dezember 2012, 12:24   »
    Gravatar

    Hi Gunter,

    wenn ich deinen Reisebericht richtig verstanden hab, hast du auf der Chile/Boliven Reise die D800 hardcore getestet. Hast du Sie auch für Zeitraffer/Filmen benutzt. Ich fände es super, wenn du dazu einen 2ten Teil deines Reviews schreiben könntest.

    merry X-mas,
    Norbert

  3. Stephan 10. Mai 2013, 21:09   »
    Gravatar

    Hallo Gunter,

    Aufgrund Deiner super Vergleiche und Berichte bin ich nun glücklicher Besitzer einer Nikon D800. Ich bin von der Nikon D7000 umgestiegen und hab es keine Sekunde bereut. Eine super Kamera. Vielen Dank für diese tolle Webseite und die Weitergabe Deiner Erfahrungen.

    • Bernd 29. Mai 2013, 16:46   »
      Gravatar

      Hallo Stephan,

      Ich spiele seit etwa einer gefühlten Ewigkeit mit dem Gedanken, auf die D800 umzusteigen oder auf die D7100 aufzurüsten!
      Jetzt haben mich aber die wirklich großartigen Testergebnisse von Gunter etwas unsicher gemacht….Die neue Nikon D7100 ist ja wirklich ein Hammerteil!
      Da du ja mit der D800 sicherlich gut vertraut bist, wäre ich dir echt dankbar, wenn Du mir Deine Gedanken dazu sagen könntest. Sind die Unterschiede zur D800 den finanziellen Aufwand von ~1100 € wirklich wert?

      Wäre dir wirklich dankbar, wenn du mir hier deine Gedanken zu diesem Thema schreiben könntest.

      LG und schönen Tag noch,
      Bernd

      • gwegner 30. Mai 2013, 08:06   »
        Gravatar

        Hallo Bernd, die Entscheidung D800 vs. D7100 ist m.E. nach eher eine Grundsätzliche nach Vollformat vs. Crop-Kamera. Dazu habe ich ja schon sehr viel geschrieben. Grundsätzlich ist die D800 natürlich die „reifere“ Kamera, mit der besseren Bedienung und dem größeren Sensor. Aber die D7100 ist auch klasse. Denke immer daran, dass es nicht nur die 1100 € sind, sondern der Wechsel auf Vollformat zum großen Teil auch die Investition in neue (richtig teure) Objektive erfordert – da kommt eins zum anderen. Ich denke, Du kannst mit der D7100 sehr glücklich werden.
        Grüße
        Gunther

        • Bernd 30. Mai 2013, 09:28   »
          Gravatar

          Hallo Gunther, vielen Dank für deine rasche Antwort! Ich habe deine Tests wirklich studiert um mir ein Bild von der ganzen Sache zu machen, und habe sehr großen Respekt vor deinen Arbeiten.- Sie waren mir wirklich eine große Hilfe!!!
          Ich bin mir jetzt sicher, dass ich die 7100 nehmen werde, da sie ja auch im High-Iso-Bereich (ich fotografiere gerne am Abend/Nacht) sehr sehr gut ist!!! Weiters hat mich auch das 10–24mm (welches du getestet hast) mit seinem Preis-Leistungsverhältnis überzeugt auf die 7100 aufzurüsten.
          Grüße
          Bernd

      • Dietmar 30. Juli 2013, 14:41   »
        Gravatar

        Hallo Bernd!

        Da ich die D800, die D800E und die D7100 besitze, kann ich Dir aus meiner Erfahrung folgendes sagen:
        Die D800 ist der D7100 deutlich überlegen. Der Abstand wird durch die D800E noch mal sichtbar vergrößert.
        Aber: Diese Abwägungen sind nur dann was wert, wenn man die besten, ich betone, Die Allerbesten Objektive verwendet. Das sind an der 800E das Nikkor AF-S 2,0–200 VRII, von Zeiss das neue 2,0–135 Apo Sonnar,das Zeiss 2,0-Makro Planar, das Zeiss Distagon 2,0–25, das Zeiss Distagon 2,8 21, und die Shiftobektive von Schneider Kreuznach. der Rest ist sichtbar zweite oder dritte Wahl! Das werden die Objektivhersteller nicht gerne hören, aber das ist die grausame Wahrheit. An der D7100 wird das Problem nochmal verschärft. Hier sollten die Objektive noch mal besser sein. tun sie aber nicht.
        Wenn man eine Nikon D800 und noch mehr eine D800E auf einem Holzstativ von Berlebach montiert, suber einstellt, mit Spiegelvorauslösung auslöst und mit einem der oben genannten Objektive belichtet, garät man ins staunen. erst dein Zeigen die 800 von Nikon, was geht. Das weglassen des AA‑ Filter bei der D800E und der D7100 sind kein Gag, das kann ich deutlich sehen, aber dafür werden halt auch die best verfügbaren Objektive notwendig. Ⅾ 800er sind der D7100 deutlich überlegen.Da ich selber auf Papier bis 1m selber vergrößere, kann ich neben der sichtbar höheren Schärfe und Kontrastleistung bei den 800ern gegenüber der D7100 auch eine deutlich wahrnehmbare Farbdifferenzierung erkennen, die das Bild räumlicher wirken lassen. Fast mittelformat. Die D7100 habe ich mir angeschafft, weil sie kleiner, leichter ist und durch den kleineren Sensor die AF-Felder näher zum Rand rücken. Und im Telebereich logischerweise Vorteile hat.

        So, Bernd, cih würde die 800⁄800E in Betracht ziehen. Geiles Teil

        Gruß, Dietmar

        • Bernd 12. August 2013, 19:35   »
          Gravatar

          Hallo Dietmar!

          Ich danke Dir vielmal für deinen Beitrag!- Ich weiß das wirklich zu schätzen, dass sich Leute im „digitalen Zeitalter“ noch Zeit für eine tolle Hilfestellung nehmen.

          Bezgl. meiner Kamerawahl: Es ist schließlich und endlich die 7100 geworden und kann nur sagen, dass ich es bis jetzt noch keine Sekunde bereut habe….

          Ich hatte natürlich die Möglichkeit beide Kameras zu Testen und die von Dir oben genannten Vorteile sprechen eindeutig für die 800er. Da ich aber kein Profi bin(verdiene also mein Geld nicht mit Fotografie), bin ich der Meinung, dass die 7100 einen Tollen Dienst leistet!- Ich hab das Teil nun seit ca. 1,5 Monaten und Fotografiere sehr viel Portraits und bei Dunkelheit und kann über die Ergebnisse nur staunen!

          …sollte ich mal in der glücklichen Lage sein und mir ne 800er(oder dann vl. schon 900er) holen, würde ich auch zu den von Dir oben genannten Gläser tendieren!

          Also nochmal vielen vielen Dank für deinen umfangreichen Erfahrungsbericht!!

          Chiao
          Bernd

  4. Klaus-Dieter 4. Juli 2013, 19:49   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,
    vielen Dank für Deine ausführlichen Tests zur D800. Die Infos haben mir die Entscheidung erleichtert und ich habe mir diese Sahneteil geleistet.
    Die ersten Versuche waren auch echt überzeugend.
    Du bist ja ein Spezialist für Zeitraffer Aufnahmen.
    Bei dem Studium der D800 bin ich auf das Menü Zeitrafferaufnahmen gestoßen. Hast du hiermit schon Erfahrungen machen können und Vergleiche gezogen zu Deiner bisherigen Vorgehensweise mit Einzelbildern, die in Lighroom zu einem Film verarbeitet werden?

    Gruß und mach weiter so.

    Klaus-Dieter

  5. Jochen Kilian 24. Juli 2013, 12:06   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,

    bin auf deinen Blog gestoßen und bin begeistert. Es ist der erste für den ich nun bestimmt 2–3 Std. vor dem PC gehockt habe und nur zugehört ;-)…. Hut ab ….. anscheinend sind wir ..rein technisch gesehen verwandte Seelen.
    Ich habe eine Ⅾ 300 und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Da es keinen Nachfolger gibt, denke auch ich momtan an einen Wechsel uns Vollformatlager ….. und nachdem ich deinen Ⅾ 600 Test gelesen hab, kommt sie für mich keinesfalls in Frage. Ich würd mich grün ärgern.
    Eigentlich benötige ich die hohe Auflösung der D800 nicht wirklich, möchte aber kein Spielzeug in der Hand haben, die Haptik ist mir sehr wichtig.
    Eigentlich kommt es mir speziell auf die Videofunktion an, denn ich habe, genau wie du geschrieben hast, einfach keine Lust mehr auch noch meine olle Canon XM-1 mitzuschleppen, sondern hätte gerne alles auf einmal dabei. Der Sprung zum Vollformat ist eh fällig. Also eigentlich hätt ich gerne eine Ⅾ 700 mit Videofunktion :-).
    Alles, was ich bei Dir so lese spricht, bis auf die –Datenflut‑ in meinen Augen FÜR die Ⅾ 800 …aber es gibt auch viele andere Meinungen. Wenn ich z.B. Das hier lese
    http://www.kittel.co.at/bassena/node/82
    würd ich fast eher Abstand nehmen.
    Jeder schreibt, dass die D800 UNBEDINGT nur die besten Optiken benötigt. Ich würde jedoch anfänglich zunächst mal bei meinen alten bleiben wollen …rein aus finaziellen Erwägungen.
    Ich liebe z.B.mein „immerdrauf“ Zoom 18–200 VR (ich weiß, ich weiß ich kenne die Vorzüge von Festbrennweiten, aber wofür gibt es LR :-))
    ..hätte das nun einen Sinn …oder bist du der Meinung damit wär ich im Vergleich zur Ⅾ 300 total enttäuscht?

    Gruss Jochen

    • gwegner 24. Juli 2013, 14:00   »
      Gravatar

      Hallo Jochen,
      also für mich ist der _einzige_ echte Grund, auf Vollformat zu gehen, dass man dann spezielle (und teure) Objektive nutzen kann – ein 14–24 z.B.
      Wenn Du Dein 18–200er gut findest und erstmal behalten möchtest, dann tue das! Aber dafür brauchst Du keine D800 bzw. es macht einfach keinen Sinn, das an einer D800 zu betreiben da das Objektiv kein Vollformat-Objektiv ist. Hole Dir eine D7100 oder warte noch etwas, die Gerüchte um die D400 sind ja derzeit wieder stärker.
      Übrigens, das was manche Kollegen über die D800 schreiben, nehme ich schon lange nicht mehr ernst…
      Grüße
      Gunther

  6. Jochen Kilian 24. Juli 2013, 14:39   »
    Gravatar

    Hallo,
    das hab ich für die Zukunft doch auch vor…. Vollformat steht eigentlich schon fest…. Ich wollt halt wissen, ob es für den Anfang gar so schlimm ist….. Schließlich werden aus 12mp sogar 16. die D300 werd ich trotzdem nie hergeben, alleine wegen meines SeaCam UW Gehäuses.
    Also geht das halbwegs mit Gulfe von LR, oder sollte ich’s dann erst mal lassen, bis zu ner gescheiten Optik reicht?
    Gruß Jochen

    • gwegner 24. Juli 2013, 15:25   »
      Gravatar

      Wie willst Du denn mit LR eine Festbrennweite ersetzen?
      Ich denke, es macht keinen Sinn, die D800 mit dem 18–200 zu betreiben. Wenn Dann solltest Du Dir zumindest das 50er f/1.8 noch dazu holen, das sollte ja eigentlich dann noch ins Budget passen.

  7. Jochen Kilian 24. Juli 2013, 15:44   »
    Gravatar

    …danke für den Rat. Ja,das tut es sicher noch :-)
    Würdest du als „Immerdrauf“ Reiseoptik das 24–120mm oder das oder eher das 28–300 favorisieren?

    • gwegner 24. Juli 2013, 15:54   »
      Gravatar

      Kann ich nicht sagen, da ich die beide nicht kenne und vermutlich auch beide nicht an der D800 einsetzen würde, die Kamera ist eigentlich keine „Reise-Kamera“ auf die man so ein Super-Zoom packt. Dafür ist sie auch zu groß und schwer und die Objektive reizen wie gesagt ihr potenzial nicht aus – da würde ich lieber eine Crop-Kamera mit dem 18–200 mitnehmen.

  8. Harzluchs 31. Juli 2013, 20:07   »
    Gravatar

    hallo Jochen,
    ich arbeite mit der D800 und habe meist das 28–300 drauf, das ist für mich eine gute Kombination, kommt aber an die Schärfe des 70–200 VRII nicht ran….Dafür bin ich aber flexibler und muss nicht ständig wechseln….außerdem ist diese Kombination handlicher.

    Für mich ist das 28–300 besser als sein Ruf… :-)

    LG, Hans-Jürgen

    • Jochen Kilian 1. August 2013, 17:26   »
      Gravatar

      Hallo Heinz Jürgen,
      endlich mal einer, der auch bei einer D800 auf dem Teppich bleibt. Es ist doch auch klasse einen Body zu haben mit dem man sich weiterentwickeln kann. Das Schöne ist doch, dass man AUCH die alten Optiken nutzen kann. Weiterhin ist auch die D300 mit Akkugriff kein Leichtgewicht….. und die schleif ich auch überall hin. …. aber eben nicht immer noch 3 Festbrennweiten, deshalb macht ein zusätzliches Zoom (bei bekannten Abstrichen) für mich immer Sinn….. wenn’s eben nicht gar so schlimm ist…..
      Interessieren würde mich eben, ob die DX‑ Optiken an der D800 Schlechteres als an der D300 ergeben….. sind ja schliesslich trotzdem 16 statt 12 MP an der D800……. dass das auf Dauer keinen Sinn macht und einem Ferrari mit 185er Reifen gleichkommt ist, das ist mir auch klar…..

      Gruss Jochen

  9. Karina 17. September 2013, 10:13   »
    Gravatar

    Hallo,

    ich habe mir die D800 angeschafft und bin sehr glücklich. Nur eines macht mich verrückt: Liegen die Autofokusfelder alle tatsächlich nur in der Bildmitte oder mache ich etwas falsch? Ich brauche ständig die äußeren Bereiche (z. B. bei Makroaufnahmen) – manuell zu arbeiten ist allerdings oft sehr mühselig.

    Davor hatte ich die D5000, da war die Situation deutlich besser.

    Viele Grüße
    Karina

  10. Elfrieda 10. Oktober 2013, 12:09   »
    Gravatar

    Hey, Gunther!

    Ich glaube, ich brauche echt mal was auf die Finger! :-)

    Langsam weiss ich nicht mehr, ob ich tatsächlich eine FX Kamera benötige?

    Meine Kameras sind derzeit noch die D2X und die D7000.

    Amateur/Hobbyvergnügen

    Objektivpark umfasst:

    16mm 2.8 FX MF Ai-S
    24mm 2.8 FX MF Ai-S
    35mm 2.0 FX MF Ai-S

    35mm 1.8 DX AF AF-S

    50mm 1.2 FX MF Ai-S

    50mm 1.8 FX AF AF-S

    55mm 2.8 FX MF Ai-S

    60mm 2.8 FX AF AF-D

    105mm 2.5 FX MF Ai-S

    150mm 2.8 FX AF

    180mm 2.8 FX MF Ai-S

    400mm 5.6 FX AF

    10–24 3.5⁄4.5 DX AF *
    16–85 3.5⁄4.5 DX AF *

    70–200 2.8 FX AF OS
    70–300 4.5⁄5.6 FX AF VR

    Telekonverter AF/MF

    PK13 MF

    Insgesamt 16 Linsen +++

    Gibt es eine wirklich GUTE Empfehlung?

    Muss es tatsächlich eine gebrauchte D700 sein? Oder eine gebrauchte D600 oder die neue D610? Oder doch die D800 als Pixelmonster…

    Was nun?

    Fotografieren mit dem vorhandenen Dingen?

    Richte mir mal den Kopf!!!

    LG, Elfrieda

    • gwegner 10. Oktober 2013, 12:28   »
      Gravatar

      Gegenfrage: wo siehst Du denn bei Deinen derzeitigem Equipment Limitationen, die Dich davon abhalten damit Fotos zu machen, die Du mit einer neuen Kamera denkst machen zu können? Die D7000 hat immer noch einen großartigen Sensor, der den neueren Crop kameras nicht nachsteht und auch gegenüber Vollformat eine ziemlich gute Figur macht.
      Grüße
      Gunther

      • Elfrieda 10. Oktober 2013, 12:56   »
        Gravatar

        Ja, da hast Du sehr recht. Zuviel Zeit und GEDANKEN… Früher war die Nikon F3HP mit den Ai-S Optiken TOP und HEUTE wechselt eine Kamera/Optik im U-Hosenmodus den Besitzer?! Hmmm, WO sind wird nur gerade gelandet? Aber die D5200 hast Du mir schon schmackhaft gemacht. Auch die D800 steht hoch in der Gunst der User… Tja, da soll mal einer schlau werden… Heute schon Bilder gemacht, oder eher viel gelesen und sich IRRE MACHEN LASSEN, von must have Geschichten. Nun, aber jetzt die neuen Gläser von Sigma!? WOOO führt der Wahnsinn hin? Die D2x sollte mal im höheren ISO Bereich auch TOP sein, DANN WAERE ALLES PALLETTI!!! Wo steckst Du denn gerade? LG, Frieda

        • gwegner 10. Oktober 2013, 13:03   »
          Gravatar

          Hi Frieda,
          im Moment bin ich mal nicht auf Reisen ;)

          Lass Dich von dem ganzen Kram nicht verrückt machen. Die Unterschiede zwischen den Kameras sind verhältnismäßig gering, und die „Must-Have“ gedanken, werden uns vornehmlich von der Industrie ins Hirn gesetzt. Niemand sieht auf den ersten Blick, mit welcher Kamera ein gutes Foto gemacht wurde. Umgekehrt ist es aber recht einfach, mit teuren Kameras schlechte Fotos zu machen.

          Viel Spaß beim Fotografieren und ich hoffe, Deine D7000 macht Dir noch lange Freude!

          Grüße
          Gunther

  11. Peter 13. Oktober 2013, 17:13   »
    Gravatar

    Hallo, Herr Wegner,

    die förderliche Blende liegt bei der D800 wegen der Pixeldichte bei 7.

    Ist das ein sichtbares Problem bei abgeblendeten Makroaufnahmen?

    Beste Grüße

    • Christoph 30. Oktober 2013, 18:19   »
      Gravatar

      @Peter:
      Die förderliche Blende bei der D800 ist f=8.
      (Laut ColorFoto)
      Grüße von Christoph

      • Peter 2. November 2013, 06:45   »
        Gravatar

        Hallo, Christoph,

        die förderliche Blende liegt wegen der Pixeldichte also bei Blende 8.

        Was heißt das für Makroaufnahmen z.B. mit Blende 22? Wird das Bild sichtbar unscharf oder ist dies nur im Messlabor nachzuweisen?

        Besten Gruß

        Peter

        • Christoph 4. November 2013, 18:51   »
          Gravatar

          Hallo Peter,
          da hab‘ ich nicht so viel Erfahrung; aber auf jeden Fall hängt das Problem mit dem Nachlassen der Abbildungsleistung des Senors aufgrund von Beugung bei kleinerer Blende (in diesem Falle kleiner als acht) immer mit der hinterher vorgenommenen Vergrößerung des Bildes zusammen.
          Beste Grüße, Christoph

  12. Uwe 17. November 2013, 10:57   »
    Gravatar

    Hallo,

    ich bin seit einigen Tagen Besitzer einer D800 mit den neuen Objektiven Nikon 105mm/2.8 und 14–24mm/2.8.

    In meiner „Sammlung“ befinden sich noch zwei ältere Sigma 24–70⁄2.8 und 70–200⁄2.8. Diese Objektive habe ich an der D800 getestet und bin nicht damit zufrieden. Das 14–24 ist beispielsweise dem 24–70 in der Auflsösung um Längen voraus.

    Jetzt werde ich die beiden Sigma verkaufen und möchte mir ein/zwei neue Original Nikon Objektive zulegen.

    Da mein Fotorucksack langsam voller wird steht auch das 28–300 in der engeren Wahl. Die Alternative lautet 24–70 und 70–200, jeweils 2.8.

    Einsatzbereiche: Landschaftsfotografie und Sportfotografie (bitte keine Diskussionen zu 4 Bilder/sec. – die reichen mir bei der D800 aus)

    Wie lautet Eure Empfehlung?

    Danke + Gruss Uwe

  13. Peter 29. November 2013, 22:20   »
    Gravatar

    Hallo Uwe,

    ich nutze an der D800 und D700 das 24–70 2,8 und 70.200 2,8 und bin sehr zufrieden damit. Für einen Urlaub in Südafrika hatte ich mir für die D800 noch das 24–120 4 gekauft. Ich war überrascht, wie gut auch diese Linse funktioniert. Für Sportfotografie (Handball) nutze ich eigentlich die D700 ich bin noch nicht dazu gekommen es mal mit der D800 zu probieren.
    Was ich aber zugeben muss, ich habe einige Zeit gebraucht bis mir die Ergebnisse mit der D800 gefallen haben.

    Gruß Peter

    PS: Eine super Seite ist da hier.

  14. Jana 22. Januar 2014, 11:05   »
    Gravatar

    Hallo,

    ich wüde mir gerne Nikon D5200 kaufen. Kann mir jemand Ratschlaggeben. Ist es eine gute Wahl? Fotografieren ist nur mein Hobby, die Qualität dr Bilder ist aber entscheidend. Danke schön.

  15. Thomas 1. März 2014, 07:48   »
    Gravatar

    Hallo Gunther,
    Habe seid 3Jahren die D7000 mit den 16–85 , 50 1:1,4, Micro 40 1:2,8,
    Objektiven.
    Vor 2Wochen habe ich mir das 24–70 1:2,8 dazu geholt und bin begeistert von dem Objektiv!

    Jetzt überlege ich mir die D800 dazu zu holen.
    Holt man mit der D800 wirklich noch mehr heraus?
    Werde mir wohl auch später das 14–24 1:2,8 dazu holen.

    Gruß Thomas

Einen Kommentar hinterlassen



Hinweis: Du kannst folgende XHTML-Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Letzte Kommentare








Seite durchsuchen
login