Nikon D500 – Meine Grundeinstellungen

19052016

Hier verrate ich Euch meine Einstellungen für die Nikon D500. Zusätzlich zu den Grundeinstellungen erfahrt ihr, welche Einstellungen ich in meinem Benutzer-Menü hinterlegt habe.

2016-05-01_141942_GW_1838

Für diejenigen von Euch, die die D500 gekauft haben oder kaufen wollen, habe ich in diesem Artikel einmal meine Grundeinstellungen für die Kamera aufgeschrieben. Bitte beachtet, dass diese auf meine Bedürfnisse abgestimmt sind. Sie geben Euch aber sicher einen guten Start mit eurer neuen Kamera. Trotzdem Ihr solltet also auf jeden Fall bei den Funktionen, die Euch erstmal nichts sagen, einen Blick ins Handbuch werfen. Oft hilft auch schon ein Druck auf die “?”-Taste an der Kamera, die meist eine kurze Erklärung zu dem gerade angewählten Menüpunkt anzeigt.

Analog zu den Grundeinstellungen für die D500 habe ich übrigens auch schon für viele weitere Kameras die Grundeinstellungen aufgeschrieben. Ihr findet sie bei meinen Kamera Reviews auf der Seite Fotografie.

Meinen ausführlichen Testbericht zur D500 findet ihr übrigens hier:

Meine Grundeinstellungen für die D500

Optionen in Fett stellen Änderungen gegenüber der Grundkonfiguration dar.

Wiedergabe-Menü

  • Opt. für Wiedergabeansicht: Häkchen bei RGB-Histogramm und Übersicht – diese Einstellungen ermöglichen Euch später bei der Wiedergabe eines Bildes auf dem Display die verschiedenen Ansichten (z.B. das Histogramm) zu sehen, indem ihr das Steuerkreuz nach oben oder unten drückt. Insbesondere das RGB-Histogramm ist ein wichtiges Werkzeug, dass man auf jeden Fall parat haben sollte.
  • Bildkontrolle: Aus – wenn ich das Bild nach der Aufnahme sehen möchte, klicke ich auf “Play”. Das spart Batterie und schont die Nerven.
  • Nach dem Löschen: Nächstes Bild anzeigen
  • Nach Aufnahmeserie anzeigen: Erstes Bild der Aufnahmeserie – Diese Funktion ist in der D500 neu, dadurch zeigt die Kamera bei Druck auf Play nach einer Aufnahmeserie das erste und nicht, wie üblich, das letzte Bild an. Mir gefällt das ganz gut – allerdings muss man sich erst einmal darauf einstellen und umgewöhnen.
  • Automatische Bildausrichtung: An – hierdurch wird in die Metadaten des Bildes geschrieben, ob die Kamera im Hoch- oder Querformat gehalten wurde.
  • Anzeige im Hochformat: Aus (ansonsten werden Hochformat-Bilder sehr klein angezeigt, ich drehe lieber die Kamera)

2016-05-01_190717_GW_0221

Aufnahme-Menü

  • Ordner: <nichts geändert>
  • Dateinamen: GW5 (Damit ich anhand der Dateinamen meine Kamera erkenne und weiß, dass es die D500 war)
  • Primäres Speicherkartenfach: SD (ich besitze keine xQD Karten)
  • Funktion des sekundärens Fachs: Reserve
  • Bildfeld: DX (für ein beschnittenes Bild gib es hier noch die Einstellung 1.3x).
  • Bildqualität: NEF (RAW) – bei einer Kamera mit einem so tollen Sensor, wie die D500 solltet ihr unbedingt das RAW Format nutzen und die Bilder mit Lightroom entwickeln.
  • Bildgröße: JPG L, RAW L – Bei der D500 lassen sich auch kleinere Größen für JPG und RAW einstellen.
  • NEF/RAW Einstellungen: Typ: Komprimieren – ich setze immer die verlustbehaftete Komprimierung bei RAW ein, das spart etwas Platz und hat meiner Erfahrung nach keine Auswirkung auf die Qualität. Farbtiefe: 14bit
  • ISO-Empfindlichkeits-Einstellung:
    • ISO-Empfindlichkeit – wird beim Fotografieren ja über die ISO-Taste + das Einstellrad gewählt.
    • ISO Automatik: Ein oder Aus, je nachdem, ob ich im A oder im M Modus arbeite. Zum Gebrauch der ISO-Automatik habe ich ausführlich in unserer Einsteigerserie Diana lernt Fotografieren geschrieben.
      • Maximale Empfindlichkeit: 6400 – das ist die höchste ISO, die die Kamera automatisch wählen soll, eine höhere Einstellung würde ich nicht empfehlen, da jenseits der 6400 die Bildqualität doch schon leidet. In bestimmten Bedingungen könnt ihr hier sicher auch höher gehen.
      • Längste Belichtungszeit: Auto – hinter “Auto” könnt ihr noch die Tendenz der Automatik einstellen, eher zu Längeren Zeiten oder Kürzeren Zeiten. Dies ist sehr praktisch. Wenn ihr schnelle Motive Fotografiert, stellt das Richtung “Kürzere Zeiten”, wenn ihr mit längeren Zeiten arbeiten wollt, halt auf “Längere Zeiten”. Dazu habe ich in meinem Bericht über der D750 schon einmal etwas geschrieben.
  • Weißabgleich: Die Automatik funktioniert bei der D500 schon gut. Hier gibt es Auto 0, Auto 1 und Auto 2 – wobei Auto 2 die wärmste Einstellung ist. Allerdings bevorzuge ich persönlich eine feste Einstellung der Weißabgleichs. In der Regel nutze ich Bewölkter Himmel. Diese Weißabgleich-Einstellung wirkt sich nur auf die Vorschauen in der Kamera aus – den endgültigen Weißabgleich stelle ich später in Lightroom bei der Entwicklung ein. “Bewölkter Himmel” ist eine Einstellung, die in den meisten Situationen tagsüber eine konstante, gut aussehende Vorschau produziert.
  • Picture Control: NL (Neutral) oder FL (Flat/Ausgewogen) – diese Einstellung betrifft die interne Bildbearbeitung der Kamera und hat bei RAW nur Auswirkung auf die Anzeige der Vorschau auf dem Display. Meine Empfehlung: wenn ihr im RAW Modus arbeitet und mit etwas weniger hübschen Vorschauen auf dem Display leben könnt, dann stellt den FL-Modus ein, der kommt bei der Dynamik-Wiedergabe den RAW-Bildern noch am nächsten. Auch das Histogramm ist hiervon übrigens betroffen, so dass dieses dann auch viel näher an der “Realität” ist. Ansonsten könnt ihr auch Neutral einstellen.
  • Farbraum: sRGB – die Wahl von AdobeRGB macht beim Fotografieren im RAW Modus keinen Sinn! Bei RAW-Aufnahmen wird der Farbraum nämlich erst beim Export aus dem RAW-Konverter festgelegt!
  • Active D-Lightning: Aus – da ich in RAW arbeite und in Lightroom selbst entwickle, brauche ich das nicht – im Gegenteil, auch das würde wieder unsere Vorschau auf dem Display verfälschen!
  • Rauschunterdrückung bei Langzeitbelichtung: Aus – wirkt zwar auch auf das RAW, ist aber nur in besonderen Fällen nützlich. Ich schalte sie eigentlich immer ab, da es die Aufnahmezeit verdoppelt, um ein “Schwarzbild” von der Aufnahme abzuziehen.
  • Rauschunterdrückung bei ISO+: Normal (wirkt sich nur bei JPG und in der Kamera-Vorschau aus)
  • Vignettierungskorrektur: Aus (mache ich, wenn, in Lightroom)
  • Auto-Verzeichnungskorrektur: (wirkt sich nur bei JPG und in der Kamera-Vorschau aus)
  • Flimmerreduzierung: das ist eine neue Funktion der D500, die bei Kunstlicht bessere Belichtungen ermöglichen soll, in dem sie Flimmern erkennt und versucht, zu vermeiden. Wenn ihr gerade nicht bei Kunstlicht fotografiert solltet ihr die Funktion aber sicherheitshalber aus lassen.
  • Automatische Belichtungsreihen: AE + Blitz
  • Mehrfachbelichtung: Aus
  • Intervallaufnahme: die D500 bringt auch die verbesserte Intervall-Funktion mit, die mit der D750/D810 eingeführt wurde und auch bei der D7200 und der D5500 implementiert ist. Insbesondere erlaubt sie bis zu 9999 Bilder einzustellen und nicht nur 999. Ich empfehle für Zeitraffer-Aufnahmen trotzdem diesen externen Auslöser, da leider auch die D7200 vom internen Auslöser recht lange blockiert wird, während die Aufnahme läuft.

2016-05-01_141602_GW_1829

Filmaufnahme

Wie schon die D750 und die D7200 bringt selbstverständlich auch die D500 ein eigenes Menü für die Videoeinstellungen.

  • Dateinamen: GW5
  • Speicherort: xQD / SD – je nachdem, was ihr nutzt.
  • Auswahl des Bildfeldes (Nur bei Full HD möglich, bei 4K wird automatisch ein etwas kleineres Bildfeld verwendet)
  • Bildgröße/Bildrate: was ihr benötigt! Full HD geht bis zu 60 fps, 4K (3840×2160) bis zu 30fps. Zu den Frameraten habe ich hier etwas geschrieben) – das Umstellen von PAL auf NTSC, das bei älteren Nikons und z.B. bei der D5500 noch erforderlich ist, entfällt hier, es werden alle möglichen Bildraten angezeigt.
  • Filmqualität: Hohe Qualität (bei 4K standardmäßig eingestellt)
  • ISO-Empfindlichkeitseinstellungen Film: können hier individuell eingestellt werden, s.o.
  • Weißabgleich: kann hier individuell eingestellt werden, s.o.
  • Picture Control: Gemäß Fotoeinstellungen – sehr praktisch. Hier könnt ihr für Video einen unterschiedlichen Bildstil festlegen. Ihr könnt also für Video “Flat” einstellen, auch, wenn ihr zum Fotografieren die Einstellung “Normal” bevorzugen solltet. Da es bei Video ja kein “RAW-Format” gibt, ist hier “Flat” besonders sinnvoll, da es die weitreichendsten Nacharbeiten in der Videobearbeitung ermöglicht.
  • Rauschunterdrückung bei ISO+: Norm
  • Flimmerreduzierung: Auto
  • Mikrofonempofindlichkeit: pegele ich meist manuell
  • Frequenzgang: Wide
  • Windgeräuschreduzierung: On
  • Zeitrafferaufnahme: Die Funktion nutze ich nicht, da sie direkt eine Filmdatei erstellt und somit keinerlei individuelle Bearbeitung zulässt. Das interessante bei Zeitrafferaufnahmen ist ja gerade, dass man sie auf Basis der RAW-Dateien bearbeiten kann und somit Dynamik-Veränderungen und Helligkeitsübergänge wiedergeben kann.
  • Digital VR – Ein digitaler Bildstabilisator. Allerdings nicht bei 4K nutzbar.

2016-05-01_192933_GW_0276

Individualfunktionen

  1. Autofokus
    Individualfunktionen-Autofokus

    • a1) Priorität bei AF-C (kont. AF): Schärfepriorität – unscharfe Bilder machen für mich keinen Sinn!
    • a2) Priorität bei AF-S (Einzel-AF): Schärfepriorität
    • a3) Schärfenachf. nit Lock-On: Standard
    • a4) Gesichtserkennung mit 3D-Tracking: Aus
    • a5) 3D Tracking Bereich: Normal
    • a6) Anzahl der Fokusmessfelder: AF55
    • a7) Messfelder ja nach Ausrichtung speichern: Nein – dieses neue Feature hat Nikon mit der D810 und D750 eingeführt, ich kenne es von Canon, dadurch merkt sich die Kamera das in der jeweiligen Ausrichtung (Hoch-/Querformat) zuletzt gewählte Messfeld und stellt es wieder ein, wenn man die Ausrichtung ändert. Praktischer wäre es allerdings, wenn die Kamera beim Wechsel der Ausrichtung auch automatisch das Messfeld “rotieren” würde, also wieder an der realen Position wäre, wie vor der Drehung. Das ist aber leider weder bei der Canon 6D noch hier so umgesetzt. Daher habe ich es nach anfänglichen Tests wieder ausgeschaltet.
    • a8) AF-Aktivierung: ON (bedeutet, dass mit dem Auslöser fokussiert wird, so mache ich es. Manche mögen aber gerne die AF-L Taste mit der “AF-ON” Funktion belegen, dann sollte man hier umstellen.
    • a9) AF-Messfeldauswahl einschränken: Hiermit kann man einzelne Messfeld-Einstellungen aus der Auswahl nehmen. Ich lasse es auf Standard.
    • a10) Fixierung des AF-Modus: Aus – wenn man ohnehin nur in AF-C (Kontinuierlicher AF) arbeitet, kann man hier die Auswahl darauf einschränken, dann kann man über die AF Taste nicht mehr umschalten. Ich arbeite zwar nur im AF-C, sehe aber derzeit nicht wirklich einen Sinn darin, das hier festzusetzen.
    • a11) Scrollen bei Messfeldauswahl: Aus (stoppt beim Bewegen des Fokusfeldes am Rand)
    • a12) Fokusmessfeld Optionen
      • Manueller Fokus: On (ansonsten wird bei manuellem Fokus das aktive Fokusfeld nicht hervorgehoben)
      • Assistent für Dynamisch: On (dadurch werden bei dynamischem AF die umliegenden Felder auch hervorgehoben)
      • Anzeige bei Messfeldgrupe: Standard
      • Fokusmessfeld-Hervorhebung: Auto (Abhängig von der Helligkeit wird das aktive Fokusfeld rot beleuchtet)
  2. Belichtung
    Individualfunktionen-Belichtung

    • b1) ISO: Schrittweite: 1/3
    • b2) Schrittweite Bel.-Steuerung: 1/3
    • b3) Schrittweite für Bel.-Korrektur: 1/3
    • b4) Einfache Belichtunskorr.: Off ([+/-] & Einstellrad)
    • b5) Matrixmessung: Gesichtserkennung ein (Standard)
    • b6) Messfeldgr. (mittenbetont): 8
    • b7) Feinabstimmung der Bel.-Messung: —
  3. Timer/Bel.Speicher
    Individualfunktionen-Timer

    • c1) Bel. speichern mit Auslöser: Aus
    • c2) Standby-Vorlaufzeit: 6s
    • c3) Selbstauslöser: — (wird bei Bedarf konfiguriert -> Benutzermenü)
    • c4) Ausschaltzeit den Monitors: standard
  4. Aufnahme & Anzeigen
    Individualfunktionen-Aufnahme

    • d1) Lowspeed Bildrate: 5 Bilder pro Sekunde (finde ich einen guten Kompromiss, ich arbeite meist im Lowspeed Modus)
    • d2) Max. Bildanzahl pro Serie: 200 (Maximalwert) – wurde bei der D500 nun gegenüber den anderen Nikons von 100 auf 200 erhäht, trotzdem nervt diese Beschränkung und ist unsinnig! Bei Canon können Zeitrafferfotografen z.B. den Auslöser feststellen und so mit der maximalen Schreibgeschwindigkeit der Kamera unbeschränkt aufnehmen. Wegen dieser Einstellung geht das bei Nikon nur für 100 bzw. nun 200 Bilder bei der D500.
    • d3) ISO-Anzeige: An – zeigt im Sucher statt der Restbildanzahl den ISO Wert an – das finde ich sehr wertvoll, speziell, wenn man mit ISO-Automatik arbeitet!
    • d4) Optionen f. synchron. Auslösung
    • d5) Spiegelvorauslösung: Aus (wird bei Bedarf eingeschaltet -> Benutzermenü)
    • d6) Verschluss mit elektronischem 1. Vorhang: Aus – wird diese Option eingeschaltet, wird in der Betreibsart MUp (Rad oben links) ein elektronischer erster Verschlussvorgang verwendet. Dadurch wird die Kamera etwas leiser, sehr kurze Belichtungszeiten unter 1/2000 sind in dem Modus aber nicht mehr möglich.
    • d7) Nummernspeicher: An
    • d8) Gitterlinien: An (Blendet Gitterlinien im Sucher ein, praktisch für die Bildkomposition)
    • d9) Displaybeleuchtung: Aus (Die Beleuchtung kann ja jederzeit super easy über den Ring um den Auslöser eingschaltet werden, daher halte ich es für unnötig und stromfressend sie hier permanent einzuschalten.
  5. Belichtungsreihen und Blitz
    Individualfunktionen-Belichtungsreihe

    • e1) Blitzsynchronzeit: 1/250
    • e2) Längste Verschlusszeit (Blitz): 1/60
    • e3) Bel.-korr. bei Blitzaufn.: Nur Hintergrund (neue Funktion seit der D7100, damit kann man einfacher Blitzhelligkeit und Umgebungslicht gegeneinander regeln.)
    • e4) ISO-Automatik mit Blitz: Standard
    • e5) Einstelllicht: On (Drücken der Abblendtaste simuliert ein Einstellicht bei Blitzbetrieb)
    • e6) Belichtungsreihen: Standard
    • e7) Bracket-Reihenfolge: N
  6. Bedienelemente
    Individualfunktionen-Bedienelementer

    • f1) Benutzerdefinierte Funktionszuweisung (neues Menü in der D500!)
      D500-Benutzerdef.Funktionszuw_2
      D500-Benutzerdef.Funktionszuw_3

      • PV: Tiefenschärfekontrolle
      • PV+Rad: Nicht belegt
      • Fn1: Belichtung speichern
      • Fn1+Rad: Wahl des Bildfeldes (durch drücken der FN-Taste und gleichzeitigem Drehen des Einstellrades kann man so z.B. zwischen normalem DX-Bildfeld und einem zusätzlichen 1.3x Crop gewählt werden.
      • Fn2: Bewertung
      • AF-On: Fokus Speichern (damit kann ich mit der AF-On-Taste im AF-C Modus den Autofokus “festhalten”)
      • Sub-Wähler: Fokusmessfeld-Auswahl
      • Mitteltaste-Sub-Wähler: Mittleres AF-Feld
      • Mitteltaste-Sub-Wähler + Rad: Nicht belegt
      • Bkt: Automatische Belichtungsreihen
      • Film + Rad: Nicht belegt
      • L-Fn: Fokus speichern
    • f2) Mitteltaste des Multifunktionswählers: (hier stelle ich ein, dass ich mit einem klick auf das Steuerkreuz sofort einen 1:1 Ausschnitt sehe, um beurteilen zu können, ob das Bild scharf ist! Bei der D500 ist das schon voreingestellt, allerdings nur eine 50%-Vergrößerung, aber das kann man ändern:
      • Bei Aufnahme: RESET,
      • bei Wiedergabe: Ausschnitt ein/aus in 1:1 (100%)
      • Live-View: Ausschnitt: ein/aus in 1:1 (100%)
    • f3) Fixierung der Belichtungszeit/Blende: Standard, brauche ich nicht.
    • f4) Einstellräder – ich lasse hier alles auf Standard. Leider sind die deutschen Bezeichnungen zum Teil irritierend, wenn ihr hier etwas ändern wollt, so schaut auf jeden Fall in das Handbuch. Ich sehe aber keine Veranlassung dazu.
      • Auswahlrichtung: Standard – hiermit könntet ihr die Drehrichtung der Räder umdrehen.
      • Funktionsbelegung: Hiermit könnt ihr die Belegung des vorderen und hinteren Rads vertauschen.
      • Blendeneinstellung: Einstellung, ob die Blende mit dem Blendenring älterer Objektive eingestellt werden soll, oder nur über das Einstellrad.
      • Menüs und Wiedergabe: Ob Menüpunkte mit den Einstellrädern ausgewählt werden können
      • Schnelles Blättern mit v. Einstellrad.: Wieviele Bilder das vordere Einstellrad im Wiedergabemodus “blättert”.
    • f6) Tastenverhalten: OFF (Gedrückt halten)
    • f7) Auslösesperre: Lock (man kann nicht auslösen, wenn keine Speicherkarte eingelegt ist)
    • f8) Live-View-Tastenoptionen: ON (Hiermit könnte man die Liveview Taste deaktivieren)
    • f9) Ein-/Ausschalter Beleuchtung: Displaybeleuchtung (Stellt man das auf “+Informationsanzeige” dann geht auch das Display mit der Info-Anzeige an, wenn man mit dem Ring um den Ausläser die Beleuchtung einschaltet. Braucht man m.E. nach bei dem großen Schulterdisplay der D500 nicht.
    • f10) Tastenbelegung am MB-D17: Standard, besitze ich nicht.
  7. Video
    • g1) Benutzerdefinierte Funktionszuweisung – auch hier gibt es das schöne neue Menü für die Tastenzuordnung.
      Tasten-Video

      • PV (Abblendtaste) : Aufblenden
      • PV + Rad: nicht belegt
      • Fn1: Abblenden
      • Fn1 + Rad: nicht belegt
      • Fn2: Indexmarkierung
      • Mitteltaste des Sub-Wählers: Belichtung & Fokus speichern
      • Mitteltaste Sub + Rad: nicht belegt
      • Auslöser: Aufnahme von Fotos
    • g2) Abblendtaste: Belichtung speichern Ein/Aus
    • g3) AE-L/AF-L Taste: Fokus speichern
    • g4) Belegung des Auslösers: Aufnahme von Filmen (dadurch kann die Filmaufnahme mit einem Fernauslöser getriggert werden) und man nimmt nicht versehentlich Fotos im Video Modus auf.

System

    • Sprache: Deutsch
    • Monitorhelligkeit: 0 (bei Nachtaufnahmen regele ich den Monitor runter)
    • Monitor Farbabgleich: Damit kann man die Farbwiedergabe des Displays feineinstellen.
    • Informationsanzeige: Manuell – Hell auf Dunkel
    • Automatische Bildausrichtung: Ein
    • Bildkommentar: gwegner.de
    • Copyright-Informationen: Gunther Wegner, info(at)gwegner.de
    • Tonsignal: aus
    • Touch Bedienelemente: an
    • Flugmodus: An (Ich habe den Flugmodus immer an, da ansonsten die neue SnapBridge Funktion den Akku ratzfatz leersaugt. Mal abgesehen davon, dass SnapBridge bei mir nicht funktioniert, halte ich eine permanente Verbindung zum Smart-Device, zumindest so, wie sie hier umgesetzt wurde, für keine gute Idee. Über das SnapBridge Desaster habe ich ja hier schon ausführlich geschrieben.
    • Senden zum Smart-Gerät (auto): Aus

2016-05-08_204440_GW5_0665

Mein Menü

In das “Mein Menü” lege ich mir die wenigen Menü-Punkte, die ich beim Fotografieren überhaupt noch ab und an brauche – so habe ich sie im schnellen Zugriff und muss nicht lange suchen.

Zunächst müsst ihr ggf. unter “Register wählen” das “Mein Menü” aktivieren, sonst werden Euch immer die letzten Einstellungen angezeigt und nicht die von Euch konfigurierten Menüpunkte.

Folgende Menüpunkte habe ich mir zum Schnellzugriff konfiguriert:

  • Flugmodus
  • System / Monitorhelligkeit – für Nachtaufnahmen ist es sehr wertvoll, die Display-Helligkeit herunterregeln zu können
  • Aufnahme / Intervallaufnahme – für die schneller Zeitrafferaufnahme zwischendurch – meist nutze ich aber einen externen Intervallauslöser.
  • Aufnahme / ISO-Empfindlichkeitseinstellungen – Zum schnellen Umstellen der ISO-Automatik einstellungen, die ISO-Automatik selbst kann man ja mit der ISO-Taste + vorderes Rad ein und ausschalten.
  • Individualfunktionen / c3 Selbstauslöser
  • Individualfunktionen / d4 Spiegelvorauslösung
  • System / Zeitzone und Datum – um auf Reisen schnell die Zeitzone umstellen zu können

Viel Spaß beim Ausprobieren und Einstellen!

Meine weiteren Berichte zur Nikon D500 findet ihr im Folgenden:

Vieles weiteres interessantes Equipment und meine anderen Kameras findet ihr übrigens in meiner Fototasche!

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann melde Dich doch bitte zu meinem kostenlosen Newsletter an. Darin informiere ich Dich über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es dort auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Natürlich freue ich mich auch, wenn Du mir bei Facebook, Instagram, Google+ und Twitter folgst. Dort bekommst Du weitere tagesaktuelle Infos...

Alle Inhalte © Gunther Wegner

*) Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Alternativ könnt ihr auch über folgende Direktlinks in die Shops wechseln:
Amazon.de, Amazon.at, Amazon.com, Calumet Photo, Kids-of-all-Ages, Augenblicke-Eingefangen, camforpro.com.
Über meine Zusammenarbeit mit externen Partnern habe ich hier ausführlich geschrieben. Danke!

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!



27 Kommentare bisher


  1. Hallo
    Toll zu sehen, wie Du die D500 eingestellt hast. Da habe ich einiges gelernt.
    Eines will mir aber einfach nicht gelingen. Bei meinen “alten” D-Nikons kann ich über die AE-L-Taste die Schärfe speichern und dann den Bildausschnitt verändern.
    Davon sprichst Du ja auch bei der D500. Ich kann aber zu einem diese Taste nicht finden, zum andern weiß ich nicht, wie ich diese Schärfespeicherung belege…?!?!

  2. Uwe Henke 22. Februar 2017, 22:31   »

    Halllo Günter,

    erstmal vielen Dank!

    Deine Anmerkung zu a7. verstehe ich nicht. Wenn Du das anwählst, dann ist das Messfeld nach der Rotation in der vorherigen Position. Was meinst Du mit realer Position?

    Im Übrigen finde ich die D500 zusammen mit dem Sigma 18-35 eine spitzen Kombi, die Kamera macht einfach Spaß. Für mich eine “Ich mach alles mit Nikon” Genau das worauf ich schon lange gewartet habe. Let’ s go for it.

    Grüße aus dem Rheinland

    Uwe

  3. Norbert Mohr 3. Dezember 2016, 14:53   »

    Hallo, erstmal danke. Ich habe mir die D500 gekauft. Eine Frage, werden die Sensoren im Sucher nicht angezeigt. Es kommt immer nur der kleine Sensor in der Mitte.

    Gruß
    Norbert Mohr

  4. Tomislav Sirocic 2. Dezember 2016, 22:07   »

    Hallo,
    erst einmal deine Tips zur d500 sind sehr sehr sehr gut.
    habe nun die d500 3 Tage, aber mich nervt dass Übertragungszeichen im oberem Teil des Bildes also wenn man sich das Bild im Display anschaut. wie kann man das Übertragungszeichen ausschalten? ich weis wie es geht über die info Taste. aber ich möchte das Zeichen dauerhaft ausgeschaltet haben.

    ja und bluetooth lässt sich nicht einschalten…:(

    Gruß
    Tomislav aus Zagreb

    • Ich Danke Dir herzlich für diese tolle Hilfe! Soeben habe ich meine d500 problemlos damit einrichten können, und nun geht es für erste Probeaufnahmen los. Du hast alles klar und deutlich erklärt.
      Liebe Grüßevon mir !

    • Hallo Stefan ! Ich kann meine Fotos von dem Chip in der D500 nicht löschen. Ist da irgendwo ein Häkchen, nach jedem Installieren auf den Rechner löschen?
      LG, Edda

    • Hallo Stefan ! Ich kann meine Fotos von dem Chip in der D500 nicht löschen. Ist da irgendwo ein Häkchen, nach jedem Installieren auf den Rechner löschen?
      LG, Edda

  5. Albert Jakob 24. Oktober 2016, 10:43   »

    für mich als “fortgeschrittener” Einsteiger sehr hilfreich.
    An meiner D500 ist offensichtlich die Sereinbildaufnahme deaktiviert. Es sind nur Einzelbilder möglich. Gibt es eine Einstellung mit der die Aufnahme von Serienbildern ausgeschlossen wird? Für eine Rückmeldung im Voraus herzlich Dank.

    • Nicht, dass ich wüsste. Du musst das Rad oben links auf CH stellen.

      • Nachdem ich die vorgeschlagenen Einstellungen so eingestellt hatte, ist auch bei meiner D500 die Serienfunktion CL und CH weg. So wie von Albert Jakob beschrieben. Also irgendeine Einstellung deaktiviert diese Funktion vom oberen Einstellrad. Hilfe. Vielen Dank für einen Rat.

  6. Moin Gunter.
    Ich Fotografiere seit Januar 2015 mit einer D5200. Habe diese auch nach deinen Einstellungen konfiguriert. Seit gestern habe ich ein D300.
    Ich habe auf gwegner.de keinen Artikel passend dazu gefunden.
    Könnte ch ach es so versuchen, wie Du es die D500 gemacht hast.

    Ich habe auch noch nicht herausgefunden wie ich sie Komplett Reseten kann. Es war zwar in Original Verpackung, aber kein Handbuch.

    Gruß aus Melle / Riemsloh
    Thorsten Lemke

  7. Gerd Bartel 31. August 2016, 20:34   »

    Hallo Gunther,
    tolle Tips zur Einstellung, danke.
    Meine Frage wäre,bei allen Kameras kann man das Seitenverhältnis einstellen. 2:3 etc.
    Hir finde ich keine Einstellungsmöglichkeit.
    Habe ich da etwas übersehen ?
    Vorab Danke für deine Hilfe.

    • DSLR Kameras nehmen in der Regel immer im Format ihres Sensors auf, also 3:2. Man kann bei manchen Nikons, wie der D500 noch einen “Crop”-Modus einstellen, der einen kleineren Bereich des Sensors nutzt. Nicht aber z.B. 4:3 oder 16:9. Sowas machst Du besser in der Nachbearbeitung.

      • Gerd Bartel 1. September 2016, 15:18   »

        Hallo Gunther,
        das ist giganstisch. Eine Erklärung zu meinem Problem in Windeseile.
        Du hast mir geholfen, besten Dank.

  8. Hallo Gunther,

    meine D500 habe ich Anfang August gekauft und ich befinde mich als Nicht-Profi noch in der Einarbeitungsphase. Auf der Suche nach Informationen zur erfolgreichen Nutzung von Bluetooth und WiFi mit dieser Kamera bin ich auf Deine Seite und damit auf eine beeindruckende Fülle von Informationen gestoßen, deren Zusammenstellung eine Menge an Arbeit erahnen lässt. Zu den Themen WiFi und Bluetooth will ich hier aber nichts fragen, sondern ich hoffe, dass über eine Aktualisierung der Firmware eine Sache beseitigt wird, die mit Sicherheit als Mangel bezeichnet werden kann. Es ist nur Schade, dass hierbei bereits wieder Gerichte bemüht werden müssen. Verstehen tue ich die Sache bislang nicht, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Einschränkung der Konnektivität der Kamera (SnapBridge bringt mich hier auch nicht weiter) ein Bock oder ein Bug von Nikon sein soll. Denn die sonstige Funktionalität der D500 hat mich vor Ehrfurcht erbleichen lassen.

    Jetzt komme ich zu meinen beiden Fragen: Beim Studium Deiner veröffentlichten Einstellungen der Individualfunktionen ist mir bei g Video aufgefallen, dass bei mir die Punkte g2 – Abblendtaste, g3 – AE-L/AF-L Taste und g4 – Belegung des Auslösers fehlen. Weiterhin ist bei f Bedienelemente unter Punkt f7 nicht Auslösesperre implementiert sondern Skalen spiegeln. Vielleicht lösten sich diese (eventuell scheinbaren) Widersprüche mit Deiner Hilfe in Wohlgefallen auf.

    Die zweite Frage betrifft den grundsätzlichen Einsatz der D500 in tropischen Gefilden. Wenn man dem Handbuch Glauben schenken sollte, dann sollte man die Kamera lieber in diesen Gegenden über einen längeren Zeitraum (ich spreche hier von mehreren Monaten) nicht benutzen. Mein Land der Wahl ist Costa Rica, wo ich mich seit mehreren Jahren zwecks Überwinterung für 5 Monate aufhalte. Schlechte Erfahrungen konnte ich mit einer Nikon D70s (2006 gekauft) sammeln, die ein halbes Jahr mein Begleiter in dem tropischen Land war. Auf dem Sensor hatten sich nach dieser Zeit (Schimmel-) Flecken gebildet. Die Reinigung durch Nikon war mit 400 € recht kostenintensiv, weshalb ich praktisch ein gebranntes Kind bin. Nun weiß ich aber auch, dass der Vergleich einer D70s mit einer D500 bestimmt einem Vergleich von Äpfeln mit Birnen gleichkommt. Da Du mit tropischen Ländern (Brasilien, Venezuela und vielleicht noch anderen) vertraut bist, hoffe ich, dass Du vielleicht Argumente parat hast, die gegen oder für eine Mitnahme der D500 nach CR sprechen.

    Ich bedanke mich für eine Antwort und
    viele Grüße aus der Lausitz

    Frank

    • Mit Monatelangen Erfahrungen dort kann ich zwar nicht dienen, aber ich persönlich hätte keine Bedenken eine Kamera in solche Gefilde mitzunehmen. Du musst sie halt trocknen und luftig aufbewahren. Schimmel kann sich eigentlich nur bilden, wenn Du sie z.B. über Wochen feucht in einem Fotorucksack aufbewahrst.

  9. Wenzel Oschington 13. Juli 2016, 20:09   »

    Hallo Herwig,
    betreffend Nikon D 500 Grundeinstellungen hätte ich eine Frage:

    „ .. Bildqualität: NEF (RAW) – bei einer Kamera mit einem so tollen Sensor, wie die D500 solltet ihr unbedingt das RAW Format nutzen und die Bilder mit Lightroom entwickeln…“

    das NEF wird in Lightroom 5 nicht unterstützt – oder bin ich da falsch informiiert bzw. gibt’s da einen Trick – du arbeitest also mit Lightroom 6 ??

    Gruß Wenzel

  10. Stefan 5. Juli 2016, 11:22   »

    Hallo,
    jetzt konnte ich doch nicht widerstehen und habe mir auch eine angeschafft, bzw. bestellt. Hätte da dann noch eine Frage zu den Speicherkarten: Welche verwendet ihr und wie nutzt ihr die beiden Slots, bzw. verwendet ihr die beiden Slots überhaupt. Ich hab zwar gesehen, dass Gunther nur SD Karten verwendet, aber vielleicht hat ja jemand weitergehende Erfahrungen.
    Danke, Stefan

    • Ich habe mir die Lexar Professional 2933x 32GB XQD 2.0 Karte geholt. – Kamera-Firmware geflasht, D500 hat sie geschluckt. – Der ein oder andere hat mit dem Kartentypus Probleme, aber die scheinen eher in der Minderheit zu sein.

  11. Herwig 25. Mai 2016, 08:29   »

    Hallo Gunther,

    Ich verwende Amazon nicht, aber hast du bei Calumet auch eine Möglichkeit (Such-Link), dass du Provision kriegst. Antwort gerne auch als PM an email.

    Danke,
    Herwig

  12. Andreas Vesper 22. Mai 2016, 14:00   »

    Hallo Gunther,

    Vielen Dank für alle drei ausführlichen Artikel zur D500. Ich habe meine Einstellungen gerade noch einmal angepasst. Eine absolut tolle Kamera, wenn Nikon nicht vorsätzlich das Connectivity-Problem eingebaut hätte. Locker durch ein Firmwareupdate zu beheben, nur müsste Nikon mal merken, dass sie mit Snapbridge auf dem Holzweg sind. Ein Einschreiben an Ushida-san, den Presidenten von Nikon ist jedenfalls unterwegs, nachdem der deutsche Nikon-Support meinte, er habe keinen Einfluß auf die Produktentwicklung. Ich werde aber trotzdem bald die irreführende Werbung in den großen Fotozeitungen offiziell – also rechtlich – bemängeln und Nikon in die Produkthaftung nehmen, wenn Nikon Deutschland nicht bald einen Termin für das Firmwareupdate nennt. Mein Händler meinte, mit Appellen käme man bei Nikon nicht weit…

    Viele Grüße
    Andreas

  13. Norbert W 19. Mai 2016, 21:26   »

    Hallo Gunther,

    wie immer lese ich deine Artikel und bin wie alle anderen begeistert. Habe mir heute die D500 zugelegt. Mit der Makrofotografie bin ich einmal angefangen und nach der Funktion “Aufnahme mit Fernauslöser” gesucht.
    Ergebnis: Nicht gefunden.
    Allerdings im Live View die Touch Auslösung ist schon toll. Bin mal gespannt wie es weitergeht.

    Weißt Du zufällig ob man einen kabellosen Fernauslöser einsetzen kann?

    LG Norbert

  14. OliverJ 19. Mai 2016, 18:35   »

    Hallo Gunther,

    wie immer gute und schnelle Tipps, für eine gute Basiseinstellung.
    Schade, dass es mit der Konnektivität noch solche Probleme gibt.
    Ich hoffe, dass Nikon die konstruktiven Vorschläge zur Verbesserung von Profis wie dir an nimmt und die Verbesserungen in ein Firmware Update einfließen läßt.

    Ansonsten weiter so.

  15. Klasse, Vielen Dank!

Unsere Bücher

  • Diana lernt Fotografieren - E-Book
  • Zeitraffer Aufnehmen und Bearbeiten

Unsere Empfehlungen

  • Produktfotografie
  • Astrofotografie: Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung

Social

Letzte Kommentare